Mein erstes Heimkinosystem

+A -A
Autor
Beitrag
ph4n7oM
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Dez 2012, 17:10
Hallo zusammen,



Ich bin noch ein Neuling / Einsteiger im Hifi Bereich, versuche aber aktuell in das Thema einzusteigen und bin auf der Suche nach meinem ersten Heimkinosystem. Daher wollte ich mich bei euch auch mal beraten lassen.

Ich möchte ein System mit welchem ich gut Musik hören (keine stark favorisierte Richtung - von Pop, Indie bis zu Electro) und Filme schauen kann.

Daher hab ich mich grundsätzlich erst mal dafür entschieden, dass es wenn dann auch Surround sein sollte.

Bei meinem Budget würde ich mich natürlich freuen, wenn es für den Anfang nicht allzu teuer wird und hab mir als Maximum erst mal 1200€ gesetzt. Wenn ich auch etwas drunter bekomme freue ich mich natürlich =)



Als AV Receiver hatte ich jetzt den Denon 1713 im Blickfeld. Denke der sollte für meine Ansprüche ausreichen. Mehr als 5.1 benötige ich in naher Zukunft eh nicht. Bei den Lautsprechern bin ich mir aber noch ziemlich unschlüssig. Man liest viele unterschiedliche Sachen. Habe zb. viel gelesen, dass die Jamo S 606 HCS 3 für den Anfang nicht schlecht sein sollen. Bzw. gibt es ja auch noch die 608er. Gibt es derzeit auch sehr günstig für 699 bzw. 850€ bei redcoon im Set mit dem Receiver.

Ansonsten hatte ich auch noch Canton auf dem Schirm. Wobei mir da die ganzen Unterschiede zwischen den einzelnen Serien noch nicht klar sind.

Wie sieht es denn mit den GLE aus?

Des Weiteren habe ich mich gefragt ob ich grundsätzlich einen Sub holen sollte oder erst mal gut ohne auskomme? Bzw. könnte ich mir den ja auch noch nach kaufen.

Vielleicht habt ihr aber auch ganz andere Vorschläge?! =)

Ich wollte auf alle Fälle auch mal in ein Hifi-Studio in meiner Nähe fahren (Braunschweig), um mal Lautsprecher Probe zu hören! Ich frage mich nur, weil so ein Laden ja meist wohl nicht alles da haben wird!?



Wegen der möglichen Positionierung bin ich mir allerdings noch sehr unschlüssig :/

Ich habe mal eine Skizze von meinem Wohnzimmer erstellt...insgesamt ist der Raum 28m² groß:

Wohnzimmer

Die Frontlautsprecher könnte ich platztechnisch links und rechts neben der Wohnwand positionieren. Den Center würde ich direkt unter dem TV anordnen.
Das Problem für mich sind derzeit noch die hinteren Lautsprecher. Bzw. genauer gesagt der rechte (mit ? gekennzeichnet).
Den linken hinteren LS könnte ich zwischen Bücherregal und Couch anordnen. Aber den rechten kann ich leider nicht mitten in den Weg stellen, dort würde es dumm aussehen und außerdem ist dies der "Zugang" zum Wohnbereich. Doch rechts an die Wand ist leider auch keine Option, da dort eine sehr lange Fensterwand vorhanden ist. Ehrlich gesagt weiß ich nicht wirklich, was ich noch für Möglichkeiten hätte, da ich auch nicht genau weiß welche Freiräume ich bei der Positionierung habe!

Ich würde mich über eure Hilfe sehr freuen!
Vielen Dank schon mal. Und falls ihr noch mehr wissen müsst, fragt ruhig...so weiß ich dann wohl noch mehr worauf ich achten muss.
Steve
homecinemahifi
Inventar
#2 erstellt: 13. Dez 2012, 17:19
Hallo

Für 1200€ bekommt man schon etwas anständiges!

Wenn du Standlautsprecher nimmst, dann kannst du den Sub erst mal weg lassen.

