5.1 System für Raspberry Pi

+A -A
Autor
Beitrag
inuiuzfd
Neuling
#1 erstellt: 11. Okt 2013, 15:42
---Wer hier schon vom langen Text abgeschreckt ist: Unten steht nochmal alles in Stichworten---

Guten Tag,

zunächst mal vielen Dank für die ganzen Infos die ich hier im Forum schon sammeln konnte. Habe schon viel gelernt, nur leider weiß ich nicht so genau, wie ich das auf meine sehr spezielle Situation anwenden kann.

Da ich mir kürzlich ein Raspberry Pi mit XBMC (Media Player) für den Fernseher gebastelt habe würde ich jetzt gerne auch meine Filme mit Surround Sound genießen. Außerdem würde ich das gleiche System gerne für das gelegentliche Musikhören nutzen.

Mein Budget liegt bei bis zu 600€, die Frage ist allerdings ob es sich lohnt so viel auszugeben. Dazu muss man wissen, dass die Sound Qualität des Media Players (als einzige Quelle für Filme (60%) und Musik(40%)) eher mittelmäßig ist(On-Board Sound). Die Anschlussmöglichkeiten sind entweder HDMI oder optisch über den Media Player (Setup mit AVR) oder optisch über den Fernseher (bei einem Setup ohne AVR)

Der Raum ist etwa 4m x 3,5m groß und ich höre für gewöhnlich bei Zimmerlautstärke. Die Einrichtung würde ich dann nötigenfalls an das System Setup anpassen. Aktuell ist keinerlei Hardware vorhanden. Abgesehen von dem Fernseher mit Media Player versteht sich.

Das wonach ich bisher geschaut habe, waren Systeme die qualitativ etwa in Relation zur Quelle stehen. Also eher Low End. Außerdem wollte ich ein wenig auffälliges Design.

Hier die Liste der Systeme die ich rausgesucht habe:

-Sony DAV-DZ340
-Logitech Z906
-Edifier HCS5640 C6
-Teufel Concept E150
-Onkyo TX-SR313 + Canton Movie 90

Leider fehlt mir das Know How diese Setups insbesondere klanglich bewerten zu können und hoffe Ihr könnt mir da weiter helfen.

Wie bereits klar geworden ist, bin ich nicht sehr audiophil und bin zufrieden solange ich kein permanentes Rauschen oder extrem blechernen Sound habe. Mein altes Teufel Concept C 2.1 reicht mir klanglich schon vollkommen. Allerdings habe ich gelesen, dass bei Teufel in den letzten Jahren die Qualität stark abgenommen haben soll, weshalb ich mich nicht blind aufs Concept E150 stürzen will.

Ich hoffe ich konnte einigermaßen klar machen, dass ich einerseits befürchte eine zu teure Anlage zu kaufen, die durch die Quelle ausgebremst wird aber andererseits kein Plastik System haben möchte, dass nach einem Jahr kaputt ist oder rauscht.

Ich würde mich sehr freuen, von Euch viel konstruktives Feedback zu bekommen um einen Kauf zu machen, den ich nicht bereuen werde. Ist eines der von mir gelisteten Systeme zu empfehlen oder sollte ich lieber nach was ganz anderem suchen? Vielen Dank!!!

Zur Übersicht nochmal alles in Stichpunkten:
- Raum 4m x 3,5m
- Zimmerlautstärke
- 60% Filme 40% Musik
- Budget: 200-600€
- Quelle: Raspberry Pi Onboard Audio / Samsung B550
- dezentes Design
- aktiv oder mit AVR?
-Anschluss: HDMI oder optisch
scarface3480
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Okt 2013, 15:53
HI,

also das Logitech habe ich schon gehört das hat ein Bekannter das ist nicht übel für das Geld nur der Bass dröhnt ein wenig.
Zur haltbarkeit kann ich dir sagen das es jetzt schon 4 Jahre da steht.

Ich würde aber Persönlich zu einer AVR + Lautsprecher Kombi raten umso mehr Geld man ausgibt umso besser ist der Klang (meistens, Klang kostet in dem Falle Geld) sicherlich gibt es auch blender.

MfG
inuiuzfd
Neuling
#3 erstellt: 11. Okt 2013, 16:02
Hallo Scarface,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Ich hatte schon vermutet, dass eine AVR + Lautsprecher Kombi besser ist. Allerdings stolpere ich dabei immer über das Problem, dass die günstigsten AVRs bei ca. 200€ liegen. Nach der Definition, hier im Forum sollten die LS ja etwa das doppelte kostet. Das wären dann also min. 400€ .

Und 600€ scheint mir recht viel in Anbetracht der mickrigen Soundquelle.

