Akustik Problem in Wohnung

+A -A
Autor
Beitrag
partyzeit
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mrz 2015, 13:26
Hallo zusammen

Ich bin vor kurzem in eine neue Wohnung gezogen bzw. WG gezogen.
In meinem Schlafzimmer habe ich mir nun eine Soundbar (JBL SB-400) zugelegt um wenigstens einigermassen gute Soundqualität beim Filmeschauen und Musik hören zu haben.
In meiner alten Wohnung hatte ich ein 5.1 System welches ich aktuell temporär auch im Zimmer habe. Mangels grösse und Lust so viele Kabel zu verlegen habe ich mich dann für die genannte Soundbar entschieden.

Leider bin ich weder mit dem alten 5.1 System noch mit der Soundbar wirklich Glücklich bis jetzt.
Im der alten Wohnung hat das 5.1 relativ gut gelungen, der Bass war leider etwas „dünn“. Ich hatte aber eigentlich nichts zu bemängeln und konnte damit ohne Probleme Musik hören oder eben Filme schauen.
Die alte Wohnung war ein Holzbau aus den späteren 80er, ziemlich hellhörig und auch nach aussen nicht gut Isoliert.

Die neue Wohnung nun, „neu Bau“ nach Minergie Standard, ich schätze da sind zwei Reihen Ziegelsteine und mittig sowie an der Aussenwand eine entsprechende Isolation. Der Boden wird wohl Beton sein (ca. 0.5m dick) und darüber ein Parkettboden.

Nun zum Problem:
Selbst wenn der Bass auf absolutem minimum steht dröhnt es ziemlich in dem Zimmer, von schönem knackigen und präzisem Bass kann absolut nicht die Rede sein. Noch schlimmer wird es wenn man das Schlafzimmer verlässt. In den Gemeinschaftsräumen wummert es extrem. Auf Zimmerlautstärke und mehr oder weniger angemessenem Basslevel hört es sich da an wie im Nebenraum einer Disco…
Entsprechend werden wohl davon auch die Nachbarn gut was mitkriegen. Ich will also gar nicht überlegen wie weit man die Musik hört wenn ich mal in etwas gehobener Lautstärke hören möchte…
Das eigentliche, priorisierte Problem ist aber, dass es auch in meine Zimmer nicht gut klingt.
Wie gesagt, das 5.1 hatte ich früher als „akzeptabel“ in der alten Wohnung gebraucht.
Was könnte dagegen helfen? Ich nehme mal an, das schlechte Soundbild kommt durch den Raumbau und die wenigen Möbel die darin stehen zustande. Würde es ev. etwas bringen einen Teppich zu verlegen? Was habe ich für alternativen?
Auf gute Musik MIT Bass möchte ich einfach nicht verzichten.

Das zweite Problem ist natürlich dann der nervige Bass in den Nebenzimmern und ggf. ebenfalls bei den unteren Nachbarn, welche ich natürlich auch nicht unbedingt schon beim normalen Fernsehen mit gerumpel nerven möchte ;-).
langsaam1
Inventar
#2 erstellt: 20. Mrz 2015, 16:09
- Bezeichnung des 5.1 System?
- Grösse des Raumes in dem das System "nutzbar" verwendet werden soll?
- die technischen Leistungsdaten des JBL sind ihnen Bekannt bzw. auch bewusst?
(Sponatn würde ich sagen gigantomatisch überdimensioniert für das zu erschallende Raumvolumina)
- Sub woanders positionieren, eventuell auf Gummimatte stellen

- wenn sich der Klang ausserhalb ihres Zimmers gut anhört ist die Antwort klar:
das Set in den Nebenraum ;-.)


[Beitrag von langsaam1 am 20. Mrz 2015, 16:11 bearbeitet]
partyzeit
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Mrz 2015, 16:25
Vielen Dank für die Antwort.
Die genaue Bezeichnung des 5.1 weis ich leider nicht auswendig, müsste ich zuhause nachsehen. Es ist aber ein älteres Sony System mit Integriertem DVD Player.
Der Raum ist knappe 20m2 gross und nur befüllt mit einem Glasschreibtisch sowie einem Doppelbett. Es hat also halt wirklich nur sehr wenige Schallschlucker, im alten Zimmer stand noch ein Schrank befüllt mit Kleider, zusätzlich war der Raum etwas kleiner.

Ich denke wenn ich die JBL Soundbar im alten Zimmer betreiben würde, wäre ich damit Glücklich.
Was ich schon versucht habe ist eine Schaumstoffplatte unter den Sub zu stellen. Dann wird das ganze etwas besser, aber noch lange nicht schön. Den Sub mal etwas verschieben werde ich testen.
Ich denke wenn ich den in den Nebenraum stellen würde, würde mir der Bass gefallen, das kann aber auch keine Lösung sein ^^.

