Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Neuer Heimkinoraum für Film und Musik

+A -A
Autor
Beitrag
Darkm3n
Inventar
#1 erstellt: 25. Aug 2019, 18:28
Grüß euch,

ich bin seit neustem in eine eigenes Haus umgezogen und da hab ich jetzt einen separaten Raum für mein Equipment. Nun die Frage, wie es mit der Raumbehandlung aussehen sollte zwecks Erstreflexionen, Nachhall ect.?

Für die Erstreflexionen(falls das überhaupt notwendig ist durch die Eindrehung der Lautsprecher auf den Hörplatz)hatte ich ja an Absorber gedacht für die rechte und linke Wand(Spiegelprobe) dann für die Decke 2–3 Deckensegel+ Langfloortepich zwischen Frontlautsprechern und Sitzposition. Fenster mit Moltonvorhang.

Der Raum ist ca. 12qm groß und zur Rückwand habe ich ca. 1,30 m Platz von der Sitzposition aus. Wie sinnvoll wäre noch ein 2. Subwoofer neben dem linken Frontlautsprecher zwecks besserer Bassverteilung im Raum?

IMG_20190822_184720

IMG_20190822_184757


[Beitrag von Darkm3n am 25. Aug 2019, 19:05 bearbeitet]
dott77
Inventar
#2 erstellt: 25. Aug 2019, 21:05
Ist eine Leinwand mit Beamer geplant?
Darkm3n
Inventar
#3 erstellt: 26. Aug 2019, 04:48
Leinwand mit Beamer ist erstmal nicht geplant, weil Sitzabstand zu einer Leinwand wäre zu klein.
dott77
Inventar
#4 erstellt: 26. Aug 2019, 09:52
Wie ist denn der Sitzabstand? Zeichne mal einen Grundriss.

Ich würde erst mal mit einem Subwoofer beginnen, Deckensegel und seitliche Absorber zuerst. Und für den Bass, brauchst du Bassabsorber.

Guck dir mal REW an.
Darkm3n
Inventar
#5 erstellt: 26. Aug 2019, 10:36
Sitzabstand nach vorn wären 2,10 m.
dott77
Inventar
#6 erstellt: 26. Aug 2019, 10:40
Und wie lang ist der Raum?
Darkm3n
Inventar
#7 erstellt: 26. Aug 2019, 10:41
4,12 m aber durch die eine Dachschräge auf der Seite wo die Front steht sieht es dann sowieso wieder anders aus.


[Beitrag von Darkm3n am 26. Aug 2019, 12:06 bearbeitet]
dott77
Inventar
#8 erstellt: 26. Aug 2019, 10:46
Bei 2,10 sitzt du im Bassloch, du musst noch was nach hinten.
Darkm3n
Inventar
#9 erstellt: 26. Aug 2019, 10:57
Es ist ja geplant vorn auf den Center einen 55 Zoll OLED zu stellen, weil ich keine andere Möglichkeit habe ihn an die Dachschräge zu bekommen(ist außerdem noch ein Trockenbau Wand).

Ich wollte denn Subwoofer evtl. hinten mittig stellen, wo die Dachschräge ist, weil ich ja nur einen Sub habe zwecks besserer Bassverteilung.


Allzu extrem weit kann ich leider nicht nach hinten weil dann der rechte Rearspeaker Probleme mit der Tür bekommt, wenn man sie aufmacht. Und die 110 Grad hinten für die Rears hätte ich schon gern eingehalten. Aber es ist jetzt kein 100%iges Muß wenns nicht anders geht und ich mit dem Bass Probleme bekomme.


[Beitrag von Darkm3n am 26. Aug 2019, 11:37 bearbeitet]
JokerofDarkness
Inventar
#10 erstellt: 26. Aug 2019, 16:42

Darkm3n (Beitrag #3) schrieb:
Leinwand mit Beamer ist erstmal nicht geplant, weil Sitzabstand zu einer Leinwand wäre zu klein.

Dann ist der Threadtitel irreführend.
dott77
Inventar
#11 erstellt: 26. Aug 2019, 17:37
Ich würde auch eine Leinwand einbauen, den Sitzabstand würde auf 2,8m bis 3m erhöhen, Bildgröße 1:1 bei 21:9 Lautsprecher hinter die Leinwand.

