Dali Pico mit Zensor Vokal Center?

+A -A
Autor
Beitrag
Hias1981
Neuling
#1 erstellt: 01. Okt 2018, 10:10
Hallo Zusammen,
ich möchte mir ein 5.1 Set zulegen und schaue nun schon seit Monaten.
Möglichst klein sollte es sein aber in mir streubt sich etwas gegen diese Typisch kleinen Brüllwürfel Sets. Nun bin ich auf die Dali Pico gekommen. Immer noch klein aber immerhin handelt es sich um einen richtigen eigentändigen Lautsprecher. Was mir allerdings nicht zu sagt ist der Pico Center.
Klare Stimmwiedergabe ist mir am aller wichtigsten. Vor allem hätte ich richtig Platz für einen ordentlichen Center. Als Receiver habe ich bereits nun von einem bekannten einen Harman Kadon 5.1 günstig bekommen.
1. Könnte ich das ganze auch mit dem größeren Zensor Vokal Center betreiben oder würde das nicht harmonisch klingen da es eine andere Serie ist?
2. Wenn das gehen würde würde ich mir 4 x die Picos kaufen und den Zensor Vokal Center und bis ich wieder flüssig bin erst einmal ohne Sub und mir dann später gebraucht iwo einen besorgen.
Würde das erstmal auch ohne Sub gehen?
Danke
Fuchs#14
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2018, 10:13
Ja kann man beides so machen
Edg3
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Okt 2018, 10:14
Die Serie (Zensor) ist ja die selbe, von daher ist das grundsätzlich kein Problem. ich stand vor einer ähnlichen Überlegung wie du, da ich anfangs auch die Piko für mein 5.1 Setup kaufen wollte. Da die Zensor 1 aber preislich auch sehr attraktiv sind, sind es nun eben diese geworden und ich werde sie auch mit dem Zensor Vokal kombinieren.

Mir wurde zb. gesagt, das der Vokal in Kombination mit den Piko etwas zu dominant sein könnte. Aber das ist sicher auch eine Sache der Einstellung und/oder persönlichen Empfindung.
Cap77
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Okt 2018, 10:28
Der AVR gleicht das wieder aus.

Da sich auf dem Center mehr tut als auf den anderen Kanälen, schadet es nicht, wenn er etwas größer ist.

Für den reinen Filmbetrieb also völlig OK, die Kombi.
Hias1981
Neuling
#5 erstellt: 01. Okt 2018, 11:31
OK jetzt bin ich mir plötzlich unsicher geworden und im Wanken, ob der Zensor 1 nicht wenigstens in den Fronts viel vernünftiger wäre....
Also für den Anfang erstmal 5:0 bestehend aus:
2 x Zensor 1 in den Fronts
2 x Pico als Rears
1 x Zensor Vokal
Ist praktisch 100% stimmig kombinierbar?
Danke
Fuchs#14
Inventar
#6 erstellt: 01. Okt 2018, 11:33
ja passt auch gut
Edg3
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Okt 2018, 11:33
Sollte absolut kein Problem sein, je nachdem wie nah deine Couch an der Wand ist bzw. dein Raum so aufgeteilt ist, machen hinten auch die Alteco von Dali Sinn. Die sind bei mir zB die beste Lösung, da meine Couch nur knappe 30 cm von der Rückwand entfernt ist.
Cap77
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Okt 2018, 11:38
Wenn das Budget begrenzt ist, würde ich die Pico nehmen und den Aufpreis sparen, um Geld für einen Subwoofer freizumachen.

Denn auch die Zensor 1 benötigen zwingend einen Sub für Filmton. Der LFE wird ja ohne Sub auf die Front umgeleitet. Das würde ich denen nicht zumuten.
Hias1981
Neuling
#9 erstellt: 01. Okt 2018, 12:35
Achsooo! Das wäre jetzt eigl die hintergründige Idee gewesen.
Zensor1 und evtl sogar auf einen Subwoofer verzichten.
Mir ist klar, dass zum Kinosound unbedingt ein Sub gehört aber in einem Wohnzimmer...
Was so eine Regalbox an Bass liefert reicht mir vollkommen zu mindest bei Musik...
Cap77
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Okt 2018, 12:46
Das sind zwei Themen: Hörgewohnheit und Belastung.

Sicher kann man bei Musik mit dem Bass der Zensor 1 leben und man überlastet sie auch nicht bei normalen Lautstärken.

Bei Filmen hat man aber auch tiefere Frequenzen, die die Zensor gar nicht mehr überträgt, sie aber dennoch belastet. Ich würde die Zensor 1 spätestens unter 80 Hz, wenn nicht sogar noch früher vom Bass befreien.

