Kaufberatung: 5.1 Sub + Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Brisch
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Feb 2013, 14:37
Servus Zusammen.

Ich habe schon versucht mich ein wenig durch die einzelnen Unterforen zu lesen, hab dabei auch vieles an Infos aufnehmen können (so bin ich z.B. von Bose inzwischen "weg") aber bei all den vielen Infos und Empfehlungen, konnte ich noch nicht 100% das finden, wonach ich gesucht hatte.

Zum Anlass:

Nachdem wir nun aktuell bei unserem Bau (EFH) den HiFi-Sektor in Angriff nehmen, ersuche ich hiermit recht freundlich bei Euch um eine Kaufberatung für den Neukauf eines passenden Lautsprechersystems + Sub zum Anschluss an unsere bestehende Anlage.

Aktuelles System:

1x 5.1 AVR Harman Kardon (Model unbekannt, lag vor 7 Jahren bei ca. 600 €)
1 x JBL Subwoofer
4 x JBL Satellitenboxen
1 x JBL Center (Modell des Boxensystems unbekannt, lag vor 7 Jahren bei ca. 500 €)

Raum:

Der Raum schaut wie folgt aus:
5.1 Plan

Die blauen und grünen Kasterln könnt ihr ignorieren, hier wird für einfache Musik(Radio)wiedergabe ein System aus Bridge + Boxen von Sonos installiert. Hier wird weniger auf Qualität Wert gelegt, lediglich auf "bisserl Musik in der Küche / unter der Dusche" ... aber das soll auch hier net Thema des Threads sein, vervollständigt aber evtl. die Gesamtsituation. Die Kabel (1,5er Querschnitt) für die einzelnen Lautsprecher werde ich heut Abend noch verlegen (da sie dann ab Freitag unter dem Estrich verschwinden )

Budget:

Viel mehr als 500 € sollten's net unbedingt werden.

Lautsprecher:

Bei den Frontboxen bin ich relativ flexibel hier sind sowohl Standboxen als auch "kleine" (wie nennt man sowas überhaupt) denkbar. Die Rear Lautsprecher sollen etwas höher (ca. Kopfhöhe) an der Wand verbaut werden. Hier wären also etwas kleinere Satelliten imho sinnig !?
Wenn mögliche Boxen jetzt noch in weiss machbar wären, würd das meiner Wunschvorstellung schon ziemlich nahe kommen

Was möchte ich erreichen:

Der AVR soll vorerst (folgt später) bestehen bleiben. Das Boxensysem möchte ich gern durch ein neues ersetzen, sprich Boxen uns Sub neu. Hierbei liegt die Verteilung wie folgt:

TV / DVD / Blue Ray = 60%
Musik = 25 %
PS3 / Games = 15%

Das ganze sollte im fertigen Zustand einen "netten" klaren Klang samt gscheiten "Wums" mitbringen.
Dazu möchten wir nach o.g. Aufstellung sowohl 5.1 als auch sauberes Stereo betreiben können.
Ich weiss dass ich für das o.g. Budget nicht "die Welt" erwarten kann.

Ich hoffe ich hab jetzt keine Angaben aus dem Kaufempfehlungs HowTo vergessen, falls doch, oops
Ich bedanke mich bereits im Voraus für etwaige Antworten.

Grüsse
Andi
aM-dan
Inventar
#2 erstellt: 26. Feb 2013, 14:43
Wäre es bei den Vorgaben nicht sinniger bei dem jetzigen System zu bleiben und noch etwas zu sparen?
Denn wie du schon sagtest geht bei 500 EUR für 5 LS + Sub nicht besonders viel.
Brisch
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Feb 2013, 16:53

aM-dan (Beitrag #2) schrieb:
Wäre es bei den Vorgaben nicht sinniger bei dem jetzigen System zu bleiben und noch etwas zu sparen?
Denn wie du schon sagtest geht bei 500 EUR für 5 LS + Sub nicht besonders viel.


