Neuer AV-Receiver - Onkyo TX-NR616 oder Pioneer VSX-921

+A -A
Autor
Beitrag
burnhard1234
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jul 2013, 23:06
Hallo Leute,

ich wollte mir und meinen Canton Chrono SL580.2 mal wieder was gutes tun und etwas neues kaufen.
Eigentlich wollte ich mir den entsprechenden Center kaufen, aber da ich überzeugter Gebrauchtkäufer bin, gibt es den momentan nicht "auf dem Markt".

Bei AV-Receivern sieht das aber anders aus, ich wollte mich mal etwas modernisieren. Momentan steht hier noch der Yamaha RV 363. Zum Teil wurde mir hier eh empfohlen einen stärkeren Receiver für die Cantons zu holen.

Ich schwanke momentan zwischen dem Pio 921, welcher nur gebraucht in Frage kommst, und dem Onkyo, welcher auf dem Blatt ja schon deutlich stärker ist, den man momentan für 280€ bekommt. Das ist fast der Gebrauchtpreis vom Pio und unter dem Gebrauchtpreis von ihm selber. Preis/Leistung müsste da doch gut sein, oder? Nur sind die Anfangskrankheiten ausgemerzt worden? Man hat ja von einigen Problemen gelesen.

Was spricht aber für wen? Der Pio hat Air Play, aber da ich nur ein Iphone habe und darüber keine Musik höre, macht das für mich nicht den Unterschied. Ansonsten hat der Pio doch gar keine Vorteile?!

Danke euch

burnhard
bert23467
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jul 2013, 23:22
also dein yamaha ist echt schwach auf der brust was möchtest du den ausgeben ?
bert23467
Stammgast
#3 erstellt: 24. Jul 2013, 23:23
es gibt beim iphone kein air play nur beim ipad !
burnhard1234
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jul 2013, 23:40
ARGH, das wusste ich nicht

Naja, die 280€ des Onkyos wären mein absolutes Maximum! Das Chrono-Set wird danach auf 5.1 aufgerüstet, wobei ein Sub schon da ist
bert23467
Stammgast
#5 erstellt: 24. Jul 2013, 23:46
okey kannst du mal die beiden modelle verlinken da ich nicht herauslesen kann um welche modelle es sich genau handelt ich habe nämlich schon einen für dich aber zuerst muss ich mir mal deine dinger anschauen, weil dir mir ad hoc nichts sagen
burnhard1234
Stammgast
#6 erstellt: 25. Jul 2013, 00:01
bert23467
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jul 2013, 00:02
mit dem onkyo machst du nichts falsch kaufe dir definitiv den onkyo
plyr2153
Inventar
#8 erstellt: 25. Jul 2013, 01:33
Hallo.
Schwachsinn-
warum denn nicht der 921 ?
Ich hasse diese Aussagen (kauf Dir defintiv) !!?
Logisch machst Du mit dem 616 nichts falsch (für den Preis würde ich ihn warscheinlich auch nehmen!)
Stärker wie der 363 sind sie beide (hoffe ich) .
Aber 10 oder 15 Watt-absolut uninteressant !
Pioneer ist bekannt, für sein eigenes Einmesssystem-ist sehr gut.
Onkyo vom P/L Verhältniss m.M. nach das beste was es gibt , eventuel Yamaha (ich persönlich würde mir beide nicht kaufen,,bin da "keimfrei" liebe eben andere Marken)-
Trotzdem super AV Hersteller
Schau nach Design und Ausstattung-Leistung erstmal hinten anstellen!
Grüsse Reiner
ctu_agent
Inventar
#9 erstellt: 25. Jul 2013, 06:32

bert23467 (Beitrag #3) schrieb:
es gibt beim iphone kein air play nur beim ipad !


