Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Neuer Av Receiver Hilfe bei Kaufentscheidung

+A -A
Autor
Beitrag
Yannik1108
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Feb 2022, 10:31
Hallo,

Wie der Titel schon sagt wird es bei mir Zeit für einen neuen Receiver.

Ich hatte lange das ultima 40 5.1 system von teufel an einem denon avr x1500h im Einsatz.

In meiner alten Wohnung war es auch super und hat vollkommen ausgereicht.

Nun haben wir ein Haus und ein großes Wohnzimmer mit Esszimmer und Küche in einem Raum. Der Boden ist gefliest, die Wände aktuell noch ziemlich leer.

Die ultima haben hier einfach nicht mehr schön geklungen. So habe ich mich bei nubert umgeschaut und mir ein neues System gekauft.

Es handelt sich um folgende komponenten:
2x nuline 284 Frontlautsprecher
1x nuline cs-174 Center
2x nuline 24 surround
1x nusub xw-1200

Da der denon 1500h aber nur das einfach audyssey verwender und ich gerne das volle Potential des audyssey xt32 nutzen möchte, stellt sich mir nun die Frage welcher avr wohl der am besten für meine Konfiguration geeignete ist.

Aktuell schwanke ich zwischen :
Denon avc x3700h
Denon avc x4700h
Marantz sr 6015
Marantz sr 7015
Nad t758

Die Entscheidung fällt mir mächtig schwer. Vielleicht gibt es den einen oder anderen hier im forum der einen direkten Vergleich oder eine Empfehlung abgeben kann.

Ich höre sehr gerne, sehr laut im stereobetrieb Musik.
Bei Filmen soll der avr aber ebenfalls eine gute Figur machen.

Laut Berichten spielen die marantz im stereobetrieb sehr exzellent.
Der nad ist attraktiv aufgrund des dirac live einmesssystems - hier sehe ich aber die Anschlussmöglichkeiten sowie die Ausstattung als "problem".

Vielleicht hat ja jemand mal einen heißen Tipp für mich. Ist eine Stange Geld für mich, und das sollte möglichst optimal investiert sein.

Die Optimierungen des Raums erfolgen noch im Laufe des Jahres. Aber die Basis - der avr sollte schonmal ausgetauscht werden um zumindest für den Raum mittels einmesssystem die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Anbei noch ein Bild meines Setups. http://www.hifi-forum.de/bild/20220217-090113_1146787.html


[Beitrag von Yannik1108 am 27. Feb 2022, 10:39 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2022, 10:40
Im Prinzip gibt es keinen wirklichen Grund, den AVR auszutauschen, es sei denn, Du bruachst den ganzen HDMI 2.1 kram (zurzeit nur für PS5 und X-Box X mit passendem Tv interessant).
Im Prinzip würde ich mir gefühlt mit diesen Lautsprechern auch "was größeres" kaufen, aber allzuviel würde ich mir klanglich von einem neuen AVR auch mit besserem Einmessytem nicht erwarten. BEsonders, wenn Dir das finanziell "weh tut".
Und einen AVR "auf Vorrat" für die Zukunft kaufen ist nie eine gute Idee, wer weiß was Du Dir in ein paar Jahren für einen TV kaufst und was der AVR dann alles schon wieder "nicht kann".
Wenn Du schon noch Tips haben willst, schau Dir auch mal Yamaha an (z.B. RX-A4 bzw. 6)
Yannik1108
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Feb 2022, 10:55
Zunächst danke für die Antwort.

Interessant ist der hdmi 2.1 Quatsch für mich schon etwas. Ich habe eine xbox series x und einen TV der alle Funktionen der xbox nutzen kann.

Bezüglich einmesssystem - für meinen Raum wirkt selbst das normale audyssey schon wunder. Der Klang ist so dermaßen unterschiedlich ob mit oder ohne einmesssystem - was wohl vor allem am Raum sowie der Aufstellung liegt. Gerade aber im bassbereich und Mittelton erhoffe ich mir durch das bessere audyssey nochmal das i Tüpfelchen zu bekommen.

Womöglich liege ich mit meinem Wunsch voll daneben, aber ich erhoffe mit von einem potententeren avr gerade im Bass Bereich bei geringeren Lautstärken etwas mehr pegel und leistungsreserven. Ich bin kein Fachmann - aber so mein Gedankengang. Auf kurz oder lang soll auch noch ein zweiter nusub 1200 zwischen die fronts kommen um einen gleichmäßigeren, raumfüllenderen Bass zu bekommen. Die fronts sind aktuell bei 40hz getrennt. Der 2. Nusub soll mir da einfach etwas mehr Spielraum bieten.

Die Yamaha fallen wohl leider komplett raus bei mir. Ich hatte damals einen onkyo und bin dann auf einen Yamaha gewechselt - weiß nicht mehr welche Serie etc. Aber ich war so enttäuscht vom Yamaha... auch weil das ypao einmesssystem wohl nicht ganz mit audyssey mithalten kann.


