Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Der Weg Wäre gemacht

+A -A
Autor
Beitrag
Schneers
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jul 2016, 14:24
Guten Tag
Einmal kurz zu mir . Ich bin der Marc 35 Jahre und lebe mit Frau und Kind im Eigenheim .

Zum Projekt .
Als wir vor 2 Jahren unser Haus gekauft haben war mir klar in der an den Hof angrenzenden Scheune steckt potenzial für ein kleines Heimkino .
Nachdem dann in diesem Frühjahr die komplette Scheune entrümpelt wurde und der Hof neu gemacht wurde , wurde in einem Strom in die Scheune gelegt . Da der ausbau des Erdgeschosses so beinahe abgeschlossen ist wird es Zeit sich ein paar Gedanken ums HK zu machen . Beginnen will ich damit Mitte/Ende August .

Zum Einsatz sollen kommen

Beamer Mitsubishi HC7800 (vorhanden )
Leinwand Rahmenleinwand selbstbau
LS Setup Canton gle 490 455 410 (vorhanden ) wird bei zeit auf 7.1 bzw 7.1.4 erweitert
Subwoofer Jamo J12
AV Marantz 7009/7010 (für was ich den besseren Preis bekomme )

anbei Bilder des ist Zustandes und mal ne Planung wie es werden soll
eingang 2Einganginneninnen2innen3innen4innen5kinokino1
Schneers
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Jul 2016, 14:31
noch ein bild von der Planung mit 3 sitzenkino2
>Karsten<
Inventar
#3 erstellt: 13. Jul 2016, 14:37
Bin mal gespannt wie sich das Heimkino entwickelt....und immer schön Bilder zeigen
Schneers
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Jul 2016, 14:47
werde versuchen die Fortschritte mitzuteilen

ahso evtl noch in Interessant die Maße des Raums 4,8m X 5,4 m und 2,85 m
HEXXXA
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jul 2016, 16:32
Schönes Projekt und der Raum hat wirklich Potential.
Ich werde hier auf jeden Fall am Ball bleiben.

PS: Wenn Du nicht BOB der Baumeister bist, dann dürfte es wohl noch einige Zeit dauern,
bis Du in deinem Kino die ersten Bilder und Sounds genießen kannst. Daher kannst du Dir auch noch Zeit lassen mit der Auswahl eines
AV Receivers. Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich allerdings den 7010 vorziehen, da der 7009 kein HDCP 2.2 und DTS X unterstützt.
>Karsten<
Inventar
#6 erstellt: 13. Jul 2016, 17:22
In der Tat....da steckt eine Menge Arbeit drin ...

@Schneers ....den Umbau machst du den nach Feierabend oder nimmst du dir dann Frei und ziehst dann voll durch ?
Schneers
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Jul 2016, 17:58
nee Bob der Baumeister bin ich nicht .
Ja iss ne Menge Arbeit aber auch ein unverbauter Raum .
Wohl Handwerklich nicht ungeschickt werde immer nach Feierabend wie die Zeit und Familie es zulässt an die Sache rangehen .

Ja der AV wird mit das letzte sein was Einzug erhält .
>Karsten<
Inventar
#8 erstellt: 13. Jul 2016, 18:25
Hast du dir ein Termin gesetzt,wenn das Heimkino fertig sein soll ?
Schneers
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Jul 2016, 19:58
Ziel ist Ende Oktober Anfang November aber wenns Ende November wird ist auch nicht schlimm . Mach mir da keinen Stress Familie geht vor
HEXXXA
Stammgast
#10 erstellt: 13. Jul 2016, 20:13
Selbst diesen Termin halte ich für sportlich, sollte der Raum aktuell wie auf den Bildern aussehen.
Lass Dir Zeit, plane alles in Ruhe und schaue Dir andere Heimkinoprojekte an.
Lesestoff gibt es ja hier und in div. Nachbarforen genug.
Wünsche Dir auf alle Fälle gutes gelingen und einen langem Atem
Dadof3
Moderator
#11 erstellt: 14. Jul 2016, 00:14
Ich würde an deiner Stelle mal über ein Single Bass Array nachdenken.

