Tonaussetzer bei anschalten größerer Stromverbraucher

+A -A
Autor
Beitrag
BlueMöhre
Stammgast
#1 erstellt: 11. Okt 2007, 08:47
Hallo,

ich hoffe mir kann hier jemand helfen:

Mein Onkyo-Receiver 504e schaltet den Coax-S/PDIF-Ton stumm, sobald ich größere Stromverbraucher im Haushalt anschalte.

Das wäre ja nicht weiter tragisch, da man während eines Films das eher selten tut, aber auch wenn die Nachbarn ihren Staubsauger anschalten, setzt der Ton aus. Scheinbar wenn irgendjemand im ganzen Haus etwas anknipst, was mehr als 500Watt braucht.
In 10 Minuten geht er morgens (wenn alle waschen,putzen etc.) mindestens 20 mal aus.

Das S/PDIF Signal habe ich bereits mit einem digitalen Oszilloskop aufgezeichnet und das war ok.

Nun könnte man denken, der Receiver hat eine Klatsche - denkste, hab ihn getauscht und der neue hat die gleiche Macke.

Auch mit einer USV (welche den Strom ausreichend filtern sollte) lässt sich das Problem nicht beseitigen.

Nun habe ich im Freundeskreis schon gehört das auch einige Pioneer-Nutzer dieses Problem beobachten konnten.


Hat irgendjemand was gehört, gesehen, beobachtet, eine Lösung? *hoff*
audifahrer
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Okt 2007, 08:50
wie siehts mit der hausverkabelung aus? wie alt ist sie denn? ich denk mal die bricht ein und dann hast die aussetzer.
LCS_ASZ
Stammgast
#3 erstellt: 11. Okt 2007, 09:04

BlueMöhre schrieb:

Auch mit einer USV (welche den Strom ausreichend filtern sollte) lässt sich das Problem nicht beseitigen.

Hattest du ihn an einem gepufferten oder an einem ungepufferten Anschluß? Denn am gepufferten dürfte es ja definitiv nicht passieren, wenn es an der Stromversorgung liegt. Wenn es da auch passiert sind es irgendwelche anderen Einflüsse.
ooley
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Okt 2007, 09:22
Ich habe z. B. einen Pioneer VSX 1016 und habe beim digitalen Tonausgang (Lichtleiter und elektrisch) kurze Tonknackser, wenn Jemand das Licht in der Wohnung ein- und ausschaltet. Die Hausverkabelung ist neu - das Haus ist erst 7 Jahre alt. Auch hier habe ich bisher keine Lösung gefunden. Spezielle Steckdosen usw. brachten auch keinen Erfolg.

Jemand hier im Forum hat mal berichtet, dass es evtl. an schlecht "abgeschirmten" Schaltern- Lichtschaltern liegen soll ... Eine tatsächliche Lösung konnte ich aber bisher auch nicht finden.
BlueMöhre
Stammgast
#5 erstellt: 11. Okt 2007, 13:04
Also die USV hat einen internen Akku und springt bei 210V~ ein. Außerdem scheint es kein Stromabfall zu sein sondern ein Anstieg.
Ein Puls bis auf 320V~. Hinter der USV nur 270V~. Scheint ne Stromreflexion zu sein die das Gerät stört. Dann ist der aber ziemlich schnell pissig.

An unabgeschirmten Schaltern liegt das net ^^ - Schirmung ist nur gegen elektromagnetische Wellen gedacht.
zawen
Stammgast
#6 erstellt: 11. Okt 2007, 17:21
Hab nen Onkyo Ts DX 575.Der schaltet auch den digitalen Ausgang weg wenn "Einschaltknackser" im Netz sind.
BlueMöhre
Stammgast
#7 erstellt: 11. Okt 2007, 18:20
warum grad den digitalen... ders doch qualitativ eigentlich recht sicher.
_Benni_-
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 04. Sep 2011, 14:06
Der Thread ist zwar schon etwas älter, ab ich hab auch genau das selbe Problem.
Hab schon länger ein Problem mit Tonaussetzern und bin jetzt durch Zufall darauf gekommen, das das immer dann ist, wenn ein Stromverbraucher ein/ausgeschalten wird.
TV ist ein Philips 32PFL5605h und ein Harman/kardon AVR130.