Man muss natürlich erst mal gucken wie groß das Bild maximal geht. Vielleicht sind auch nur 2,60m drin.
Darkm3n
Inventar
#12 erstellt: 27. Aug 2019, 05:53
Gut, hätte besser schreiben sollen "Heimkinoraum" ohne Leinwand.
HawkAngel
Stammgast
#13 erstellt: 27. Aug 2019, 06:16
Also, wenn du die Ausrichtung um 180° drehst, also Sitzecke unter der Schräge ggf. mit etwas tieferen Möbeln und eine Rolloleinwand an die Decke über der Tür hängst, dann könntest du problemlos ein richtiges Heimkino aus dem Raum machen!
Darkm3n
Inventar
#14 erstellt: 27. Aug 2019, 06:32
Um 180 Grad gedreht, bekomme ich aber Probleme mit meiner Lautsprecheraufstellung zwecks der Tür. Kann ja schlecht einen Lautsprecher genau vor die Tür stellen. Weil alles andere wird dann unsymmetrisch aus meiner Sicht.
gapigen
Inventar
#15 erstellt: 27. Aug 2019, 06:34
Das sehe ich ganz genauso wie HawkAngle👍 . Alles andere ist für mich Verschwendung von Potential.
Und wenn die Lautsprecher gegen die Dachschräge spielen kann das zusätzlich von Vorteil sein.


[Beitrag von gapigen am 27. Aug 2019, 07:21 bearbeitet]
Darkm3n
Inventar
#16 erstellt: 27. Aug 2019, 06:42
Es sollte ja auch noch ein "normaler Raum" bleiben, nur mit Maßnahmen behandelt wie Deckensegel und Wandabsorbern für die Erstreflexion bzw. was evtl. noch von Nöten ist um den Klang zu optimieren.


[Beitrag von Darkm3n am 27. Aug 2019, 06:58 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#17 erstellt: 27. Aug 2019, 07:06
Was möchtest Du denn noch in dem „normalen“ Raum machen? Reichen nicht Heimkino und Musikzimmer aus?
Eine eierlegende Wollmilchsau auf 12 qm wäre für mich persönlich jedenfalls nichts.


[Beitrag von gapigen am 27. Aug 2019, 07:08 bearbeitet]
Darkm3n
Inventar
#18 erstellt: 27. Aug 2019, 07:12
Mehr als ein 5.1 bzw. 5.2 System soll da nicht rein, weil ein bisschen Platz sollte noch vorhanden sein. Es sollte halt für 5.1 bzw. 5.2 optimiert sein. Vor allem was halt Raumakustische Maßnahmen betreffen um das optimale an Klang aus dem Raum zu holen. Also auch kein Bassloch am Hörplatz ect.


[Beitrag von Darkm3n am 27. Aug 2019, 07:15 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#19 erstellt: 27. Aug 2019, 07:21

Um 180 Grad gedreht, bekomme ich aber Probleme mit meiner Lautsprecheraufstellung zwecks der Tür.

Da kann man eine Schiebe/Falttür in Erwägung ziehen. Dann passt es auch mit den Lautsprechern.


[Beitrag von gapigen am 27. Aug 2019, 07:24 bearbeitet]
dott77
Inventar
#20 erstellt: 27. Aug 2019, 07:24
Da du ja schon die Lautsprecher hast, probiere es doch einfach aus. Ich empfehle dir den größten Fernseher den du dir leisten kannst.
gapigen
Inventar
#21 erstellt: 27. Aug 2019, 07:27
Im übrigen schaust Du bei Deiner Planung in dem ohnehin schon kleinen Raum auf die Dachschräge, was nach meinem Empfinden ziemlich beengt wirkt. Um 180 Grad gedreht bekommst Du m.E. ein ganz anderes Raumgefühl. Überlege Dir das noch einmal ganz genau.
ehrtmann
Inventar
#22 erstellt: 27. Aug 2019, 07:32

weil ich keine andere Möglichkeit habe ihn an die Dachschräge zu bekommen(ist außerdem noch ein Trockenbau Wand).

Wir haben das bei einem Spezi von mir schon mal realisiert. Dort hängt jetzt ein 50´´ Pana GTW 60 mit reichlich Kilo dran.
Wenn du weißt, wo die Sparren sitzen, kein Problem.
https://www.lcdwandh...ur-dachschragen.html

Da kann man eine Schiebe/Falttür in Erwägung ziehen. Dann passt es auch mit den Lautsprechern.

Wäre auch meine Empfehlung.

Ich empfehle dir den größten Fernseher den du dir leisten kannst.

Auch hier bin ich dabei

Überlege Dir das noch einmal ganz genau.

Unbedingt.
Darkm3n
Inventar
#23 erstellt: 27. Aug 2019, 07:44
Kann ich nur mal ausprobieren, weil im Moment steht ja noch nix weiter im Raum drin.
HawkAngel
Stammgast
#24 erstellt: 27. Aug 2019, 08:50
Wir wollen dich natürlich zu nichts zwingen, aber, wie ich schon sagte, ist die Drehung um 180° einfach die sinvollste Variante. So holst du am meisten aus dem Raum raus.