Außerdem weiß ich auch nicht, was ich aus Angeboten wie z.B. den Jamo A 320 HCS 6 für 170€ machen soll. Rein rechnerisch gibt es dazu ja gar keinen passenden AVR.
scarface3480
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Okt 2013, 16:17
Dann hast du aber wenigstens auch was für später falls du auch mal andere Quellen hast oder willst du dann wieder neu kaufen ?

Eventuell nen AVR der Einstiegklasse + sowas Als einstiegset wohl voll OK.
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 11. Okt 2013, 17:23
also erstmal ist ein Raspberry Pi per HDMI qualitativ genauso gut/schlecht wie jeder andere Zuspieler!
Ok, er kann kein dts-HD (bei DD TrueHD bin ich mir jetzt nicht sicher?) ausgeben, aber darauf kommt es bei den hier genannten Systemen eh nicht an. Geht es z.B. um Stereo, dann ist es völlig egal, ob da ein RasPi oder High-End Player für mehrere tausend Euro spielt.

Damit ist quasi auch schon alles gesagt, wenn es kein "Spielkram" sein soll, dann brauchst du einen AVR (oder anderes System) mit HDMI Eingang, der Rest ist "egal".
inuiuzfd
Neuling
#6 erstellt: 11. Okt 2013, 23:47
Vielen Dank für Euren Input. Jetzt bin ich auch überzeugt, dass mit den 5.1 PC Systemen nicht viel zu holen ist und ein AVR +LS her muss.

In der Zwischenzeit habe ich auch schon herausgefunden, dass die Modelle der Heco Victa Serie ganz gut sein sollen. Zu den TAGA TAV konnte ich leider nicht viel finden. Habt Ihr da Erfahrungen?

Bleibt noch das Problem mit dem AVR. Der braucht ja wirklich nicht mehr als ein paar HDMI Eingänge und CEC Support. Stattdessen finde ich aber in den Datenblättern lauter Spielereien wie Internetradio, Airplay, 4K usw.
Ist es da, wie ich es aus der Einsteigerhilfe entnehme, mehr oder weniger egal oder muss auch auf bestimmte Dinge achten?

Danke!
scarface3480
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Okt 2013, 08:36
Zu 4k kann ich dir sagen das es noch ein Werbegäg ist das wird erst wirklich iteressant bei hdmi 2.0.

Und ich kenne die Grösseren Taga´s die sind Klanglich dem Preis entsprechend also wird es bei den günstigeren wohl ebenso sein. Taga baut schon 30 Jahre Lautsprecher haben also erfahrung da drin nur in Deutschland gibt es sie erst seid Sep. Aber sonst sind sie schon Weltweit vertretten. Die Victas Sollten Besser Sein liegen ja auch Preislich drüber.
inuiuzfd
Neuling
#8 erstellt: 19. Okt 2013, 12:14
Meine Entscheidung ist auf Onkyo TX-NR515 + Jamo S 606 HCS 3 gefallen. Denkt Ihr das dürfte passen?
scarface3480
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Okt 2013, 12:18
Sollte für den Einstig passen die Jamo´s wollen aber gerne Leistung Vom AVR aber solange du sie nur an Beinen AVR hörst passt das.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen für Raspberry PI
seysey am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  2 Beiträge
Decoderstation für PC, Raspberry Pi und ggf. Blurayplayer
Beginnersluck am 09.09.2016  –  Letzte Antwort am 15.09.2016  –  9 Beiträge
Kaufberatung 5.1 System im Bereich bis 1000?
ChiliCheeseBurger am 18.08.2017  –  Letzte Antwort am 26.08.2017  –  30 Beiträge
Suche Heimkino 5.1 für 3 Geräte
Masterpaddl am 01.04.2015  –  Letzte Antwort am 02.04.2015  –  3 Beiträge
Ersatz für Pioneer XC - L77
sjoswig am 04.02.2014  –  Letzte Antwort am 04.02.2014  –  4 Beiträge
Neues Wohnzimmer - neues System?
KubsKino am 28.01.2018  –  Letzte Antwort am 30.01.2018  –  27 Beiträge
5.1 AVR bis 300 ?
Brazel am 13.06.2018  –  Letzte Antwort am 18.07.2018  –  21 Beiträge
Meinung zu HIFI-System erwünscht
dswd am 08.11.2012  –  Letzte Antwort am 09.11.2012  –  5 Beiträge
Suche guten AVR für 2.0 maximal 2.1.
Italia99 am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  2 Beiträge
AV-Receiver mit HDMI-Ton gesucht
bobhund am 12.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.07.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.857 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedCris__
  • Gesamtzahl an Themen1.456.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.715.090

Hersteller in diesem Thread Widget schließen