Mittelklasse Heimkino Anlage 5.1 (Lautsprecher/Subwoofer/AVR) bis 1.800 €

+A -A
Autor
Beitrag
JohnFistique
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Jun 2013, 00:54
Hallo geschätzte HiFi-Forum-Gemeinschaft,

nach meinem Umzug vor 12 Monaten und unter Betrachtung der neuen Wohnraumbegebenheiten ist es an der Zeit, mein Heimkino zu erneuern .

Bisher bin ich mit einer Yamaha YSP-4100 Soundbar und dem Sub Yamaha NS-SW 210 ganz gut gefahren, und über den Funksender konnte ich Musik / Radio direkt vom iPhone lauschen.
Doch alles dies war nur eine Übergangslösung da die neuen Räumlichkeiten nicht mehr Quadratisch sind und eine Reflektionsfläche fehlt.
Nun möchte ich Kinogenuss zuhause erleben. Oder nahezu . Aber auch Musik hören und TV stehen auf meiner Prio-Liste weit oben (TV in HD 40% / Bluray 20% / PS3 20% / Musik 20%).
Zuspieler sind aktuell ein K-BW HD Receiver (wird bald durch einen Telekom Entertain HD Receiver ersetzt), die PS3 ( Bluray / Zocken / Musikhören ) und das iPhone und ich höre in Zimmerlautstärke ab und an auch etwas lauter, aber nicht so dass die Scheiben klirren bzw. die Nachbarn sich beschweren.
Der Raum ist an die 30m² groß, wobei der mit Surround-Sound zu beschallende Bereich sich bei 20 - 25m² bewegt.

Zum Budget: Ich bin zwar Audiophil jedoch nicht Wohlhabend , sodass es eine Obergrenze mit 1.800€ gibt. Zudem würde sich, meiner Meinung nach, bei einer Wohnung mehr auch nicht rentieren ..

Natürlich habe ich mich in den letzten Monaten im Forum eingelesen, doch die Vielfalt ist riesig und die Möglichkeit diverse Systeme Live zu erleben sehr eingeschränkt.
Jedenfalls bieten die großen Ketten nur die, was den Preis meiner Meinung nach angeht, Spitzenprodukte von Magnat, Canton und Vereinzelt auch Elac und Heco.

Wie dem auch sei, zuerst war da das Ei …

Und das ist für mich der AVR.
Dieser muss folgende Eigenschaften vorweisen:
- min. 5.1 - evtl. 7.1
- Netzwerk-fähig (DLNA, AirPlay usw.)
- min. 3 HDMI ein
- Internetradio
- 3D / 4K
- USB
- Einmessmikro

Add-Ons
- Bluetooth
- WLAN
- 2 HDMI aus

Laut Kaufberatung sollte der AVR einen Teil von bis max. 30% des Budgets einnehmen. Daran möchte ich mich auch halten.
Favoriten sind derzeit die Onkyos 626 / 818 (leider über Budget) und evtl. der Yamaha 773.
Ausgeschlossen werden bislang (auf Grund der Haptik) die Denons / Pioneer.
Da ich generell der Meinung "Alles kann, Nichts muss" und ich auch nicht Beratungsresistent bin , könnt ihr mich vielleicht von Produkten ab-/um beraten.

… oder doch das Huhn ?
Lautsprecher
Hier stellt sich die Frage sind Standboxen vom Kaliber / Volumen Heco Celan für meine Wünsche überdimensioniert und sollten es doch "Brüllwürfel" werden (bitte nicht).
Favoriten ?? Am liebsten Produkte Made in Germany, doch dafür fehlt mir Schlichtweg der Überblick...
Jamo S608
Nubert nuBox ???
Elac ???
Wharfedale ??

Wie ihr der Skizze entnehmen könnt, werden die LS sehr nah wenn nicht sogar ganz an der Wand stehen.
Die Wohnung ist ca. 2,50 m hoch und mit Parkettboden ausgelegt, von daher würde ich von den "Spikes" (schon bei etlichen Modellen gesehen (was bringen die eigentlich)) absehen.