Sorry das stimmt nicht.
Natürlich gibt es iPhones mit AirPlay Unterstützung.
AirPlay ist abhängig von der iOs Version ( ab V. 4.2.1 von November 2010) - d.h. ab dem iPhone 4 wird AirPlay unterstützt.
Das gilt analog auch für iPod Touch und iPad
Alfo84
Inventar
#10 erstellt: 25. Jul 2013, 06:41
Der Onkyo liefert deutlich mehr Leistung als der Yamaha. Man schaue sich nur mal die Leistungsaufnahme der beiden Geräte an Wird sich aber zum Pioneer nicht soviel schenken.

Pro Onkyo: Einfache Bedienung und für den Preis hohe Leistung.
Contra Onkyo: Schlechteres Einmesssystem im Vergleich zum Pioneer.

Contra Pioneer: Bedienung nicht so durchdacht wie beim Onkyo.

Ich werfe mal den Denon 1713 ins Rennen. Der bietet das beste Einmessystem in dem Preissegment, gute Bedienung und ausreichend Leistung.
elchupacabre
Inventar
#11 erstellt: 25. Jul 2013, 06:43
Ich würde auch den Denon empfehlen. Bis auf den fehlenden Scaler ein klasse Gerät.
anakyra
Inventar
#12 erstellt: 25. Jul 2013, 07:22
Was genau fehlt Dir denn am Yamaha? Das würde die Auswahl eines neuen AVR vereinfachen, wenn man gezielt die Kritikpunkte am jetzigen AVR beheben kann.

Ganz pauschal: Denon 1713, der hat in dem Segment wohl die wenigsten Schwachpunkte.
burnhard1234
Stammgast
#13 erstellt: 25. Jul 2013, 10:26
Wie verschmerzbar ist der Scaler denn eigentlich? Finde, dass es ganz nett wäre, wenn der das Fernsehprogramm hochskaliert, aber wie gut ist die Qualität da wirklich? Kann ich das Fernsehprogramm überhaupt skalieren.

Naja, der neue Receiver sollte deutlich mehr Leistung liefern. Auf dem Blatt liefert der Denon ja am wenigstens von den dreien, allerdings habe ich gelesen, dass Denon und Marantz bei diesen Werten weniger fuschen, als die anderen Hersteller, stimmt das?

Airplay brauche ich, trotz meinem Iphone, nicht. Internetradio ist schön, Netzwerkanbindung generell auch. Momentan habe ich an den Yamaha eine PS3, eine Xbox 360, meinen PC und natürlich den Fernseher angeschlossen. Wichtig ist mir deshalb eine einfache Bedienung und eigentlich schon ein gutes Einmesssystem. Dass der Denon nur 5.1 hat, wäre nicht schlimm. Ist er seine 290€ denn auch wert? Eigentlich gefällt mir das puristische, erinnert mich sehr an meinen Yamaha, mit dem ich auch immer zufrieden war, der mir nun trotzdem doch sehr veraltet erscheint, gerade im Vergleich mit meinen Cantons.

Der Onkyo ist natürlich die Multimediastation schlechthin, aber der soll ja schon sehr verbuggt sein. Trotzdem ist der reduzierte Preis natürlich sehr verführerisch.

Generell, meint ihr es gibt einen Verstärkerklang? Ich habe gelesen, dass es Mumpitz ist und die LS sich mit jedem Receiver gleich anhören.
ctu_agent
Inventar
#14 erstellt: 25. Jul 2013, 13:58

burnhard1234 (Beitrag #13) schrieb:
Wie verschmerzbar ist der Scaler denn eigentlich? Finde, dass es ganz nett wäre, wenn der das Fernsehprogramm hochskaliert, aber wie gut ist die Qualität da wirklich? Kann ich das Fernsehprogramm überhaupt skalieren.


Ist nicht böse gemeint: Du tust dir selbst den besten Gefallen wenn Du für dich definierst was Du genau willst und welche Möglichkeiten es gibt.

