Brainstorming erwünscht - Brüllwürfel müssen weg

+A -A
Autor
Beitrag
Ride_the_Puppet
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Okt 2018, 16:41
Hallo,
ich habe im Wohnzimmer ein Brüllwürfelsystem 35 MK3 von Teufel installiert. Der Verstärker ist ein Sony STR-DH540.

Da ich zuvor noch nie ein 5.1 System besessen habe, war ich damit recht zufrieden. Zum Filmschauen und Konsolenspielen war es für mich bisher ein guter Kompromiss.

Bin also ein leicht zu beeindruckender Laie und habe mich mit dem Thema bisher nicht sonderlich auseinandergesetzt.

Mittlerweile bin ich jedoch mit dem Klang nicht mehr zufrieden. Speziell beim Musikhören. Außerdem stört mich, dass der Downfire-Subwoofer den Boden meiner Mietwohnung in Schwingung versetzt. Wenn ich den Subwoofer etwas herunter regele, dann klingt das einfach zu "dünn", wenn ihr wisst was ich meine. Ich möchte gerne den Nachbar unter mir schonen und nicht gänzlich auf Bass verzichten müssen.

Meine Idee war nun die vorderen Lautsprecher gegen Standlautsprecher (z.B. Dali Oberon 5) zu ersetzen. Diese könnten dann etwas bass-arbeit abnehmen und den Subwoofer vielleicht sogar arbeitslos machen. Den Center würde ich gerne komplett entfallen lassen, da ich mir als nächstes einen Sony 65AF9 TV kaufen möchte. Dieser TV kann als Centerlautsprecher betrieben werden. Die hinteren Lautsprecher würde ich gerne belassen, da sie sehr klein sind und ich keine großen Klötze an der Wand hängen möchte.

Das Wohnzimmer ist etwa 45qm groß. Der Subwoofer steht unter der Vitrine und soll da eigentlich auch stehen bleiben. Die Möbel sind natürlich nur beispielhaft, jedoch stimmen die Proportionen und das Layout. Den Schrank links vom Lowboard und die Vitrine könnte ich auch ein Stück nach Außen versetzen.

Wohnzimmer

Ich hätte gerne kleine Standlautsprecher die optisch gut aussehen und gut "hinstellbar" sind (mir sehr geringem Abstand zur Wand). Budget maximal 1000€.

Würde das gehen - also die Kombiantion "gute" Standlautsprecher, TV als Center, Brüllwürfel als Rear und ggf. Teufel Sub oder ist das abartig ?

Freue mich über eure Meinung und Anregungen.

Danke und Grüße


[Beitrag von Ride_the_Puppet am 09. Okt 2018, 16:45 bearbeitet]
prouuun
Inventar
#2 erstellt: 09. Okt 2018, 17:35
Hallo,

bei dem Wirrwarr was du vor hast kann aber nichts gutes bei rumkommen. Die Oberon 5 können den Nachbarn genauso nerven wie jetzt der Sub auch. Da ist ne gute Einmessung schon gold wert. Oder eben auch "Krawallzeiten" absprechen in denen du auch mal einen Actionfilm bei angenehmer Lautstärke genießen kannst.

*Welche Standlautsprecher kann dir keine sagen, das bleibt ganz allein von deinen Ohren abhängig. Das mindeste ist hier also 2 verschiedene zu bestellen und diese zu vergleichen. -> http://av-wiki.de/ls-auswahl

**Den AF9 als Center musst du schauen ob das wirklich klanglich passt. Je nach Aufstellung ist ggf. auch garkein Center nötig. Da wären Maße hilfreich, Skizze o.ä.

***Die Brüllwürfel als Rear kann man machen aber ist dann natürlich nicht gerade passend, hier hast du dann guten Klang aus der Front und eine gekrächze von hinten.