Du könntest natürlich eine alternative Tür einbauen. Wäre vermutlich die beste Lösung. Andererseits sollten Lautsprecher ja eh nie einfach in der Ecke stehen. Wenn du den Lautsprecher mal 30-50 cm von der Wand mit der Tür abrückst und dann noch ein bisschen zur Raummitte hinziehst, kannst du auch einfach mal schauen, wie weit die Tür dann noch aufgehen würde. Eventuell reicht hier auch einfach ein fest installierter Türstopper vor deiner Box auf der linken Seite. Muss man halt mal ausprobieren.

Eine andere Möglichkeit wäre, wenn du die Tür nicht in den Raum sondern in den Flur öffnen bzw. diese einfach umhängen könntest. Bei uns im Haus gibts auf beiden Seiten Löcher, welche mit kleinen Blenden versehen sind, wenn man die Tür mal "umhängen" möchte. Alternativ könnte man die natürlich auch selbst machen. Allerdings kenne ich die baulichen Gegebenheiten bei dir natürlich nicht. Wenn möglich, aber auch eine gute Lösung...

Es gäbe also vieeele Möglichkeiten. Und selbst, wenn es keine Leinwand wird sondern "nur" ein 65"-75" TV, wäre die Lösung mit der Drehung um 180° immer noch die beste, wenn du mich fragst. Und erst, wenn du dir selber darüber im Klaren bist, wie genau du alles ausrichtest, kann man sich auch um die Akustik bzw. Dämmung kümmern.


[Beitrag von HawkAngel am 27. Aug 2019, 08:53 bearbeitet]
Darkm3n
Inventar
#25 erstellt: 27. Aug 2019, 09:39
Ich werd die Lautsprecher mal umstellen und schauen ob es so geht, weil im Moment kann ich ja noch umstellen wie ich gerne möchte.
HawkAngel
Stammgast
#26 erstellt: 27. Aug 2019, 10:19
Dann bin ich mal gespannt, ob es dir zusagt. Denke ich aber schon. Hat ja auch immer was gemütliches, wenn man unter einer Schräge sitzt. Ist ja in einem Raum, der auch der Entspannung dienen soll, gar nicht so verkehrt...


[Beitrag von HawkAngel am 27. Aug 2019, 10:19 bearbeitet]
Darkm3n
Inventar
#27 erstellt: 27. Aug 2019, 10:50
Hoffe mal die Schräge kommt auch der Raumakustik bisschen entgegen.
Darkm3n
Inventar
#28 erstellt: 27. Aug 2019, 13:18
Wie wirkt sich eigentlich so eine Dachschräge bezüglich das Basses vom Subwoofer aus? Heißt ja immer, wenn möglich Couch weg von der Wand.
gapigen
Inventar
#29 erstellt: 27. Aug 2019, 16:15
Berichte mal, wie die Lautsprecher klingen, wenn sie GEGEN die Schräge spielen-also entsprechend der 180Grad Drehung. Besser, schlechter oder genauso?
Darkm3n
Inventar
#30 erstellt: 27. Aug 2019, 17:45
So hab die Lautsprecher mal gedreht, es klingt anders, ich würde sagen besser aber, aber kann man auch schlecht einschätzen, weil in dem Raum noch nichts weiter ist außer die Lautsprecher und nen Campingstuhl.

Absorber für die Erstreflexionen kann ich leider links und rechts der Lautsprecher nicht anbringen, weil rechts von der Dachschräge aus gesehen ein Heizkörper ist.

IMG_20190827_185013

IMG_20190827_185039
gapigen
Inventar
#31 erstellt: 27. Aug 2019, 18:29

Absorber für die Erstreflexionen kann ich leider links und rechts der Lautsprecher nicht anbringen, weil rechts von der Dachschräge aus gesehen ein Heizkörper ist.

Ich würde da erst mal ganz entspannt abwarten, bis der Raum eingerichtet ist. Vielleicht gibt es noch einen Teppich, Sessel etc., was für die Raumakustik förderlich ist. Und dann hörst Du, ob Du Absorber überhaupt brauchst.
Darkm3n
Inventar
#32 erstellt: 27. Aug 2019, 19:01
Ein Hochflor Teppich und eine Couch und Deckensegel sind fest eingeplant. Weil ich habe noch zu viel Nachhall im Raum. Hab halt leider auch nur eine Steckdose dort an der Wand und da wo die Dachschräge ist gleich vier.

Es soll ja eine neue Couch rein, nur ist bei den meisten das Problem, das die Rücklehnen relativ hoch sind und Ständer auf Ohrhöhe leider nicht wirklich gehen, zwecks der Rears. Deshalb hatte ich mir mal höhere Ständer gekauft, nur die Rears sind dann nicht auf Ohrhöhe, sondern etwas drüber. Weil würde die schon gern auf 110 Grad stellen.