Sicher wäre es das ... leider gibt es da 2. Probleme:
A: Zwei der 5 LS machen inzwischen lustige Verzerrgeräusche
B: Hausbau vs. Sparen funktioniert grad nicht so sehr gut

Wenns 800 € werden (und's sich lohnt) lässt sich ggf. auch übers Budget sprechen.
Brisch
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Feb 2013, 15:45
Ok nach einigem Lesen und erstem Probehören (haupts. diverse Canton und Heco angehört) und gestern, sowie der Verlegung der LS-Kabel im Rohbauwohnzimmer, wandelt sich die Situation ein klein wenig.

AVR bleibt immer noch wie geplant bestehen. Habs gestern nimmer gschafft nachzusehen welches Modell es tatsächlich ist. Hole ich nach.

Frontboxen werden definitiv Standboxen. Da mich bei allen gehörten LS der Bass nicht wirklich überzeugt hat (bin halt ein altes "Basskind" der 90er), bleibt noch die Wahl eines aktiven Subs (ist ja aktuell auch der Fall).

Rear und Center LS werden keine Stand-LS sondern eine Nummer kleiner (da z.T. Wandmontage).

Budget in Rücksprache mit der Regierung inzwischen bei ca. 1500 € angelangt (aber inkl. 2 Front, 2 Rear, 1 Center, 1 Sub).

Jetzt hab ich noch mal ein wenig versucht im Netz nachzulesen ... aber die einzelnen Serien der o.g. Hersteller sagen mir alle hinten und vorne nix. Habt ihr vielleicht noch den ein oder anderen Tip der die derzeit doch recht große Auswahl ein wenig einschränkt (man kann ja net alles probehören ^^ )

Danke und Gruss
Andi

PS: Die Raumaufteilung hat sich noch ein wenig geändert. Zum Raum selbst: Parketboden, Sichtbalkendecke (schluckt sicher einiges an Schall ?!)

EG_sonos_3


[Beitrag von Brisch am 27. Feb 2013, 15:59 bearbeitet]
aM-dan
Inventar
#5 erstellt: 27. Feb 2013, 16:42
1500 EUR klingt ja schon mal ganz anders.
Probehören ist natürlich wichtig damit du weisst was dir so gefällt und was gar nicht.
In diese Preisklasse fallen so Hersteller wie z.b:

Heco
Canton
Wharfedale
Jamo
Dali
Magnat


Da würde ich mir die Serien mal ansehen wie z.b Magnat Quantum 650 oder Wharfedale Diamond usw.
eben alles was preislich passt.
steelydan1
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Feb 2013, 17:43

und erstem Probehören (haupts. diverse Canton und Heco angehört)

Gibt´s dazu genaueres ? Welche Modelle ? Was hat gefallen, was nicht ?

Zur Skizze :
Die ziemliche "Rechtslastigkeit" der Front ist evtl. über den AVR noch ausgleichbar, wenn auch nicht optimal . Aber die re. Standbox in die Raumecke quetschen ist eine ganz schlechte Idee.
Die ganze Sache um 90Grad gedreht würde viel mehr Sinn ergeben.


[Beitrag von steelydan1 am 27. Feb 2013, 17:53 bearbeitet]
Brisch
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Feb 2013, 20:59

steelydan1 (Beitrag #6) schrieb:

und erstem Probehören (haupts. diverse Canton und Heco angehört)

Gibt´s dazu genaueres ? Welche Modelle ? Was hat gefallen, was nicht ?

Zur Skizze :
Die ziemliche "Rechtslastigkeit" der Front ist evtl. über den AVR noch ausgleichbar, wenn auch nicht optimal . Aber die re. Standbox in die Raumecke quetschen ist eine ganz schlechte Idee.
Die ganze Sache um 90Grad gedreht würde viel mehr Sinn ergeben.


Genaueres leider nicht ... hab nicht auf die Modelle geachtet. Werd noch mal losgehen und "mitschreiben"
Grundsätzlich gefallen mir die Standboxen mit integriertem Bass nicht so sehr, kommt irgendwie nix bei rum, dafür leidet der Rest (Mitte / Höhen).
Ansonsten allzu scharfe Höhen gfalln mer gar net.