[Beitrag von Yannik1108 am 27. Feb 2022, 10:58 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#4 erstellt: 27. Feb 2022, 11:08
Ok, dann ist ein neuer tatsächlich ein Thema. Zunächst würde ich die Fronts mal bei 60hz trennen. 40hz ist so gut wie gar nicht getrennt...
Der Sub entlastet (dann) damit Deinen AVR schon um den größten Teil der Leistung. Ansonsten ist bei der AVR Auswahl eher die Frage nach der Ausstattung interessant, also wieviele Kanäle willst Du z.b. Aauf Dauer evetl. noch aufrüsten, Stichworte ATMOS, AURO usw..
Nemesis200SX
Inventar
#5 erstellt: 27. Feb 2022, 11:12

Interessant ist der hdmi 2.1 Quatsch für mich schon etwas. Ich habe eine xbox series x und einen TV der alle Funktionen der xbox nutzen kann.

Und welche davon willst du in der Praxis nutzen? Ich habe selbst ne Series X an nem X4500 hängen und die Konsole kommt auch so an ihr Leistungslimit. Mehr als 60fps im Performance Modus sind doch eh bei kaum einem Game drinn... die 120Hz sind nur fürs Marketing toll.

Trenn die Front mal bei 60Hz und lass den Sub mehr arbeiten, dann sollte sich auch der Bass bessern.

Den einzigen Punkt den ich nachvollziehen kann ist das XT32 aber deswegen gleich nen vierstelligen Betrag zahlen für nen 9.1 AVR wenn man nur 5.1 nutzt ist in meinen Augen rausgeschmissenes Geld.
n5pdimi
Inventar
#6 erstellt: 27. Feb 2022, 11:15
Ansonsten sind natürlich ALLE Modelle, die Du da rausgesucht hast absolut empfehlenswert. Da ist kein "den besser nicht" dabei.
Yannik1108
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Feb 2022, 11:15
Bei 60hz habe ich aber für meinen inneren monk das Gefühl, dass bei den fronts etwas fehlt. Es klingt irgendwie harmonischer mit 40hz. Deswegen auch der Gedanke eines besseren reveivers. Mehr Reserven auch in tieferen frequenzgängen für die nuberts. Der sub klingt in Filmen am hörplatz grandios! Wenn ich jedoch bei 60hz trenne und mal etwas aufdrehe, klingt die Musik am hörplatz sicherlich gut, jedoch an anderen Orten im Raum beispielsweise in der Küche kommt von den unteren Frequenzen nicht mehr viel an - während der Bass der fronts auf 40hz noch relativ sauber zu hören ist. Schwierig das empfinden in Worte zu fassen.

Atmos etc wird auf dauer definitiv eine Rolle spielen. Geplant ist im Laufe der Jahre deckenlautsprecher zu montieren.
Yannik1108
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Feb 2022, 11:19

Nemesis200SX (Beitrag #5) schrieb:

Interessant ist der hdmi 2.1 Quatsch für mich schon etwas. Ich habe eine xbox series x und einen TV der alle Funktionen der xbox nutzen kann.

Und welche davon willst du in der Praxis nutzen? Ich habe selbst ne Series X an nem X4500 hängen und die Konsole kommt auch so an ihr Leistungslimit. Mehr als 60fps im Performance Modus sind doch eh bei kaum einem Game drinn... die 120Hz sind nur fürs Marketing


Vor allem vrr/4k/120hz/hdr/atmos
Sicherlich viel Marketing. Die 120 Hz hat so gut wie kein Spiel. Dennoch ist es ein Stück weit - sie kann es - also will ich es auch nutzen. Beispiel warzone - hier sind 120hz möglich. Aber das ist ein anderes Thema.
Nemesis200SX
Inventar
#9 erstellt: 27. Feb 2022, 11:25

vrr/4k/120hz/hdr/atmos

Bis auf 120Hz funktionieren alle anderen genannten Features schon mit HDMI 2.0

Aber egal wenns unbedingt ein neuer AVR werden soll, nimm den 4700. Der hat dann auch Auro 3D als Soundformat/Upmixer für die Zukunft an Bord.
Stefres
Stammgast
#10 erstellt: 27. Feb 2022, 11:28
Frage: Warum steht der Marantz 7015 mit auf dem Zettel? Auro3d brauchst du nicht, oder ist da was geplant? Wenn dir die Leistung vom 6015 nicht reicht, dann spar dir den aufpreis vom 7015, leg noch was drauf und gönn dir eine gesscheite Endstufe. Zwischen 6015 und 7015 wirst du keinen Unterschied hören, wenn du nicht gerade Auro nutzt.
Nemesis200SX
Inventar
#11 erstellt: 27. Feb 2022, 11:34

Atmos etc wird auf dauer definitiv eine Rolle spielen. Geplant ist im Laufe der Jahre deckenlautsprecher zu montieren.
Yannik1108
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Feb 2022, 11:38
Genau das wollte ich hören. Ja gut auro 3d - welche streaminganbieter Streamen es? Da ist halt die Sache, dass es schon irgendwo ein nieschenformat ist. Aktuell ist nur atmos überall vertreten. Wobei ich bei grobi?? Glaube gesehen zu haben, dass auch atmos mittels Auro 3d upmixer deutlich besser klingen soll. Der 6015 ist doch glaube ich auch upgrade fähig zu Auro 3d oder?

