Magnat Monitor Supreme für 5.1 System?

+A -A
Autor
Beitrag
Andre-Acer
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Dez 2015, 10:18
Hallo zusammen

Ich bin derzeit auf der Suche nach Lautsprechern für mein 5.1 Surround System im Wohnzimmer.
Daher hatte ich mir zunächst die Teufel Lautsprecher Consono 35 bestellt.
Da ich jetzt aber nun ein wenig recherchiert habe habe ich gelernt das für Musik das Teufel Consono System nicht wirklich geeignet ist.
Mein Budget liegt bei circa 350 Euro. Daher bin ich auf die Magnat Monitor Supreme 200 gestoßen. Die Kosten pro Paar 100 Euro und könnten gut als Frontlautsprecher dienen.
Als Surround Lautsprecher habe ich die Magnat Monitor Supreme 100 im Blick. Einen passenden Center Lautsprecher gibt es von Magnat auch zu diesen Sets.
Als Subwoofer seh ich den üblichen hier angepriesenen von Mavic, wobei mir der Teufle aus dem Consono sehr gut gefällt.

Was haltet ihr von diesem Setup? Ich hab heute als Surround Lautsprecher 2 MB Quart. Könnte ich die anstatt der Magnat Monitor Supreme 100 auch weiter benutzen und mit den Magnat Monitor Supreme 200 Frontlautsprechern mischen?
Habt ihr sonst weitere Vorschläge in ähnlicher Preisklasse?
Standlautsprecher gehen bei mir leider nicht. Und das Optimum wären weiße ;-)
inecro-mani
Inventar
#2 erstellt: 10. Dez 2015, 12:28
da würde ich einfach sparen, bzw mit gutem Stereo anfangen. Das eine sind wirklich mittelmäßige Lautsprecher, das andere Brüllwürfel. Wenn man da nur ein bisschen mehr investiert, wirds deutlich besser.
wummew
Inventar
#3 erstellt: 10. Dez 2015, 12:37
Habe hier auch noch ein paar Lautsprecher der Monitor Supreme Serie, die Kompakten 200er und den Center. Die 200er sind für sich genommen in Ordnung, aber mehr auch nicht. Den Center finde ich hingegen ziemlich schlecht, hat mir nie gefallen. Dumpfer Grundcharakter wie die anderen Supreme und dazu kaum Bass.

Ähnliche Preisklasse aber für mich der bessere Lautsprecher ist z. B. der Kompakte Denon SC-M39 (oder Nachfolger). Davon fünf Stück ergeben ein recht gutes Surround-System mit dem Vorteil, daß der Center identisch zu den anderen Lautsprechern ist.
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 10. Dez 2015, 12:38
Die Magnat Supreme Serie ist wahrlich kein Klangwunder, hast du die Teile mal gehört?

Alternative: Jamo S626 HCS wenn überhaupt Platz für Stand LS vorhanden ist. Mach doch mal Fotos vom Raum.
Andre-Acer
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 10. Dez 2015, 14:05
Danke Euch schon für Eure ersten Rückmeldungen!

An die Denon hatte ich auch bereits gedacht, da sie ja öfters hier empfohlen werden.
Macht es denn Sinn einen "normalen" Regallautsprecher als Center zu benutzen?
In meinem Laienverständnis denke ich immer, dass man "Center"-LS ja deswegen kreiert, weil wir irgendwas anders machen sollen als die Front/Rear-LS, oder?

Der Raum ist ein rechteckiges (6,5m * 5m) Wohnzimmer. Stand-LS gehen leider nicht. Es sind nur Regallautsprecher möglich, die auf einem Highboard stehen sollen, welches über die gesamte Breite des Wohnzimmers (die 5m-Seite) geht. Über dem Highboard hängt mittig eine Leinwand, für meinen Beamer ;-) An einer der 6,5m Seiten geht dann die offene Küche ab.