Zur Skizze: da ist noch etwas Spiel beim platzieren ... direkt in die Ecke / an die Wand kommtse net.
Brisch
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Mrz 2013, 15:22
So, heute noch mal unterwegs gewesen.
Also ... habe mir heute diverse LS von B&W, Canton, Magnat und Heco angehört.
Bei den Cantons mehrere Serien (u.A. GLE490), je 1 Paar B&W und Magnat und dann eben noch mehrere Serien der Hecos (u.A. Victa Prime, Music Line, Celan GT 702).

Was soll ich sagen, die Marke und eigentlich auch das Modell ist entschieden.
Für mein Gehör sind mit die Cantons einfach zu grell, schrill und kraftlos.
Die B&W machten einen sehr guten Eindruck, wobei mir hier Preis/Leistung nicht unbedingt zusagt.
Die grossen Magnat san zu teuer aber eben auch nicht wirklich besser als die, die mir am besten gefallen haben.

Die Heco Victa Prima machten einen ordentlichen Eindruck (auch wenn sie schon viele Töne verschluckten) und der Preis war echt i.O. Ich hätte dann nur nicht meine Lieblings-LP (bzw. Liebungstrack) in den Player stecken dürfen. Als ich diese (Volbeat - Fallen) dann auf allen LS noch mal quer hören konnte, war das Ergebnis eigentlich klar. Die Victas waren gut, aber kein Vergleich zu den Heco Celan GT 702 ! Und genau diese werdens wohl jetzt auch werden.

Stellt sich nur noch die Frage nach passenden Erweiterungen:
- Rear L+R
- Center
- Sub

Habt ihr hier Erfahrungswerte welche Komponenten sich gut ins Gesamtbild Celan GTs einordnen ?
Macht ein Serien-Mix Sinn oder bei Celan bleiben (Preisfrage) ?
Laut Berater (und hier muss ich für MM mal eine Lanze brechen, dieser hat mich über eine Stunde weitaus besser beraten als die Kollegen bei sound conference und co.)

Ich weiss, mein Budget wäre somit scho gesprent, aber auch nach mehrmaligem Hören anderer LS war ich kaum mehr von meiner Entscheidung abzubringen ... für mich klangen diese einfach am "besten" !

Für weitere Tips bin ich natürlich sehr dankbar !
Grüsse
Andi
steelydan1
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Mrz 2013, 16:20
Eine Heco Celan GT ist oft der richtige Lautsprecher, wenn man auf einen etwas zurückgenommenen Hochtonbereich steht. Gleiches gilt für die darunter liegende Metas XT-Serie, auch wenn diese insgesamt natürlich nicht ganz an die Celan herankommen. Ein Hörtest könnte sich aber durchaus "lohnen", da man rund 50% preisgünstiger hinkommen dürfte. Klanglich ist der Unterschied der beiden Serien jedenfalls erheblich geringer als der Preisunterschied.

Zumindest der Center sollte aus der identischen Serie wie die Front-LS kommen. Bei den Rear´s ist man etwas flexibler, außer man hört öfter Mehrkanal-Musik. Dann würde ich auch diese aus der gleichen Serie nehmen.
Evtl. käme eine Kombi aus Celan GT 702, Celan GT Center 42 und Metas XT 301 in Betracht. Der Klangcharakter bliebe insgesamt erhalten, mit der geringeren Feinauflösung der Rear´s (im Vergleich zu einer Celan GT 302) wird man gut leben können und man spart immerhin ca. 400€.
Brisch
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Mrz 2013, 16:40

steelydan1 (Beitrag #9) schrieb:
Eine Heco Celan GT ist oft der richtige Lautsprecher, wenn man auf einen etwas zurückgenommenen Hochtonbereich steht. Gleiches gilt für die darunter liegende Metas XT-Serie, auch wenn diese insgesamt natürlich nicht ganz an die Celan herankommen. Ein Hörtest könnte sich aber durchaus "lohnen", da man rund 50% preisgünstiger hinkommen dürfte. Klanglich ist der Unterschied der beiden Serien jedenfalls erheblich geringer als der Preisunterschied.