Wohnzimmer

Center/Subwoofer
Der Center wird im 5.1 die Hauptrolle übernehmen von daher ein wichtiger Baustein.
Der Sub sollte nicht zu überdimensioniert sein, da ich es mit den Nachbarn nicht verscherzen will. Ehrlich gesagt lief der Yamaha NS 210 nur auf max. 60 % .. Wobei da nicht unbedingt das Kinoerlebnis aufkam.

Der TV ist ein Samsung und wird noch ein Weilchen seinen Dienst verrichten und hängt aktuell an der Wand.
Eventuell kommt bei Gelegenheit noch ein NAS dazu.

Wie ihr unschwer erkennen könnt, bin ich doch ein Newbie und auf eure Richtungsweisende Tipps angewiesen.
Mir ist bewusst, dass das Hören bei jedem Menschen individuell ist, doch ich werde mir letzten Endes auf 2-3 Varianten festlegen die ich dann vor Ort testen werde.
Ich hoffe ich habe so gut wie möglich alles Beschrieben was von Bedeutung wäre.

Für eure Unterstützung schon mal vorab besten Dank.
JohnFistique
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 19. Jun 2013, 17:12
Hm... Scheinbar zu viel Text.
~Lukas~
Inventar
#3 erstellt: 19. Jun 2013, 17:21
Hallo,
Beim AVR bietet der Onkyo 818 mEn ein sehr gutes P/L Verhältnis, er ist nämlich mit einem wirklich guten Einmessystem ausgestattet. Zu den Lautsprechern: Wie du schon sagst, sind persönliche Höreindrücke sehr wichtig, einen Voreindruck kannst du dir allerdings auch in Saturn, MM usw. oder einem Hifi Studieo machen Final wie gesagt die Besten Kandidaten zu Hause vergleichen. Wenn du zu deutschen Herstellern greifen willst, Epac, Canton, Nubert Quadral... Wharfedale kommt aus England... Man müsste halt wissen, welchen Klang du bevorzugst, warm, bassbetont, möglichst neutral...


[Beitrag von ~Lukas~ am 19. Jun 2013, 17:25 bearbeitet]
electroman_25
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jun 2013, 17:25
Also ich habe ihn gelesen Alles super beschrieben (Y) Ich selbst habe nicht einen riesigen Vergleich von de verschiedensten Lautsprecher, aber die Nuberts sind schonmal ein Schritt in die richtige Richtung Ich selbst mag das Englische. Bowers & Wilkins machen richtig tolle Lautsprecher, aber das könnte sehr eng mit deinem Budget werden... Wobei ein Surround System aus Regallautsprechern dieser Marke sicher auch nicht verkehrt wäre. Doch ich hoffe es melden sich noch andere User des Forums
JohnFistique
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 19. Jun 2013, 20:27

Man müsste halt wissen, welchen Klang du bevorzugst, warm, bassbetont, möglichst neutral... ;)


Das ist ein guter Hinweis!
Ich bevorzuge eher homogen (neutral) hin zum warmen Klang.


@electroman_25
Welche Nuberts würdest du denn empfehlen?
Bowers&Wilkins ist mir bisher nicht untergekommen...

MM und Saturn sind hier in Stuttgart nicht ganz so gut ausgestattet und in den Studios sind die "Einstiegsmodelle" außerhalb meines Budgets.
electroman_25
Stammgast
#6 erstellt: 19. Jun 2013, 21:09
Also bei meinem lokalen Hifi-Händler habe ich eigentlich immer noch die Möglichkeit die Preise ein wenig gegen unten "anzupassen"

