Welchen AV-Receiver kaufen: Onkyo, Yamaha oder Denon?

+A -A
Autor
Beitrag
Sommersonnesonnenschein
Neuling
#1 erstellt: 05. Dez 2018, 01:16
Hallo,
ich würde mich freuen, wenn ich hier Entscheidungshilfe bekäme wie folgt:
Ich möchte meinen nunmehr 19 Jahre alten Yamaha RX-V795a durch einen neuen Receiver ersetzen.
Das neue Gerät soll zukunftssicher sein, und daher habe ich mich soweit mir das möglich war intensiv mit folgenden Geräten auseinandergesetzt:

- Yamaha RX-V 585 (akt. günst. Preis: 455 EUR)
- Onkyo TX-NR 686 (444 EUR)
- Denon AVRX1500H (333 EUR)

Über alle 3 Geräte lese ich, wie toll sie sind und spitze und klasse und haste nicht gesehen.
Das hilft mir leider nicht weiter, mich zu entscheiden.

Was für mich ausschlaggebend ist:
- für Laien machbare vernünftige Konfiguration
- eine einfache alltägliche Bedienbarkeit
- möglichst systemoffene oder wenigstens zukunftssichere Multiroom-Lösungen (also Wireless Lautsprecher in anderen Räumen).

Vielleicht kann mir hier jemand anhand dessen einen Rat geben.
Wenn jemand andere Kriterien hat oder Hintergrundwissen (z.B. "kauf unbedingt die X weil Y") freue ich mich ebenso.

Mein Hauptziel mit dem Gerät ist richtig satten, beeindruckenden Sound für BluRay und bald UHD-Filme zu haben und in anderen Räumen auch Musik hören zu können.
Das Gerät soll einfach in der tägllichen Handhabung sein und funktionieren, ohne mich immer wieder vor Herausforderungen zu stellen.

Vielen Dank im Vorraus!
Lastdino
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Dez 2018, 08:15
Stand vor der selben Wahl.

Hatte mich dann am Wochenende für den Onkyo TX NR686 entschieden. Habe im Mediamarkt 449€ dafür gezahlt.

Hauptgrund?
Hatte vorher auch einen Onkyo AV Receiver.

Beim Denon haben mich die Berichte über Verbindungsabbrüche (z.B.Spotify) abgehalten.
Beim Yamaha war es im Grunde der Preis.
Wären nicht der RX-V 685 und der AVR 2500X die Gegenspieler des Onkyo TX NX 686?
Hatte die Beiden als Alternative im Auge.

Über alles andere kann ich nicht berichten. Bin ein absoluter Laie...


[Beitrag von Lastdino am 05. Dez 2018, 08:27 bearbeitet]
erddees
Inventar
#3 erstellt: 05. Dez 2018, 11:32

Sommersonnesonnenschein (Beitrag #1) schrieb:
Was für mich ausschlaggebend ist:
- für Laien machbare vernünftige Konfiguration
Das ist relativ, da alle AVR herstellerunabhängig mehr oder weniger komplex zu bedienen sind. Selbst für unterdurchschnittlich begabte Bediener sollte das aber nach kurzer Eingewöhnung kein Problem darstellen.

- eine einfache alltägliche Bedienbarkeit
Auch relativ, ausprobieren. Übung macht den Meister ...

- möglichst systemoffene oder wenigstens zukunftssichere Multiroom-Lösungen (also Wireless Lautsprecher in anderen Räumen).
Zukunftssicher zweifelsohne, allerdings funktionert WLAN-Multiroom immer nur mit herstellereigenen Produkten, Ausnahme FlareConnect.
Zum einen geben die Hersteller (Denon, Yamaha) ihre WLAN-Protokolle nicht preis (schließlich wollen die ihren eigenen Krempel verkloppen) und andererseits sind die Anbieter "systemoffener" WLAN-Lautsprecher (Flare/FireConnect von Onkyo/Pioneer) ausgesprochenen dünn gesät. Selbst Onkyo/Pioneer hat da lediglich ein Modell im Angebot.

Ich empfehle immer gern Yamaha, weil ich der Ansicht bin, dass die ein gutes P/L-Verhältnis bieten. Außerdem sind die Geräte klangstark und funktionieren einwandfrei, du wirst kaum (wohlgemerkt begründete !) negative Beurteilungen finden.
Gleiches gilt für Denon, die ich mittlerweile auch sehr interessant finde. Beide Hersteller bieten zwar unterschiedliche aber die derzeit ausgereiftesten Einmesssysteme.