Zumindest der Center sollte aus der identischen Serie wie die Front-LS kommen. Bei den Rear´s ist man etwas flexibler, außer man hört öfter Mehrkanal-Musik. Dann würde ich auch diese aus der gleichen Serie nehmen.
Evtl. käme eine Kombi aus Celan GT 702, Celan GT Center 42 und Metas XT 301 in Betracht. Der Klangcharakter bliebe insgesamt erhalten, mit der geringeren Feinauflösung der Rear´s (im Vergleich zu einer Celan GT 302) wird man gut leben können und man spart immerhin ca. 400€.


Super danke für die Info ! Die Metas XT hat mir der MM Mann auch noch empfohlen um unterm Budget-Ende zu bleiben ... mit ner ähnlichen Argumentation wie Deine ... hatte er nur net da !
Mehrkanal Musik hör ich quasi nie !

Also noch mal am besten diese Kombi probehören ?
2 x Metas XT 701
2 x Metas XT 301 (als Rear)
1 x Metas XT Center 31
1 x Metas XT Sub 251A

Danke und Gruss !
Andi


[Beitrag von Brisch am 01. Mrz 2013, 16:42 bearbeitet]
steelydan1
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Mrz 2013, 17:35
Genau !

Wobei es für den Metas-Sub (ca.400€) durchaus einige interessante Alternativen gäbe.
http://www.amazon.de...ativeASIN=B0065QEQEY
Gerade bei Schwerpunkt auf Heimkino würde ich den Jamo 660 mit dem 30cm-Chassis als bessere Wahl ansehen. Um Standboxen wie eine Heco Celan GT 702 oder XT 701 wirksam zu unterstützen und in Bezug auf die Raumgrösse (hier zählt der gesamte Raum, nicht nur der Hörbereich!) benötigt man ordentlich Membranfläche.
Brisch
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Apr 2013, 09:49
Servus (noch mal).

Da sich während der Hausfertigstellung nun einiges geändert hat (insb. in Bezug auf Platz und Möbelwahl) muss ich noch mal ein wenig umdisponieren.

Bei Heco würde ich schon gern bleiben, da sie mir klanglich wirklich gut gefallen. Bisher hatte ich ja die Metas XT als Set im Auge (gehört bisher nur die Victa und Celan Serien).

Nun kommt leider auch noch die Frau ins Spiel und macht mir da (schwarze Metas) einen Strich durch die Rechnung. De facto müssen es jetzt weisse Boxen werden (und nein, ich werde nich anfangen Boxen zu lackieren ) ... jaja die Frauen ... und da heisst's immer "die inneren Werte zählen und nicht die Optik" ... aber was solls ... geheiratet ist geheiratet

Dazu kommt, dass die beiden Rears ziemlich dicht unter die Decke kommen und (viel "schlimmer") die Stand LS vorn leider platzbedingt ziemlich in die Ecken des Raums "gequetscht" werden müssen.

Jetzt hab ich versucht Boxen (wenn möglich von Heco) zu finden, welche für eine wandnahe Aufstellung überhaupt in Frage kämen. Gefunden hab ich "nur" die Music Colors 200. Einiges an Testergebnissen und Meinungen hier im Forum, hab ich schon gefunden für die MC Serie, aber Probehören konnte ich sie leider nicht.

Mal gesetzt den Fall ich "muss" die Boxen tatsächlich ziemlich in die Ecken "würgen" (Spiel = ca. 5-20 cm Wandabstand), dann würden die MC doch durchaus Sinn machen oder ? Hinten halt dann die 100er Rears auf eigenen Regalen (oder Wandhalter, habt ihr hier evtl. Empfehlungen für solche ?) und den 80er Center vorn im / auf dem Sideboard

Was mir jetzt noch fehlt ist ein gscheiter Sub. Diesen würde ich wohl mangels Platz in's oder neben das Sideboard stellen. Hatte mir dem Phalanx Mirco 200A geliebäugelt, aber leider gibt's den weder in weiss noch überhaupt irgendwo "gut" zu kaufen.

