4.0 Setup Teufel Ultima 40MK2 - Reciever bis 700€

+A -A
Autor
Beitrag
XccesS
Neuling
#1 erstellt: 23. Sep 2018, 22:32
Hallo,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem passenden Surround Reciever für mein bestehendes Lautsprecher Setup. Zur Zeit höre ich noch Stereo über einen Sherwood AX-5505 Verstärker der an meinem PC angeschlossen via Analog an Asus Xonar DX Soundkarte. Dieser klingt in meinen Augen auch gut und hat genug Kraft die LS anzutreiben. Ich suche daher etwas ähnlich starkes um auf lautes Musik hören im Stereo Modus nicht verzichten zu müssen.
Zunächst meine LS:
2x Teufel Ultima 40 MK2 vorne (Standlautsprecher)
2x Teufel Ultima 20 MK2 hinten (Regallautsprecher)
Ich weiß, hier wird von Teufel etc. viel abgeraten aber das steht hier bitte nicht zur Debatte
Die Regallautsprecher stehen aktuell nur rum und wurden noch nicht benutzt - dies soll sich dank euch mit eurer Hilfe ändern.

Das erste große Fragezeichen seitdem ich auf der Suche bin: unterstützen die Reciever eigentlich ein 4.0 Setup? Die Lautsprecher haben genug Bass, daher ist ein Sub nicht nötig. Außerdem habe ich derzeit keinen Center, wird dieser zwingend benötigt?

Der Reciever sollte also 4.0 wenn möglich unterstützen und die aktuell am Markt vertretenden Formate und Technologien abspielen können (HDR usw. was man braucht, ausgenommen solche Gimmicks wie 2 Zonen und Spotify Streaming o.ä. das würde ich per PC einspeisen)
Preislich stelle ich mir bis 700€ vor.

Meine bisherigen Suchkriterien waren bisher:
- Leistung 100W @8Ohm Oder
- Leistung 150W @ 6Ohm
- HDR
- Dolby Vision

und kam zu folgender Vorauswahl:
Yamaha RX-A680 - 660€
Onkyo TX-RZ720 - 649€
Sony STR-DH790 - 350€

Zu Testzwecken hatte ich schonmal einen Denon AVR-X1300W, dieser hat mich aber überhaupt nicht überzeugt und konnte im Stereo Betrieb nicht mithalten. Klang insgesamt nicht gut und zu "hart" wenn man das so sagen kann und sobald es lauter gehen sollte haben die Hochtöner plötzlich weh getan und an den Tieftönern kam nicht mehr genug Leistung an. Daher möchte ich im Moment von Denon was ja gerne hier empfohlen wird absehen.
Ich hoffe ihr könnt mir hier einen Rat zu dem 4.0 Setup geben und wegweisend für einen Recieverkauf der meine Kriterien erfüllt sein

Gruß Hendrik


[Beitrag von XccesS am 23. Sep 2018, 22:35 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#2 erstellt: 23. Sep 2018, 22:45
Jeder AVR kann 4.0 und wenn es nicht "klingt" dann sind zu 99,9% die Lautsprecher und nicht der AVR. Ein anderer klingt da nicht anders.
XccesS
Neuling
#3 erstellt: 23. Sep 2018, 23:03
Okay danke schonmal


wenn es nicht "klingt" dann sind zu 99,9% die Lautsprecher und nicht der AVR


naja ich denke der DAC des AVR hat da auch noch mit zu reden wenn das Signal dann per HDMI vom PC kommt. Das habe ich mir ja nicht eingebildet


[Beitrag von XccesS am 23. Sep 2018, 23:04 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 23. Sep 2018, 23:07
ich denke schon


Und du meinst ein 700€ AVR hat einen hörbar besseren DAC als ein 400€ AVR, und an den Teufelsgedöns würdest du irgendeinen Unterschied hören