Wobei es bei Filmen mit Sub mehr spaß macht

Als Verstärker kämme z. B. Noch der Yamaha rxv 573 und Pioneer 922 in frage.

Du musst natürlich zuerst probe hören.

Jeden gefällt ein Lautsprecher anders.

Z. B. Klingen die Heco Metas wärmer und die Canton gle heller.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 14. Dez 2012, 08:58
Moin,

Jamo S 606 HCS 3

sehr aufstellungskritisch, müssen weit aus den Ecken raus, würde ich nicht nehmen.
wieviel Platz ist denn zwischen der Wohnwand und den Außenwänden?
Können auch Regal LS in oder auf die Wohnwand gestellt werden? Wenn ja, wieviel Platz ist da?
Wenn möglich solltest du einen Subwoofer dazu nehmen, aber der muss ja auch irgendwo stehen.


Wie sieht es denn mit den GLE aus?

sehr günstig, kann man nehmen wenn der Klang gefällt, mein Fall ist das nicht so.
ph4n7oM
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 18. Dez 2012, 23:51
Vielen dank erstmal für eure antworten!

Hoffe ich kann weiterhin auf eure Hilfe zählen!
Ich war heute mal in nem hifi studio zum Probehören! Eieiei...alles gar nicht so einfach!
Hatte dem Verkäufer meine Wünsche gesagt und mir ein 5.1 System im Segment bis 1,5k € angehört. war dann irgendwie ziemlich enttäuscht was die Fülle und Klarheit des Klangs anging...vor allem im Hinblick auf Musik!
Dabei habe ich gemerkt, dass mein Schwerpunkt doch eher auf gut Musikhören liegt.
Daher sind wir dann zu Stereosystemen, der Verkäufer meinte halt dass man dies in dem Preissegment kaum vergleichen kann, weil allein die stereo endstufe einiges mehr raus holt als ein billiger av reciever!

Meine Favoriten waren dann die Elac fs 147 für das Preissegment! Fand den Klang einfach super supermgeil!
Um den gleichen Klang zu erreichen müsste man im av reciever mindestens auf den denon 3313 gehen meinte der verkäufer, dann hätte ich auch direkt die option später noch weiter aufzurüsten.
Die LS hattense für 499€/Stück da! Mit einem passenden stereo verstärker wär ich bei 1500!
Jetzt ist die frage für mich erstmal generell, in wie weit kann ich dem verkäufer trauen?! Dachte bisher in den recievern gibt es klanglich gar nicht solche extremen Unterschiede?
Vom Hören fand ich auch dass Welten zwischen dem 5.1 und dem Stereo System lagen, leider habe ich die Marke des 5.1 vergessen :/
Von Canton hat er mir komplett abgeraten, da sie diese wohl eher als abschreckendes beispiel nehmen...da sie wohl deutlich heller sind und mit der zeit nervig werden! Hatte zum Vergleich des elac noch preisgleiche kef gehört, waren aber irgendwie auch unterlegen.

Gibt es gute auch gute online shops wo man elac erwerben kann?
Wenn mir die Elac gefallen, vllt. Habt ihr ja noch alternativen. Ich glaube ich muss wohl nochmal hin und mir nochmehr Zeit mitnehmen
Vorallem da es auch bei elac noch ein paar Stufen nach oben geht...wäre zu überlegen ob sich zb. Die 180er oder 190er serie lohnt.
Bzw generell ob ich lieber in ein gutes stereo system investiere oder direkt zukunftsblickend so, dass ich mit einem guten av reciever auch für surround gerüstet wäre!

Vielen dank schon mal
ph4n7oM
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 19. Dez 2012, 11:06
Okay, ist wahrscheinlich auch zu viel Text gewesen

Meine generelle Frage erstmal ist auch, ob es stimmt, dass man klangtechnisch einen Stereo Verstärker nicht mit einem AVR im gleichen Preissegment vergleichen kann und man somit deutlich mehr in einen AVR investieren müsste?