Die Frage bezüglich Leistung versteh ich so nicht. Das die Soundbar sicherlich für das kleine Zimmer mehr als genug Dampf hat ist mir bewusst, aber man muss ja nicht alles immer auf 100% laufen lassen und das JBL System ist scheinbar das einzige welches die Note „sehr gut“ für die Musikwiedergabe gekriegt hat, wesshalb ich mich dafür entschieden habe. Alternativ wäre ein Teufel cinebar 11 gewesen, die aber laut div. Tests wohl nicht an die JBL herankommt in Bezug auf den Klang.
std67
Inventar
#4 erstellt: 20. Mrz 2015, 17:07
Hi

warum sollte das kleine JBL-Dingelchen überdimensioniert sein?
Aber wahrscheinlich hat es wie viele andere kleine Sasteme auch eine Oberbassbetonung, die dann noch auf geringe Raummaße trifft. Bei 4m Wandlänge hast du z.B. eine Raummode bei ca 85Hz. . Zwisxhen 80 und 120Hz wird der kleine Sub wahrscheinlich auch den stärksten Output haben. Das addiert sich dann

Und in einem unmöblierten Raum mit glatten Wänden haste dazu auch noch lange Nahchallzeiten im Mittel- und Hochton. Kein Wunder das das grausig klingt
Aber das wird mit anderen Systemen nicht besser, so lange sich nix am Raum ändert
partyzeit
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Mrz 2015, 18:47
Naja, so klein sind sie eben auch wieder nicht Das ding hat auf jeden Fall mehr als genug Output für eine Wohnung und das trotz dem das ich früher gerne über meine PA im Keller Musig gehört habe...
Ich hab den Sub jetzt mal aufs Bett gestellt. So ist es in den Nebenzimmern deutlich besser, man hört den Bass zwar immer noch aber lange nicht so wie wenn er am Boden steht.
Aber hier im Zimmer hört es sich einfach immer noch nicht gut an. Ich vermute es ist genau wie du es sagst, der Sub ist in den 80-120hz am stärksten und dank dem eher ungünstigen Raum kommt vom Tiefgang nahezu nichts an.
Ich höre wirklich nur "Bumm" und das ist eher nervend als schön. Da schick ich das Ding lieber zurück, beleibe bei den eingebauten LS vom TV und nutze um Musik zu hören Kopfhörer...

Das Zimmer zupflastern bis es nicht mehr geht möchte ich eigentlich auch nicht. Es kommt mal noch eine Komode, worauf die Soundbar dann auch stehen soll, aber das wird es nun auch nicht viel besser machen.

Ist schon etwas schade, ich hatte gehoft mit dem JBL Teil eine deutliche Steigerung gegenüber dem günstigen Sony 5.1 zu erreichen, aber im moment hört es sich mehr nach einem Handy mit Kickbass an als nach guter Qualität
std67
Inventar
#6 erstellt: 20. Mrz 2015, 18:54
naja

nen 20cm Sub ist kein (Tief-)Basswunder. Da wird dann bei diesen Komplettanlagen der Oberbass betont um den fehlenden Tiefbass zu kaschieren.
In ner WG bleibt man auch auch nicht ewig wohnen. Vielleicht erstmal ne guten Kopfhörer anschaffen. Das macht dann wesentlich mehr Spaß als so eine Anlage im akustisch verhunzten Raum
partyzeit
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Mrz 2015, 19:02
Die nächsten Jahre werde ich mal sicherlich schon noch hier bleiben Wir haben die WG gegründet, da man so halt deutlich schönere Wohnungen kriegt und trotzdem günstiger fährt als wenn jeder alleine eine hat.

Du meinst also wenn ich mein 15" PA Sub hier hinstellen würde, per EQ den bereich etwas filtern würde, würde ich durchaus was besseres hinkriegen als mit den zwei kleinen Subs?
Kopfhörer wird wohl oder übel die beste Lösung sein, wenn meine PA hier steht komm ich nur noch auf dumme Gedanken bezüglich der Lautstärke

Ich werde aber das teil mal noch im Wohnzimmer testen, das ist im vergleich zu meinem Raum hier riesen gross, da müsste ich ja dann schon eher ein vernümftigen Ton hinkriegen.
std67
Inventar
#8 erstellt: 20. Mrz 2015, 19:12
den Bass kriegt man per EQ wwwahrscheinlich in den Griff. Aber die langen Nachhallzeiten im imHoch-/Mittelton bleiben halt. Da musst du schon noch etwas schallschluckendes Inventar unterbringen
pegasusmc
Inventar
#9 erstellt: 20. Mrz 2015, 19:41

partyzeit (Beitrag #7) schrieb:
D

Du meinst also wenn ich mein 15" PA Sub hier hinstellen würde, per EQ den bereich etwas filtern würde,

Vergiss es, da sollte dann eine aktive Frequenzweiche dazwischen geschaltet werden.
Boxen und Sub´s aus dem PA Bereich haben keine Frequenzweichen verbaut und spielen das was das LS Chassis kann oder nur verzerrt kann.
partyzeit
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Mrz 2015, 19:54
Das wäre nicht das Problem ich hab einen Systemcontroller im Rack und die Tops sind eh aktiv. Aber alleine vom Wert der Anlage und das ich diese dann im Sommer ständig von der Wohnung demontieren müsste um sie an Partys zu brauchen kommt nicht in Frage.