Eventuell auch im Gebrauchtmarkt umschauen..? Bei den B&W kann man da ab und zu richtige Schnäppchen schlagen Ich könnte dir da eventuell zu 4 CM1er raten plus den CMC. Der CMC ist imho ein sehr guter Center mit einer tollen, klarer Stimmwiedergabe. Der kleine ASW608er Sub. Ich persönlich finde die ganze CM Serie als sehr gut, auch wenn manche sagen man bezahle viel an den Namen und das Design. Die Preise könnten aber eben eventuell nicht ganz passen :/

Bei den Nuberts habe ich grundsätzlich weniger Erfahrung... Habe aber mal ein paar von denen auf ner Messe gehört, und das hat ich sehr beeindruckt! Vorallem das Preis/Leistungsverhältniss! Leider kann ich mich nicht genau an den genauen Typ entsinnen...
Aber hey, du kannst dir ja mal ein Paar nachhause bestellen und probehören! Kost ja nix bei den Nuberts
electroman_25
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jun 2013, 21:10
Ach ja und die Nuberts sollen laut Günther Nubert SEHR neutral spielen.
~Lukas~
Inventar
#8 erstellt: 20. Jun 2013, 10:50
Wenn du warmen Klang bevorzugst, kannst du dich gut bei Wharfedale umschauen!!
JohnFistique
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 27. Jul 2013, 20:31
Hallo Leute,

Nach langem hin und her tendiere ich jetzt zu den nuberts!
Und zwar die nubox 681 als Front und den cs 411 als Center.
Sub und Rear folgen demnächst.

Was meint ihr welcher AVR zu diesem Set mit den anfangsgenannten Anforderungen
Am besten harmoniert?!

Besten dank im voraus.
LG
-goldfield-
Inventar
#10 erstellt: 27. Jul 2013, 20:54
Was bleibt denn beim Budget noch für den AVR übrig ?
Im Bereich unter 700,-€ ist der Zeit der Onkyo TX-NR 818 eine Empfehlung wert,
(Meines Wissens derzeit auch der günstigste AVR, der über Audyssey XT32 verfügt.)
~Lukas~
Inventar
#11 erstellt: 27. Jul 2013, 21:03
Darf ich fragen, wieso du zu Nubert tendierst? Wegen Optik, Werbung...?
Oder hast du sie dir im Vergleich mit anderen LS angehört und als die für dich besten empfunden?
X_Andron_X
Stammgast
#12 erstellt: 28. Jul 2013, 12:29
Was mir noch als Deutscher Hersteller einfällt ist Phonar. Spielen auch sehr neutral, aber niemals spitz.

Und was mir noch aufgefallen ist bei Deiner Skizze, die beiden Frontlautsprecher stehen viel zu nah nebeneinander, Du solltest immer ein "Stereodreieck" anstreben!

JohnFistique
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 03. Aug 2013, 12:22
@nr.4820
Der 818 klingt sehr interessant allerdings besitzt dieser kein WLAN?
Ans Netzwerk dürfte er jedoch abschließbar sein oder? Was ist mit AirPlay?
Was genau ist das audyssey xt32?

@Lukas98
Weder Werbung noch Optik.
Preis/Leistung habe ich nichts besseres finden können.
Hast du da was anderes ?

@X_Andron_X
Leider bin ich gezwungen diese so aufzustellen.
Ich könnte den rechten max. 30cm nach rechts, den linken 5-10cm nach links verschieben!
Unsere sitzposition befindet sich auf der Skizze beim a (vom SofA) oder rechts daneben.
Was genau meinst du mit dem Stereodreieck?