Mit keinem der beiden Hersteller machst du etwas verkehrt. Hier entscheidet eigentlich nur dein Anspruch an Ausstattung, deine Geldbörse und nicht zuletzt das Auge. Unter dem preislichen Aspekt ist der X1500H zu wählen, wenn er noch für diesen BlackFriday-Preis zu bekommen ist. Viel AVR bei hoher Qualität für wenig Geld.
Sommersonnesonnenschein
Neuling
#4 erstellt: 05. Dez 2018, 19:17
Danke für Eure Beiträge.

zum 1.
Siehste, ich habe mehrfach von Spielabbrüchen beim Onkyo gelesen...
Ich denke, ist wahrscheinlich auch Glückssache, was man für ein Gerät erwischt.

Mit dem Gegenspieler hast Du Recht, dies waren halt die Geräte die von der Ausstattung und vom Preis für mich in Frage kommen bzw. nah beieinander liegen. (Der Denon ist mit 333 EUR natürlich außer Konkurrenz, und der 2500er kostet gleich 444 EUR, bietet mir persönlich aber keinen Mehrwert).

zum 2.
Ja, ich denke ich muss es ausprobieren. Habe wohl am Freitag dazu ausgiebig Gelegenheit bei Saturn, die sagten mir heute, die schließen die mir an auch wenn die nicht aufgebaut sind. Cooler Service, dafür zahle ich auch gern ein paar Euro mehr als bei AMZ.

Ich werde genau auf das Handling achten und mal sehen, was die Verkäufer so sagen. Es sollen Vertreter von allen 3 Herstellern anwesend sein. Ich werde berichten!

P.S.: Die LS von Yamaha MusicCAst 20 und 50 konnte ich heute schon hören, wirklich sehr beeindruckend was aus den kleinen Dingern an Klarheit und auch Bass herauskommt!


[Beitrag von Sommersonnesonnenschein am 05. Dez 2018, 19:24 bearbeitet]
Sommersonnesonnenschein
Neuling
#5 erstellt: 06. Dez 2018, 23:40
@erddees, @all

Zum Thema Multiroom:
Onkyo hat doch Chromecast an Bord; d.h. doch, dass ich auch von anderen LS-Herstellern, die Chromecast integriert haben, die LS ansteuern kann. Und die, die das nicht haben, kann ich per Chromecast Audio entsprechend fit machen.
Oder wie siehst Du das?

Weiter gedacht:
Könnte ich nicht z.B. den Yamaha per Chromecast-Audio mit herstellerfremden LS verbinden?
erddees
Inventar
#6 erstellt: 07. Dez 2018, 09:31
Das beim Onkyo intergrierte Chromecast dient in erster Linie dazu alle Quellen, die Chromcast bietet mit dem Onkyo wiederzugeben. Gegebenenfalls könnte man auch mit eben diesem intergrierten Chromcast andere Chromecast-Lautsprecher ansprechen. Ob das tatsächlich funktionert weiß ich nicht, da Chromecast nicht mein Thema ist. Das muss man ausprobieren bzw. ein Anwender müsst dazu etwas sagen. Ich glaube: eher nicht.

Was hingegen sicher ist, dass alle anderen externen Quellen, die am AVR angeschlossen sind, nicht via Chromecast an anderes Chromecast-Equipment "gesendet" werden können. Das würde die Mutiroom-Funktionalität des FlareConnect überflüssig machen, was der Philosophie von FlareConnect deutlich widerspricht.

Analog dazu gilt das selbe für Yamaha und alle anderen Hersteller, die WLAN-Multiroom anbieten.
jebeyer
Stammgast
#7 erstellt: 09. Dez 2018, 01:40
Als Ergänzung, was Onkyo und CC betrifft: #52 ff. http://www.hifi-foru...ad=6544&postID=52#52


[Beitrag von jebeyer am 09. Dez 2018, 02:49 bearbeitet]
Sommersonnesonnenschein
Neuling
#8 erstellt: 10. Dez 2018, 23:30
Lieben Dank, das war sehr hilfreich!
Sommersonnesonnenschein
Neuling
#9 erstellt: 10. Dez 2018, 23:39
So, ich habe mich jetzt nach langem hin und her für den

YAMAHA RV-X685

entschieden.