Da reden wir noch nicht über Kinosound, sondern über simplen Schutz.
Edg3
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Okt 2018, 13:19
Kann ich so bestätigen. Aktuell trenne ich die Zensor 1 auch bei 80 Hz und nutze (noch) meinen alten Canton Sub. Selbst bei Musik, die ich selten auf dem System höre, macht der Sub schon Sinn.
Hias1981
Neuling
#12 erstellt: 01. Okt 2018, 14:36

dh der Sub ist nicht nur für den Wumps und Tiefbass verantwortlich sondern auch Schutz für die übrigen Lautsprecher?
Regelt das nicht der AVR?
5:0 mit Regallautsprechern also garnicht möglich?
Dann wäre ich eher wieder bei den Picos
oder ich hole mir doch ein Brüllwürfelset das ist unauffälliger.
Habe halt gehofft wenn ich x etwas in Stereo schaue youtube...
mit den richtigen Lautsprechern auch besseren Ton zu haben...


[Beitrag von Hias1981 am 01. Okt 2018, 14:39 bearbeitet]
Cap77
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Okt 2018, 14:43
Siehe #8.

Ohne Sub laufen die Dalis „nach unten hin offen“ und die Frontlautsprecher (L / R) bekommen auch noch den LFE zugewiesen. Stress pur sozusagen. Ich würde der Zensor 1 keine 10 Hz zumuten wollen.

Mit Sub kannst Du die Dalis auf „klein“ stellen und eine Trennfrequenz eingeben.
Hias1981
Neuling
#14 erstellt: 01. Okt 2018, 16:00
OK verstehe, das wusste ich alles garnicht.
Also die L + R immer auf klein stellen und der Sub übernimmt dann ab Trennfrequenz?
Wie ist es wenn auf groß gestellt ist und auch eine Trennfrequenz festgelegt ist?
Eine Frage noch, ein Freund von mir hat die Dali Zensor aktiv Boxen.
Sie stehen bei ihm einfach links und rechts neben dem TV und geben
im dauerbetrieb den TV Ton wieder.
Das ist praktisch sehr ungesund für die Boxen da sie ständig mit Tieffrequenzen überfüttert werden?
burkm
Inventar
#15 erstellt: 01. Okt 2018, 16:22
Ohne Subwoofer geben die LS das wieder, was sie von der eigenen Ausstattung, der Raumakustik, der LS-Positionierung, der Hörposition usw. anhand des Pegels wiedergeben können. "Überfüttert" werden können sie in diesem Sinn im Tiefbassbereich sicherlich nicht, wenn man sie nicht übersteuert, aber sie werden wahrscheinlich nur eher mässigen Bass können, weil der Bass - trotz aktiver Frequenzgangkorrektur - hier einfach physikalische Grenzen auf Grund des Chassishubs (Verschiebevolumen), der Boxengröße und -konstruktion hat. Die Physik kann man damit nicht "austricksen"...
Cap77
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Okt 2018, 16:40
Boah, Alter, was für ein verwirrendes themenfremdes Gesülze.

Natürlich können die LS „überfüttert“ werden, das geht mit 10 oder 20 Hz recht schnell. Das Gefährliche daran: Man hört es kurz vorher nicht, sondern sieht es nur am Membranhub.

Mit Sub würde zumindest der LFE nicht umgeleitet, das ist 80 % der Miete. Auf „klein“ wäre aber dennoch ratsam, auch bei moderaten Pegeln.

Aktivboxen haben in der Regel eine Schutzschaltung. Zudem ist TV-Ton komprimiert und beschnitten. Sehe da keine Gefahr.
Edg3
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Okt 2018, 16:50
Ich muss übrigens grade meine eigene Aussage korrigieren bezüglich Zensor. Da die Oberon ja praktisch der Nachfolger der Zensor sind, wird die Zensor Reihe laut Dali Deutschland auch nicht mehr produziert. Es gibt natürlich noch Lagerbestände, aber für zukünftige Anschaffungen könnte das ein "Problem" werden, wenn man bei der selben Serie bleiben will.

Ich werde meine Zensor 1 also morgen zurück senden und direkt auf die Oberon 1 gehen. Nur eben als Info am Rande, vielleicht ist das ja für dich und deine Entscheidung bezüglich Zensor wichtig.Auf der anderen Seite kann es natürlich auch sein, das man jetzt bald sehr gute Angebote zu Restbeständen der Zensor bekommt, da es ja nach wie vor eine sehr gute Box ist.
burkm
Inventar
#18 erstellt: 01. Okt 2018, 16:55
Sie können damit nicht "überfüttert" werden, weil ein kleiner LS normalerweise diese Frequenzen nicht mehr wiedergeben kann bzw. sie nur noch extrem bedämpft (und damit letztendlich unhörbar) reproduziert werden (Physik), solange das Signal linear zugeführt und in moderatem, angepasstem Pegel zugespielt wird. Wäre dem nicht so, würde man beim Zuspielen jeglicher basshaltigen Signalquelle (fast) jeden LS "überfüttern" und die LS würden "reihenweise" kaputt gehen. Da würden sich aber die Besitzer "kleiner" Anlagen lauthals beschweren oder die, die nur die eingebauten LS der TVs usw. nutzen...

Was glaubst Du, was die üblichen Bluetooth-LS alle machen würde, oder die LS in Deinem Smartphone usw. usw.