Somit marantz 6015 / avc x4700....?! Gut der 7015 hat jetzt noch das größere Display und ich glaube die Fernbedienung ist beleuchtet. Naja. Eigentlich irrelevant.
Stefres
Stammgast
#13 erstellt: 27. Feb 2022, 11:44
nein, nicht das ich wüsste. Auro erst ab 7015.

allerdings nur mit 5.1.4, wenn du keinen verstärker dazu willst, da es nur 9 Endstufen gib ( aber 11 Vorstufen )
Du kannst allerdings jederzeit auf eine externe Endstufe umlegen ( ich ware noch auf mein Zeug ), hab mir aber eine 7 Kanal Endstufe gegönnt, so dass der SR7015 sich nur um die 4 Höhenkanäle kümmern muss, alles was sich unten abspielt übernimmt eine deutlich stärkere 7 Kanal Endstufe.
Yannik1108
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Feb 2022, 11:48
Auch wenn es etwas offtopic ist... aber was soll man da denn noch großartig verbessern mittels Endstufen? Klanglich ist das was da aktuell zumindest für mein empfinden raus kommt gaaanz große Klasse. Wie bereits oben erwähnt - dieses i Tüpfelchen. Schwingen tun die Chassis der nuberts auch mit dem 1500h bis zum geht nicht mehr - Fazit für mich - so viel mehr Leistung wird eigentlich gar nicht benötigt.

Aber auch das sagte ich bereits, ich bin kein Fachmann und das ist für mich gerade reine Spekulation.

Danke für die rege Beteiligung - schon schwer als "laie" die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Nemesis200SX
Inventar
#15 erstellt: 27. Feb 2022, 11:54
Auro3D ist in erster Linie wegen seinem Upmixer interessant, nicht als natives 3D Tonformat
Stefres
Stammgast
#16 erstellt: 27. Feb 2022, 12:22

Yannik1108 (Beitrag #14) schrieb:
Auch wenn es etwas offtopic ist... aber was soll man da denn noch großartig verbessern mittels Endstufen? Klanglich ist das was da aktuell zumindest für mein empfinden raus kommt gaaanz große Klasse. Wie bereits oben erwähnt - dieses i Tüpfelchen. Schwingen tun die Chassis der nuberts auch mit dem 1500h bis zum geht nicht mehr - Fazit für mich - so viel mehr Leistung wird eigentlich gar nicht benötigt.

Aber auch das sagte ich bereits, ich bin kein Fachmann und das ist für mich gerade reine Spekulation.

Danke für die rege Beteiligung - schon schwer als "laie" die richtigen Entscheidungen zu treffen.



In der Preisklasse SR6015 und 7015 ist der interne aufbau halt noch so günstig wie möglich gemacht.
Es gibt ein Netzteil, dass bezahlbar sein, und reinpassen muss, und dass auch nicht 20kg wiegen darf.
Aus dem Netzteil bezieht jetzt alles seine Energie. Nichts ist sauber getrennt, dass sieht man ja schon daran, dass es 3 Leistungsangeben gibt: Stereo, Surround, und eine dritte, die den minimalen Wert angibt, der für jeden Kanal noch zur Verfügung steht, wenn richtig was los ist.

Der 7015 hat z.B. ein Netzteil mit 710W. Diese Leistung muss ( Verluste lassen wir mal weg ) also versorgen:
Die Elektronik , also alles was mit Audio und Video passiert, inkl. Vorstufen, Audeesy usw.
Alle 11 Endstufen. Wie viel Leistung da rein rechnerisch pro Kanal bleiben kann, muss ich wohl nicht erklären? Gerade wenn " mal eben schnell " ein kurzer Impuls auf vielen Kanälen gefragt ist ( z.B. eine Explosion), geht da unter Umständen viel verloren, weil es einfach keine Leistung gibt, mit der man alles überhaupt so präzise versorgen kann, wie es nötig wäre.

Meine zukünftige Endstufe hat einen massiven Ringkerntrafo mit 1300W Leistung. Diese Leistung muss nicht für irgendwas Elektronisches zurückgehalten werden, sondern kann einfach dahin geschickt werden, wo sie gebraucht wird.

Ist das nötig? natürlich nicht. Hört man das? kommt darauf an
Brauchen deine Lautsprecher mehr Leistung? Hörst du laut? können sie überhaupt so präziese spielen, dass sie von einer saubereren Versorgung profitieren?