Im Zweifel würde ich bei der Anschaffung "stückeln" - also die Rear-LS später kaufen. Dann wäre mein Budget max. 400€ für Subwoofer und Front-LS + Center. Vielleicht lässt sich damit schon etwas halbwegs anständiges zusammenstellen?
Gibts für den Subwoofer noch Vorschläge, die etwas besser passender sind als der Mavic?
wummew
Inventar
#6 erstellt: 11. Dez 2015, 04:28
Ein Center soll eigentlich nichts anders machen bzw. anders klingen als die Frontlautsprecher. Aber man kann einen liegenden Lautsprecher in der Mitte einfach besser unterbringen. Die horizontale Anordnung der Chassis hat eigentlich sogar klanglich Nachteile.

Nach und nach zu kaufen ist gar keine so schlechte Idee bei begrenztem Budget.

Als Alternative könnte man auch z. B. Lautsprecher wie die Dali Zensor Pico oder Zensor 1 neben die Leinwand an die Wand hängen. Das würde zumindest optisch bestimmt besser aussehen, als wenn man Lautsprecher auf ein Highboard stellt.

Als Subwoofer meinst Du vielleicht eher den Mivoc Hype? Soll für den Preis angeblich ganz ok sein, persönlich kenne ich ihn aber nicht. Von Jamo gibt es z. B. den J10, wird ab und an auch sehr günstig angeboten. Und den gäbe es auch in weiß. Einen Canton AS 85.2 gibt es auch in weiß. Wenn Gebrauchtkauf auch eine Option darstellt vielleicht auch nach einem Canton SUB 600 Ausschau halten, der gebraucht zu diesen Preisen immer mal wieder irgendwo zu finden ist.

Man könnte also mit 2.1 (Zensor Pico + Sub) starten und dann nach und nach weiter aufrüsten. Die kleinen Pico könnten dann irgendwann in den Surround-Bereich wandern und vorne dann z. B. die größeren Zensor 1 eingesetzt werden, sofern überhaupt Bedarf nach größeren Lautsprechern besteht.

Das wäre klanglich zumindest eine ganze andere Nummer als mit einem Magnat Monitor Supreme Set.
Andre-Acer
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 11. Dez 2015, 12:32
Danke für die weiteren Empfehlungen.

Ich will ja von den Teufel Consono weg, weil die kleinen "TMT-Tröten" in den Satelliten rein aus physikalischen Gründen nicht das klangseitig bieten können, was Regal-LS können.
Ich frage mich gerade nur: können so Dali Zensor Pico mit 12cm TMT ein ähnliches gutes Klangbild erzeugen, wie gute LS mit 17cm? Oder wären letztere zu bevorzugen?
Hintergrund dieser Frage ist auch: mir ist beim Teufel Consono bei Musik (z.B. Timbaland - The way I are) aufgefallen, dass mir die höheren Frequenzen bei den tieferen Tönen fehlen - da der Sub bereits ab 150Hz übernimmt, scheint er diese zu spielen - nur total undifferenziert. Da mir diese Töne super wichtig sind bei vielen Songs, denke ich Regal-LS mit größeren TMT wären für mich besser?

Die Dali sind mir persönlich ein wenig aus dem Rahmen was das Budget angeht. Daher suche ich aktuell nach einem LS mit gutem P/L, der zwischen den Denon/Magnat Supreme und den Dali Zensor liegt.
Dabei bin ich nun noch auf die Magnat Vector 203 gestoßen, die ja durchaus auch hier im Forum empfohlen werden und mit 17cm auch den größeren TMT bieten. Die könnten trotz der Größe m.E. durchaus auch gut Surround-LS sein - oder was denkt ihr?
Highente
Inventar
#8 erstellt: 11. Dez 2015, 12:42
3 gleiche Lautsprecher in der Front sind eigentlich der Königsweg. Allein die Aufstellung ist schwer zu realisieren, weil in der Mitte ja das Bild ist. Dafür wurde als Kompromiss der Center Lautsprecher erfunden.
Fuchs#14
Inventar
#9 erstellt: 11. Dez 2015, 12:44
Andre-Acer
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 14. Dez 2015, 10:51
Da mein Musikgeschmack den Fokus auf Elektrop-Pop und Hip Hop hat, habe ich mir bei den Dalí Zensor ein wenig Sorgen um die Bässe gemacht.
Daher habe ich mir folgende zur Hörprobe bestellt:

- Denon in SC-M40
- Magnat Anniversary 40.3 (Baugleich zu Vector 203)

Da die Magnat so groß sind würde ein Center da besser unter die Leinwand passen. Könnte ich da dann auch den alten Vector 13 gebraucht kaufen? Da gibts etliche in meiner Umgebung. Passt das? Oder muss es dann der 213/sein? Der ist schwer zu bekommen...oder eine 203 nehmen und sie hinlegen?