Also wäre der Klang der Elac an einem Denon 1713 deutlich schlechter als an einem 3313?
Auf welche Werte muss man auch achten?

Wäre echt super wenn ihr mir eure Meinung dazu mal schreiben könntet...auch was ich von dem Verkäufer erzählt habe. Scheint er kompetent zu sein?

Danke schon mal!
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Dez 2012, 12:05
Moin,

Jetzt ist die frage für mich erstmal generell, in wie weit kann ich dem verkäufer trauen?!

grundsätzlich gar nicht, die wollen immer nur verkaufen. Oft haben sie auch keine Ahnung.

Ob ein Stereo Amp besser ist als ein AVR, da gehen die Meinungen auseinander. Grundsätzlich machen die LS die Musik, der Einfluss des Verstärkers (Vor/Enstufe) ist gering. Ein AVR hat sogar einen Vorteil, denn er hat ein Einmessystem (Denon Audyssey) das mehr oder weniger Unzulänglichkeiten des Hörraumes ausgleichen kann.


Also wäre der Klang der Elac an einem Denon 1713 deutlich schlechter als an einem 3313?
Auf welche Werte muss man auch achten?

Beide haben das gleiche Einmessystem, so das Sie wahrscheinlich gleich klingen. Der 3313 hat zusätzlich einen 9 Band grafischen EQ mit dem man manuell nachregeln kann.


Von Canton hat er mir komplett abgeraten, da sie diese wohl eher als abschreckendes beispiel nehmen...da sie wohl deutlich heller sind und mit der zeit nervig werden!

hatte er denn auch Canton im Angebot, wohl eher nicht.
Elac LS sind meist auch recht "hell" abgestimmt.


Hatte zum Vergleich des elac noch preisgleiche kef gehört, waren aber irgendwie auch unterlegen.
Welche KEF waren es.


Generell musst du entscheiden welcher Klang dir am besten gefällt.
Willst du auch Heimkino rate ich zu einem AVR.
Jonas2704
Inventar
#7 erstellt: 19. Dez 2012, 12:29

Central_Scrutinizer schrieb:


Elac LS sind meist auch recht "hell" abgestimmt.



Das ist ein unbegruendetes Vorurteil. ELAC sind grundsaetzlich linear abgestimmt, wobei in letzter Zeit eher der Bass angehoben wird. Der JET (den bei weitem nicht alle ELAC haben) klingt nicht raus und in einem Raum ohne ubertriebene Bassausloeschungen klingt eine ELAC nicht "hell".
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Dez 2012, 12:35

ELAC sind grundsaetzlich linear abgestimmt,

das kann gut sein. Aber jeder empfindet das auch anders. Linear abgestimmt sind auch die Canton LS.
ph4n7oM
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Dez 2012, 14:54
Vielen Dank für eure Antworten.
Das ist halt grad für mich das Problem, wenn man wenig bis keine Ahnung hat jemanden zu vertrauen, wenn es um relativ viel Geld geht. Mich wundert es halt im Internet bzw. hier im Forum zu lesen, dass die Reciever kaum Leistungsunterschiede haben. Der Verkäufer dort aber eben meinte, dass es deutliche Unterschiede sind.

Werde also auf alle Fälle nochmal verschiedene Kombis Probehören. Hatte Gestern dann leider nicht mehr die Zeit.
Canton haben'se auf alle Fälle auch und werde ich mir auf alle Fälle auch nochmal anhören! Vor allem im direkten Vergleich mit Elac!

Hättet ihr ansonsten noch andere LS in dem Preissegment (bis ca. 500€/Stk.), welche ich mir unbedingt als Alternative mal anhören sollte?