Vielen dank euch allen für eure Unterstützung !
X_Andron_X
Stammgast
#14 erstellt: 03. Aug 2013, 12:55
Ein Stereodreieck, ist ein Gleichschenkliges Dreieck (alle Seiten des Dreiecks sollten dieselbe Länge aufweisen!) , guckst Du hier (Du weißt ja "Google ist Dein bester Freund..." --> Gleichschenkliges Dreieck - Hier wurde es ganz nett beschrieben (hab den Text aber nur überflogen) --> Stereodreieck



[Beitrag von X_Andron_X am 03. Aug 2013, 13:04 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#15 erstellt: 03. Aug 2013, 13:46
Was in P/L besser ist entscheidet dein Hörgeschmack, ohne Hörtests ist das schwer zu entscheiden
X_Andron_X
Stammgast
#16 erstellt: 03. Aug 2013, 14:02
...ich denke kaum, dass er sich viele Lautsprecher im Vergleich angehört hat, das ist ja auch relativ schwierig heutzutage.. in den Blödmärkten geht es kaum und in "Hifi-Studios", da dürften die Preise für ihn (...und nicht nur für ihn... ) jenseits von gut und Böse sein... da kostet dann ein LS mehr, als dass was er für seine ganze Anlage ausgeben möchte...

Tip was ich noch geben kann, ruf mal bei Horch & Guck in Berlin an, oder falls Du aus dem Raum kommst, dann geh dort hin und mach nen Hörvergleich, die nehmen sich wohl viel Zeit, was man so im Gästebuch liest und haben humane Preise (die Preise auf der Webseite sind nur die UVP)! Die beraten auch sehr gut, wenn auch in ihrer ganz eigenen Art, am Telefon. ---> H & G

JohnFistique
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 09. Sep 2013, 15:15
@X_Andron_X

Ich komme aus der Stuttgarter Gegend und bin nicht so häufig in Berlin unterwegs Deswegen kann ich da leider nicht zum Probehören hin.

Was die ganzen Großmärkte angeht habt ihr natürlich recht: die Auswahl dort ist sehr limitiert.

Nichtsdestotrotz habe ich mich jetzt weitestgehend entschieden.
Es sollen die nuberts sein!
Die nubox 681 in Kombi mit dem cs-411 und den ds-301.
Erstmal ohne subwoofer. (Da ich ja sowieso damit meinen Rahmen schon sprenge soll diese Investition später folgen.)
Zudem habe ich noch einen Yamaha Sub Sw-120 leistet nicht viel - reicht aber für den Anfang allemal (denke ich).

Nun hat mir der Nubert-Berater den Hinweis gegeben, das die Leistung des Onkyo 818 eventuell im Betrieb ohne ext. Sub nicht ausreichend ist. Wie gesagt werde ich erstmal ohne sub fahren und will das über die Front 681 kompensieren.
Zudem sollen Onkyo Receiver sehr schnell heiß werden was von nicht allzu langer Lebensdauer zeugt

a) was haltet ihr davon

b) hat jemand bereits Erfahrung mit dem benannten Model und dieser Kombination gemacht?

c) welchen Alternativen Avr bis 700€ würdet ihr empfehlen
Vorraussetzung bis 7.1 / Netzwerkfähig / DLNA / 3D / einsmessmikro

d) sollte mindestens ein HW-Upgrade (Lautsprecher) überstehen "Zukunftssicherung"

Für eure Hilfe möchte ich mich bereits im Vorfeld bedanken.

Ps: Ja ich kann googlen, allerdings lege ich mehr Wert auf die Meinung der Mitglieder im Forum als auf irgendwelche Erfahrungsberichte im Internet ...

MfG JFQ
X_Andron_X
Stammgast
#18 erstellt: 09. Sep 2013, 15:31
@JohnFistique

Bei welchem Preis bist Du mit der Nubert Nummer eigentlich? - Schätze mit AV doch schon locker über 1000,-- ?! Oder ?!

- Wenn Du aus Stuttgart kommst, bist Du dann zu Nubert gefahren zum Probehören, oder nur angerufen....?

AVs Alternativen Yamaha (meines Wissen eher analytisch spielend) oder Marantz (eher einen Tick wärmer abgestimmt - wir haben den SR5006) - kommt immer darauf an, welche LS dazu kombiniert werden. Für Nubert dürfte Onkyo oder Yamaha die richtige Wahl sein... nur ob der AV gleich 700,-- kosten muss, ist die andere Frage... denn wenn Du Dir in den nächsten 2-3 Jahren nen neuen TV kaufst, kannst Dir wieder nen neuen AV zulegen, denn der aktuelle AV hat noch keinen 2.0 HDMI Standard...