Ausschlaggebend waren folgende Punkte:
- persönliche, super Erfahurngen mit Yamaha-Receivern
- Das Bedienkonzept und die State-of-the-art Bedienung und die App
- (Test)Berichte mit hervorragenden Ergebnissen für Yamaha
- eigene LS-Kabelanschlüsse für Multiroom (also 2. Raum)
- Einmesssystem YPAO R.S.C.
- Probehören der Musiccast 20 und 50 von Yamaha
- Unsicherheit bzgl. der Qualität von Onkyo aufgrund div. Berichte

Soeben bei AMZ für nur 519 EUR bestellt!
redzoro
Neuling
#10 erstellt: 12. Dez 2018, 14:44
Hallo,

ich habe vor eineinhalb Wochen am Cyber-Monday auch den RX-V685 für 519 Euro beim großen Versandhändler gekauft und ich löse damit meinen 19 Jahre alten Yamaha RX-V692 ab.
Also eine ganz ähnliche Geschichte.
Ja es macht auch etwas Arbeit das alles anzuschließen und einzustellen, aber es lohnt sich.
Der Klang ist super, Ich betreibe das ganze als 5.0 Installation mit recht geoßen Canton Ergo 102 Boxen, passendem Center und 2 Rearspeakern etwas ungewöhnlicherer Bauart(2-Wege Diffusor Rundumstrahler).
Das Einmessen geht schnell und präzise dank YPAO.Die DSP-Progamme sind Yamaha typisch Klasse, die Bediehnung per App sehr gut.
Die Leistung des RV-V685 reicht vollkommen um das Haus beben zu lassen.
DAB+ braucht man absolut nicht, das Internetradio bietet alles was man will. Die UKW Antenne habe ich erst gar nicht angeschlossen.
Musikwiedergabe vom NAS mache ich mit einer FileExplorer App auf dem iPad via AirPlay, das ist dan recht komfortabel. Der Klang via 7-CH Stereo DSP Programm ist der Hammer, gefällt mir ausgesprochen gut auch wenn der pure Hifi-Freak da veilleicht den Kopf schütteln mag. Da macht Musikhören wieder richtig Spaß, der Raum wirkt damit sehr viel luftiger.
Surroundsound via Blue-ray pPayer oder Sat-Receiver kommt knackig und präzise.
Ich bin glücklich und sehr zufrieden, da kriegt man echt ne Menge fürs Geld und zumindest ich brauche nicht mehr.
Bischen fummelig war bei mir das Ganze HDMI-CEC Verhalten so hinzukonfigurieren, wie ich das haben will, das liegt aber weniger am Yamaha (okay er könnte an der Stelle vielleicht tatsächlich mehr Einstellmöglichkeiten bieten). Als Universal-Fernbedienung verwende ich eine One for All für Sat-Receiver, Fernseher, Blueray und den AV. Auch das funktioniert gut und man hat für den Normalgebrauch nur eine FB.

Also viel Spaß mit deinem neuen RX-V685


[Beitrag von redzoro am 12. Dez 2018, 14:46 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welchen AV Receiver kaufen
Baerli0123 am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  7 Beiträge
Welchen AV-Receiver kaufen, Auswahl
losdel am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  3 Beiträge
Kaufentscheidung Receiver Onkyo Yamaha oder Denon
berti222 am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  4 Beiträge
Welchen Receiver kaufen?
hesinde2006 am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  6 Beiträge
Welchen Av Receiver
tsubasa2007 am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  19 Beiträge
Welchen AV-Receiver jetzt kaufen oder warten?
Iceman2212 am 24.07.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  73 Beiträge
Möchte AV Receiver kaufen nur welchen ?
hififranky am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  5 Beiträge
welchen AVR -- Denon, Onkyo oder Yamaha!
Oli944 am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  6 Beiträge
Welchen AV Receiver Onkyo vs Yamaha
Robad am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  8 Beiträge
AV - Receiver Denon, Yamaha, Onkyo oder Pioneer
nehmej am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.225 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedRawu_7
  • Gesamtzahl an Themen1.442.941
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.458.676

Hersteller in diesem Thread Widget schließen