Ansonsten auch Allgemein ist das http://av-wiki.de/ sehr hilfreich. Der Sub vielleicht mal rechts der Couch in Richtung Fenster (oder was das ist) versuchen. 1000€ sind natürlich auch nicht viel und da du eh schon einen Sub hast würde ich ohnehin Kompakte vorziehen ggf. eben auf B-Tech BT77 Haltern... so kommste auch ne Klasse höher oder kannst die Rears, Sub, AVR upgraden...
Thowie
Stammgast
#3 erstellt: 09. Okt 2018, 18:31
Auch ne Variante:
Ein älteres 5.1 System mit "richtigen" Boxen, etwa Canton Ergo. Also in Deinem Raum etwa Ergo 72, 82, 92 DC als Front und Rear und nen passenden Center dazu. Dazu holst Du Dir noch nen 125er oder 10er, 12er Sub, bist klanglich glücklich und bekommst innerhalb von 24 Stunden die Kündigung der Wohnung...

Auch eine Variante: Du investierst nur in zwei "richtige" Standboxen, und baust die später zu 5.1 aus. Du wolltest ja Musik hören...
Varianten: Audio Physic Avanti I,II, Tempo II, III oder Yara. Mehr Bass? Quadral Phonologue! Aber unbedingt mit Bändchen. Wenn Du viel Platz hast, und doch nicht ganz nah an die Wand musst: Canton Ergo RC-A!
Und viele, andere Möglichkeiten.

Immer besser, zwei richtig gute Boxen, als das volle Programm, und Du ärgerst Dich,- wie jetzt!

Das Wichtigste ist aber der Raum. Wenn Du da nichts tust, wirst Du von zwei Sonus Faber für 30.000€ nichts haben...
und dazu gehört, dass Boxen Platz haben. Sorry.

Monitore in kleinen Räumen haben ja ihre Berechtigung. Allerdings sieht Deine 3D Skizze nach etwas mehr Raum aus. 45qm wollen auch beschallt werden. Nicht mit besseren "Brüllwürfeln", sondern "richtigen" Boxen! A la, in Deiner Preisklasse, Canton RC-L oder RC-A! Nur bauchen die nach hinten eben einen Meter, zur Seite gern mehr.

Mann! Ich würde meine Schwiegermutter für den Raum verkaufen, und ein Paar Avanteras reinstellen! Mindestens einen Meter von der Rückwand und mindestens 1,50 m von den Seiten. Der Raum ist eine beneidenswerte Steilvorlage! Nur nimmt meine Schwiegermutter keiner mehr...

Gruß Thomas
kobold58
Stammgast
#4 erstellt: 09. Okt 2018, 18:39
TV als Center geht schon Mal nicht. Entweder nur TV-LS oder nur externe. Der Sub ist für 45 m² zu klein. Ich würde zunächst den TV kaufen, wenn der feststeht und zunächst das Brüllwürfelset anschließen. Und dann etwas sparen, damit es bei der Größe ordentliche Stand-LS werden, ordentliches Rears und auch ein ausreichend starker Sub. Sonst bist Du(seid Ihr) immer entäuscht. Soll auch Musik gehört werden?
Edit: Da war jemand schneller als ich. Auf Lautsprechermarke würde ich mich jetzt nicht festlegen(lassen), sondern die Zeit zum Probehören nutzen. Die Vorschläge sind ziemliche Exoten.


[Beitrag von kobold58 am 09. Okt 2018, 18:43 bearbeitet]
Thowie
Stammgast
#5 erstellt: 09. Okt 2018, 18:58
Hallo Kobold58: natürlich hast Du Recht!

Bloss nicht auf bestimmte Boxen festlegen, sondern hören, hören, hören. Am Besten im eigenen Hörraum.
Bei 1000€ Budget wirds wohl gebraucht, und da wirds mit Hören zu Hause eher schwierig.

Die genannten Boxen sind welche, mit denen ICH Erfahrungen habe und die ICH mag. Und die mit etwas Glück gut zu finden sind und ins Budget passen.
Dass es damit wohl nicht getan ist, und dann der Wunsch nach nem anständigen Amp nachkommt,- so what! Das ist unser Hobby!