Hast Du eigentlich son riesen Wohnzimmer, dass ein 7.1 System (statt 5.1) Sinn macht ?!



[Beitrag von X_Andron_X am 09. Sep 2013, 15:36 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#19 erstellt: 09. Sep 2013, 17:12
Hi, besitze selber die 681. Was der Berater sagt ist schon nicht verkehrt. Für Zimmerlautstärke würde gar ein Denon X1000 oder so reichen. Nur wenn man die 681 so verwenden will das man den Sub nicht braucht sollte es schon mehr Leistung haben. Ich hatte meine 2 mal aus Spaß an einem 500€ AVR dran. Bis zu einem gewissen Pegel war es völlig in Ordnung. Aber ab einen gewissen Pegel kam der Bass nicht mehr mit.

Ich betreibe die 681 mit einem Denon AVR und bin sehr zufrieden.
JohnFistique
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 14. Sep 2013, 21:21
@X_Andron_X

Also alleine mit den LS komme ich an die 1.500€.
Der Receiver soll nicht zwingend 700 kosten allerdings bewegen sich Mittelklasse avr bei diesem Preis meine ich.
Oder gibt es auch welche darunter?
Ich war persönlich bei nubert vor Ort. Die ls haben mich überzeugt.
Und nein mein Wohnzimmer ist nicht so riesig und 7.1 ist kein ausschlusskriterium.
Auch habe ich nicht vor nächstes Jahr einen neuen tv anzuschaffen.


Welchen yammi meinst du?
Ist der marantz nicht überholt?

@amgpower
Welchen denon besitzt du denn?

MfG JFQ
AMGPOWER
Inventar
#21 erstellt: 14. Sep 2013, 21:40
Ich besitze einen älteren Denon 4308a.


[Beitrag von AMGPOWER am 14. Sep 2013, 21:41 bearbeitet]
X_Andron_X
Stammgast
#22 erstellt: 14. Sep 2013, 22:07
@JohnFistique

Klar ist der Maranrz SR5006 schon überholt und das Nachfolgemodell raus.... Yamaha war allgemein gemeint, kein bestimmtes Gerät.

- Wenn Du bei Nubert vor Ort warst und Dir die Vorgestellte Kombi gefallen hat, dann los, was noch groß überlegen...? - Mal abesehen vom Preis.... - Wennsts günstiger und Preis/Leistung nahe unschlagbar haben wilst, da mal anrufen --> H&G

7.1 macht ja nur Sinn, wenn Du die Boxen auch richtig aufstellen kannst, ansonsten bist Du mit 5.1 besser bedient! --> 7.1 u.a. ...und kaufst Dir für das gesparte Geld nen Sub dazu!



[Beitrag von X_Andron_X am 14. Sep 2013, 22:13 bearbeitet]
JohnFistique
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 23. Sep 2013, 15:31
So der erste Schritt ist nun getan!
LS sind bestellt...
Nubox 681
DS 301
CS 411

Als sub werde ich vorerst meinen alten yamaha ns sw 210... Wenn überhaupt.

Jetzt benötige ich noch einen AVR!
Er sollte genug Leistung für diese LS besitzen (ca. 170w je Kanal) und alles andere steht schon länger fest und weiter unten
Der x1000 scheint mir unterdimensioniert... Schließlich habe ich mich noch nicht festgelegt ob ich das mit oder ohne Sub laufen lasse.
Außerdem sollte ich auch etwas lauter aufdrehen können ohne das der avr in die Knie geht.
(Ich weiß laut ist relativ und subjektiv betrachtet versteht jeder etwas anderes darunter.)

