Unentschlossen DENON AVR-X2700H vs Yamaha RX-V6A

+A -A
Autor
Beitrag
Akaiah
Neuling
#1 erstellt: 01. Sep 2020, 15:31
Hallo zusammen,

ich möchte mir einen neuen Verstärker zulegen und bin unentschlossen, bei den beiden im Betreff genannten Modellen.

Yamaha
https://de.yamaha.co...cs.html#product-tabs

Denon
https://www.denon.com/de-de/shop/avreceiver/avrx2700hdab

Ich habe ein 5.1 Setting, darüber hinaus ist eine PS 4 und ein PC angeschlossen.Zum Ende des Jahres werde ich auf eine PS 5 Updaten. 4 K Fernseher verfügt über HDR.
Musik und Video streame ich ausschliesslich.

Ausser den HDMI Anschlüssen und den einen oder anderen Codecunterschied im DTS Segement kann ich kaum signifikante unterschiede entdecken oder ich kenne mich einfach nicht gut genug mit der Thematik aus.

Habt ihr vielleicht einen Tipp für mich welches Gerät für meine Zwecke warscheinlich das bessere ist?

Viele Grüße

Akaiah
Otis_Sloan
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2020, 19:50
Grüß dich,

ich würde den Denon nehmen, weil sein Einmesssystem hervorragend ist.
lumop
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Sep 2020, 10:43
Hi,
bin gespannt auf antworten. Stehe vor der selben Frage

Setup:
OLED TV mit HDMI 2.1
Konsole mit HDMI 2.1 (ab Nov.)
5.1.2

Tendiere aktuell zum Yamaha da er mehr 2.1. Eingänge hat, ggf. wird das in den nächsten Jahren für weitere Geräte relevant.

Grüße
Akaiah
Neuling
#4 erstellt: 02. Sep 2020, 11:20
Zunächst danke für die Antworten.

Der Denon hat 1x 8K fähigen HDMI Eingang.
Der Yamaha vermutlich 3 wenn ich mir den Anschlussbereich anschaue. aus dem Datenblatt kann ich es nicht erkennen.

Gutes Einmesssystem ist auch wichtig. Ich stelle mir nur die Frage wie oft man das nutzt. Schaätzungsweise eher weniger. Fällt für mich daher nicht so stark ins Gewicht.

Habt ihr weitere signifikanten unterschiede feststellen können?
Das Design der Geräte spielt für eine untergeordnete Rolle.




Viele Grüße

Akaiah


[Beitrag von Akaiah am 02. Sep 2020, 11:24 bearbeitet]
ren1529
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Sep 2020, 11:33
Hallo Akaiah

Das Einmesssystem nutzt du zwar nicht häufig, die Korrekturen, die das System vornimmt, werden deinen Klang aber dauerhaft beeinflussen. Von daher ist das schon etwas sehr Relevantes.
derLegoMann
Stammgast
#6 erstellt: 02. Sep 2020, 11:46
Moin!

Ich würde erst einmal warten bis der Yamaha auf dem Markt ist und getestet wurde.
Vielleicht wurde ja was am YPAO-Einmesssystem getan ?

Ich finde, das erst wenn beide Geräte vernünftig getestet wurden, man schauen kann was für einen in Frage kommt.

Bis zum Release ist es nicht mehr lange hin.

MfG
derLegoMann
Akaiah
Neuling
#7 erstellt: 02. Sep 2020, 15:55
Danke für die Hinweise.
Zur Not kann man wirklich noch einen Monat abwarten bis Tests raus sind. Ich denke aber das 1x8K HDMI Eingang das K.O. Kriterium werden wird. Da ich 2x 4K Zuspieler habe.

Viele Grüße

Akaiah
ICH75
Stammgast
#8 erstellt: 03. Sep 2020, 07:49
Hallo!
Bin auch am Überlegen zwischen Yamaha RX V6A oder Denon AVR-X3700.

Die drei 8K HDMI Eingänge am Yamaha wären für mich auch relevant, da ich die neue XBOX bzw. PS5 anschaffen werde.

Jetzt dazu eine Frage:
Wenn man nun XBOX und PS5 an einen Denon AVR gleichzeitig anschließen will, ist das irgendwie möglich oder muss man immer umstecken?

Hab einen 8K TV Samsung 75Q950T bereits, AVR habe ich einen Denon X1200.

DANKE!

LG
ICH75
Trype
Inventar
#9 erstellt: 03. Sep 2020, 15:32
Der Yamaha hat YPAO R.S.C und das sollte nicht schlechter als das Audyssey XT vom X-2700 sein.