Das ist ein schöner Raum, sollte dort gut funktionieren.
Schneers
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Jul 2016, 08:55
Danke @ hexxxa

Ja Raum sieht aktuell auf wie aus den Bildern . Sämtliche Bauberichte hier im Forum hab ich schon durch , vorallem Berichte wie der von Binap zb sind sehr aufschlußreich und informativ .
Schneers
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Jul 2016, 09:18
@Dadof3 werde es in meine Überlegungen mal mit einbeziehen , sieht aber sehr aufwendig und kostenintensiv aus
Dadof3
Moderator
#14 erstellt: 14. Jul 2016, 15:14
Aufwendig? Na ja, ich habe schon geflucht, bis ich endlich die acht Subwoofer meines Double Bass Arrays an der Wand hatte. Aber das breite Grinsen im Gesicht jedes mal, wenn der Bass einsetzt, wäre auch den zehnfachen Aufwand wert gewesen.

Zu den Kosten: Ja, ganz billig ist das nicht. Aber mit Selbstbau hält es sich halbwegs in Grenzen, und der Effekt ist umwerfend.

Du hast kein Budget genannt. Ich habe bereits mit Rücksicht auf die Kosten ein SBA statt eines DBA vorgeschlagen.
Schneers
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Jul 2016, 16:00
Da das meiste vorhanden ist und diverse Materialien noch vom Haus Umbau vorhanden sind wollte ich mit so 3000 hinkommen
Dadof3
Moderator
#16 erstellt: 14. Jul 2016, 18:14
Du brauchst
4 x Subwooferchassis, ca 400 bis 600 €
Holz, Schrauben usw., ca. 150 €
Verstärker ca. 400 €

Steinwolle, Ständerwerk solltest du IMHO so oder so einplanen.

In Summe also etwas mehr als 1000 €.

Dagegen rechnen kannst du die Einsparung beim Subwoofer (der Jamo käme auf 350 €) und beim AVR (XT32 brauchst du damit nicht mehr).

Also wenige hundert Euro Mehrkosten.
icebaer72
Stammgast
#17 erstellt: 14. Jul 2016, 20:09
Bei einem SBA muss man halt auch einplanen, die komplette Rückwand mit Dämmmaterial zu verkleiden. Das muss vom Platz/Raum her passen.

Ansonsten geht auch noch ein DBA. Das kostet allerdings vom Materialaufwand mehr. Alleine weil da schon ein notwendiges Messmikro für ca. 100€ dazu kommt. Und viel wichtiger ist noch das notwendige Wissen, über das was man tut und wie man das DBA richtig einstellt.
Wobei das mit Forenhilfe sicher zu lösen wäre.

Zudem sollte man auch eine AT-Leinwand mit einplanen, die i. d. R. merklich teurer ist, als eine normale.

SBA bzw DBA sind beides super Konzepte. Aber halt auch keine Anfängeraufgabe.

Edit: Hab's gerade gesehen, AT-Leinwand ist ja schon geplant
Allerdings ist eine Tür an der Rückwand. Somit bleibt eigentlich nur ein DBA.


[Beitrag von icebaer72 am 14. Jul 2016, 20:13 bearbeitet]
Schneers
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Jul 2016, 20:41
Hab grade gesehen das ich vergießen habe hinter den sub zu schreiben das dieser auch schon vorhanden ist . Und AT Leinwand ist verworfen worden im ersten Projekt . Aber wie ich aus den anderen threads schon gelesen habe endet so ein Projekt ja nie . Also denke ich das die 2te Lw mal ne AT werden wird . Und in der Planung mit 3 Sitzplätzen ist auch schon keine AT mehr eingeplant .
HiFiKarol
Inventar
#19 erstellt: 14. Jul 2016, 20:54
Interessantes Projekt. Da klinke ich mich mal (erstmal nur passiv) ein.
Dadof3
Moderator
#20 erstellt: 14. Jul 2016, 21:21
Für ein DBA/SBA braucht man keine akustisch transparente Leinwand, von so ein bisschen Stoff lässt sich der Bass doch nicht aufhalten.