Irgendwie kann ich mich nicht entscheiden. Sonst hätte ich beim onkyo 818 zugeschlagen.
Was meint ihr? Ist der überholt??
Das ganze sollte aber den Rahmen nicht sprengen - 700 Flocken sind meiner Meinung nach ein Batzen Geld!!

Bin gespannt was ihr mir empfehlt. Persönliche Erfahrung damit wäre natürlich von Vorteil!

Weiterhin Vielen lieben dank für eure hilfreichen tips!
MfG
JFQ
AMGPOWER
Inventar
#24 erstellt: 23. Sep 2013, 15:43
Herzlichen Glückwunsch zum Nubert Set, darfst nur nicht zu laut sagen das es dir gefällt, glauben viele nicht.

Den Onkyo kannst Du durchaus nehmen, ich persönlich würde es nicht kaufen, da ich von Onkyo qualitativ nix halte. Alternativ kannst Du dir auch den Denon 2313 angucken. Ist der Vorgänger vom X3000.
~Lukas~
Inventar
#25 erstellt: 23. Sep 2013, 16:05
Nur hat der Onkyo das Audyssey MultEQ XT 32, das hat weder Denon, noch sonst jemand in dieser Preisklasse, daher sollte
man sich das überlegen, denn ein besseres Einmesssystem findet man zu dem Preis sonst nirgends...

Zudem habe ich kein mit dem Onkyo qualitativ kein Problem... Aber das muss jeder selbst beurteilen!
X_Andron_X
Stammgast
#26 erstellt: 23. Sep 2013, 16:16
Warum fährst Du nicht zu Nubert und hörst einfach ein paar Receiver mit Deinen Boxen probe, die verkaufen doch auch Receiver und bei dem Preis ists dann doch eh schon egal ... ?!?

JohnFistique
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 25. Sep 2013, 06:35
Ist der einzige Unterschied zwischen den denons und dem onkyo wirklich das einmesssystem?
Etwas anderes konnte ich nicht feststellen.
Und kann ich das einmessergebnis bei Bedarf verändern?
Glaube hier im Forum gelesen zu haben, dass dies nicht möglich sei.
Was wenn mir die einmessung nicht zusagt und ich Nuancen verändern will?

@ der nubert würde mir bei meiner Preisvorstellung vermutlich den onkyo 626 anbieten... :-/
X_Andron_X
Stammgast
#28 erstellt: 25. Sep 2013, 12:55
Wenn der Receiver "Audyssey" als Einmessung hat (ich beschreibe es jetzt für einen Marantz Receiver) und Du diese Einmessung zusammen mit dem Dynamik EQ verwenden möchtest, dann kannst Du nichts mehr am Klang verändern.

Du kannst zwar den Bass noch anheben, indem Du den Subwoofer weiter aufdrehst, aber für alle anderen Boxen, kannst Du weder die Höhen noch den Bass verändern... dass ist auch das, was mich an allen Receivern welche Audyssey verwenden, total nervt... - ansonsten ist Audyssey aber ganz gut, im Regelfall. - Falls Dir die Einmessung nicht gefällt, kannst Du nur nochmal einmessen...und das Mikro anders platzieren. - Evtl. kannst Du die vorherige Einmessung speichern....



[Beitrag von X_Andron_X am 25. Sep 2013, 13:01 bearbeitet]
-goldfield-
Inventar
#29 erstellt: 25. Sep 2013, 12:59

Ist der einzige Unterschied zwischen den denons und dem onkyo wirklich das einmesssystem?