Wenn die AVR nicht schlechter als Stereo-Verstärker sind, bin ich gerade dabei mir erst einmal 2 gute Front-LS + AVR zu kaufen und die restlichen Komponenten später. Somit bin ich auch nicht ganz so begrenzt hinsichtlich Budget.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Dez 2012, 19:14

Mich wundert es halt im Internet bzw. hier im Forum zu lesen, dass die Reciever kaum Leistungsunterschiede haben.

stop, Leistung hat zunächst nix mit Klang zu tun.

Wenn die AVR nicht schlechter als Stereo-Verstärker sind, bin ich gerade dabei mir erst einmal 2 gute Front-LS + AVR zu kaufen und die restlichen Komponenten später. Somit bin ich auch nicht ganz so begrenzt hinsichtlich Budget.

Wie gesagt eindeutig nicht zu beantworten, da gehen die Meinungen auseinander.


Hättet ihr ansonsten noch andere LS in dem Preissegment (bis ca. 500€/Stk.), welche ich mir unbedingt als Alternative mal anhören sollte?

tja KEF, aber die Frage welche du gehört hast wurde ja nicht beantwortet.



Monitor Audio
Heco
Magnat
klipsch
Quadral


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 19. Dez 2012, 19:15 bearbeitet]
ph4n7oM
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 20. Dez 2012, 08:42
Die Frage nach den KEF oben hatte ich nicht gesehen, da diese im Zitierten stand.

Das genaue Modell weiß ich leider nicht mehr. Hab gerade mal geschaut und ich würde auf eines der C-Modelle tendieren, wobei da die Preise nicht ganz hin kommen. War auch 499/Stk.

Ich fahre heut auf alle Fälle noch mal hin und werde mir noch mehr probehören und mir dann auch die genauen Modelle merken.

Mit Leistungsunterschiede meinte ich auch Leistungsunterschiede im Klang und nicht im Watt-Bereich. Missverständlich geschrieben, sorry

Werde meinen neuen Erkenntnisse auf alle Fälle berichten!
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Dez 2012, 09:01

Die Frage nach den KEF oben hatte ich nicht gesehen, da diese im Zitierten stand.

stimmt, mein Fehler.

und niemals dem Verkäufer glauben NIE NIE NIE.
Wenn du da LS kaufst Rückgaberecht aushandeln, denn zuhause können die LS ganz anders klingen, wegen dem anderen Hörraum.
Sepp1303
Inventar
#13 erstellt: 20. Dez 2012, 23:14
Ich habe es auch so gemacht einen AVR mit erstmal paar ordentlichen standboxen danach kamen die Surround speaker dran und zum Schluss der Center. Ud zu guter Letzt ein selbst gebauter subwoofer. Denn da kannst de noch mal ordentlich Geld sparen und die das DIY Virus wegholen
ph4n7oM
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 21. Dez 2012, 08:49
Also wie angekündigt, war ich gestern nun nochmal in dem Hifi-Studio und hab mir noch mehrere Kombis angehört.
Beim ersten Mal waren ja die ELAC FS 147 + Cambridge Audio Stereo Endstufe mein Favorit.

Da ich aber auf kurz oder lang auch Surround wollte, musste also ein AVR ran.
Der Verkäufer meinte ja, dass ich um den gleichen Klang zu bekommen, auf einen Denon 3313 müsste und das kleine 21er Modell dies nicht schafft.
Ich konnte es kaum glauben. Ich habe mit den beiden AVR verschiedene Lautsprecher Kombis durchgehört.
Ich habe mir noch von Canton die GLE 496 angehört, welche von B&W und zu dem noch die ELAC FS 197.
Aber das der Unterschied zwischen dem 2113 und 3313 vom Stereoklang so deutlich ist, hätte ich nicht gedacht.
Ich fand die Beratung echt super gut und ich war auch mehrere Stunden am Probehören und vergleichen der Lautsprecher untereinander, verschiedene Musikrichtung und wechsel der AVR etc.