Sollte ich trotz meines Musikgeschmacks die Dalis zur Hörprobe bestellen?
Andre-Acer
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 14. Dez 2015, 16:13
So, da der Canton SUB 600 bei amazon in weiß als Warehouse Deals vorhanden und anschließend noch bis Weihnachten davon noch 15% reduziert war, hab ich ihn für 240€ dort nun erstanden.

Bliebe mir weiterhin die Frage nach den LS - ich habe aktuell erstmal den Fokus auf die Denon SC-M40 und die Magnat Vector 203. Kann man bei der Magnat Vector als Center anstatt des Vector 213 auch dessen Vorgängerversion Vector 13 mit den Vector 203 nutzen? Denn Vector 13 bekomme ich nämlich sehr gut auch gebraucht. Als Center wäre mit einer Vector 203 einfach zu groß.

Danke für Eure Hilfe!
Andre-Acer
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 20. Dez 2015, 16:35
Schade, dass ich da keinerlei Antwort mehr bekommen habe...

Jetzt etwas zum Ergebnis:

Ich hatte zum Vergleich nun Folgende Komponenten hier:

- Teufel Coonsono 35 mk3 inkl. Subwoofer
- Denon SC-M40
- Magnat Vector 203
- Canton SUB 600

Als erstes habe ich die Teufel Consono 35 mk3 aufgestellt - vom Grundsatz war ich durchaus zufrieden im ersten Moment. Pegel war da, klare Höhen und dieser riesige Subwoofer hatte ordentlich Wumms.
Aber besonders bei Musik fiel dann auf: die Mitten fehlen total. Und: der Subwoofer spielt so viele Töne, dass er völlig undifferenziert einfach nur herumgewummert hat. Dies fiel besonders bei etwas lauterem Pegel und den Songs "Be mine!" und "Handle me" von Robyn auf. Der Bass war zwar laut aber einfach nur wild und völlig durcheinander.

Dann habe ich die Teufel abgebaut und statt dessen die Denon SC-M40 angebaut - zunächst ohne Subwoofer. Natürlich war nicht mehr der kräftige Bass vorhanden, aber ich war äußerst überrascht, wie viel trotzdem aus den kleinen Dingern herauskommt.
Noch viel überraschter war ich über die vielen Details! Da hörte ich plötzliche Elemente in der Musik aber vor allem bei Filmen, die ich vorher nicht wahrgenommen hatte. Die Ausgewogenheit zwischen Höhen, Mitten und den tiefen Tönen war ich überhaupt nicht gewohnt. Toll - das rief kleine Begeisterungsstürme in mir aus. Die Höhen waren für meine Ohren (die bei Höhen recht empfindlich sind) überhaupt nicht zu spitz, aber trotzdem klar und eindeutig erkennbar.

Dennoch: ich wollte die Magnat auch hören. Und dann war ich echt total überrascht. Die Dinger sind riesig, aber was auch aus diesen großen Regallautpsrechern herauskommt ist der Wahnsinn. Richtig kräftige Bässe, die zudem sehr präzise sind. Unfassbar. Die Magnat können einen Subwoofer überflüssig machen. Toller Tiefgang für solche Lautsprecher. Die tieferen Mitteltöne wurden durch die Magnat Vector 203 auch definitiv präsenter als bei den Denon SC-M40. Der Klang war auch wirklich toll. Ich fand den Klang noch mal eine Spur raumgreifender als bei den Denon. Die Details waren genauso hörbar.
Was mich allerdings störte: für mein Ohr waren die Höhen sehr spitz. Teilweise zu spitz. Das trübte den dennoch tollen Gesamteindruck schon. Zu diesem Zeitpunkt tendierte meine Entscheidung klar pro Magnat, da sie besonders bei Musik durch kräftigen Tiefgang überzeugten.