Dann hast du Goldohren....
FirestarterXXIII
Inventar
#5 erstellt: 23. Sep 2018, 23:18
Ein Verstärker, der fast so viel kosten soll, wie die Lautsprecher ist allerdings ungewöhnlich und davon wird hier generell abgeraten:

https://av-wiki.de/budget
steelydan1
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Sep 2018, 23:34
Die Ultima 40 übertreiben schon von sich aus im Bereich um die 100Hz, wenn du am Sherwood AX 5505 auch noch Loudness-Kontur (100 Hz/+6 dB) zugeschaltet hast wirds im Oberbass noch heftiger. Auf der anderen Seite sind die Sherwood-Amps dafür bekannt im Hochton ziemlich "Smooth" zu agieren. Falls du auf diesen Klang stehst .... das macht ein moderner AVR mit Raumeinmessung (=Klang am Hörplatz linearisieren, also Überhöhungen/Dellen wegrechnen) einfach nicht.
Insofern besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass du auch mit den Modellen aus deiner Vorauswahl die gleiche Erfahrung machst wie mit dem Denon X1300W, nur mal etwas mehr bzw. weniger ausgeprägt. Nach meiner Erfahrung brauchst den Yamaha gar nicht ausprobieren, den Onkyo schon eher. Den Sony kenne ich nicht.

Bei einem 7-Kanal AVR ist von 2.0 bis 7.1 (bzw. 5.1.2 falls er Dolby Atmos/DTS:X beherrscht) jedes LS-Setup möglich.
Und die Ausgangsleistung ist als Auswahlkriterium ganz weit unten angesiedelt.


[Beitrag von steelydan1 am 23. Sep 2018, 23:38 bearbeitet]
XccesS
Neuling
#7 erstellt: 24. Sep 2018, 00:00
Deine unsachlichen dämlichen Kommentare kannst du dir sparen Fuchs#14. Ich habe ausdrücklich nicht gewollt über die Lautsprecher zu urteilen, wahrscheinlich bist du dann auch ein selbsternannter "Audiophiler" der nur seine eigenen LS vergöttert. Ich bin zufrieden mit denen und damit basta, und den Unterschied den ich gehört habe ist real. Wenn du mir nicht glaubst hast du in diesem Thread nicht viel beizutragen.

@FirestarterXXIII ja danke, das habe ich schon gesehen und ist selbstverständlich nachvollziehbar. Aber mit den Kriterien nach denen ich bei geizhals gesucht habe gab es nur den Sony STR-DH790 in günstig

@steelydan1 danke, wenigstens ein sachlicher Kommentar der meinen Höreindruck versucht zu untermauern. Loudness habe ich nur an wenn ich leise höre, dafür ist der ja da. Aber ja die LS an sich sind dann noch bulliger. Gibt es eine Möglichkeit anhand von Datenblättern und Messungen zu erkennen wie und ob ein AMP "smooth" im Hochtöner klingt? Ich kann ja schlecht 5 AVRs bestellen und testen Oder soll ich einfach mal mein Glück mit dem Sony probieren? Bevor ich den Sherwood gekauft habe hatte ich auch einen alten Sony Stereo Verstärker im Betrieb der eigentlich genauso klang. Leider ist dieser dann kaputt gegangen da die Relais nicht mehr richtig schalteten.
haumti
Inventar
#8 erstellt: 24. Sep 2018, 01:06
Der Kommentar von Fuchs war nicht dämlich oder Unsachlich, Steelydan hat ja bestätigt das die Teufel im Oberbass sehr ausgeprägt sind.

War vielleicht etwas Flapsig geschrieben und das mit den Goldohren überflüssig.
Die gehörten Unterschiede sind den jeweiligen Einstellungen geschuldet und ein AVR hat viele auch unsichtbare Klangeinstellungen.
Am DAC liegt es jedenfalls nicht.

Hast du den Denon überhaupt einmessen lassen ?
Ich denke da du vorher mit dem Sherwood gehört hast deren Loudness bei 100Hz +6db erhöht recht basslastig gehört hast.