Scaling meint, das ein an einem AVR angeschlossene Quelle ein niedriger aufgelöstes Signal liefert als der TV nativ benötigt - also z.B. 720 p statt 1080p
Das könnte dann der Fall sein wenn du TV vom internen TV Tuner empfängst.
Empfängst über eine externe Settop Box so können diese ebenfalls skalieren.
Und grundsätzlich scaliert jeder TV angeschlossene Quellen auf seine native Auflösung - sonst könnte er er es nicht darstellen.
Insoweit ist das AVR Scaling nicht zwingend notwendig.

Di siehst es hängt ganz vin deinen individuellen Anfordetrungen ab was benötigt wird.
Leistung beim AVR ist wirklich nebensächlich - sie sagt nicht über die Klangqualität aus. Und der klang witrd in erster Linie von den Lautsprechern (hier lohnt sich fast immer jede Mehrinvestition) und der raumakustik bestimmt.

Lade Dir doch einfach mal die BDA der in Frage kommenden Modelle dann siehst und verstehst Du auch eher was wie umgesetzt wird.
burnhard1234
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jul 2013, 17:28
Das Problem ist, dass ich nicht weiß wie sinnvoll welcher AVR ist. Du sagst, dass die Klangqualität nicht wirklich entscheidend ist. Der Denon wird überall als sehr harmonisch beschrieben, ich dachte das wäre ein Vorteil.

So gesehen hat der Denon das bessere Einmesssystem auf seiner Seite und der Onkyo die Anschlüsse und multimedialen Möglichkeiten! Die Anschlüsse vom Denon reichen mir momentan. Allerdings habe ich in einem Jahr die Möglichkeit einen eigenen Raum fürs Heimkino einzurichten. Da wäre der Onkyo eventuell sinnvoller, oder nicht? Bspw wenn ich eine Leinwand und einen TV anschließen will. Aber auch nur ab dann würden die Möglichkeiten ausgereizt.

Ich bin so überfragt Ich glaube ich sollte nach Bedienbarkeit entscheiden. Ich habe gerne eine intuitive Bedienung. Aber welcher der beiden wäre da was für mich?
bert23467
Stammgast
#16 erstellt: 25. Jul 2013, 18:18
ja das kann sein aber es ist nicht im handy drin ohne update oder herunterladen von der app und das funktioniert nicht so gut ich weis wovon ich sprecher habe ein iphone 4s und ein ipad
ctu_agent
Inventar
#17 erstellt: 25. Jul 2013, 19:35

burnhard1234 (Beitrag #15) schrieb:

Du sagst, dass die Klangqualität nicht wirklich entscheidend ist.

Das habe ich nicht gesagt. Meine Aussage war, das die Leistung für den Klang unerheblich ist.
Ich ergänze: Bei AVR der jeweils gleichen Preis/Leistungsklasse gibt es keine signifikanten, hörbaren Klangunterschiede.
Das ein AVR der 2000 € Klasse an den gleichen LS evtl. anders klingen kann - insbesondere bei hochwertigen LS - als ein Einstiegs AVR für 300 € ist davon unberührt.

Letztlich entscheiden die LS und die Raumakustik über dein Klangerlebnis.


burnhard1234 (Beitrag #15) schrieb:

Die Anschlüsse vom Denon reichen mir momentan. Allerdings habe ich in einem Jahr die Möglichkeit einen eigenen Raum fürs Heimkino einzurichten. Da wäre der Onkyo eventuell sinnvoller, oder nicht?


Genau das ist das Problem: Du hast kein klares Anforderungsprofil. Das kannst aber nur Du für Dich definieren.

Stell Dir z.B. folgende Frgaen:
- Welche Quellen will ich jetzt anschliessen?
- Welche evtl. in 1-2 Jahren?
- Welche für Dich wichtigen multimedialen Fähigkeiten hat der Onkyo mehr im Vergleich zum Denon?
- Welches Bedienkonzept gefällt mir besser?
- Welche Optik / Haptik gefällt mir besser
etc.
Dann kannst Du eher entscheiden, was Du brauchst.


burnhard1234 (Beitrag #15) schrieb:

Ich bin so überfragt Ich glaube ich sollte nach Bedienbarkeit entscheiden. Ich habe gerne eine intuitive Bedienung. Aber welcher der beiden wäre da was für mich?