Ich hab die unterschiedlichen Features noch nie verglichen, da ich selbst da sehr anspruchslos bin,
aber da wird es schon Unterschiede geben.
Was die Klangqualität angeht, ist das Einmessystem aber zumindest ein ein Punkt, dem ich persönlich große Beachtung geben würde.
Ich bin damals vom Onkyo 875 (mit MultiEQ-XT) auf den 3008 (mit MultiEQ-XT32) umgestiegen, und bin mit dem .....XT32 deutlich besser zufrieden.
Wenn der 818 in dein Budget passt, solltest du dir den zumindest mal an deiner Kette anhören.
Wenn du deutlich unter 700,-€ bleiben willst, würde ich eher zu einem Denon raten, als zu einem Onkyo.
Die Denon's sind auf jeden Fall sehr solide Geräte, und bieten zumindest schon mal MultiEQ-XT,
Die kleineren Onkyo's bieten dann nur noch die m.M.n. nicht mehr zeitgemäßen kleineren Audyssey-Systeme.
JohnFistique
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 26. Sep 2013, 20:34
Nun benötige ich mal wieder eure Hilfe.
Leider ist der onkyo 818 nicht mehr zu haben.
Heute wollte man mir den 828 für 780 Kröten an drehen. eine ganze menge Asche wie ich finde.
Der 818 wäre eine Ausnahme gewesen, ich habe jetzt nicht mehr vor über 700€ zu gehen.
Leider geht für mich die suche von neuem los.
Allerdings habe ich mir die 2 denon die hier erwähnt wurden, näher angeschaut.
Der x3000 scheint sehr interessant. Da dieser ebenfalls mit audyssey ausgestattet ist, soweit ich das richtig heraus gelesen habe.
Oder meint ihr der 2313 wäre die sinnvollere Entscheidung?

Die yammis scheinen derzeit keine Alternative zu sein, da das einmesssystem nicht so ausgereift scheint.

Habt ihr Alternativen parat? Oder doch der x3000 ? Oder gar der 828:??:?

MfG
-goldfield-
Inventar
#31 erstellt: 26. Sep 2013, 21:52
Der 828 hat meines Wissens nur noch das einfachere MultiEQ.
Der 2313 ist der Vorgänger des X3000. Wenn der dir von den Funktionen her ausreicht, wäre der evt. eine Preisgünstigere Alternative.
Ansonsten fällt mir noch der Marantz 6007 ein.
Geht in der Bucht z.T. deutlich unter 700,-€ raus.
~Lukas~
Inventar
#32 erstellt: 27. Sep 2013, 05:01
Das stimmt, der eigentliche Nachfolger des 818 ist der 929, der 828 hat leider kein Audyssey MultEQ mehr an Bord...
Alfo84
Inventar
#33 erstellt: 27. Sep 2013, 06:32
Der 828 hat Multi EQ! Leider nur das einfache und nicht das XT 32 wie im 818.
Denon bietet schon ab den X1000 das Multi EQ XT.

Unterschiede sieht man hier:


[Beitrag von Alfo84 am 27. Sep 2013, 06:33 bearbeitet]
JohnFistique
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 27. Sep 2013, 06:44
So eine Aufschlüsselung habe ich gesucht. Danke
D.h. Der onkyo 828 ist raus. Alle anderen onkyo sind mir zu teuer.
Der marantz scheint mir etwas zu schwach zu sein, wenn ich mir die leistungsdaten anschaue.
Somit bleiben aktuell die denon übrig.
Oder gibt es weitere Alternativen in dem preissegment bis max. 700€ ?
Alfo84
Inventar
#35 erstellt: 27. Sep 2013, 06:53
Was die Leistung angeht, schenken die sich alle nicht viel...
Ich würde einen Denon oder Marantz mit Preouts nehmen. Wenn dir dann die Leistung nicht reicht (was ich nicht glaube) kannst du immernoch über Endstufen oder Vollverstärker nachdenken.
X_Andron_X
Stammgast
#36 erstellt: 27. Sep 2013, 15:33
Bedenken sollte man noch, dass ein Marantz in der Regel einen Tick besser klingt wie ein Denon in derselben Preisklasse...auch wenn beide aus dem gleichen Hause kommen und angeblich dasselbe drin ist... ist aber anscheinend doch nicht ganz so --> Marantz vs. Denon

PS: @JohnFistique - Stehen jetzt eigentlich die Nubert Boxen bei Dir, quasi ohne Receiver, schon herum, oder kommen die Dinger erst noch?



