Denon AVR-X1700H vs. RX-V6A

+A -A
Autor
Beitrag
g-dopt
Stammgast
#1 erstellt: 13. Jul 2022, 15:33
Hallo,
was kann der eine besser als der andere? Standen wohl schon viele vor der Entscheidung der beiden.
mfg
geyerli
Inventar
#2 erstellt: 13. Jul 2022, 15:48
Ein nicht unwesentlicher Unterschied:

Der Yammi hat mit YPAO R.S.C. die bessere Einmessung im Vergleich zum einfachen Audyssey XT im Denon.
fplgoe
Inventar
#3 erstellt: 13. Jul 2022, 17:06
Da wäre ich mir jetzt nicht so sicher. Und das sage ich als Vertreter der Yammi-Fraktion. Nur ein paar Filterpunkte weniger (als XT32) machen meiner Meinung nach nicht die Schwächen bei der Einmessung des Subwoofers im YPAO wett.

Ich würde den Denon klar vorziehen.
Denon_1957
Inventar
#4 erstellt: 13. Jul 2022, 17:28
Ganz klar der Denon ist der Favorit.
geyerli
Inventar
#5 erstellt: 15. Jul 2022, 12:45
Das einfache Audyssey XT ist wirklich ziemlich grob.

Audyssey Labs schreibt dazu:


We don't publish the exact resolution of the filters.  MultEQ has dozens of control points (many more than 16).  MultEQ XT has hundreds.  MultEQ XT32 has more than ten thousand.


Das sind also nicht nur ein paar Punkte mehr.

Das sind Welten.
fplgoe
Inventar
#6 erstellt: 15. Jul 2022, 12:54
Ist eben nur die Frage, wie sehr das ins Gewicht fällt. Ich muss Dich ja nicht an den Zahlenhype bei Abtasttiefen und Bitraten erinnern, wenn es zum Beispiel um digitale Signale geht.

Ist noch gar nicht so lange her, da waren selbst die kleinen Oberklassen noch mit 'nur' MultEQ ausgestattet. Mag natürlich so sein, dass XT und XT32 besser sind, aber ob man nun wirklich den Unterschied zwischen dem großen und dem zweitgrößten Audyssey hören kann, wenn es um durchschnittliche Raumakustik geht, das wage ich mal zu bezweifeln. In meinem Schlafzimmer werkelt sogar noch ein Audyssey 2EQ, das ist beim Subwoofer auch fast wehrlos, aber beim Rest der Einmessung macht es trotzdem gute Arbeit.

Die deutlich offensichtlicheren Schwächen beim YPAO sehe ich persönlich als erheblich größeres Problem.
wolle_55
Stammgast
#7 erstellt: 15. Jul 2022, 13:09

geyerli (Beitrag #5) schrieb:
Das sind also nicht nur ein paar Punkte mehr.
Das sind Welten.

Die Frage ist, ab wann die Anzahl der Stützstellen das Ergebis kaum noch beeinflusst. Wenn man aus den 10⁴ -> 10⁶ macht, hat man auch Faktor 100 mehr Stützstellen, die Korrekturkurve dürfte aber kaum anders sein als mit 10⁴.
Meiner Erfahrung nach ist XT32 v.a. im Bassbereich eine Bereicherung und ansonsten dem normalen XT recht ähnlich.
Beide halte ich für besser als YPAO R.S.C. (getestet mit Yamaha RX-V773, evtl. sind neuere Versionen besser.)


[Beitrag von wolle_55 am 15. Jul 2022, 13:10 bearbeitet]
geyerli
Inventar
#8 erstellt: 15. Jul 2022, 14:25
Hier ist der Sprung aber von 100 auf 10.000.

Auf diesem Niveau ist das relevant.

Audyssey XT/XT32 ist mittlerweile seit > 10 Jahren nicht mehr angefasst worden.

YPAO wurde in der Zeit konsequent weiterentwickelt.

Jedem das Seine, aber für Audyssey XT kann ich beim besten Willen keine Empfehlung aussprechen.
fplgoe
Inventar
#9 erstellt: 15. Jul 2022, 14:40
Hilft nichts, wenn die kontinuierliche Weiterentwicklung nicht viel bringt. Das 'neue' YPAO hat ja auch so viel Hoffnungen geweckt, was Verbesserungen im Subwooferbereich angeht. Aber irgendwie ist von den Erwartungen aber gegenwärtig auch gar nichts bestätigt worden. Abgesehen von ein paar sehr subjektiven '...ich finde, es klingt jetzt besser...' Meldungen.
Prim2357
Inventar
#10 erstellt: 16. Jul 2022, 05:59

g-dopt (Beitrag #1) schrieb:
Hallo,
was kann der eine besser als der andere? Standen wohl schon viele vor der Entscheidung der beiden.
mfg


Keine schlechten Geräte, alle mit ihren Schwächen,
von Pest oder Cholera möchte ich aber nicht sprechen.

Du hast ja schon den Onkyo mit Audyssey, willst du hier in etwa tonal bleiben nimmst du den Denon.
Hast du keine Probleme mit einem dröhnenden Subwoofer und willst ein frischeres Klangbild (bei Rock nicht immer hilfreich),
dann greif zum Yamaha.
Der Yamaha geizt etwas mit der Leistung, dein Raum ist aber nicht groß und ein Sub vorhanden, reicht.

Je nachdem welche Verbesserungen man sucht kommen natürlich auch noch andere Punkte des Equipments ins Gespräch...

VG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon X2700H vs. Yamaha RX-V6A
niclas am 10.01.2021  –  Letzte Antwort am 11.01.2021  –  6 Beiträge
Denon AVR-X2700H vs. Marantz NR1711 vs. Yamaha RX-V6A
rajuneon am 23.01.2022  –  Letzte Antwort am 23.01.2022  –  3 Beiträge
X1700h vs S660H / RX-V4A
axi123 am 19.11.2022  –  Letzte Antwort am 19.11.2022  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V6A vs. RX-A2A
EliteGroup am 14.12.2020  –  Letzte Antwort am 13.07.2022  –  31 Beiträge
Unentschlossen DENON AVR-X2700H vs Yamaha RX-V6A
Akaiah am 01.09.2020  –  Letzte Antwort am 14.07.2021  –  31 Beiträge
Denon S760H ODER Yamaha RX-V6A
ThereAreNoNicknames am 20.01.2022  –  Letzte Antwort am 24.01.2022  –  6 Beiträge
Kaufberatung Denon X1700h vs Manrantz SR5015
Tomscher am 16.03.2022  –  Letzte Antwort am 18.03.2022  –  15 Beiträge
Ersatz für Yamaha RX V6A
Ph03n1xX am 11.12.2021  –  Letzte Antwort am 11.12.2021  –  10 Beiträge
Yamaha AV RX V6A oder Denon AVR X1600H
WommaGucken am 25.04.2021  –  Letzte Antwort am 23.05.2021  –  8 Beiträge
Yamaha RX-V6A für PS5 Setup?
sh1mo am 16.10.2020  –  Letzte Antwort am 30.10.2020  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2022

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.308 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedJürgen/
  • Gesamtzahl an Themen1.535.310
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.212.908

Hersteller in diesem Thread Widget schließen