Ab den X3xxern ist dann XT32 an Board, da ist könnte man den Vorteil wieder bei Denon sehen, zumindest im Bassbereich (aber da kann man auch Seitenlang drüber diskutieren).
r4kurai
Neuling
#10 erstellt: 20. Sep 2020, 18:04
Ich bin derzeit auch am Sondieren. Für mich wäre der Yamaha ne Option gewesen, unterstützt aber zumindest laut Datenblatt kein Dolby Vision sondern nur den HDR10+ Standard von Samsung.

D.h. bspw. mit dem LG C9 würde man nur Standard HDR bekommen, so meine Annahme (bin kein Profi). Der C9 kann nämlich nur Dolby Vision und nicht HDR10+.

Somit ist meine Schlussfolgerung, dass man mit dem Denon bzgl. Standards mehr Optionen hat und bei mehr als einer 4k/120Hz Quelle die weiteren Geräte halt am TV anschließt und Sound via eARC an den AVR zurückgibt.

Gleiches könnte man natürlich auch mit dem V6A machen, indem man Dolby Vision Quellen direkt am TV anschließt.

Da XSX/PS5 bei mir wohl eher nicht co-existieren werden, sondern temporär mal ein PC mit entsprechender Grafikeinheit, würde ich aktuell den einen HDMI Eingang bei Denon eher in Kauf nehmen, als überhaupt keinen Anschluss mit Dolby Vision zu haben.


[Beitrag von r4kurai am 20. Sep 2020, 18:05 bearbeitet]
Trype
Inventar
#11 erstellt: 20. Sep 2020, 18:32
Jeder aktuelle Yamaha kann Dolby Vision.
Akaiah
Neuling
#12 erstellt: 20. Sep 2020, 18:37
Danke für die Beiträge. Auf dieser Seite findest du auch einen Hinweis zu Dolby Vision auf dem Yamaha.
https://hifi.de/news...v4a-und-rx-v6a-36325

Viele Grüße
Akaiah
r4kurai
Neuling
#13 erstellt: 20. Sep 2020, 19:12
Vielen Dank für die Info, konnte auf der Produktseite nichts dazu finden:
https://de.yamaha.co...ps/rx-v6a/specs.html

Hab es aber im Manual gefunden (S. 371)

HDMI Features:
( 4K UltraHD Video (include 4K/60, 50Hz 10/12bit), 3D Video, ARC (Audio Return Channel), eARC (enhanced Audio Return
Channel), HDMI Control (CEC), Auto Lip Sync, Deep Color, “x.v.Color”, HD audio playback, 21:9 Aspect Ratio, BT.2020
Colorimetry, HDR Compatible, Dolby Vision, Hybrid Log-Gamma


Dann ist der AVR doch noch im Rennen
Schnubbsel
Neuling
#14 erstellt: 26. Sep 2020, 07:30
Ich bin auch hin und her gerissen momentan. Die Optik der neuen Yamaha AVs gefällt mir zwar schon ein bisschen aber fasst sich nicht so gut in mein Rack ein wie ein klassischer Receiver. Außerdem ist die Front ja wohl komplett Plastik was mich etwas abschreckt.

"8K" ist halt so nen Buzzword aber wirklich brauchen werde ich das nicht, daher überlege ich einfach einen V685 zu nehmen. Den Denon hatte ich auch auf dem Schirm bin aber etwas auf Yamaha eingeschossen nach ein paar Berichten über den guten DSP.

Auf Tests des V6A und später V8A warten wäre natürlich das vernünftige aber auch nicht das einfachste...
Akaiah
Neuling
#15 erstellt: 23. Okt 2020, 13:29
Ich bin irritiert. Angeblich sollen lt. Heise alle HDMI 2.1 Chips für die o.g. Geräte sowie kommende Geräte von Sony und Onky einen Fehler haben und auch nicht per Softwareupdate dazu in der Lage sein 4k bei 120 Hz mit HDR zu liefern.

https://www.heise.de...troffen-4935888.html

Wie warscheinlich ist es, dass ein Hersteller seinen Chipsatz nicht testet wofür er Gedacht ist? Und selbst wenn es zu einer Panne gekommen ist, muss man sich dann die Frage stellen wie hoch die Warscheinlichkeit ist das die Hersteller im Zielprodukt Ihre Features nicht ausreichend testen mit denen sie werben?