[Beitrag von X_Andron_X am 27. Sep 2013, 15:35 bearbeitet]
JohnFistique
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 28. Sep 2013, 08:23
So, der denon ist bestellt und auf dem weg!

@andron:
Super, das sagst du mir erst jetzt
Ich werde diesen anschließen und wenn der Sound auf Anhieb gefällt, darf dieser bleiben.
Werde vielleicht als Vergleich, einen älteren Onkyo eines Kumpels anschließen um zu hören ob es einen Unterschied macht,
Ich bin allerdings nicht der Typ der sich mehrere Geräte ins Haus holt, vergleicht und wieder zurück schickt.
Da habe ich etwas Skrupel davor.

Also die LS sind seit Mittwoch aufgestellt und einsatzbereit.

Kann es kaum abwarten ...

Ps: wie wichtig sind die Kabel? Muss ich dabei was beachten? Reichen die Standard/mitgelieferten den aus?
Oder muss ich zum Highend Kabel von oelbach oder wie sie alle heißen zugreifen?
Alfo84
Inventar
#38 erstellt: 28. Sep 2013, 10:16
Mitgelieferten Kabel? Hab noch nie Lautsprecher gesehen wo welche mitgeliefert wurden.

Kauf die eine Rolle OFC Lautsprecherkabel mit 2,5mm². Kostet im Schnitt 1€ der Meter.
X_Andron_X
Stammgast
#39 erstellt: 28. Sep 2013, 11:56
Dass mit den Kabeln sehe ich genauso, 2,5 mm das reicht. - Allerdings kann schon sein, dass Nubert ähnliche Kabel beigelegt hat, wundert mich aber auch...?!

@JohnFistique Was heißt "...das sagst Du erst jetzt...." - wir antworten hier eigentlich immer recht flott auf Deine Fragen, Du brauchst immer ein Bisschen, bis wieder ne Meldung kommt...

Welcher Denon wurde es denn nu? (Was ich nur nicht ganz verstehe ist, wieso hast Du den Receiver nicht zusammen mit den Boxen bei Nubert gekauft, oder bist zumindest deren Empfehlung gefolgt? - Die wissen doch am ehesten was zu ihren Boxen passt...? - Zumindest sollte das so sein...?)



[Beitrag von X_Andron_X am 28. Sep 2013, 12:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 System bis 1.800,--?
bluesea-dolphins am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  24 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Anlage bis 1.800 Euro
Sunlounger25 am 28.01.2019  –  Letzte Antwort am 07.02.2019  –  13 Beiträge
2.0-System + Receiver bis 1.800 ?
Siddhartha am 16.08.2016  –  Letzte Antwort am 29.08.2016  –  12 Beiträge
5.1 Anlage für 1.200Euro bzw. 1.800 Euro
Livocab am 24.05.2016  –  Letzte Antwort am 06.06.2016  –  15 Beiträge
Mittelklasse 5.1 System bis 900?
mario_tnbt am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.01.2015  –  25 Beiträge
Suche "zukunftssicheren" Mittelklasse AVR
merc2014 am 12.08.2014  –  Letzte Antwort am 16.08.2014  –  16 Beiträge
5.1 Boxen bis 1.800 Euro, welche ?
Nino80 am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  22 Beiträge
Suche 5.1 Heimkino Einsteiger/Mittelklasse
Varus am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  8 Beiträge
5.1 Heimkino aus der Mittelklasse
der3ste am 12.11.2017  –  Letzte Antwort am 16.11.2017  –  17 Beiträge
5.1 Heimkinosystem gute Mittelklasse
Wuesti1983 am 18.01.2019  –  Letzte Antwort am 19.01.2019  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.051 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedgreybit
  • Gesamtzahl an Themen1.496.597
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.453.457

Hersteller in diesem Thread Widget schließen