Im Endeffekt brauchte ich eh 2 endstufen ( 7015 hat ja 11 Vorstufen, aber nur 9 Endstufen, sonnst wäre das interne Netzteil erst recht am Ende ), also hab ich mich entschieden das Geld in die Hand zu nehmen, und nicht 2 Kanäle für z.B. oben hinten auszulagern, sondern 7 Kanäle , also alles was unten passiert.


Weiterer Vorteil einer Endstufe: Wenn nichts kaputt geht, bleibt die für immer.
Du must den AVR tauschen, weil es neue Bild, Ton, HDMIformate gibt? Egal, Endstufe bleibt und kommt wieder an den neuen.
Kunibert63
Inventar
#17 erstellt: 27. Feb 2022, 12:23
Gehst Du nach Ausstattung dann vergleiche den 4700 gegen den 7015. Verstärkerseitig bestehen keine unterschiede. Die Abstimmungen sollen sich wohl unterscheiden. Ob man davon was hört wird man nur im direktem Vergleich, eventuell, raushören. Am Ende entscheidet oft welchem Hersteller man näher steht.
Oder weiterhin mit dem bisherigem auskommen, mit Raumanpassungen die Leistung der Lautsprecher ausnutzen und auf 2023 hoffen, dass dann neue AVR rausgebracht werden.
Yannik1108
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Feb 2022, 12:52
Der 1500h ist leider schon verkauft. Daher ist das schonmal keine Option. Jetzt ist die Frage, ob mir der Aufpreis für auro 3d das wert ist. Wie sind da denn die Erfahrungen? Ist es so viel besser mit dem upmixer?
Stefres
Stammgast
#19 erstellt: 27. Feb 2022, 13:10
da die position der Lautsprecher bei Aura ja anders ist, ist ja erstmal die Frage: Wie sollen die plaziert werden.
Auro mit Deckeneinbaulautsprechern ( die ja bei Atmos vorgesehen sind ), macht wohl nur bedingt Sinn.

Für mich klingt der Auro upmixer deutlich besser, aber sowohl beim Probehören, als auch bei mir zuhause, kommen die oberen Lautsprecher halt an positionen, die deutlich besser zu Auro passen, als zu Atmos.

Wenn du dich an die Vorgaben von Dolby hällst, macht Auro wohl nicht so viel Sinn, oder?
Hab die Auromatic noch nie mit Deckenlautsprechern nach Dolbyangaben gehört.
Kunibert63
Inventar
#20 erstellt: 27. Feb 2022, 13:57
Haben wir schon AV-Wiki https://www.av-wiki.de/3d-aufstellung#kompromisse bemüht? Wie es oben verteilt für alle Surrounsysteme geht kann man dort und auch anderswo nachlesen. Die beste Ausrede ist eh die mit dem " lieber haben als brauchen". Wenn dann doch überwiegend NeuralX gehört wird, dann ist das halt so. Da ist man nicht der Einzige. Eine kleine Endstufe für die zwei Oben hinten kostet keine 100€.

https://www.amazon.d...051b2d49efe2&s=ce-de

Bis 5.1.4 braucht man die eh nicht. Dann unterstützen wir eben die Front. Aber man weiss ja nie.

Leider sind die Preisvorstellungen, bei AVR, jenseits von Gut und Böse.
Prim2357
Inventar
#21 erstellt: 27. Feb 2022, 18:28
Ich würde bei den Lautsprechern und auch den höheren Pegelwünschen lediglich zwischen dem 4700 und 7015 entscheiden.
Yannik1108
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Feb 2022, 16:19
Jetzt ist für mich echt die Frage, 500 Euro mehr nur für auro 3d zu investieren?!

Wie verhält es sich denn bei auro 3d mit den wand/decken Lautsprechern? Habe soeben mal gestöbert, und bei nubert kosten die zum System passenden Lautsprecher pro Stück über 300 Euro. Bedeutet - ich zahle jetzt 500 Euro mehr für den receiver, und nachher nochmal 1200 Euro für die Lautsprecher.

Das wären 1700 die mich nur auro 3d kosten würde.

Ist der Unterschied so gewaltig das sich die Investition lohnt?

Wenn ja, mögen dann nicht auch günstigere höhenlautsprecher eines anderen Herstellers ausreichen? Oder verzerrt das zu sehr das Klangbild?!
Stefres
Stammgast
#23 erstellt: 28. Feb 2022, 16:34
jetzt sind wir endgültig im Bereich von persönlichem Geschmack angekommen. Such dir einen Händler, und höre es dir an. Sowohl Auro vs Atmos vs Naural X, als auch " günstige Brühwürfel " vs alle aus der selben Linie.

Hab mich für die Höhenkanäle auch gegen " alles aus der selben Linie " entschieden, denn die Bändchenhöchtöner meiner Warfedale Evos sind halt vom Sweetspot schon nicht ideal. So sehr ich den Klang auch mag, für die Höhenkanäle müsste ich die seeehr seltsam anwinkeln, das will ich nicht, werden also Dali Fazon Sats, die ja viele mit allem möglichen kombinieren.