Das selbe Problem hat ein Bekannter ebenfalls, allerdings ist mir da die Hardware unbekannt. Allerdings ist da das entdeckt worden, als versehentlich der Nachtspeicherofen angeschalten wurde.

Gibt es da inzwischenzeit irgendeine Lösungsmöglichkeit?
mikelm
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Sep 2011, 16:23
Vielleicht ein Gerät mit besserer EMV Störfestigkeit kaufen?

Durch das Schalten von Verbrauchern entstehen Störimpulse.

Die Geräte mit CE Zeichen sollten eine gewisse Störfestigkeit haben, ohne dass im Betrieb ein Ausgang abschaltet. Das hängt aber von der Größe der Störung ab. Die EMV Prüfung verlangt Störfestigkeiten von einigen kV (ich glaube 1 oder 2 kV auf den Leitungen) als Mindeststandard.
_Benni_-
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 07. Sep 2011, 10:23
gut nur werd ich mir mit Sicherheit kein anderen AVR bzw. TV kaufen, mal abgesehen davon das ich nichmal müsse welche Geräte eine höhere Störfestigkeit haben.

Wie wird den die höhere Störfestigkeit erreicht? Ist soetwas nachträglich "nachrüstbar" oder ist das nahezu unmöglich?

Sorry für mein unwissen, aber ich bin leider auf dem Gebiet noch ein blutiger Anfänger, aber trotzdem danke für eure Hilfe!
mikelm
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Sep 2011, 19:48
Ich habe da gerade eine blöde Idee, könnte aber helfen: Häng doch mal so eine Überspannungs-Schutzsteckdose für 5€ aus dem Baumarkt davor. Vielleicht bringt es was.

Das Einschalten von größeren Verbrauchern erzeugt beim Schalten einige Spannungsspitzen, die dann wahrscheinlich zu Störungen in der Elektronik führen. Solch eine Steckdose könnte diese Spitzen ableiten.
_Benni_-
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 08. Sep 2011, 17:56
Überspannungsschutz hängt schon vorm TV/AVR, aber der jedenfalls behebt des Problem nicht, aber trotzdem danke fpr die idee
gamefreaktegel
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 11. Sep 2011, 17:53
wenn gar nichts mehr weiterhilft, dann eine schöne APC Online-USV (keine line-interactive).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonaussetzer bei DVD !!
earl74 am 12.04.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  6 Beiträge
Tonstörungen / Tonaussetzer bei Bose
*jf* am 05.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  4 Beiträge
Tonaussetzer bei Onkyo 604
reges am 19.06.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2007  –  6 Beiträge
Tonstörung! Tonaussetzer bei TV
skipper_der_illbruck am 04.09.2009  –  Letzte Antwort am 07.09.2009  –  8 Beiträge
Tonaussetzer bei RTL2 *Bitstream*
PasterTroy am 10.06.2014  –  Letzte Antwort am 10.06.2014  –  12 Beiträge
Tonaussetzer bei HD Sendern
Johny# am 01.01.2017  –  Letzte Antwort am 02.01.2017  –  2 Beiträge
Tonaussetzer bei 5.1.2 Anlage
Tranzformers2_ am 21.06.2020  –  Letzte Antwort am 24.06.2020  –  44 Beiträge
Tonaussetzer - Überhitzung?
Zweitnick am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  3 Beiträge
Tonaussetzer bei coax/optischer Vrbindung
starter am 31.01.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  4 Beiträge
Sporadische Tonaussetzer bei DVB-S
Littlehonk am 01.01.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2006  –  11 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitglied-marantzologe-
  • Gesamtzahl an Themen1.535.447
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.215.836

Hersteller in diesem Thread Widget schließen