Es ist auch nicht nötig, die Rückwand zu bedämpfen, bei mir hat auch ein SBA nur mit Bedämpfung der Frontwand (also der gesamte Raum hinter der Leinwand außer den Lautsprechern) bereits sehr überzeugende Ergebnisse geliefert, sowohl in den Messungen als auch beim Probehören. Die Welle kommt dann zwar noch einmal wieder durch den Raum zurück, aber das ist immer noch tausend mal besser als ein normaler Subwoofer.

Die 100 € für ein Messmikrofon sind ohnehin empfehlenswert, wenn man es ernst meint mit dem Sound im Heimkino.

Du solltest dir so ein DBA/SBA einfach mal bei irgendeinem Forumskollegen aus der Nähe anhören. Woher kommst du?
icebaer72
Stammgast
#21 erstellt: 15. Jul 2016, 07:07
@Dadof: Das stimmt natürlich. Der Bass geht locker durch jede Leinwand.

Was ich damit meinte ist, dass man normalerweise bei einem DBA Platz hinter der Leinwand braucht, um die Subs dahinter zu stellen. Bei 2 Subs horizontal geht es mit einer kleinen LW vielleicht noch ohne. Aber bei allen anderen DBA-Konstellationen rückt der Sub automatisch in die Leinwand.
Und wenn dadurch eh schon ein Abstand der Leinwand zu Wand eingehalten werden muss, nimmt man am besten direkt eine AT und stellt auch die anderen LS dahinter.
Schneers
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Jul 2016, 08:41
Ja das mit dem Mikro hatte ich schon ins Auge gefasst dachte zB an das hier

http://www.thomann.d...Ht9M0CFcYcGwodqAoNoA

weis nicht ob es was taugt aber ich denke für den Anfang ausreichend .
Schneers
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Jul 2016, 08:43
@Dadof3 bin aus der nähe von Koblenz
icebaer72
Stammgast
#24 erstellt: 15. Jul 2016, 09:29
Das Mikro selbst taugt was. Dazu brauchst du allerdings noch ein Mikrofon-Verstärker, um es an einem PC anschliessen zu können.

Einfacher ist da bspw. das UMIK-1.
Das geht direkt per USB an den PC und ist auch bereits kalibriert.
Schneers
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 15. Jul 2016, 09:41
Ok vielen dank
Schneers
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Jul 2016, 11:53
Weis jemand ob es was bringt wenn man zwischen Wand und Lattung einen Gummistreifen unterlegt ? Im Bezug auf Schallübertragung .
Chucky2910
Stammgast
#27 erstellt: 15. Jul 2016, 12:31
Ständerwerk wird in der Regel mit Dichtungsband von den Wänden, Böden und Decken entkoppelt um eben nicht den Schall zu übertragen.

http://www.hornbach....7412507/artikel.html

Sowas solltest du dir zulegen und mit verbauen, kann wahre Wunder bewirken.
Schneers
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 15. Jul 2016, 13:11
Top genau das was ich gemeint habe dank dir Chucky . Ich mache es halt mit Balken und Latten aber das ist ja egal .
Chucky2910
Stammgast
#29 erstellt: 15. Jul 2016, 14:01
Das ist völlig egal solange es kleben bleibt.
Schneers
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 16. Jul 2016, 09:07
20160715_194136

So die Kabel haben gestern ihren Weg in den Sicherungskasten gefunden
HinterMailand
Inventar
#31 erstellt: 18. Jul 2016, 09:48
Schönes projekt ... ich klinke mich hier auch mal ein und werde fleißig mitlesen und ggf. mal meinen Senf dazu geben.