Ich konnte gestern nicht anders und habe mir jetzt die ELAC FS 197 bestellt.
Ich war einfach begeistert vom Klang. Auch wenn es jetzt doch hinsichtlich Budget deutlich nach oben ging, so muss ich sagen investiere ich jetzt lieber mehr und habe hfftl. deutlich länger Freude damit! Denn die Klangunterschiede zwischen den Komponenten hätte ich nicht so deutlich erwartet! Jetzt weiß ich auch, warum man unbedingt Probehören gehen sollte

Werde dann auf alle Fälle auch weiter berichten, wenn die 2 Süßen bei mir zu Haus stehen!!! Wenn ich Glück habe, kommen'se noch zu Heiligabend...Daumen drücken ^^
Jonas2704
Inventar
#15 erstellt: 21. Dez 2012, 09:34
@ph4n7oM

Glueckwunsch ! Auch ich hoere seit Jahren in wechselnden Konfiguratioen ELAB an Denon und bin sehr zufrieden.
Sepp1303
Inventar
#16 erstellt: 21. Dez 2012, 10:06
Ich als Verkäufer würde den kleinen auch so ein(ver)stellen das ich den großen besser verkauft bekomme
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 21. Dez 2012, 11:31
Sepp:

Ich als Verkäufer würde den kleinen auch so ein(ver)stellen das ich den großen besser verkauft bekomme

Nachtigall ick hör dir trapsen.

ph4:
von mir auch vorab Glückwunsch, ich glaube die Elac sind auch gute LS.


Aber das der Unterschied zwischen dem 2113 und 3313 vom Stereoklang so deutlich ist,


das kann man nicht auschliessen, aber erhebliche Zweifel bleiben. Der Verkäufer will natürlich den teuren verkaufen:
1. Wurde beide Geräte mittels Pegelmessgerät eingepegelt. Denn sobald ein AVR minmal lauter spielt als der andere wird der Klang als besser empfunden.
Sind beide Geräte wirklich exakt gleich eingestellt gewesen:
a.) eingemessen - Ja/nein
b.) Audyssey mit Dynamic EQ und Dynamic Volume - ja/nein
c.) Pure Direkt - ja/nein
d.) manueller EQ (3313) - ja/nein
usw....

beide AVRs haben das gleiche Audyssey MultEQ XT!


Ich fand die Beratung echt super gut und ich war auch mehrere Stunden am Probehören und vergleichen der Lautsprecher untereinander, verschiedene Musikrichtung und wechsel der AVR etc.

ich bleibe hierbei:

und niemals dem Verkäufer glauben NIE NIE NIE.

muss aber jeder selber entscheiden.


Ich konnte gestern nicht anders und habe mir jetzt die ELAC FS 197 bestellt.

heisst das beim Händler stundenlang Probe gehört, aber im Netz bestellt?


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 21. Dez 2012, 12:19 bearbeitet]
Jonas2704
Inventar
#18 erstellt: 21. Dez 2012, 12:27

Central_Scrutinizer schrieb:


Ich konnte gestern nicht anders und habe mir jetzt die ELAC FS 197 bestellt.

heisst das beim Händler stundenlang Probe gehört, aber im Netz bestellt?