Übrigens: Audio Physic, Quadral und Canton Exoten? Was sind dann Vienna Acoustic, Adam Art oder Vergleichbare?

Glücklicherweise ist die Welt vielfältig,- von daher: was wären Beispiele von Dir?

Der TE ist ja nach eigenem Bekunden relativ "unbeleckt" und kann daher Anregungen wohl gut gebrauchen.

Gruß Thomas
prouuun
Inventar
#6 erstellt: 09. Okt 2018, 20:24
@kobold58

Klar geht der AF9 als Center, an und für sich.
Ride_the_Puppet
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 11. Okt 2018, 15:18
Hallo,
vielen Dank für euren Input. Hat mir wirklich weitergeholfen um zu realisieren, dass mein angedachter Weg wohl nicht der richtige ist.

Ich muss noch erwähnen, dass ich nur bei Nachbarschaft verträglicher Lautstärke Musik/Film höre/schaue und nicht den Anspruch habe einen Lautsprecher der Oberklasse zu besitzen ("Perlen vor die Säue werfen" ).

Aus optischen Gründen wollte ich eigentlich einen schönes paar Standlautsprecher. Jedoch werde ich mich wohl von dem Gedanken verabschieden, da mir kompakte Lautsprecher nun sinnvoller erscheinen (ich kann sie dichter an die Wand stellen, ich benötige wahrscheinlich für meine Lautstärken ohnehin keine großen, ich kann den Subwoofer behalten, Preis - würde mir ermöglichen die hinteren Lautsprecher eventuell gleich mit zu tauschen, etc.).

Könnte ich den nachbarschaftsunfreundlichen Subwoofer deutlich entschärfen, wenn ich ihn mit Granitplatte & Co. vom Boden entkopple oder klingt das dann nach nichts mehr? Ich höre gerne Bass, jedoch nicht in dem Ausmaß dass es mich bei einer Filmexplosion von der Couch hauen muss. Was ist das Hauptproblem an meinem aktuellen Aufstellplatz (die Wandnähe?)?

Wäre beispielsweise eine Kombination Dali Oberon 1/3 als Front, Center Dali Oberon Serie oder Sony AF9 als Center, entkoppelter Teufel Sub, Dali Zensor Pico als Rear denkbar? Die Rear stammen zwar aus einer anderen Serie, jedoch soll es wohl keine riesigen Klangunterschiede zwischen Oberon und Zensor geben?

Könnte ich damit meine Hauptziel "Vollerer, differenzierter Klang ohne bebenden Boden" erreichen?

Gruß
prouuun
Inventar
#8 erstellt: 11. Okt 2018, 15:34
Den idealen Subwooferstandpunkt ermittelt man am besten mit der Kriechmethode, diese ist auch im av-wiki zu finden. Ich würde hier der Subwoofer im Nahfeld aufstellen also wie gesagt ma rechts der Couch probieren. Entkoppeln kannst mal versuchen, je nach Sub und Boden kann das etwas helfen.

Der AF9 kann mMn den Oberon Center schon ersetzen auch wenn nicht im Tiefgang... dazu Oberon 3 als Front, das geht schon. Hinten Zensor Pico geht natürlich aber Oberon 1 wären klanglich passender, das musste selbst wissen.

---

Ich würde so vorgehen. Kauf den TV, stell den Sub gleich an seinen Endstandpunkt... und wenn das alles ready to go ist bestellst du Oberon 3 und ein Konkurrenzprodukt z.B. https://www.xtz-deutschland.de/produkte/spirit-4 als Rear würden die Spirit 2 dann gut passen. Ist jetzt nur Beispielhaft, kannst dir zum Vergleich auch Nubert, Wharfedale, Mission, Elac, Quadral uvm. holen aber ohne Vergleich klingt alles besser als deine Brüllwürfel. Beim Autokauf fährt man ja auch mal mehr wie ein Auto probe um herauszufinden ob es denn wirklich passt. Deine Ohren hat niemand also kann dir hier bei der Wahl auch keiner helfen, noch dazu die Akustik kann nur dein Raum selbst abbilden.
Ride_the_Puppet
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 11. Okt 2018, 16:03
Danke für deine Antwort.