Am Donnerstag kommt ja mein neues Center Stativ, muss der Center in der Front eigentlich mit dem rechten und linken Frontlautsprecher abschließen, also quasi auf einer Linie mit ihnen stehen? Weil der Fernseher soll, ja dann quasi an die Wand aber der Center würde dann mindestens 70 cm von der Wand weg stehen.


[Beitrag von Darkm3n am 28. Aug 2019, 05:33 bearbeitet]
HawkAngel
Stammgast
#33 erstellt: 28. Aug 2019, 05:38
Also erstmal würde ich sagen, das sieht doch gut aus. Selbst die Tür bekommst du noch weit genug auf, wenn du mich fragst. Auch, wenn du die Boxen noch ein bisschen nach hinten versetzt und nach rechts und links zur Wand, solltest du noch einen vernünftigen Klang hinbekommen. Aber das ergibt sich alles, wenn du mal eine Couch im Raum hast und genau weißt, wo was wie steht und hängt. Wenn du vor/neben den linken Frontlautsprecher jetzt einen Türstopper anbringst, sollte das ja kein Problem mehr sein! Hast du dir schon einmal Arbeit gespart!

Wenn du jetzt spontant sagst, dass der Klang etwas besser ist, ist das doch super. Auch, wenn man das oft nicht so genau sagen kann, ist das schon mal eine gute Aussage. Der Klang hat sich also für dich zumindest schon einmal nicht verschlechtert! Kannst du also so machen.

Teppich und Deckensegel sind doch schon einmal gute Maßnahmen. Solltest du dann immer noch Probleme mit dem Nachhall haben, kannst du ja immer noch weitergehende Dämmungen vornehmen. Auch, wenn du die Absorber vielleicht nicht immer an den klanglich besten Stellen anbringen kannst, gibt es auch andere Möglichkeiten. Sie müssen nicht immer zu 100 % an den perfekten Stellen sitzen, um klanglich ein gutes Bild darzustellen. Wenn auch die Erstreflexionen nicht abgefangen werden können, kann man dennoch dafür sorgen, dass der Raum nicht mehr so hallig ist. Ich denke, du wirst es merken mit der Zeit, was und wo dir Dämmungen/Diffusoren etwas bringen. Sonst holt man sich halt mal ein paar große Basotect Absorber und stellt sie probeweise an verschiedenen Stellen im Raum auf. Dann bekommst du relativ schnell raus, wo es für dich etwas bringt und wo nicht! Aber, wie gesagt, erstmal Deckensegel, Teppich und Couch rein, dann sehen wir bzw. siehst du weiter!!!

Was die Couchen angeht, so gibt es durchaus auch viele mit niedrigen Rückenlehnen. Da könnte man dann mit großen Kissen arbeiten. Das sollte kein Problem sein.

Auch, wenn die Boxen mal nicht genau auf Kopfhöhe sind, ist das kein Beinbruch. Das wird zwar immer als ziemlich ideal beschrieben, aber wenn bei dir eben nicht möglich, dann ist das halt so. Du kannst ja versuchen, so nah wie möglich ranzukommen. Die akustische Optimierung eines Raumes besteht in der Regel auch immer aus einigen Kompromissen. Man sollte weder alles der Optik noch alles der Akustik unterordnen. Du musst für dich, deinen Raum und die verwendete Hardware einen goldenen Mittelweg finden. Den findest du oft nur durch ausprobieren. Da kannst du vorher noch so viel messen und planen!

Der Center muss theoretisch nicht mit den beiden Frontlautsprechern abschließen. Wäre zwar schön, aber wenn nicht möglich, dann eben nicht. Solange du die Lautsprecher bzw. den Center dann hinterher mit dem Receiver richtig einmisst und/oder anpasst, sollte das kein allzu großes Problem sein/werden. Ein Center, der mitten im Raum steht, sieht ja dann auch etwas blöd aus bzw. ist unpraktisch...
Darkm3n
Inventar
#34 erstellt: 28. Aug 2019, 05:51
Ich bin schonmal froh, dass ich überhaupt einen eignen Raum für mein Equipment habe und nicht wieder alles ins Wohnzimmer muss und ich mich "mehr" austoben kann. Ich hätte ja gern eine Couch mit Relaxe Funktion, also quasi elektrisch verstellbar. Aber da sind halt leider die Rücklehnen auch gut über 90 cm hoch, von daher auch die höheren Rear Ständer.


Ist halt noch die Frage, wie weit die Couch von der Dachschräge weg sollte. Das Problem ist halt auch immer Stereodreieck so gut wie es geht einzuhalten und entsprechend Sitzabstand auch noch zum TV zu beachten.

Achso der Center würde in etwa dort stehen wo jetzt in der Mitte der BR Player steht.