[Beitrag von Stefres am 28. Feb 2022, 16:34 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#24 erstellt: 28. Feb 2022, 17:21
Schließe mich vollumfänglich an, höre dir die Geschichten ab,
hab ich jüngst auch gemacht da ich auf Atmos gehen wollte, aber das ist für mein Hörempfinden nicht das Passende,
ich brauch nichts von oben, ich brauch keinen Klang welcher durch mich hindurch wandert, welcher da zu oft auch noch hingekünstelt wird nur um den Atmoskäufern eine Bestätigung für ihre Investition zu geben.
Yannik1108
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Feb 2022, 17:25
So, ich habe soeben den avc x4700h bestellt. Als b Ware war er im gleichen preissegment wie ein 3700h. Mal sehen was auf mich zukommt. Aber nach Rücksprache mit meiner Freundin sind wir wohl eher für die Ausstellung wie es auro 3d fordert.
derdater79
Inventar
#26 erstellt: 01. Mrz 2022, 14:36
Hi,noch etwas für Auro oben nicht ganz oben.
https://www.audiotra.../cabasse-eole-4?c=15
Auch eine etwas preiswerte Lösung
https://www.hifi-reg...-100009808-ws-gr.php
https://www.hifi-reg...arz-100008036-sw.php
Gruß D


[Beitrag von derdater79 am 01. Mrz 2022, 14:47 bearbeitet]
Yannik1108
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 01. Mrz 2022, 16:00
Da gibt's tatsächlich günstigere Lösungen jawoll. Fraglich ob es gut im System harmoniert. Wobei nach der einmessung sollte doch eigentlich nicht mehr allzuviel Differenzierung zu hören sein oder? Zumal es ja nur effekte sind die dort spielen. Aber das auro setup ist sowieso Zukunftsmusik. Auch wenn es in den fingern kribbelt. Denke vorerst bin ich eher für 2. Subwoofer kaufen um die bassunterschiede erst mal etwas auszugleichen. Gerade da erhoffe ich mir von dem 4700h durch die separate subwoofereinmessung einen gleichmäßigeren Bass. Oder irre ich mich da?
Yannik1108
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 01. Mrz 2022, 16:00
Da gibt's tatsächlich günstigere Lösungen jawoll. Fraglich ob es gut im System harmoniert. Wobei nach der einmessung sollte doch eigentlich nicht mehr allzuviel Differenzierung zu hören sein oder? Zumal es ja nur effekte sind die dort spielen. Aber das auro setup ist sowieso Zukunftsmusik. Auch wenn es in den fingern kribbelt. Denke vorerst bin ich eher für 2. Subwoofer kaufen um die bassunterschiede erst mal etwas auszugleichen. Gerade da erhoffe ich mir von dem 4700h durch die separate subwoofereinmessung einen gleichmäßigeren Bass. Oder irre ich mich da?
Yannik1108
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Mrz 2022, 15:09
Erstes Feedback zum 4700 - sehr gute Entscheidung den 1500 dagegen auszutauschen. Out of the Box im stereobetrieb liefert er top ab. Frontlautsprecher auf groß und ja, - was soll ich sagen. Erst war ich verwirrt - habe es doch auf groß gestellt, woher kommt der Bass? Subwoofer ausgeschaltet - immer noch Bass. Ich kann es gar nicht glauben. Womöglich kauf ich mir doch keinen 2. Subwoofer 🤔 also wirklich grandios was das für ein unterschied ist. Das habe ich nie und nimmer erwartet. Kann das sein? Ich meine auch bei niedrigen pegeln - es wummert trotzdem am hörplatz obwohl der subwoofer deaktiviert ist. Genau so wollte ich es haben. Ebenfalls beeindruckt hat mich, dass es wirklich klingt als würde der Klang aus dem Center kommen. Bin mehrmals zum Center um zu prüfen ob da was falsch verkabelt ist vielleicht? Aber in der Tat habe ich das stereodreieck wohl ziemlich gut getroffen.

Jetzt geht's später ans einmessen. Mal sehen was sich da noch so optimieren lässt.
Yannik1108
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Mrz 2022, 13:03
Nach der einmessung bin ich fast komplett zufrieden.

Im avr habe ich dyneq on und den Modus l/r Bypass aktiviert. Auf reference klingt es zu dünn. Bereitet mir sehr viel Freude Musik zu hören und Filme zu schauen.

Eine Frage an die Experten:

Der subwoofer klingt auf dem Sofa abgelehnt top, wenn ich mich nun aber vorne auf die kante setze ist nahezu kein Bass mehr vorhanden. Ebenfalls - was auch ein Stück weit klar ist - ist der Bass im gesamten Raum beim umherlaufen komplett unterschiedlich stark. Ich frage mich, ob ein 2. Subwoofer diese Defizite gerade für meinen Raum ausgleichen könnte?!

Der 2. Sub sollte ebenfalls in der Front integriert werden sprich synchron rechts neben dem tvboard quasi gespiegelt zum 1. Subwoofer.