Ich kann dir ebenfalls sagen, so ein Projekt wird nie "fertig"

Gruß und gutes Gelingen
Schneers
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 19. Jul 2016, 16:46
Da ich gestern von meinem Gas/Wasser Mensch versetzt wurde war ich schon mal Material holen für die erste Vorwandschale zum einen Nachbarn hin . 20160718_152139
Rabia_sorda
Inventar
#33 erstellt: 19. Jul 2016, 16:53

Schneers (Beitrag #30) schrieb:
20160715_194136

So die Kabel haben gestern ihren Weg in den Sicherungskasten gefunden


Wo ist denn da die Hauptzuleitung?
Schneers
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 19. Jul 2016, 17:00
das schwarze Kabel was von rechts in den Kasten kommt
Rabia_sorda
Inventar
#35 erstellt: 19. Jul 2016, 17:05
Äh...doch nicht etwa in 2,5mm2
Schneers
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 19. Jul 2016, 17:21
Nee ist 5x6 mm2 . Die grauen Kabel sind 3x2,5mm2 .
Rabia_sorda
Inventar
#37 erstellt: 19. Jul 2016, 17:37
Na dann bin ich beruhigt . Das sah auf dem Bild so mickrig aus und hatte schon einen späteren Kabelbrand im Kopf(Kino)

Dann viel Erfolg weiterhin
HiFiKarol
Inventar
#38 erstellt: 20. Jul 2016, 21:26
Wie siehts denn mit einem ATMOS Setup aus? Wenn ich einen kompletten Raum für ein Heimkino hätte, dürfte das nicht fehlen.

Und natürlich genauso wichtig: Es fehlt noch ein passender cooler Name für Dein Spielzimmer.
Schneers
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 21. Jul 2016, 08:32
Moin also Atmos ist eingeplant soll später ein 7.?.4 werden .
Tja mit nem Namen tu ich ich schwer mir will da nichts einfallen , ausser Kino im Hinterhof aber das klingt bissel flach
Schneers
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 21. Jul 2016, 09:38
Hab da mal noch ne Frage . Mit was habt ihr eure Kinos so gestrichen ? Normale Abtönfarbe oder doch aus dem Fachmarkt ? Habe grade die Überlegung ob es nicht leichter und auch Kostengünstiger ist direkt schwarz zu Tapezieren .
HiFiKarol
Inventar
#41 erstellt: 21. Jul 2016, 10:01
Beim Namen und Logo würde ich mich im Heimkino an meinem Lieblingsfilm bzw -Reihe orientieren, und darauf anspielen.
Rabia_sorda
Inventar
#42 erstellt: 21. Jul 2016, 11:37
Wie wäre es mit "Cinema strange"?......(viel mir so spontan ein )
Schneers
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 27. Jul 2016, 19:30
Es gibt einen kleinen Fortschritt das Kino hat seine Tür bekommen. 20160727_184758
Schneers
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 28. Jul 2016, 09:57
Würde es Akustisch einen sinn machen eine Seiten offen zu lassen , also keinen Rigips davor sondern nur die Steinwolle mit Stoff zu bespannen ?
Geplant sind des weiteren noch 2 Eckabsorber in der Front hinten wird es leider nicht gehen wegen Tür und Fenster . Dann noch jeweils an Decke und Wand für die Erstreflektionen . Durch die offene Seite erhoffe ich mir bessere Maßnahme im Bassbereich oder ist das Käse . Der ganze Raum soll mit Stoff bespannten Rahmen verkleidet werden . Beim Stoff dachte ich an diesen :
https://www.stoffmei...d-Stoff-Schwarz.html
icebaer72
Stammgast
#45 erstellt: 28. Jul 2016, 10:40
Welche Wand willst du denn offen lassen?
Bei der Rück- oder Vorderwand kann das Sinn machen. Hängt halt von den sonstigen Massnahmen ab.

Im Bassbereich wirst du dabei aber wohl nicht viel erreichen. Da müssen schon andere Dicken genommen werden (>40cm), als man so gemeinhin als Dämmmaterial an den Wänden verwendet.
Schneers
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 28. Jul 2016, 10:52
Wollte die rechte Seite offen lassen . ok wenn es im Bassbereich nichts bringt dann lass ich es lieber bevor der Hochtonbereich überdämpft wird .
HEXXXA
Stammgast
#47 erstellt: 28. Jul 2016, 11:00
Hallo Schneers,
mal eine Idee.
Wäre es ggfls. möglich eine Leichtbauwand hinten zu setzen und die Tür dann mittig zu installieren.
Dann könnte man in beide Ecken Absorber bauen.
In den kleinen Vorraum könnte z.B. dann auch der Beamer (außerhalb des Kinos) und z.B. Regale für BlueRays etc. aufgestellt werden.
Zur Veranschaulichung habe ich mal eine Mini-Zeichnung angefügt. Ich hoffe man kann erkennen wie es meine