Trotzdem würde ich von voreiligen Käufen abraten bevor es eine Stellungnahme der Hersteller gibt.
Viele Grüße
Akaiah
alorenzen
Stammgast
#16 erstellt: 24. Okt 2020, 19:22
Ich hatte mich letztes Jahr mit den Unterschieden der Einmesssysteme beschäftigt.
Ja das große XT32, dass aber erst ab der 3xxx, soll spürbar besser sein. ABER das kommt natürlich nicht bei jedem gleich zum Tragen.
Der Unterschied in den kleinen Serien war, dass die bei Yamaha noch kein Multipoint konnten. DAS war ein relevanter Unterschied. Der V6A hat jetzt Multipoint, der kleinere, der mir eigentlich wegen 5.1 auch reichen würde, aber nicht.
Denon und Yamaha unterscheiden sich nun mal auch deutlich vom Klangbild. Das ist dann auch noch ne Frage, wie das mit den eigenen Lautsprechern harmoniert.
Das Einmesssystem macht insbesondere beim überspringen mehrerer Generationen u.U. nen deutlichen Unterschied.
Obwohl ich Yamaha-Fan bin habe ich letztes Jahr für den 1600er Denon zur Ablösung meines alten Yamaha entschieden. Der Konkurrent war der 685.
Das Multipoint Einmess-System des Denon hat das ganze Mehrkanal Klangbild deutlich nach Vorne gebracht.
Ob der Sprung jetzt mit dem V6A wieder genauso groß ausfallen würde? Ich glaube nicht.
Sollte ich ihn aber beim Buchhändler zu einem guten Preis schiessen können, werde ich einen AB 'Vergleich machen.
siggi_s.
Stammgast
#17 erstellt: 24. Okt 2020, 20:08
Ich habe den V6A, der das Mehrpunkt Einmesssystem YPAO r.s.c. von Yamaha hat. Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, hatte allerdings nur den Vergleich mit meinem alten Onkyo TX NR708 mit Audyssey.


[Beitrag von siggi_s. am 24. Okt 2020, 20:10 bearbeitet]
alorenzen
Stammgast
#18 erstellt: 25. Okt 2020, 09:02

siggi_s. (Beitrag #17) schrieb:
Ich habe den V6A, der das Mehrpunkt Einmesssystem YPAO r.s.c. von Yamaha hat. Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, hatte allerdings nur den Vergleich mit meinem alten Onkyo TX NR708 mit Audyssey.


Ich denke auch, dass der entscheidende Unterschied bei den Einmesssystemen Multipoint ist.
Frage ist dann noch, in wie weit das in ner App an die eigenen Bedingungen anpassbar ist.
Trennfrequenzen etc.
Der Rest ist immer auch viel Geschmackssache....
siggi_s.
Stammgast
#19 erstellt: 25. Okt 2020, 09:16
Über die App habe ich es noch nicht probiert, aber im Setup des Receivers lassen sich die Trennfrequenz bei Auswahl der Lautsprechergröße "klein" einstellen und ein Equalizer ist auch vorhanden.
alorenzen
Stammgast
#20 erstellt: 25. Okt 2020, 13:14
Hab mir jetzt mal zum Spaß den Vorstellungsthread und den ersten V6A Thread durchgelesen.
Da werde ich wohl noch etwas warten. Der X2700 scheint mir aktuell auch noch kein lohnenswertes Upgrade.
Da würde ICH dem TE eher empfehlen, zu nem preiswerten Vorjahres-Modell zu greifen und/oder abzuwarten. Wenn man es jetzt nicht unbedingt wegen PS5/Xbos braucht und auch deswegen mindestens so lange warten, bis die raus sind und es erste echte Erfahrungen gibt.
r4kurai
Neuling
#21 erstellt: 26. Okt 2020, 01:45

Akaiah (Beitrag #15) schrieb:
Ich bin irritiert. Angeblich sollen lt. Heise alle HDMI 2.1 Chips für die o.g. Geräte sowie kommende Geräte von Sony und Onky einen Fehler haben und auch nicht per Softwareupdate dazu in der Lage sein 4k bei 120 Hz mit HDR zu liefern.

https://www.heise.de...troffen-4935888.html

Wie warscheinlich ist es, dass ein Hersteller seinen Chipsatz nicht testet wofür er Gedacht ist? Und selbst wenn es zu einer Panne gekommen ist, muss man sich dann die Frage stellen wie hoch die Warscheinlichkeit ist das die Hersteller im Zielprodukt Ihre Features nicht ausreichend testen mit denen sie werben?