Macht das Sinn? Kann man berechnen ob es die Situation verbessern würde?

Wäre super wenn jemand mit dem nötigen know how einen Ratschlag geben könnte. 20220226_221103
frops
Stammgast
#31 erstellt: 06. Mrz 2022, 22:52

Yannik1108 (Beitrag #25) schrieb:
So, ich habe soeben den avc x4700h bestellt. Als b Ware war er im gleichen preissegment wie ein 3700h. Mal sehen was auf mich zukommt. Aber nach Rücksprache mit meiner Freundin sind wir wohl eher für die Ausstellung wie es auro 3d fordert.


wo hast du zugeschlagen ?
Yannik1108
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Mrz 2022, 22:54
Bei Hidden Audio habe ich ihn als B Ware gekauft. Scheint als wäre es ein rückläufer nach einer Reparatur gewesen zu sein. Es war ein Zettel drin mit surround Lautsprecher links ohne Ton. Bei mir funktioniert aber alles einwandfrei und es war alles original verpackt.
frops
Stammgast
#33 erstellt: 06. Mrz 2022, 23:00
oki danke , das klingt doch super hoffentlich bleibts so ich drück dir die daumen
derdater79
Inventar
#34 erstellt: 07. Mrz 2022, 08:55
Hi,das sind Raummoden die den Subwoofer einschränken.
Hier mal alles eintragen.Man kann im grünen Feld den Subwoofer verstellen.Probeweise zweiten Subwoofer eintragen.
https://www.hunecke.de/de/rechner/lautsprecher.html
Gruß D
Yannik1108
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 09. Mrz 2022, 11:58
Hat jemand zufällig eine Idee für mein Problem - aktuell steht wie auf dem Bild zu sehen der Bluemntopf auf dem subwoofer. Und in der Tat macht der Topf den hörbaren positiven Unterschied aus, dass am Hörplatz relativ homogen der Bass ankommt. Nun habe ich die Blume mal herunter bzw. Raus gestellt. Ist halt keine dauerhafte Lösung da die Blume zu positionieren. Jedoch klingt der Bass so dermaßen dünn und unhomogen ohne Blume drauf. Womöglich wegen der glastür bzw. Der harten rückwand?! Was gäbe es hier denn für Alternativen? Übrigens subwooferpositionen habe ich zu genüge ausprobiert. Leider ist das Ergebnis egal wo er steht nicht 100 prozentig zufriedenstellend.
derdater79
Inventar
#36 erstellt: 09. Mrz 2022, 12:08
Hi mal verschiedene Level am Subwoofer eingstellt.Der Topf drückt die Füsse zusammen die fasst die Entkopplung auflösen ,also mal Spikes versuchen.
Gruß D
Prim2357
Inventar
#37 erstellt: 09. Mrz 2022, 12:21

Yannik1108 (Beitrag #35) schrieb:
Ist halt keine dauerhafte Lösung da die Blume zu positionieren.


Warum eigentlich nicht?

Kannst du mal den Abstand des Subwoofers zum Boden genau messen, ob es da mit oder ohne Topf einen Unterschied gibt?
Yannik1108
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 09. Mrz 2022, 13:21
Der Abstand ändert sich um wenige mü, ob das den Unterschied macht?;

Eine Entkopplung mit Spikes würde doch eher für einen gegenteiligen Effekt sorgen oder nicht?

Evtl mal die Füße komplett abschrauben, um zu gucken ob es besser klingt? Hier sagt nubert aber das eine Verwendung ohne Füße nicht vorgesehen ist.

Der pegel ist am sw auf -15dB gedreht - sprich auf minimalster Stufe. Am avr ist der pegel auf -4,5. Testweise hatte ich ihn auf 0.

Hier beginnt er aber unglaublich früh zu Klippen.
Arkalon
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 09. Mrz 2022, 23:40
Finde deine eindrücken sehr interessant. Habe mir die nubert nuLine 264 gekauft und den denon 3700h.habe nun die Befürchtung, dass der 4700(wurde auch von nubert empfohlen) nicht doch die bessere Wahl (zB so wie du es herausgehört hast mehr Bass) wäre... Bin hin und her gerissen.. Werde mir auch einen subwoofer holen, der die Boxen evtl entlasten kann..
Yannik1108
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 09. Mrz 2022, 23:50
Das würde ich nicht machen. Der 3700 ist doch super. Ging mir nur um den gleichen Preis dafür aber dann mit auro 3d Unterstützung.
Stefres
Stammgast
#41 erstellt: 13. Mrz 2022, 13:06
Warum sollte der AVR mehr Bass liefern? Wenn " so und soviel Leistung am Vorverstärkerausgang " eingemessen sind, gehen die da auch raus, egal ob jetzt die Endstufen für die anderen LS mehr Leistung haben?
Arkalon
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 13. Mrz 2022, 13:13
Also habe gestern den 3700 an die nuline angeschlossen und eingemessen. Heute bereits etwas ausprobiert und bin super zufrieden 😍
Yannik1108
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 27. Mrz 2022, 09:35
Auch wenn der thread jetzt nun was älter ist. Ich brauchte etwas Zeit um mich an alles zu gewöhnen, und je nach Material/Format klingt es ja immer etwas anders. Nun bräuchte ich doch nochmal etwas Rat.