Ich habe gerade eine kleine Überraschung erlebt, als ich mal Testweise das Handy per BT connected habe anstelle dem PC mit SPDIF, das hört sich in den mitten und höhen gleich besser an, ich schätze mal die Soundbar funkt da auch noch recht rein via SPDIF obwohl es extra einen "music und movie" mode gibt.

Aber der Bass ist immer noch nicht wirklich besser -> Ich teste jetzt mal noch ein bisschen rum die nächsten Tage und sonst muss ich das Teil halt leider wieder zurück schicken.
std67
Inventar
#11 erstellt: 20. Mrz 2015, 20:10
das liegt aber wohl am Zuspieler. Mein Androidphone mit APTX ist i, Stimmenbereich wesentlich präsenter als mein GalaxyTab ohne APTX
partyzeit
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Mrz 2015, 20:55
Hmm so langsam gefällt mir die Qualität doch besser. Ich weis nicht ob es wirklich einfach am zuspieler liegt, höre nun schon den ganzen Tag Musik über mein S5 via XBox Music und bin mehr oder weniger zufrieden. Klar der Bass ist immer noch nicht so wie ich ihn gerne hätte, aber je nach Position vom hören ist das Gesammtklangbild doch relativ gut, die höhen sind etwas zu scharf und eben der Bass halt.
Weis aber nicht ob ich mich einfach so langsam daran gewöhne oder ob es wirklich akzeptabel ist.

Ich denke ich behalte das Set doch, da ich wie gesagt denke ohne grössere kosten (EQ, highend Lautsprecher) wohl nichts besseres kriegen werde in diesem Raum und ganz auf Musik aus dem Lautsprecher möchte ich nicht verzichten. Werde wohl ein Kompromiss eingehen und für "normale" Musik und TV das JBL Set nutzen und wenn ich mal laut und gute Musik hören möchte halt den Kopfhörer nutzen.

Ich werde mir eh noch Vorhänge zulegen und dann kommt demnächst auch noch die zweite Mattratze für das Doppelbett, das wird auch nochmals etwas vom Hall schlucken und das ganze wohl nochmals etwas besser machen.

Wie sieht es eigentlich mit diesen Eckbassabsorbern aus? könnten die auch noch was bringen? Wo kriegt man sowas und was muss ich dafür rechnen?
Bommel-14
Stammgast
#13 erstellt: 22. Mrz 2015, 13:38
Nur mal ein kleiner Denkanstoß:

Ich hätte da von Anfang an einen anderen Weg gewählt und würde einen guten Einstiegsreceiver mit gescheiten Einmesssystem (zB Denon X1100W) und 2 Bassstarke und warm klingende Kompaktlautsprecher ala Teufel Ultima 20 oder Wharfedale 10.2 (gern auch gebrauchte) oder oder, und später einen guten Subwoofer dazu gekauft.

Preislich kommst du da auf 500€, im Vergleich zu den JBL Riegel der auch um die 400€ kostet aufjedenfall den Aufpreis wert, vorallem wenn du viel Musik hörst. Das Subwoofer "Ungeheuer" von dem JBL Set kommt wohl auch gerade mal auf 38Hz runter laut Herstellerangabe.


[Beitrag von Bommel-14 am 22. Mrz 2015, 13:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Akustik
Niiggii am 23.05.2015  –  Letzte Antwort am 26.05.2015  –  18 Beiträge
Akustik in unsymetrischen Raum
Tesion am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 03.09.2013  –  3 Beiträge
schlechte räumliche akustik ?
stecken am 13.10.2008  –  Letzte Antwort am 18.10.2008  –  6 Beiträge
Heimkino Akustik usw.
Schlumpf666 am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 02.05.2013  –  22 Beiträge
Trockenbau und Akustik
-=]_Pioneer_[=- am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  7 Beiträge
Heimkino Raum Bau Akustik
Tramming am 21.09.2016  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  174 Beiträge
Was zeurst: Lautsprecher oder Akustik
impulse am 15.09.2017  –  Letzte Antwort am 15.09.2017  –  3 Beiträge
Beratung betreffend Heimkinogestaltung, Schwerpunkt: Akustik
Nugu am 08.12.2018  –  Letzte Antwort am 14.01.2019  –  14 Beiträge
Neue Wohnung - neuer Aufbau
rotzfresh am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.06.2013  –  5 Beiträge
Bonsai Akustik Ideal als 5.1 Frontlautsprecher verwenden.
Maaryo_ am 17.10.2020  –  Letzte Antwort am 17.10.2020  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.173 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedStoniii
  • Gesamtzahl an Themen1.535.060
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.208.097

Hersteller in diesem Thread Widget schließen