[Beitrag von Darkm3n am 28. Aug 2019, 06:49 bearbeitet]
HawkAngel
Stammgast
#35 erstellt: 28. Aug 2019, 06:48
Ja, so ein eigener Raum ist schon was feines. Das genieße ich auch jedes Mal!

Wenn du gerne Möbel mit Relaxfunktion hättest, musst du natürlich ein Stückchen weiter weg von der Schräge, das stimmt. Da hilft aber nur vergleichen und/oder ausprobieren. Einen perfekten Abstand kann man dir da nicht raten. Wichtig ist in meinen Augen nur, dass die Rears nicht auf einer Linie mit dem Möbelstück stehen und sie tatsächlich ein Stückchen hinter dir stehen. Sonst macht 5.1 keinen Sinn.

Naja, das kommt jetzt ganz drauf an, wie du es gerne hättest. Wenn du jetzt sagst, dass du Musik eh nur in Stereo hörst, dann würde es ja reichen, deine Couch zu den Frontlautsprechern perfekt auszurichten, um den "perfekten" Klangenuss zu haben! Genau mittig zwischen allen Lautsprechern zu sitzen ist eh immer schwierig, selbst bei deutlich größeren Räumen. Hier kann man später aber durch eine vernünftige Einmessung noch viel Einfluss nehmen, was die Rears und den Center angeht.

Und von dem "perfekten" Sitabstand solltest du wirklich den sprichwörtlichen Abstand nehmen. Diese Berechnungen sind kompletter Nonsens. Bei den heutigen Flachbildschirmen/-TVs kann man eigentlich das nehmen, was gefällt. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass bei 2,50 m Sitzabstand ein 65" alles andere als zu groß ist. Ich habe in meinem Heimkino eine 133" Leinwand und einen Sitzabstand von 2,80-3,00 m. Auch das ist absolut kein Problem für mich. Da wirst du hier im Forum viele finden, die ähnliche Sitzverhältnisse haben. Diese Abstandsberechnungen sind wirklich komplett überholt. Auch im Wohnzimmer, wo ich selber einen 65" TV hängen habe, habe ich ca. 2,30 m Sitzabstand. Und natürlich würde auch da ohne Probleme noch ein deutlich größeres Gerät hinpassen, ohne, dass es da irgendwelche Probleme/Einschränkgungen gäbe. Das Motto ist, man kann nehmen, was gefällt bzw. man selbst noch als angenehm erachtet!
Darkm3n
Inventar
#36 erstellt: 28. Aug 2019, 07:03
Danke erstmal für die Infos. Das schwierigste wird sein den Subwoofer passend zu integrieren bzw. passend zu stellen. Bin mir halt noch unschlüssig, ob ein Sub reicht oder ob ein zweiter zwecks besserer Bassverteilung sinnvoll wäre?
HawkAngel
Stammgast
#37 erstellt: 28. Aug 2019, 07:33
Och, du wirst doch noch genug Platz dafür haben. Musst du den dann mal an verschiedene Plätze stellen und probehören. Wenn alle Plätze nicht passen, dann kannst du mal über einen zweiten nachdenken.

Ich würde sagen, man wächst mit seinen Aufgaben. Erst einmal das vorhandene Setup in den Raum integrieren und dann schauen, wo es der Optimierung/Verbesserung bedarf. Das sind Sachen, die kann man vorher eigentlich nie so genau sagen. Es gibt zwar diverse Programme, mit denen man alles mögliche berechnen kann, aber am wichtigsten ist eben immer noch der eigene Eindruck. Wenn man weiß, wie man Lautsprecher grundsätzlich aufstellen sollte, dann kann man ja in seinem Raum immer versuchen, so nahe wie möglich ranzukommen, an die Idealbedingungen. In 90 % aller Fälle wirst du aber Kompromisse eingehen müssen. Das ist ganz normal. Erst Recht, wenn du jetzt noch nicht genau weißt, welches Möbelstück wo steht, macht es keinen Sinn, sich im Vorfeld den Kopf zu zerbrechen.

Mit der richtigen Ausrichtung des Raumes hast du ja schon einmal einen wichtigen Teil deiner "Problematik" gelöst. Als nächstes solltest du dich dann mal um deine Couch kümmern und wenn die im Raum steht, kannst du auch TV und Lautsprecher vernünftig ausrichten. Dann kommen die Sachen in den Raum, die du eh schon geplant hast, wie Teppich und Deckensegel. Wenn es dann noch weiterer Dämmung/Diffusion bedarf, dann kannst du immer noch nachrüsten.


[Beitrag von HawkAngel am 28. Aug 2019, 07:36 bearbeitet]
Darkm3n
Inventar
#38 erstellt: 28. Aug 2019, 07:56
Ich wird jetzt erstmal mal Schritt für Schritt die Sachen einrichten und dann werd ich weiter berichten. Ich bin halt leider einer der es so gut es geht perfekt haben will, zumindest so gut wie es der Raum hergibt.