Die Marke XTZ habe ich noch nie gehört. Die Spirit Serie gefällt mir optisch sehr gut und scheint auch in den Tests ganz gut abgeschnitten zu haben. Die Spirit 2 wären von der Größe auch super als Rear.

Das mit dem Probehören ergibt natürlich auch absolut Sinn. Aber wie du sagst... ich könnte wahrscheinlich auch Blind irgendwas kaufen und wäre trotzdem begeistert im Vergleich zu den Teufel Brüllwürfeln .

Ich hätte noch eine theoretische Frage:
Wie verhält es sich mit dem zu beschallenden Raum... Wenn ich auf dem Sofa sitze, dann muss ja quasi nur die Hälfte des Raumes beschallt werden. Die Rear Lautsprecher befinden sich neben der Eingangstür und zwischen den Beiden größeren Fenstern.

Ist die zu beschallende Fläche also hier ~22qm oder legt ein Fachmann wirklich die 45qm zu Grunde?
prouuun
Inventar
#10 erstellt: 11. Okt 2018, 16:29
So einfach ist das nicht. Es kommt ja schon drauf an mit was du hier "arbeitest". Ein Direktstrahler zielt ja eher gebündelt seinen Schall in eine Richtung, was dann deinen Lautsprechern entspricht somit kann man hier eher die zurücklegende Strecke zum Hörplatz als beschallende Distanz rechnen. Beim Subwoofer breitet sich der Schall rundum in Wellen aus also indirekt, da kann man dann eher die Fläche nehmen.

Schlussendlich kann dir das so oder so egal sein da wir hier nichts berechnen wollen sondern harte Fakten und auf die echte Umsetzung bauen. Theorie und Praxis sind ja immer noch zwei Dinge. Es gibt gute Tools zum berechnen, vor allem für die Subwooferpositionierung aber übertreiben muss man es jetzt fürs Wohnzimmer auch nicht und 1000€ Einsatz.

---

Gefallen von den Optik sollen die Lautsprecher ja auch, ist natürlich auch ein Einrichtungsgegenstand aber Hauptaugenmerk liegt natürlich beim Klang und da wie gesagt mal zwei Konkurrenten testen... so findest am ehesten zu einem guten Ziel mit dem du lange Freude haben wirst. XTZ ist wie Nubert ein Direktvertrieb also nicht im freien Handel zu sehen, machen aber wirklich gute Lautsprecher... hier im Forum findest dazu auch einige Tests etc.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brüllwürfel müssen weg - Magnat Monitor Supreme?
kottan_ermittelt am 03.12.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  4 Beiträge
Wann sind Brüllwürfel Brüllwürfel
RIPman am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  13 Beiträge
Das Optimum. Träumen erwünscht.
Role am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  28 Beiträge
Leise Hören erwünscht
Nazguel am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  12 Beiträge
Brüllwürfel gesucht
hagen_fenris am 11.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  20 Beiträge
Magnat Motion müssen weg - Alternative?
Pearl am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.10.2010  –  12 Beiträge
Heimkinoumbau * Kommentare und Tips erwünscht.
fgq am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  3 Beiträge
Fachmann erwünscht.
oli80 am 02.07.2012  –  Letzte Antwort am 02.07.2012  –  10 Beiträge
AV-Receiver gesucht - Beratung erwünscht
Phnxz am 03.11.2015  –  Letzte Antwort am 05.11.2015  –  11 Beiträge
Brainstorming: Upgrade von 2.0 auf 3.0 (Center + AVR)
aldi2106 am 08.08.2013  –  Letzte Antwort am 09.08.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedOrganic303
  • Gesamtzahl an Themen1.419.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.034.529

Hersteller in diesem Thread Widget schließen