Raum
HiFiKarol
Inventar
#48 erstellt: 28. Jul 2016, 11:10
Das kommt wohl auf die Größe, genauergesagt die Länge, des Raums an. Es wird ja eine gewisse breite benötigt, um noch ungequetscht dahinter durchlaufen zu können. Wenn der Raum insgesamt zu kurz ist, bekommt man dann keine Sinnvolle Aufstellung der LS/Sitzposition auf die Reihe wenn man hinten noch n Meter wegnimmt.

Die Idee an sich ist aber nicht verkehrt. Dadurch hat man einen separaten "Technikraum" sodass man keine bösen AVR-Blinkleuchten oder ähnliches und keine Beamergeräusche im Kino selbst hat.
Schneers
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 28. Jul 2016, 11:33
Am sich ne super Idee . Aber leider ist es dann wie von HiFiKarol angesprochen . Der Raum würde dann da ich an der gegenüberliegenden Wand eine Vorsatzschale stelle und diese mir schon 10 cm nimmt plus dann noch ca 130 cm hinten , würde der raum auf dieser Länge auf 4 m schrumpfen . Die Überlegung die ich jetzt habe ist die hintere Wand bis Kante Türrahmen zu Dämmen und nur mit Stoff zu Bespannen dürften so 25 cm dann sein denke das das schon was bringen wird wenn dann da 4,8 x 2,8 x 0,25 m Dämmung stehen .
icebaer72
Stammgast
#50 erstellt: 28. Jul 2016, 12:01
Nicht die Fläche ist entscheidend, sondern die Dicke, wie tief ein Absorber wirkt.

Da wo es anfängt interessant zu werden (<80Hz) wirken 25cm schon nur noch mit 50%. Darunter noch weniger.
Da müsste dann schon mit mehr Abstand gearbeitet werden. Wozu eine eigene (Trenn)Wand, die quasi als kompletter Absorber funktionieren würde, natürlich ausgezeichnet wäre.

Dafür müsste aber halt die letzte Sitzreihe geopfert werden, was wohl keine Option ist.
HiFiKarol
Inventar
#51 erstellt: 28. Jul 2016, 13:05

icebaer72 (Beitrag #50) schrieb:
Dafür müsste aber halt die letzte Sitzreihe geopfert werden.

Und die Tür, damit möglichst die ganze hintere Wand absorbiert...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Anfang Wäre Gemacht
Blackpanta00 am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 24.02.2011  –  9 Beiträge
Ton manchmal weg!!!!
tony_rocky_horror am 08.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.12.2003  –  17 Beiträge
Der weg - von - Brüllwürfel - Thread
dee-jay am 16.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.08.2007  –  5 Beiträge
Mein Weg zum Heimkino
Aktienknecht am 01.11.2016  –  Letzte Antwort am 22.12.2016  –  18 Beiträge
Nach reperatur Regional code weg!
NinoShogun am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  3 Beiträge
Ich will weg von Surround!
mklang05 am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 21.12.2007  –  48 Beiträge
schöne Bescherung,plötzlich ist der Ton weg
ost10 am 22.12.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  6 Beiträge
Der Weg vom Musikzimmer zum Heimkino
Rednaxela am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 12.01.2016  –  14 Beiträge
Plötzlich Ton weg Teufel -Anlage!
lunalinchen* am 05.04.2015  –  Letzte Antwort am 05.04.2015  –  8 Beiträge
Centerspeaker Abdeckung - Dran oder weg?
pixelmann am 09.11.2013  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  20 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.992 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedTrixi2016
  • Gesamtzahl an Themen1.529.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.018

Hersteller in diesem Thread Widget schließen