Leider ist es aktuell nicht möglich einen 2. Subwoofer mir zuzulegen. Ich habe tatsächlich das große Problem, dass wenn der sub an der oben im Bild stehenden Position steht, fast kein Bass am hörplatz vorhanden ist. Nun habe ich den sub hinter die Couch gestellt. Dort ist er sehr gut wahrnehmbar. Jedoch teils etwas aufdringlich und ortbar. Es klingt einfach nicht homogen. Stelle ich die fronts auf large, so ist mir der Bass am hörplatz zu schwach. Näher an den Lautsprechern klingt es gut. Am hörplatz ist es mir aber deutlich zu wenig. Der sub sollte schon mitspielen. - aktuell sind die fronts bei 60hz getrennt und der Center bei 80hz. Das Sofa hat scheinbar große Auswirkungen auf den Bass. Hinten angelehnt dröhnt es, vorne auf der kante wiederum kein bass zu hören. Seltsamerweise spielt dabei auch die Position des subwoofers keine große Rolle. Hinter der Couch ist er allerdings vorne an der kante etwas spürbarer. Angelehnt wiederum deutlich zu aufdringlich.

Vielleicht hat hier ja jemand noch einen Tipp bezüglich der Aufstellung - Vermeidung von raummoden etc.

Hier mal ein Bild von der aktuellen situation:
20220327_113752
20220327_113935


[Beitrag von Yannik1108 am 27. Mrz 2022, 09:40 bearbeitet]
Stefres
Stammgast
#44 erstellt: 27. Mrz 2022, 10:01
Naja, der Basis Trick für so eine Situation ist ja: Subwoofer auf die hörposition stellen, und im Raum herumkriechen. Da wo es gut klingt, muss der Subwoofer halt hin. Natürlich schaltest du alles was du eingemessen hast dabei wieder aus, ansonsten manipuliert dass das ganze Projekt.

Ansonsten guck dir einfach mal das bekannte minidsp an, vielleicht wäre das auch eine Lösung, wenn die Einmessung des AV1 nicht ausreicht.
Prim2357
Inventar
#45 erstellt: 27. Mrz 2022, 10:04
Moin,

was erwartest du denn eigentlich jetzt?

Falls dir jetzt jemand sagen könnte, stell den Sub hier oder dort hin dann klingt es wenigstens am Hörplatz besser,
dann würdest du mit ziemlicher Sicherheit sagen das passt optisch nicht oder wird nicht geduldet.

Alle für dich in Frage kommenden Plätze hast du doch durch wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
Zudem ändert eine andere Position nichts an den physikalischen Gesetzmäßigkeiten, so etwas wie vorne an der Kante des Sofas mehr oder weniger Bass wirst du in einem Wohnraum mit einem einzelnen Sub immer haben, da kann man machen was man will.

Möglichkeiten aus meiner Sicht, Vorhaben überdenken, was bin ich bereit zu tun, was will ich erreichen, was kann getan werden.
Das sind Dinge welche nur du beantworten kannst.

Ich glaube du musst mit der aktuellen Kompromisssituation ganz einfach leben, weil du dich nicht bewegen willst/kannst.
Das ist ganz oft so, gerade bei Räumen welche hauptsächlich anderer Nutzung unterliegen und Optik eine grössere Rolle spielen darf.

Warum man sich dann solch einen "Kühlschrank" ins Zimmer holt, verstehe ich bis heute nicht....
Yannik1108
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 27. Mrz 2022, 10:12
Ich bin sehr bereit für Kompromisse!! Die aktuelle Position ist eigentlich überhaupt gar keine Option. Denn dort versperrt er den Weg zum Fenster und es sieht blöd aus. Aber klanglich macht es halt den Unterschied. Wohnraumtechnisch wäre ich bereit alles zu ändern, solange der Aufwand sich auch im Ergebnis widerspiegelt.

Der "kühlschrank" wurde gekauft, da vorher ein teufel sw6000 spielte, und selbst der für meinen Raum zu schwach war und nicht ausreichend Druck erzeugt hat. Der nubert - so war der Plan - wollte durch sein downfire Prinzip gleichmäßigeren und druckvollen Bass Am hörplatz erzeugen. Dies ist auch definitiv der Fall!

Nur wie du schon schreibst - es ist ein Kühlschrank - so erwarte ich auch, dass er mir am hörplatz in entsprechenden Szenen grummeln in der magengrube erzeugt. Wie gesagt - hinter der Couch tut er es, jedoch da dann auch deutlich ortbar und teilweise zu aufdringlich....