Habt ihr vielleicht noch einen Tip für einen "guten" Sub (max. 500 €) der sich harmonisch in das Heco Music Colors System einfügen würde (möglichst in weiss) ?

Vielen Dank schon mal im Voraus.
Andi
Brisch
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Apr 2013, 11:29
Und gleich noch die nächste Frage hinterher ... hat Jemand Erfahrungen oder Tips für einen "passenden" AVR ?

Schön wäre:
- 5.1 reicht (7.x brauch'mer net)
- Bluetooth-fähig (Musik streamen vom iphone / ipad -> AVR) oder anderweitige Anbindung für genannten Zweck
- ausreichend optische (mind. 3) und HDMI (mind. 3) Anschlüsse
- Leistung passend zum Heco Music Colors Set mit akt. Sub
- Preis <= 500 €

Danke und Gruss
Andi
DanielR75
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Apr 2013, 11:45

Musik streamen vom iphone / ipad -> AVR) oder anderweitige Anbindung für genannten Zweck


Das wird meistens per WLAN geschehen!
Also sollltest Du nach "netzwerkfähig" und nicht unbedingt nach "bluetoothfähig" Ausschau halten.
Entweder über LAN ins Netzwerk einbinden oder per WLAN-Dongle.

Jetzt legst Du aber doch voll los, oder?

Der AVR soll vorerst (folgt später) bestehen bleiben.


Bei Subs die auch in "weiss" angeboten werden
Oder ist folieren eine Option?
Brisch
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Apr 2013, 12:05

DanielR75 (Beitrag #14) schrieb:

Musik streamen vom iphone / ipad -> AVR) oder anderweitige Anbindung für genannten Zweck


Das wird meistens per WLAN geschehen!
Also sollltest Du nach "netzwerkfähig" und nicht unbedingt nach "bluetoothfähig" Ausschau halten.
Entweder über LAN ins Netzwerk einbinden oder per WLAN-Dongle.


Alles klar ... wenn ich das grad richtig gelesen hab, können z.B. folgende AVRs das wie gewünscht:
- Denon AVR 2113
- Denon AVR X1000
Oder ?

Was muss ich eigentlich unter diesem "ominösen" 4K verstehen ?
Und was genau macht ein AVR mit 3D (Bildsignal über HDMI "weiterleiten" ???) ?




Jetzt legst Du aber doch voll los, oder?


Wenn ich schon mal dabei bin ...




Der AVR soll vorerst (folgt später) bestehen bleiben.


Bei Subs die auch in "weiss" angeboten werden
Oder ist folieren eine Option?


Hmm ne glaub bei den MCs kann ich net allzuviel falsch machen, zumal diese explizit von Heco für geringe Wandabstände ausgelegt zu sein scheinen ?!

Grüsse
Andi
DanielR75
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Apr 2013, 12:21

Was muss ich eigentlich unter diesem "ominösen" 4K verstehen ?


Das ist das neue ultrahochauflösende HD - Gerätschaften dafür (TV, etc.) sind aber noch schweineteuer.
Hier mal ein Link dazu aus der Welt:
4k TV
Für mich wäre das sowieso kein Kaufargument, daß ein AVR Receiver das interpolieren kann, denn meine Meinung ist, dass die Abspielgeräte(TV, Blurayplayer,...) wenn sie denn mal zu vernünftigen Preisen der Masse zur Verfügung stehen, dass besser können werden.


Und was genau macht ein AVR mit 3D (Bildsignal über HDMI "weiterleiten" ???) ?

Das was Du geschrieben hast! Das 3D Signal Deines 3D-Blurayplayers welcher per HDMI am AVR angeschlossen ist über ein weiteres HDMI-Kabel an Deinen 3D-fähigen TV oder Beamer weiterleiten

Zu den MC's kann ich nichts sagen, weil ich sie nicht kenne!
Brisch
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Apr 2013, 12:36

DanielR75 (Beitrag #16) schrieb:

Was muss ich eigentlich unter diesem "ominösen" 4K verstehen ?