Das kann im Ergebnis nur einer wissen - nämlich Du selbst.
Wie gesagt, einfach die BDA runterladen, dann kennst Du auch das jeweilige Bedienkonzept
Und ohne das Du dich ein wenig mit dem AVR beschäftigst ist kein AVR "leicht" bedienbar..
ctu_agent
Inventar
#18 erstellt: 25. Jul 2013, 19:40

bert23467 (Beitrag #16) schrieb:
ja das kann sein aber es ist nicht im handy drin ohne update oder herunterladen von der app und das funktioniert nicht so gut ich weis wovon ich sprecher habe ein iphone 4s und ein ipad

Was willst du sagen? Ich verstehe diesen Beitrag nicht.
So ab und zu Punkt und Komma können die Verständlichkeit steigern

Beziehst Du dich auf Airplay?
Wenn ja: Airplay muss man nicht herunterladen und auch keine App installieren etc. Ist ab iOs 4.2.1 automatisch verfügbar.
Sobald Device und AirPlay fähiges Abspielgerät im gleichen Netzwerk sind, einfach über das LS-Symbol den Abspieler auswählen - Fertig

Oder meinst Du Airplay Mirroring - das ist aber was anderes.
burnhard1234
Stammgast
#19 erstellt: 26. Jul 2013, 00:40
Puh,

ich tendiere jetzt doch eher zum Denon.

Das Upscalen ist tatsächlich Nebensache. Dafür kann ich mir besser einen DVB-C-Receiver kaufen, der skaliert meistens besser (allerdings finde ich nur welche mit 1080i Upscaling?), oder? Alle anderen Quellen sind HD oder können hochskalieren. 5.1 werde ich auch definitiv nicht erweitern. Ich habe nur 4 HDMI-Eingänge...PS3, Xbox 360, TV-Receiver und PC. Das wars! Was könnte prinzipiell in 1-2 Jahren denn noch kommen? Ich denke die 4 Eingänge sollten reichen, da für eine neue Konsole eh eine alte weichen muss. Braucht der Fernseher eigentlich auch einen HDMI IN, wenn er schon am HDMI Out steckt für Ton? Oder verbindet man den dann über den optischen Anschluss?

Ich muss sagen, dass drei Leute hintereinander sich für den Denon ausgepsorchen habe, ist auch ein Grund, warum ich diesen sehr gut finde! Der Denon 2113 wäre folglich mein Traum-Receiver, aber eigentlich reicht der kleine Bruder auch. Mal schauen, welcher als erstes irgendwo günstig angeboten wird! Der Onkyo ist mir dann doch etwas zu verbuggt und multimedial überdimensioniert für mich.

Wenn 120 Watt reichen, dann wird es der Wobei ich nicht verstehe, wie die Wattzahlen bei den Herstellern so schwanken können, obwohl sie doch nichts aussagen
Alfo84
Inventar
#20 erstellt: 26. Jul 2013, 06:15

burnhard1234 (Beitrag #19) schrieb:
Braucht der Fernseher eigentlich auch einen HDMI IN, wenn er schon am HDMI Out steckt für Ton? Oder verbindet man den dann über den optischen Anschluss?


Der Fernseher bekommt über HDMI Bild UND Ton
ctu_agent
Inventar
#21 erstellt: 26. Jul 2013, 10:40

burnhard1234 (Beitrag #19) schrieb:


Das Upscalen ist tatsächlich Nebensache. Dafür kann ich mir besser einen DVB-C-Receiver kaufen, der skaliert meistens besser (allerdings finde ich nur welche mit 1080i Upscaling?), oder? Alle anderen Quellen sind HD oder können hochskalieren.