Wenn ich jetzt schon einen extra Raum dafür habe. Es ist zwar nicht der optimale Raum(was die Größe angeht), aber einen anderen gibt es leider nicht, weil die anderen Räume im Haus sind alle schon verplant.
HawkAngel
Stammgast
#39 erstellt: 28. Aug 2019, 08:13
Das ist auf jeden Fall das richtige Vorgehen! Langsam rantasten.

Du scheinst ja durchaus zu wissen, wie du es gerne hättest bzw. wie man Lautsprecher im allgemeinen aufstellen muss, damit der Klang möglichst optimal ist. Solange du das weißt, kannst du dann ja deinen Raum auch so nah wie möglich da ranbringen. Aber wie gesagt, das bringt erst was, wenn wirklich auch deine Möbel stehen bzw. der Fernseher auch hängt, damit du einmal alles richtig ausrichten kannst.

Och, der Raum ist zwar nicht groß, aber das muss er auch nicht. Man kann auch aus vermeindlich kleinen Räumen eine ganze Menge rausholen. Du musst da ja auch nicht mit 10 Freundein drin sitzen. Es reicht ja, wenn du glücklich bist! Und dein Raum ist deutlich besser, als etwa ein riesiges und offenes Wohnzimmer, wo man sein Surround-Setup dann irgendwie in einem Viertel des Raumes aufstellt und der ganze Klang "verpufft". Die Raumakustik lässt sich in einem Extraraum deutlich besser "steuern", als etwa in einer Kompromisslösung, die da Wohnkino oder Wohnzimmerkino heißt. Du kannst dich quasi komplett auf den Ton einschießen. Den Luxus hat man in Verbundräumen oft nicht. Außerdem kannst du hier einfach alles so anpassen, wie du es gerne hättest, ohne mit einer anderen Person zu diskutieren. Das ist in anderen Wohnräumen auch oft ein "Problem".

Du musst dich also nicht grämen. Einen Extraraum nur für Musik und/oder Film zu haben ist schon Luxus! Ich bin mir sicher, du wirst es genießen! Ich bin jetzt schon gespannt, was aus deinem Raum wird bzw. wie du ihn anpasst. Ist immer spannend, das auch bei anderen zu verfolgen!
Darkm3n
Inventar
#40 erstellt: 28. Aug 2019, 09:16
Ich bin ja gestern permanent mit dem Zollstock herumgerannt und hab gemessen und geschoben das die Abstände auch ja zu 100 % passen. Das "Problem" am Heimkino ist für mich, das es optimal eigentlich nur für einen Sitzplatz eingerichtet werden kann, links und rechts zb. ist nur mit Kompromissen möglich.

Ich hätte ja gern einen Dreisitzer zwecks der Symmetrie, damit ich da genau in der Mitte sitzen kann, nur leider sind die meisten einfach zu groß.

Die Couch solls evtl. werden.Unbenannt


Oder dieses.Stoff-2-Sitzer-Macello-Relaxsofa-dunkelbraun_840x840


[Beitrag von Darkm3n am 28. Aug 2019, 09:49 bearbeitet]
HawkAngel
Stammgast
#41 erstellt: 28. Aug 2019, 09:26
Oh, schönes Teil. Sieht auch nicht so hoch aus, wie ich befürchtet hatte. Ein Dreisitzer wäre tatsächlich etwas zu viel für den kleinen Raum. Du hast dann natürlich die Wahl, entweder setzt du dich dann auch mal auf die "Ritze", um alles genau auf die Mitte auszurichten oder aber du optimierst deine Anlage einfach auf deinen der beiden Plätze. Ist dann zwar nicht der perfekte "Sweet Spot", aber du kannst ja beide Varianten mal ausprobieren. Ich denke, da findest du schon eine perfekte Lösung.

Hast du mal einen Link zu dem schönen Möbelstück? Könnte mir auch gefallen...

Ich sehe schon, dich hat das "Fieber" jetzt aber auch voll im Griff. Ist doch gut, dann hast du später auf jeden Fall schon einmal perfekte Ausgangswerte, von denen du dann alles anpassen bzw. ausrichten kannst.

Als kleinen Tipp möchte ich dir noch einen Laserentfernungsmesser ans Herz legen. Gibt es mittlerweile ziemlich günstig. Damit kannst du die Entfernungen, auch direkt vom Kopf zu den Lautsprechern, deutlich besser messen, als mit einem Zollstock. Wenn du so ein Genauer bist, würde das ggf. Sinn machen. Habe ich für den Feinschliff in der Einmessung/Einrichtung auch benutzt. Kosten auch mittlerweile wirklcih nicht mehr viel. Auch bei der Aufhängung von Absorbern wird dir das Gerät gute Dienste erweisen!