Die physikalischen Gesetzmäßigkeiten der Boxenkonstruktion und das mögliche (relativ unverzerrte) Verschiebevolumen unter Berücksichtigung des frequenzabhängigen Empfindlkeitsverlaufs des menschlichen Gehörsinns setzen hier die Grenzen.


[Beitrag von burkm am 01. Okt 2018, 17:03 bearbeitet]
Cap77
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 01. Okt 2018, 17:06
Eben dass die Frequenzen nicht hörbar wiedergegeben werden, ist das Gefährliche.

Das Material (Verstärker und Lautsprecher) wird aber dennoch be- bzw. überlastet. Inbesondere wird es bei BR schnell kritisch, da unterhalb der Abstimmung die Luftfeder entfällt und die Membran unhörbar hubt (akustischer Kurzschluss).

Das ist Physik (soll wohl Kompetenz vortäuschen ...).

PS: Ein Bluetooth-LS ist aktiv und hat sicher einen Schutz ab einer gewissen Preisklasse. Habe meiner Frau letzte Woche einen JBL geschenkt. Das Dingen macht unter 100 Hz o.ä. gar nix.


[Beitrag von Cap77 am 01. Okt 2018, 17:08 bearbeitet]
haumti
Inventar
#20 erstellt: 01. Okt 2018, 17:27
Also unter 20Hz wird ohnehin kein Signal ausgegeben.
An eine Überlastung glaube ich eher nicht, es sei denn man spielt stundenlang in Discolautstärke.

Ich würde für die Front aber die Zensor 1 nehmen, bei Stereo höhrt man das.
Für die Effektgeräusche hinten reichen die Pico.

Ich würde nicht auf einen Sub verzichten denn die Zensor gehen nicht unter 60 Hz wie uns hier das Datenblatt was vorlügen will.
Realistische Trennung bei 100 Hz.

Gruß
Alex
Lacelte
Inventar
#21 erstellt: 01. Okt 2018, 19:08
Und täglich grüßt das Murmeltier
Meine kleinen 4 Zöller im Schlafzimmer leben immer noch, ganz ohne Trennung oder Subwoofer
Natürlich nur mit moderatem Pegel, aber das versteht du nicht. Wer kleine Lautsprecher so zu behandeln weiß wie große, dem ist auch nimmer zu helfen.
Du bist einer der wenigen Cap77, der Tag täglich seine Lautsprecher mit 10Hz füttert und dabei versucht, Pegel zu erreichen.
Andere nutzen ihre Lautsprecher unter normalen Bedingungen und hier passiert rein gar nichts.

Trotz dem, bei kleinen Lautsprechern wie den 1ern, macht ein Sub so oder so Sinn, da kein Hörbarer Bass wiedergegeben wird.
Ein Hype 10G2 sollte im Budget drin sein.
Hias1981
Neuling
#22 erstellt: 02. Okt 2018, 10:59
Ok Danke. Das heißt zum einen,
aktive Boxen haben einen Schutz deswegen und
im normalen TV Programm wird der Ton eh nicht so tief übertragen.
Dann dürfte 5:0 ja wieder ungefährlich für die Lautsprecher sein, solange ich nur TV Sender schaue und keine BluRays.??
Cap77
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 02. Okt 2018, 11:06
Klar, in Maßen geht das natürlich, auch bei Blu-ray.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dali Zensor Pico mit Zensor Vokal kombinierbar?
Ingo_H. am 02.01.2019  –  Letzte Antwort am 03.01.2019  –  5 Beiträge
3.1 mit Dali Zensor Vokal oder Dali Pico Vokal
JC_85 am 14.03.2016  –  Letzte Antwort am 16.03.2016  –  5 Beiträge
Dali Zensor Pico Vokal als Center für "normale" Zensor 1?
kung am 28.01.2020  –  Letzte Antwort am 28.01.2020  –  2 Beiträge
Dali Zensor Vokal oder Dali Oberon Vokal
lokovic am 19.07.2019  –  Letzte Antwort am 19.07.2019  –  10 Beiträge
Dali zensor oder zensor pico
Virt am 22.12.2016  –  Letzte Antwort am 23.12.2016  –  5 Beiträge
Dali Zensor PICO oder Zensor 1 ?
acdcfreak am 04.03.2019  –  Letzte Antwort am 05.03.2019  –  4 Beiträge
Dali Zensor Pico vs. Dali Spektor 1
Shifty1848 am 29.12.2019  –  Letzte Antwort am 30.12.2019  –  6 Beiträge
Dali Zensor 5 mit Pico Vokal, Pico Rear und Yamaha RX v685?
Uglyduckler am 04.02.2019  –  Letzte Antwort am 21.02.2019  –  31 Beiträge
Dali Oberon Vokal bei Zensor 3 Front und Zensor Pico Rears
Passe1992 am 08.04.2019  –  Letzte Antwort am 08.04.2019  –  11 Beiträge
Dali Zensor Pico vs. Teufel Concept S
jw am 03.12.2018  –  Letzte Antwort am 04.12.2018  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.051 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedkoni13
  • Gesamtzahl an Themen1.475.407
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.053.941

Hersteller in diesem Thread Widget schließen