OK, so langsam weiß ich nicht mehr weiter
Warum beschäftigst Du dich nicht ein wenig mit den Grundlagen?
Jeder aktuelle DVB-C Receiver scalt mit Sicherheit auch auf 1080p.
Das ist aber gar nicht der Punkt. Warum sollte ein externer DVB-C Receiver besser scalen als der im TV?
In beiden Geräten kommen Chips von der Stange zum tragen - und das sind oft die gleichen.


burnhard1234 (Beitrag #19) schrieb:

Wenn 120 Watt reichen, dann wird es der Wobei ich nicht verstehe, wie die Wattzahlen bei den Herstellern so schwanken können, obwohl sie doch nichts aussagen : (


Auch das hat so niemand gesagt.
Grundlagen hier

http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-10.html

Die Watt Angaben bezeichnen eine Leistung, die ein Verstärker bei Wiedergabe eines bestimmten Tons an einem bestimmten Widerstand (z.N. 4 Ohm)konstant bei einer bestimmten Verzerrung abgeben kann.
Wird der gleiche Verstärker bei 1% Klirr und 1kHz gemessen, ist die Leistung niedriger, als wenn der gleiche Verstärker bei 3% Klirr gemessen wird.
D.h. Leistungsangaben sind nur vergleichbar, wenn sie identisch ermittelt wurden. Das macht jeder Hersteller aber gerne anders.

Die oft angegebene Sinusleistung - z.B. 2*100 W an 4 Ohm - ist in der Praxis aus mindestens zwei Gründen irrelevant.
1. Ein Musikstück besteht aus unterschiedlichen Frequenzanteilen, nicht aus einer Frequenz.
2. Der Widerstand (Ohm) ändert sich immer in Relation zur anliegenden Frequenz.

Daher schwanken die Wattzahlen bei AVR der gleichen Preis/Leistungsklasse - wenn sie mit identischem Messverfahren ermittelt sind - auch nicht.

Zum Schluss ein Bp.
2*5 W entsprechen Zimmerlautstärke.
Ein AVR der Einstiegsklasse reicht in der Leistung locker aus.

Der Denon ist ein tolles Gerät - gibt es nichts gegen zu sagen.
Wenn er Deine Ansprüche abdeckt - absolut OK
burnhard1234
Stammgast
#22 erstellt: 26. Jul 2013, 14:44
[quote="ctu_agent (Beitrag #21)"][quote="burnhard1234 (Beitrag #19)"]OK, so langsam weiß ich nicht mehr weiter [/quote]

Sorryyyyy . Ich bin ja die ganze Zeit am lesen, und bei den DVB-C-Receivern steht nunmal 1080i :/ Ich dachte, dass ein TV nicht hochskaliert, sondern einfach das empfangene Signal ausgibt. Aber trotzdem denke ich, wie du gesagt hast , dass ein Upscaler nicht notwendig ist!

Noch eine Frage: Den Denon 1912, also das Vorgängermodell des 2113, gibt es teilweise ja gebraucht zu ganz guten Preisen. Der kann nicht viel weniger als der 2113 bis auf das Upscaling, oder? Was sollte ich da gebraucht höchstens für ausgeben, wenn man den 2113 für 389€ neu bekommen kann?
jackthebeast*
Inventar
#23 erstellt: 26. Jul 2013, 15:11
welchen tv hast du?

mittlerweile scalieren viele tvs hoch
burnhard1234
Stammgast
#24 erstellt: 26. Jul 2013, 15:56
Ich habe den LG 47LK950S. Ich befürchte der macht das nicht!
AMGPOWER
Inventar
#25 erstellt: 26. Jul 2013, 17:57
Hi, wie wäre es mit dem: Denon 2312
burnhard1234
Stammgast
#26 erstellt: 26. Jul 2013, 18:13
Oha, jetzt hab ich aber viele Varianten

Den Denon 1912 für ca 240€ inkl Versand, gebraucht mit Garantie bis Januar 2014

Den Denon 1713 neu für 289€

Den Denon 2113 für 369€ aus den Warehouse Deals.