Das ist das neue ultrahochauflösende HD - Gerätschaften dafür (TV, etc.) sind aber noch schweineteuer.
Hier mal ein Link dazu aus der Welt:
4k TV
Für mich wäre das sowieso kein Kaufargument, daß ein AVR Receiver das interpolieren kann, denn meine Meinung ist, dass die Abspielgeräte(TV, Blurayplayer,...) wenn sie denn mal zu vernünftigen Preisen der Masse zur Verfügung stehen, dass besser können werden.


Danke ! Also brauch ich das schlicht und ergreifend nicht. Was soll ich mit bis 450 km/h freigebenen Reifen am Auto, wenn die lahme Kiste gerade mal so die 213 km/h schafft




Und was genau macht ein AVR mit 3D (Bildsignal über HDMI "weiterleiten" ???) ?

Das was Du geschrieben hast! Das 3D Signal Deines 3D-Blurayplayers welcher per HDMI am AVR angeschlossen ist über ein weiteres HDMI-Kabel an Deinen 3D-fähigen TV oder Beamer weiterleiten

Zu den MC's kann ich nichts sagen, weil ich sie nicht kenne!


Alles klar ... also m.E. auch völliger zu vernachlässigen ...
Wichtig wäre halt die passende Leistung und Airplay (kann ja exakt was ich möchte).
Riecht also recht stark nach dem AVR-X1000 ?! Langt der für das Set ?
DanielR75
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 23. Apr 2013, 13:12
Wieso hast Du Dir gerade den neuen x1000 rausgesucht?

Erfahrungsgemäß kann man ja bei "Auslaufmodellen" sparen und das wolltest Du doch!?!
Der Vorgänger ist der 1713er. Wäre also auch mal eine genauere Betrachtung Deinerseits wert (da ich ja nicht weiß, was Du an Funktionen und Anschlüssen ausser Airplay noch benötigst)

Hier nenne ich dann auch noch die anderen Verdächtigen die Du Dir anschauen solltest:
Pioneer VSX 527 ~ 230 Euro
Denon 1713 ~ 300 Euro
Onkyo TX Nr 414 oder 515( oder den baugleichen Teac AG D500) ~ 230-290 Euro
Yamaha RX V 473 ~ 290 Euro

und fast vergessen:
Pioneer VSX 922 ~ 290 Euro
die Reihenfolge der genannten Geräte stellt keine Wertung dar!

Soll Dir nur einen Anhaltspunkt geben, dass Du dort auch mal schauen kannst. Ausserdem gibt es bestimmt auch noch andere Geräte die hier genannt werden könnten - mir fallen nur gerade keine ein! Also nicht wegen evtl. Unvollständigkeit über mich herfallen.

Das gesparte Geld steck dann lieber in die Lautsprecher oder in den Sub!
DanielR75
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Apr 2013, 13:25
Habe gerade nochmal gelesen

Jetzt hab ich versucht Boxen (wenn möglich von Heco) zu finden, welche für eine wandnahe Aufstellung überhaupt in Frage kämen. Gefunden hab ich "nur" die Music Colors 200


und mir Bilder der Music Colours angeschaut. Diese haben ähnlich den Jamo's einen seitlichen Tieftöner(Bass) eingebaut!?!
Die Jamos sollen recht aufstellungskritisch sein...nun frage ich mich, ob die MC's das nicht auch sind?
Woher hast Du die Info mit wandnaher Aufstellung = unkritisch ?

Ich hätte ja zu meiner besseren Hälfte gesagt, dass sie die Küche aussucht und ich die Hifi-Sachen
Alles in weiss...wo die Celan Dir doch so gefallen haben!?!
Brisch
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Apr 2013, 13:43

DanielR75 (Beitrag #18) schrieb:
Wieso hast Du Dir gerade den neuen x1000 rausgesucht?