Einen Center brauchts du nicht, das geht auch mit Phantomcenter funktion.
Soll den dann TV oder Film für die Back-LS gehört werden ?

Warum Steelydan hier den Onkyo vor dem Yamaha sieht keine Ahnung.

Gruß
Alex
steelydan1
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Sep 2018, 01:19
Nö, ob ein Amp im Hochtonbereich etwas weicher/zurückhaltender agiert kann man nicht an Datenblättern sehen. Das ist einfach eine Abstimmung die vom Entwickler so gewollt ist.

Schon klar, die wenigsten haben Lust 5 AVR anrollen zu lassen. Muss man ja auch alle erstmal bezahlen. Der beste Weg wäre es trotzdem mehrere in Ruhe zu Hause zu vergleichen.

Das letze Mal dass ich einen Sony-AVR zu Hause hatte ist schon viele Jahre her, und der kam aus einer ganz anderen Preisklasse.
Ich hab mir den STR-DH790 also mal kurz angesehen. Das ist halt ein typisches Einstiegsmodell mit wenig Eingängen, sehr geringer Ausstattung, einfachen Klemm-Anschlüssen für die LS und einem selbstentwickelten Einmessverfahren von dem ich noch nie gehört habe. Dafür ist der Preis von 350€ fast schon eine Frechheit, vergleichbarers gibts von anderen Herstellern um die 250€. Was nicht unbedingt ausschliesst, dass er deine Klangvorstellungen trifft. Mich würde das Teil aber nicht interessieren.
Wenn ich nachdenke welchen preisgünstigen AVR ich an deiner Stelle bzw. mit deinen Vorlieben ausprobieren würde -> Das wäre der Onkyo TX-NR676E, kostet aktuell ca.400€. Den hat übrigens Teufel gerne zu den Ultimas empfohlen. Aber da ich nicht deine Ohren habe: Alles ohne Gewehr


Warum Steelydan hier den Onkyo vor dem Yamaha sieht keine Ahnung.

Weil ich seit gut 15 Jahren selbst Yamaha-AVR besitze. Aus voller Überzeugung und absolut zufrieden ... aber ich weiß auch wann ein Yamaha ziemlich sicher nicht passt.


[Beitrag von steelydan1 am 24. Sep 2018, 01:38 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AV Reciever für Teufel Ultima 40Mk2
langrobert am 22.02.2016  –  Letzte Antwort am 23.02.2016  –  5 Beiträge
Kaufberatung ⁠⁠⁠Standboxen bis 400 ? -Teufel ultima 40mk2 ?
G_M am 10.09.2017  –  Letzte Antwort am 11.09.2017  –  6 Beiträge
Teufel Ultima 40 Aktiv 4.0 Set zukunftsfähig?
dregshwoyn am 11.01.2020  –  Letzte Antwort am 11.01.2020  –  3 Beiträge
Receiver/Verstärker für Teufel 40mk2
andyfn123 am 09.07.2015  –  Letzte Antwort am 09.07.2015  –  6 Beiträge
Heco victa 700 vs Teufel Ultima 60
akuji am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 19.11.2009  –  6 Beiträge
metas 700 oder Teufel Ultima 40
Hasios1967 am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  9 Beiträge
Welcher Reciever für Teufel Ultima 40 Surround?
Cyser am 09.06.2015  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  7 Beiträge
Beratung AV-Receiver für 5.1 Teufel Ultima bis 700 Euro
Karsten584 am 18.01.2016  –  Letzte Antwort am 19.01.2016  –  12 Beiträge
Teufel ultima 40 mk3
Bämboom95 am 10.02.2020  –  Letzte Antwort am 10.02.2020  –  5 Beiträge
4.0 - Ergänzung zu Heco Victa 700
Miyako am 06.01.2017  –  Letzte Antwort am 07.01.2017  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.300 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedEarle
  • Gesamtzahl an Themen1.510.687
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.740.031

Hersteller in diesem Thread Widget schließen