Den Denon 2312 für 376€, ebenfalls aus den Warehouse Deals.

Die beiden letzteren sind schon über dem Budget, aber sie haben natürlich auch mehr Leistungsreserven. Was denkt ihr dazu? Den älteren größeren 2312 oder den neueren kleineren 2113, ooooder den kleineren älteren 1912?
AMGPOWER
Inventar
#27 erstellt: 26. Jul 2013, 18:41
Ich würde sagen, es hängt davon ab, was für ein Nutzungsprofil du hast. Hast du vor die AVR mehr wie 5 Jahre zu nutzen? Falls ja dann würde ich eher den 2312 kaufen. Zumal der 2312 relativ viele Bauteile mit dem 3312 teilt. Falls du jemand bist der gut und gerne alle 2-3 Jahre wechselt dann nimm lieber den 1713 bzw.1912. Da AVR doch einen recht schlechten wiederverkaufswert haben.
burnhard1234
Stammgast
#28 erstellt: 26. Jul 2013, 19:30
So habe ich das noch gar nicht gesehen! Ich denke aber ich behalte AVR recht lange. Mein Yamaha 363 ist nun bestimmt auch 5 Jahre alt, wenn nicht sogar 6! Ich denke bei dem Preis meines Boxensystems kann ich mir den 2312 auch leisten. Der 2113 verschafft mir ja nicht wirklich einen Vorteil, oder? Natürlich würden mich die anderen Meinungen auch interessieren

Bei den Warehouse-Deals habe ich doch volle Garantie, oder?


[Beitrag von burnhard1234 am 26. Jul 2013, 19:30 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#29 erstellt: 26. Jul 2013, 19:42
Ja bei den Warehouse Deals hast du volle Garantie, zumal Amazon sehr sehr häufig recht Kulant ist. Bei mir ist es paar mal passiert das nach 18 Monaten ein elektrisches Gerät defekt wurde und die haben mir jedes mal den vollen Kaufpreis ohne wenn und aber erstattet, oder angeboten es reparieren zu lassen.
burnhard1234
Stammgast
#30 erstellt: 27. Jul 2013, 00:21
Ich habe ihn geholt. Ich kann ihn ja 30 Tage testen, richtig? Wenn er dann das richtige ist, dann behalte ich ihn, ansonsten...kann ich ihn wirklich zurückschicken, oder?
AMGPOWER
Inventar
#31 erstellt: 27. Jul 2013, 00:30
Ja, bei Amazon Warehouse ist 30 Tage Rückgaberecht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo TX-NR616 vs. Pioneer VSX-922K
Domi144 am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  15 Beiträge
Neuer VSX-921 oder gebrauchten arcam solo?
HaiLeid am 09.02.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2012  –  8 Beiträge
Neuer AV: Onkyo TX-SR707 oder Pioneer VSX-1019AH-K?
mccrusher am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  6 Beiträge
Onkyo TX-NR616 vs TX-NR525
frozen1900 am 06.06.2013  –  Letzte Antwort am 10.06.2013  –  9 Beiträge
Onkyo TX-NR616 oder Alternative
Fearing am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 18.06.2013  –  8 Beiträge
Kaufberatung Onkyo TX-NR616
kekholo am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  3 Beiträge
Onkyo 609 oder Pioneer 921?
sdatrance am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.08.2011  –  9 Beiträge
Onkyo 609 oder Pioneer VSX-921 ?
maxpayne80 am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  8 Beiträge
Kaufberatung zu AV Receiver Pioneer VSX 921.
Suiram9119 am 26.02.2012  –  Letzte Antwort am 27.02.2012  –  6 Beiträge
Onkyo 609 oder Pioneer 921
hagen_fenris am 13.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.838 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedANDI38
  • Gesamtzahl an Themen1.496.188
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.445.508

Hersteller in diesem Thread Widget schließen