[Beitrag von HawkAngel am 28. Aug 2019, 09:31 bearbeitet]
Darkm3n
Inventar
#42 erstellt: 28. Aug 2019, 09:33
Laserentfernungsgerät habe ich auch zur Hand und wurde Gestern auch ausgiebig genutzt. Hier mal der Link zum Sofa, gibt da noch jede Menge andere Teile, aber jetzt auch nicht so extrem billig. https://www.sofanella.de/sofas/funktionssofas/709/binetto
HawkAngel
Stammgast
#43 erstellt: 28. Aug 2019, 12:27
Na, dann bist du ja bestens ausgestattet!

Wirklich schönes Sofa. Aber eben die Sofanella Preise. Sau bequem die Dinger, aber günstig geht auch anders...


[Beitrag von HawkAngel am 28. Aug 2019, 12:35 bearbeitet]
Darkm3n
Inventar
#44 erstellt: 28. Aug 2019, 12:32
Ja die Preise sind nicht ganz ohne, aber im Möbelhaus auch mit Komfortfunktionen sind die Preise recht ähnlich.
HawkAngel
Stammgast
#45 erstellt: 28. Aug 2019, 12:36
Ja, das stimmt. Aber wenn es beim Genießen hilft, warum nicht?^^

Du sagtest auch noch was davon, dass du an der Schräge 4 Steckdosen hast und an der gegenüberliegenden Wand nur eine. Das sollte kein Problem sein. Da holst du dir einfach einen vernünftigen Mehrfachstecker mit angemessenem Überspannungsschutz und gut ists. Würde ich dir bei teurer Hardware eh empfehlen! In der Regel reicht ja eine 10er oder 12er Steckdosenleiste vollkommen aus an der Front. Solltest du ja selbst gut ausrechnen können, wenn du weißt, was genau du alles anschließen möchtest.

Wenn du jetzt nicht noch 4 Endstufen anschließen willst, sollte eine Leiste bzw. ein Anschluss ebenfalls kein Problem sein. Und selbst, wenn du noch stromhungrigere Verbraucher anschließen solltest, könntest du ja immer noch ein Kabel von hinten nach vorne ziehen, entweder durch eine Fußleiste, wo du das Kabel verstecken kannst oder einen weißen Kabelkanal, den du direkt über die Fußleiste machst. Das sieht hinterher keiner mehr bzw. ist sehr unauffällig!
Darkm3n
Inventar
#46 erstellt: 28. Aug 2019, 12:42
Am Equipment ist schon eine Mehrfachstecker Leiste dran, mit Überspannungsschutz.
HawkAngel
Stammgast
#47 erstellt: 28. Aug 2019, 12:46
Perfekt!
gapigen
Inventar
#48 erstellt: 28. Aug 2019, 14:12

Ist halt noch die Frage, wie weit die Couch von der Dachschräge weg sollte.

... soweit, dass Du problemlos aufstehen kannst.

Ich würde übrigens KEINE Couch stellen. Wenn Du in der Mitte der Couch sitzt fehlen Dir die Armlehnen. Sicher kann man Kissen nehmen, aber für mich ist das Gefrickel, was die Armlehne nicht ersetzt. Außerdem hast Du bei einer Dreier-Couch das Problem, dass Du in der Mitte sitzend nicht vernünftig an Getränke kommst. Der bequeme Griff mal eben nach rechts zum Bier fällt halt weg.

Nimm stattdessen kleine, bequeme Sessel. Wenn zu zweit geschaut wird, eben zwei. Wenn Du alleine schaust, ist es ein leichtes, Deinen Sessel vor die Bildmitte zu setzen.

Das alles mag jetzt nach Peanuts klingen, aber zumindest für mich ist ein auf Bequemlichkeit und Komfort optimiertes Heimkino existenziell. Was nutzt mit auf Design getrimmtes Heimkino mit unbequemen (aber kultigen) Original-Kinostühlen oder Sofas, wo ich an nichts richtig herankomme.

Off topic und als Denkanstoß:
Mein Heimkino (6.1, ohne Center da Sweetspot) wird es niemals in irgendeine Hochglanz-Zeitschrift schaffen, es wirkt vielleicht optisch etwas uncool im Vergleich zu anderen, aber es ist unendlich bequem, inkl. Fußpoller und Griff zur Kühlbox ohne aufzustehen.
57A6D0B7-BFFE-414A-AF97-3B059FF76F75
8FC43D07-78B8-4F1E-9D7B-C4A587B6318A


[Beitrag von gapigen am 28. Aug 2019, 14:13 bearbeitet]
HawkAngel
Stammgast
#49 erstellt: 28. Aug 2019, 18:51
Das mit den Sesseln ist natürlich auch eine Idee. Allerdings merke ich gerade bei mir im Heimkino, dass eine Couch oder richtige Liegesessel manchmal schon geiler wären. Gerade, wenn man zur Musik entspannt! Und, wenn es eine Zweier-Couch wird, hat man ja immer eine Lehne. Eine Dreier-Couch scheint ja auch nicht mehr zur Debatte zu stehen. Aber ist zumindest mal ein Denkanstoß. Kann ja nicht verkehrt sein, mal alle Optionen aufzuzeigen.