Erfahrungsgemäß kann man ja bei "Auslaufmodellen" sparen und das wolltest Du doch!?!
Der Vorgänger ist der 1713er. Wäre also auch mal eine genauere Betrachtung Deinerseits wert (da ich ja nicht weiß, was Du an Funktionen und Anschlüssen ausser Airplay noch benötigst)

Hier nenne ich dann auch noch die anderen Verdächtigen die Du Dir anschauen solltest:
Pioneer VSX 527 ~ 230 Euro
Denon 1713 ~ 300 Euro
Onkyo TX Nr 414 oder 515( oder den baugleichen Teac AG D500) ~ 230-290 Euro
Yamaha RX V 473 ~ 290 Euro

und fast vergessen:
Pioneer VSX 922 ~ 290 Euro
die Reihenfolge der genannten Geräte stellt keine Wertung dar!

Soll Dir nur einen Anhaltspunkt geben, dass Du dort auch mal schauen kannst. Ausserdem gibt es bestimmt auch noch andere Geräte die hier genannt werden könnten - mir fallen nur gerade keine ein! Also nicht wegen evtl. Unvollständigkeit über mich herfallen.

Das gesparte Geld steck dann lieber in die Lautsprecher oder in den Sub! :D


Warum ausgerechnet den X1000 ? Ehrlich gesagt, habe ich auf der Denon HP über die Produktauswahl geschaut und da war in meinem Budget der X1000 der einizige der "passte" Die älteren Modelle waren dort ja nicht auf Anhieb zu sehen.

Warum Denon ? Als unerfahrener pseudo Markenfetischist kam nur Pio, Denon, Onkyo und Marantz in Frage (Yamaha assoziiere ich eher mit meinem Motorrad ) und da haben mir (die Unterschiede kann ich eh net beurteilen) die Denons optisch mit dem grossen OSD einfach am besten gefallen.

Hab mir den 1713 mal angesehen ... kann jetzt aber keine wirklichen Unterschiede entdecken ?!
Hast Du da Erfahrungen oder kannst mir auf die Sprünge helfen ?

Nen adäquaten Sub hab ich leider noch keinen gefunden


DanielR75 (Beitrag #19) schrieb:
Habe gerade nochmal gelesen

Jetzt hab ich versucht Boxen (wenn möglich von Heco) zu finden, welche für eine wandnahe Aufstellung überhaupt in Frage kämen. Gefunden hab ich "nur" die Music Colors 200


und mir Bilder der Music Colours angeschaut. Diese haben ähnlich den Jamo's einen seitlichen Tieftöner(Bass) eingebaut!?!
Die Jamos sollen recht aufstellungskritisch sein...nun frage ich mich, ob die MC's das nicht auch sind?
Woher hast Du die Info mit wandnaher Aufstellung = unkritisch ?

Ich hätte ja zu meiner besseren Hälfte gesagt, dass sie die Küche aussucht und ich die Hifi-Sachen
Alles in weiss...wo die Celan Dir doch so gefallen haben!?!


Von der Heco Seite direkt:

Zitat von Heco-Audio.de:
Heco Music Colors - keine Kompromisse

Viele Musikliebhaber bevorzugen aus ästhetischen Gründen kompakte Lautsprecher. Aber auch die meisten kleinvolumigen Boxen sind für eine freie Aufstellung im Raum konzipiert. Das führt dazu, dass viele Lautsprecher bei wandnaher Aufstellung in Regalen oder auf Sideboards Klangfarben verwischen, keine Räumlichkeit entwickeln und andere negative akustische Resultate liefern. Grund hierfür sind Veränderungen in der Abstrahlcharakteristik eines Lautsprechersystems bei unterschiedlichen Aufstellungen. So kann es durch Reflektionen an Möbelkanten und Seitenwänden zu Auslöschungen in Teilen des Frequenzbandes kommen.

Für wandnahe Aufstellung optimierter Klang.