Trotzdem würde ich von voreiligen Käufen abraten bevor es eine Stellungnahme der Hersteller gibt.
Viele Grüße
Akaiah

Nun gibt es eine erste offizielle Stellungnahme von Sound United:
heise.de
Wenn es sich wirklich um einen nicht per Software lösbaren Hardwarefehler handelt, kann die Lösung ja nur der Austausch der defekten Serien sein...?!
lumop
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 27. Okt 2020, 06:38
Nun es scheint ja nur ein Feature betroffen.
Es ist wirklich ärgerlich da ich nun seit Monaten plane mit entlich einen neuen avr zu holen.
Bin nun aktuelle beim sr6015 angekommen.
Wenn der Chip von ehe. Panasonic Solutions nicht auf uncompressed umstellen lässt dann müßte ich ja nach Aussagen einiger bis zu 1.5 Jahre warten.
Da ist es für mich zu überlegen ob ich dann die entsprechenden Zuspieler nicht doch direkt an den TV anschließe und dann mit Earc arbeite.
cru567
Stammgast
#23 erstellt: 31. Okt 2020, 00:36
Die neuen AV Recveiver lohnen doch gar nicht, erstens der HDMI Bug und man muss doch eh mit den Konsolen in den HDMI 2.1 vom TV und über den Earc an den Receiver raus.

Wozu dann noch ein neuer AV Receiver? Upscaling machen die TVs doch schon besser.
Und ein guter Denon X4500 macht doch noch alles TOP.
Rh4zor
Neuling
#24 erstellt: 09. Nov 2020, 08:52
Genau zwischen diesen 2 Receivern häng ich auch grad.

Ich möchte mein komplettes System austauschen (Hab aktuell den Yamaha RX-V657 im 5.1 + Presence Betrieb).

Begonnen hab ich mit den Teufel Ultima 40 Set, die Dolby enabled Lautsprecher kommen noch (Ich weiß dass das ein heikles Thema ist...)

Was für mich für den Yamaha spricht ist das ich die 5.1 + Presence-LS bereits vorbereitet hab (Kabel liegen Unterputz und an den Wänden sind Terminals auf der entsprechenden Höhe) und ich mit meinem bisherigen AVR voll zufrieden war. Ich erneuere ihn hauptsächlich aus technischen Gesichtspunkten (HDMI).

Das hilft mir aber alles nix, denn im Dezember bekomm ich eine neue Wohnwand und ich möchte alles gleich via HDMI anstöpseln und nicht wieder über Toslink.

Den Denon gäbs grad für rund rund 520€, was um fast 150€ günstiger als der Yamaha ist (der momentan eh noch ziemlich rar ist).

Der HDMI 2.1 Bug ist zwar ärgerlich, da es sein kann, dass der Receiver nochmal eingeschickt werden muss. Allerdings glaub ich nicht, dass das die demnächst erscheinenden Konsole-Generation ausnutzt. Rein von der Rechenleistung her werden die das bei den gängigen AAA-Titeln in 4K nicht schaffen (aber ich kann mich natürlich auch täuschen, denn noch sind sie nicht released).

Ein großer Vorteil des Yamaha sind auch seine kompakten Abmessungen. Er ist ne ganze Ecke kleiner als der Denon (gerade in der Tiefe). Mein Schrank wird 45cm haben und da soll er drauf. Da hab ich mit dem Yamaha mit rund 38cm tiefe mehr Spielraum als mit dem Denon der 42cm hat (4cm ist ein ganzer HDMI-Stecker )
fredhead
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 12. Nov 2020, 14:04
Mit Denon machst du auf jeden Fall nichts falsch! Aus meiner Sicht hat Denon auch definitiv das deutlich bessere Einmesssystem als Yamaha.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V6A für PS5 Setup?
sh1mo am 16.10.2020  –  Letzte Antwort am 30.10.2020  –  19 Beiträge
Yamaha RX-V 685 VS. Denon X2700H oder?
ice.6reaker am 02.08.2020  –  Letzte Antwort am 26.09.2020  –  5 Beiträge
AVR Denon X2600H oder X2700h
e-cap-speed am 02.12.2020  –  Letzte Antwort am 02.12.2020  –  2 Beiträge
Denon AVR-X2700H oder AVR-S960H
Veita am 13.11.2020  –  Letzte Antwort am 13.11.2020  –  13 Beiträge
Denon AVR 3808 VS Yamaha RX V3800
Gladiator6 am 31.08.2008  –  Letzte Antwort am 01.09.2008  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V463 vs. Denon AVR-1509
sebi33 am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  6 Beiträge
Denon AVR-2312 vs Yamaha RX-V673
k0pix am 08.07.2012  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  4 Beiträge
Denon AVR 1713 vs Yamaha RX-V473
Leberkassemme am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  3 Beiträge
Denon AVR 2113 vs Yamaha RX-V673
rebel0815 am 11.05.2013  –  Letzte Antwort am 11.05.2013  –  2 Beiträge
Denon AVR-X1100 vs. Yamaha RX-V477
sven1602 am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.894 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedwanscchi
  • Gesamtzahl an Themen1.486.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.283.791

Hersteller in diesem Thread Widget schließen