Original Kinosessel würde ich auch nicht nehmen. Es gibt zwar mittlerweile schon richtig bequeme Sessel, aber es ist schwierig an so richtig bequeme ranzukommen. Und wenn, dann kosten die richtig viel Geld. Da kann man dann besser, wie gapigen sagte, vernünftige Sessel kaufen oder eben eine Couch.

Man muss halt wissen, welchen Weg man gehen möchte bzw. was einem etwas wichtiger ist. Entweder die Optik, der Klang oder eben die Praktikabilität. Der eine stellt Pflanzen und eine Kühlbox in seinen Raum, der nächste mag es lieber clean und noch ein anderer so nahe wie möglich am Kino. Da muss wirklich jeder für sich seinen Weg finden. Wir können da nur unterstützen und beraten.
Darkm3n
Inventar
#50 erstellt: 28. Aug 2019, 19:22
Habe heute mal ein Stück Pappe in der Größe eines 65 Zoll TVs mit ins Haus genommen und mal grob an die Wand gehalten. Der TV geht definitiv, bis an den Türrahmen heran damit er sich bis auf 0,5 cm genau in Mitte es Raumes befindet.

Ein Problem ist das er von der Höhe über die Steckdose und den Lichtschalter muss. Wenn ich weiter runtergehe, ist er nämlich genau vor dem Lichtschalter bzw. der Steckdose. Ich muss Morgen nun mal schauen, ob er da nicht zu hoch hängt zwecks der optimalen Sichthöhe sonst hab ich mit 65 Zoll ein Problem. Oder durch die TV Wandhalterung kommt er etwas von der Wand weg, sodas ich noch an den Lichtschalter und die Steckdose bekomme.

Es wird aber schon eine zweier Couch werden. Auf alle Fälle brauche ich doch noch ein paar niedrigere Rear Stands, heute sind meine Rear Upgrade Speaker gekommen und durch meine jetzigen Stands passt aber der Winkel nicht mehr für die Rears, weil diese stoßen dann an die Dachschräge und ich kann sie nur auf 100 Grad stellen.


[Beitrag von Darkm3n am 28. Aug 2019, 19:46 bearbeitet]
BassTrap
Inventar
#51 erstellt: 28. Aug 2019, 22:11

gapigen (Beitrag #48) schrieb:
Ich würde übrigens KEINE Couch stellen. Wenn Du in der Mitte der Couch sitzt fehlen Dir die Armlehnen.

Und ich würde daheim niemals einen Stuhl hinstellen. Das nervt mich auch im Kino. Ich brauch eine Couch zum Hinlümmeln.
Wozu braucht man Armlehnen? Und Getränke, Chips, Flips, Schoko etc. stehen/liegen vorne auf dem Couchtisch.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Heimkinoraum mit Dachschräge
Darkm3n am 13.03.2019  –  Letzte Antwort am 16.03.2019  –  19 Beiträge
Heimkinoraum Sinnvoll?
Biirdman am 11.01.2017  –  Letzte Antwort am 27.09.2019  –  299 Beiträge
Heimkinoraum einrichten
Roland_SB am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 05.09.2010  –  7 Beiträge
Heimkinoraum planen
Gretsche_81 am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 08.04.2013  –  3 Beiträge
Vorbereitungen für neuen Heimkinoraum
Ryobu_Shinto am 21.04.2018  –  Letzte Antwort am 21.10.2018  –  44 Beiträge
Heimkinoraum Neubau Planungshilfe
J3nn1F3r am 30.04.2015  –  Letzte Antwort am 02.05.2015  –  18 Beiträge
Heimkinoraum - schwarz auf grau
cardoso81 am 28.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2020  –  93 Beiträge
Planung Heimkinoraum im Neubau
-=)Blade(=- am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  26 Beiträge
Planungsgrundlage kleiner Heimkinoraum
RichardS am 02.10.2019  –  Letzte Antwort am 06.11.2019  –  12 Beiträge
Optimale Maße für seperaten Heimkinoraum
--Torben-- am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.04.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.706 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedRatloserTim
  • Gesamtzahl an Themen1.532.265
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.154.782

Hersteller in diesem Thread Widget schließen