Auch in diversen Tests des MC Sets (100+200) war von sogar merkbar verbesserten Klangeigenschaften bei wandnaher Aufstellung die Rede (und das käme mir ja entgegen).

Die Celan sind klasse, keine Frage, aber hier habe ich in diversen Tests jetzt schon des Öfteren gelesen, dass diese ohne den nötigen Abstand zur Wand ihre guten Eigenschaften einbüßen.

Und zum Thema Küche ... ich kann froh sein wenn ich mir (äääh ich meine uns) überhaupt nen neues Set in die neue Hütte basteln darf ... wenn ich so einen Spruch bring, krieg ich vielleicht mein erwünschtes Set ... aber ob ich damit (und der Situation) dann "glücklich" werde, wage ich mal zu bezweifeln

Gruss Andi
DanielR75
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 23. Apr 2013, 14:04
Grins....dann lieber Frieden bei Dir ähhh Euch

Habe vorhin nur einen Testbericht gelesen zum x1000. Unterschied der genannt wurde (neben dem Klanggeschwurbel) war, dass der x1000 nun "gapless" beherrscht(also unterbrechungsfreie Wiedergabe von z.B. Konzerten die in mehre Titeln unterteilt sind) sowie nun die Unterstützung von Spotify bietet.

Ausserdem hat der Neue wohl ein paar Watt mehr pro Kanal - das ist aber unerheblich!

Kannst Dir ja die genannten AVR's nochmal angucken. Wenn Du Dich schon mit Denon angefreundet hast und davon nicht abkommen magst, würde ich trotzdem statt des neuen x1000 zu dem 1713 raten.

Und Yamaha ist auch bei den Receivern gut! Bei Motorrädern habe ich da zwar auch noch so ne alte DT250 stehen, aber die Hondas sind in der Mehrheit
Brisch
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Jun 2013, 12:32
So ... Wie es der Zufall will hab ich jetzt je 2 Heco Celan XT 901 und 301 daheim stehen

Fehlt mir noch ein Sub (im Notfall tuts erst mal der alte), ein Center (muss optisch nicht unbedingt zu den Celans passen) und einen AVR.

AVR wird wohl nen Yamaha 475 oder 573. mehr geht grad finanziell nicht.
Nur center bin ich absolut unschlüssig.

Irgendwelche tips ???

Ach ja und nen wandhalter für die 301 bräuchte ich ... Kann nur nirgends was finden. Gibt's da evtl Ideen ? (Die gefundenen Threads hier geben leider keine Infos her)

Danke und Gruß
Andi
Harlisto
Stammgast
#23 erstellt: 02. Jun 2013, 12:37
Wegen der Homogenität des Klangs sollte der Center hinsichtlich der Chassis gleich/identisch bestückt sein wie die Front-LS, also solltest Du unbedingt einen Heco Celan XT - Center (Heco Celan XT 4) nehmen......

http://www.areadvd.de/hardware/2009/heco_celan_5_1.shtml

.....anders als beim Sub, da ist die Marke völlig egal.....


[Beitrag von Harlisto am 02. Jun 2013, 12:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Surround-Kaufberatung/ Lautsprecher /sub
trysys am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  5 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Lautsprecher bis 400?
Maddin80 am 08.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  7 Beiträge
5.1 Lautsprecher Kaufberatung (bis 1500?)
burnedb am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 28.03.2008  –  6 Beiträge
hilfe, kaufberatung lautsprecher 5.1
moppetfahrer am 24.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  4 Beiträge
kaufberatung lautsprecher 5.1
moppetfahrer am 24.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.08.2005  –  2 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Receiver & Lautsprecher
PUREliquid am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 24.11.2005  –  4 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Lautsprecher
WiLdFiRe1980 am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  11 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Lautsprecher + Verstärker(?)
derstef am 14.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2006  –  6 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Lautsprecher
Darknoise am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.08.2007  –  6 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Surround Lautsprecher
Seriousitchy am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 17.06.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.195 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedelia.ze
  • Gesamtzahl an Themen1.496.846
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.458.529

Hersteller in diesem Thread Widget schließen