Liest jeder wie er will. Ich habe es so verstanden, das er beim Haendler bestellt hat. Nicht jeder Haendler hat jeder Box in jeder Farbe auf Lager. Aussteller kaufen ist auch nicht immer jedermans Sache, zumal der Haendler die ja auch zum Vorfuehren braucht.
Sepp1303
Inventar
#19 erstellt: 21. Dez 2012, 13:02
Also mit den AVRs ist immer so eine Sache aber wenn ich die zwei mal kurz vergleiche hab nicht viel Ahnung von den denon aber der 3313 ist schon mal besser was die ganzen Anschlüsse angeht hast preouts dran und da kannst da auch noch mal erweitern wenn's nicht reichen sollte. Ich Denk mal langfristig gesehen sind die 400€ mehr gut investiert.
ph4n7oM
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 22. Dez 2012, 17:03
Tja ob der verkäufer nun ehrlich waroder nicht weiß ich nicht. War ja am Anfang auch sehr skeptisch! Aber ich mein zb bei den lautsprechern hat er mir nicht unbedingt zu den größeren geraten, sondern eben gemeint, dass die kleinen genauso ausreichen, bzw hatte er mir ja fürs stereo hören auch einen anderen reciever für die hälfte des avr gezeigt! Hätte ich mich dafür entschieden, hätte er also nicht so viel cash gemacht!
Ich war aber auch erst skeptisch und hab halt versucht so viel wie möglich zu hinterfragen!
Der Avr steht nun schon daheim, auf die Lautsprecher warte ich noch...dann gibts die große überraschung wie es daheim klingt!
Natürlich habe ich auch die Lautsprecher bei dem Händler gekauft!
Jonas hat das ganze schon richtig gedeutet, die Lautsprecher in der Farbe hatte er leider nicht auf Lager und mussten daher bestellt werden! Immerhin habe ich in dem Laden 2 Nachmittage mit Probehören verbracht...selbst wenn ich mehr als im Internet bezahlt habe, so mach ich das dann doch sehr gern
Sepp1303
Inventar
#21 erstellt: 22. Dez 2012, 17:43
So ist es richtig hab meine auch beim händler gekauft wobei ich im internet nicht wirklich besser gekommen währe bzw das selbe bezahlt hätte aber mein händler hat die kabel mit drauf gepackt und das ganze mit banensteckern versehen von viablue und die sind nicht ganz billig bei 5 LSP.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 22. Dez 2012, 17:53

mit banensteckern versehen von viablue und die sind nicht ganz billig bei 5 LSP.

doch sind Sie, für Ihn schon, nur für den potentiellen Käufer nicht. Des wegen hast du Sie auch dazu bekommen.
Warum hast du Dir nicht was "Vernünftiges" geben lassen, Die Viablues sind doch gegenüber "normalen" Bananas nutzlos.
Sepp1303
Inventar
#23 erstellt: 22. Dez 2012, 18:15
Ich diskutier doch nicht mit dem händler von sich aus sagt ich mach dir die kabel alles zurecht mit bananas. Und wieso sollen die nutzlos sein und was ist bei dir was vernünftiges.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 22. Dez 2012, 18:29
was brauchbares, wie einen echten Rabatt, eine CD usw.


Und wieso sollen die nutzlos sein

welchen Vorteil haben die "Schwurbel" Viablues gegenüber zb den hier?:
Hicon


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 22. Dez 2012, 18:30 bearbeitet]
Sepp1303
Inventar
#25 erstellt: 22. Dez 2012, 18:42
Meine sehen besser aus und sind luftdicht angearbeitet sieht aus wie aus einem guss.
Jonas2704
Inventar
#26 erstellt: 22. Dez 2012, 18:46
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 22. Dez 2012, 18:46

Meine sehen besser aus

ja nee ist klar, die sieht man auch, spielen deine LS gegen die Wand, damit du die Schwurbel Bananas auch sehen kannst.


sind luftdicht angearbeitet sieht aus wie aus einem guss


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 22. Dez 2012, 18:46 bearbeitet]
Sepp1303
Inventar
#28 erstellt: 22. Dez 2012, 18:53
Tja wer weiß hab mir ja auch nicht umsonst die viablue Bi-Amp kabel auch zu einem guten preis bekommen den darf man garnicht verraten.
homecinemahifi
Inventar
#29 erstellt: 22. Dez 2012, 18:54

Sepp1303 schrieb:
Tja wer weiß hab mir ja auch nicht umsonst die viablue Bi-Amp kabel auch zu einem guten preis bekommen den darf man garnicht verraten. :D


Sag den Preis was du dafür bezahlt hast!