Womöglich wären 4x xw700 besser gewesen?! Aber der zug ist leider abgefahren. - Ich bin nachwievor aber auch begeistert vom Tiefgang des xw1200....
Stefres
Stammgast
#47 erstellt: 27. Mrz 2022, 10:19
Wie gesagt, wenn du beim aufstellen nicht viele möglichkeiten hast, dann kommt evtl. ein Mini DSP in Frage, dass deutlich besser einmisst. Ansonsten wäre ein geschlossender Sub evtl. eine möglichkeit, einen etwas gleichmäßigeren und deutlich präziseren Klang hinzubekommen. Mehr kann man da so nicht machen.
2 oder 4 Subs die dann wieder " irgendwo " stehen, können das ganze auch verschlechtern. Basswellen aus mehreren Positionen laufen ja nicht einfach durcheinander durch. Sowas macht aufstellen nicht leichter, sondern viel komplizierter.
Prim2357
Inventar
#48 erstellt: 27. Mrz 2022, 10:23
Ein Kompromiss wäre es den Kühlschrank zu verkaufen.
Dann zu einem Profi zu gehen welcher Messungen im Raum macht, und dann einen Lösungsvorschlag einbringt.
Das wäre eine zielgerichtete Vorgehensweise.

Die Ortbarkeit wird immer bleiben solange der Sub so nah an den Ohren steht.
Die Positionen vorne und auf der Seite hast du doch schon durch, welche Antwort erhoffst du dir also,
ohne etwas grundsätzlich an deinem Setup ändern zu wollen.
Yannik1108
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 27. Mrz 2022, 10:49
Hätte ja sein können, dass hier noch jemand einen ultimativen Tipp hat um die ganze Situation etwas zu verbessern. Vielleicht wäre es tatsächlich noch eine Option, die Couch näher an den TV und dementsprechend näher an die fronts zu setzen um dann rein von den fronts den Bass kommen zu lassen. Das werde ich mal probieren.

Die letzte Option wäre dann ggf. Die tv Wand an die große weiße Wand zu verfrachten. Hier ist dann allerdings ebenfalls fraglich ob es die gewünschten Verbesserungen mit sich bringt.

Der Kühlschrank ist ja nunmal jetzt da... ein Verkauf wäre für mich völliges geld verbrennen. Denn grundsätzlich ist er ja nicht schlecht/falsch.
Stefres
Stammgast
#50 erstellt: 27. Mrz 2022, 10:52
wie schon gesagt... wenn du nicht probieren willst, brauchst du jemanden, der solche Räume plant und berechnet, alles andere ist Glücksspiel. Aber das kostet natürlich schnell deutlich mehr als der Kühlschrank.
Aber auch ein geschlossener Sub wäre ja sicher teurer, und ohne dass es garantiert funktioniert.
Yannik1108
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 27. Mrz 2022, 12:19
Gut ein planer wäre natürlich das non Plus ultra.. Aber auch da - finanziell einfach nicht drin. Wenn ich wüsste, wie es sich anhören würde wenn ein 2. 1200 spielt... das würde mir ungemein helfen.

Gedacht war halt ursprünglich - einer links und einer rechts in der Front. Durch das erweiterte audyssey war dementsprechend auch die Erwartung, dass das System den 2. Sub ordentlich einmisst und so am hörplatz möglichst das gesamte Tiefe frequenzsspektrum gleichermaßen wahrzunehmen ist.

Mit dem 2. Sub könnte man auch vernünftig einen in der Front und einen hinter der Couch platzieren und vergleichen. So ist die ortbarkeit zumindest - so mein Gedankengang- nicht ganz so eindeutig.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe bei Kaufentscheidung
Padi91 am 11.05.2021  –  Letzte Antwort am 11.05.2021  –  9 Beiträge
Hilfe bei der Kaufentscheidung
saniwern am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  3 Beiträge
Neuer AV Receiver - Hilfe
EveryDay am 06.01.2020  –  Letzte Antwort am 06.01.2020  –  6 Beiträge
Brauche hilfe bei Kaufentscheidung AV Receiver !
lalebims am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  4 Beiträge
Hilfe bei Kaufentscheidung zu AV Receiver
Picapau am 28.10.2014  –  Letzte Antwort am 28.10.2014  –  4 Beiträge
Kaufentscheidung 4K AV Receiver
flakeo am 24.07.2019  –  Letzte Antwort am 24.07.2019  –  9 Beiträge
Benötige Hilfe bei Kaufentscheidung
Schaumi1703 am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.05.2009  –  16 Beiträge
Kaufentscheidung AV-Receiver
TunisDream am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  2 Beiträge
Brauche Hilfe bei einer Kaufentscheidung
Heimkino2012 am 24.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  35 Beiträge
AV Receiver Kaufentscheidung
Billycoen89 am 09.11.2021  –  Letzte Antwort am 09.11.2021  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.810 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedcoky8787
  • Gesamtzahl an Themen1.532.461
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.158.255

Hersteller in diesem Thread Widget schließen