Dann habe ich bei den Magnat meinen Canton SUB 600 angeschlossen. Dadurch kamen die tieferen Frequenzen etwas spürbarer hervor. In Summe war der Klang untenrum dadurch voller. Damit wirkte der SUB 600 als gute tiefe Ergänzung. Crossover bei 80. Vor allem: der SUB 600 ist nichtmal halb so groß wie der Teufel Sub, aber auch er macht richtig Wumms (nahezu gleich), nur diesen Wumms macht er viel passender, zurückhaltender, weicher und viel, viel präziser.

Nun wollte ich wissen, wie der SUB 600 mit den Denon klingt: also die Magnat abgebaut, die Denon aufgebaut und Crossover auf 100 eingestellt - Ergebnis: gleicher kräftiger Bass, tiefere Mitteltöne waren nur einen kleiner Tick weniger präsent, dafür aber angenehmer im Ohr. Die Höhen weniger spitz - im Summe das bessere Klanggefühl bei gleicher Raumfülle und ähnlichem Tiefgang. In Summe wirkten die Höhen und Bässe ausgeglichener und "Weicher".
Damit war die Entscheidung gefallen: auch wenn die Magnat einen Tick mehr Klangfülle (besonders untenrum) boten, war die ausgewogenere Mischung und der weichere, angehmere Klang eindeutig in der Kombination mit den Denon SC-M40. Besonders in Anbetracht des Preises und der kompromissvolleren Größe der Denon war die Entscheidung damit gefallen.

Ich habe mir nun noch die fehlenden Denon SC-M40 geordert um mein 5.1 System damit aufzubauen. Bei Hifi-Fabrik sind diese einzeln für 49€/Stück erhältlich. Ergo: 250€ für die "Satelliten", den Canton SUB 600 konnte ich als Amazon Warehousedeal mit zusätzlichen 15% Rabatt für 240€ ordern. Kostenpunkt in Summe also 490€, knapp 100€ teuerer als die Teufel Consono, Klanggewinn 300%.

Und folgende Erkenntnis: tolle Lautpsrecher müssen nicht viel kosten, sollten aber genau probegehört werden. Nicht auf erstbeste Angebote mit viel Marketing hereinfallen. Eine gewisse Mindestgröße bei Regallautsprechern voraussetzen und trotzdem kommt es nicht allein auf die Größe an (siehe Sub-Vergleich) ;-) - insofern danke für die Empfehlungen!


[Beitrag von Andre-Acer am 20. Dez 2015, 16:49 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#13 erstellt: 20. Dez 2015, 16:39
schöner Bericht und prima das du deine Lautsprecher gefunden hast

Hab deinen Bericht gleich mal im Wiki verlinkt http://av-wiki.de/regallautsprecher


[Beitrag von Fuchs#14 am 20. Dez 2015, 16:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Monitor Supreme 200
amaterasu2112 am 14.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  2 Beiträge
Magnat Monitor Supreme - Entscheidungshilfe
Yamahonkyo am 09.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  5 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 5.1 Set
Miroo am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  28 Beiträge
5.1 Surround System Magnat Monitor Supreme
Break16 am 25.04.2013  –  Letzte Antwort am 29.04.2013  –  10 Beiträge
passender Center für Magnat Monitor Supreme
Micha02997 am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  5 Beiträge
Einstiegs 5.1 AVR für Magnat Monitor Supreme gesucht (~200-300?)
e-freak am 13.06.2014  –  Letzte Antwort am 13.06.2014  –  3 Beiträge
Receiver für Magnat Monitor Supreme 5.1
lebowski am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  4 Beiträge
AV Receiver zu Magnat Monitor Supreme 4.0 (5.1)
fuffi89 am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2009  –  2 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 100 5.1 oder Infinity Primus HCS
soewes am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  8 Beiträge
Yamaha RX-V473 und Magnat Monitor Supreme 5.1 komplettset
speck32 am 12.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedandrezaube
  • Gesamtzahl an Themen1.382.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.339.012

Hersteller in diesem Thread Widget schließen