Die Preise sind ja abartig...
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 22. Dez 2012, 18:59

Sepp1303 schrieb:
Tja wer weiß hab mir ja auch nicht umsonst die viablue Bi-Amp kabel auch zu einem guten preis bekommen den darf man garnicht verraten. :D


jetzt wird mir einiges klar!
Opfer eines Schwurbelverkäufers.

Ist nicht böse gemeint. Einfach mal unvoreingenommen selber herausfinden was teure LS Kabel und anderer Schwurbel bringen. Vom Bi Amping ganz zu schweigen.
Ab in den Kamin mit der Kohle.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 22. Dez 2012, 19:00 bearbeitet]
ph4n7oM
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 22. Dez 2012, 19:02
ihr driftet glaub ein wenig vom Thema ab...
Nicht böse gemeint =)
Jonas2704
Inventar
#32 erstellt: 22. Dez 2012, 19:06

Central_Scrutinizer schrieb:
Vom Bi Amping ganz zu schweigen.
Ab in den Kamin mit der Kohle. ;)


Ich finde schon das bi-amping was bringt. Nach meinem Empfingen zumindest mehr Kontrolle im Bass bei hohen Pegeln.

Unabhaengig davon soll m.E. jeder selbst entscheiden was er mit seinem Geld macht. Wenn es guenstig (im Vergleich zu den Listenpreisen) war und das Geld nicht wehtut, sehe ich nicht was einem optisch ansprechenden Kabel auszusetzen sein sollte. Das es beim Klang nix bringt steht sicher auf einem anderen Blatt aber bei HiFi geht es ohnehin um Emotionen und nicht nur um Ratio.
Sepp1303
Inventar
#33 erstellt: 22. Dez 2012, 19:08
Als erstes stehen meine boxen so das man meine kabel sieht und design bezahlt man bekanntlich mit und ich hab für 2x 3m 150 euro bezahlt und das war es mir wert. Und ob bi-amping nun was bringt oder nicht es sieht optisch auf jeden fall gut aus.
Ich habs halt gern optisch ansprechend und da dachte ich mir den guten lsp kann man auch gute kabel gönnen und da kabel nicht eingehen bzw zerfallen ist das eine einmalige investition gewesen.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 22. Dez 2012, 19:32

Unabhaengig davon soll m.E. jeder selbst entscheiden was er mit seinem Geld macht. Wenn es guenstig

nenene, ich bestimme was Sepp sich kaufen darf.

Sepp:
wenn du die Kabel sehen kannst und dir gerade die Optik gefällt, dann eben150 €. Nimm doch van den Hul.

Ich und eigentlich alle Frauen (WAF) wollen eigentlich Kabel nun gerade nicht sehen. Bemerkenswert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heimkinosystem für Hifi-Einsteiger
Harry87 am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  115 Beiträge
Heimkinosystem - Einsteiger -
mutator am 02.04.2014  –  Letzte Antwort am 23.04.2014  –  3 Beiträge
Erstes Heimkinosystem
*M4rV* am 23.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  2 Beiträge
Erstes 5.1 Heimkinosystem
Hely am 21.08.2015  –  Letzte Antwort am 12.09.2015  –  13 Beiträge
Suche Einsteiger Heimkinosystem ?Gebraucht?
mondrakete am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 29.01.2015  –  8 Beiträge
Heimkinosystem für Filme und Musik
omit1991 am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 26.02.2010  –  5 Beiträge
Erstes Heimkinosystem
Julius711 am 30.08.2014  –  Letzte Antwort am 04.09.2014  –  6 Beiträge
Neuling sucht Heimkinosystem
tazuro94 am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  9 Beiträge
Heimkinosystem
dimension1111 am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  6 Beiträge
Kaufberatung erstes Heimkinosystem
Xzell am 21.04.2016  –  Letzte Antwort am 22.04.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.106 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied/coonyqwfqf2/
  • Gesamtzahl an Themen1.496.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.455.041

Hersteller in diesem Thread Widget schließen