Impedanzeinstellung 4 oder 6 Ohm ?

+A -A
Autor
Beitrag
Nudgiator
Inventar
#1 erstellt: 24. Jul 2008, 22:50
Ich habe hier ein Lautsprechersystem TEUFEL Theater LT3. Sämtliche Lautsprecher sind mit 4-8 Ohm Impedanz angegeben.

Laut Onkyo soll man dann 6 Ohm im AVR wählen.

Hab mittlerweile schon mitbekommen, daß der Onkyo 606 sehr warm werden soll und man daher lieber auf 4 Ohm schalten sollte.

Was würdet Ihr empfehlen ?

Was genau bewirkt denn die Umschaltung von 4 auf 6 Ohm ?
dharkkum
Inventar
#2 erstellt: 25. Jul 2008, 08:25
Im Zweifelsfall immer am Receiver den niedrigeren Ohm-Wert einstellen, da geht man auf Nummer Sicher.
Nudgiator
Inventar
#3 erstellt: 25. Jul 2008, 13:06

dharkkum schrieb:
Im Zweifelsfall immer am Receiver den niedrigeren Ohm-Wert einstellen, da geht man auf Nummer Sicher.


Hab mich eben mal etwas in die Thematik eingelesen. So wie ich das verstanden habe, gibt es insbesondere dann "Hitzeprobleme" mit dem AVR, wenn sehr baßlastige Töne ausgegeben werden.
Da bei mir alle Frequenzen unterhalb von 100 Hz vom Subwoofer übernommen werden, der noch dazu einen separaten Aktivverstärker besitzt, sollte es doch für die restlichen Lautsprecher absolut unkritisch sein, wenn diese mit 6 Ohm angesprochen werden, oder irre ich mich da ?

Es wurde auch geschrieben, daß bei 4 Ohm weniger Leistung seitens des AVR zur Verfügung steht, als bei 6 Ohm. Nun, da ich in einer Mietwohnung lebe und auch auf die Lautstärke achten muß: würde mir die 6 Ohm-Einstellung irgendetwas bringen ? Allzu laut kann ich eh nicht hören ...
Ale><
Inventar
#4 erstellt: 25. Jul 2008, 13:43
Hi,

Manche sagen, daß es eine Klangverschlechterung geben soll, wenn man 4 Ohm einstellt - ich höre allerdings keinen Unterschied.

Probiere es einfach aus, wenn Du bei höheren Lautstärken (nicht extrem, aber so wie Du maximal Filme schaust, oder Musik hörst) keinen Unterschied hörst, dann würde ich 4 Ohm einstellen, weil ja dann die Hitzeentwicklung und somit der Verschleiß der Kondensatoren geringer ist.

Akut kaputtgehen sollte aber bei aktuellen Receivern auch bei der 6 Ohm Einstellung nichts, wenn man 4-8 Ohm Lautsprecher (was eigentlich eine falsche Bezeichnung ist, 4 Ohm Impedanz wäre richtiger) anschließt.

Gruß
Alex
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Impedanzeinstellung bei Receiver
Mus1k am 06.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.10.2005  –  3 Beiträge
ONKYO-Besitzer : Impedanzeinstellung ?
Frankman_koeln am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 02.09.2006  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V757: Lautsprecher-Impedanzeinstellung
TonicWater am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  16 Beiträge
Ohm 4 oder 6 LS?
mathiew am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2004  –  3 Beiträge
6 oder 8 ohm?
Sascha_Bode am 16.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  30 Beiträge
4 Ohm Boxen an 6 Ohm Surroundanschluß
sisust am 01.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  4 Beiträge
4 ohm lautsprecher an 6 ohm verstärker??
knarb am 23.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.07.2004  –  5 Beiträge
6 Ohm/ 4...8 Ohm welcher Receiver
tennisstarmatthis am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  7 Beiträge
6 Ohm Boxen auf 4 Ohm Verstärker?
Rotti1975 am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  9 Beiträge
Impedanz - 4, 6, 8 OHM
newbie7 am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2017  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.967 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitgliedradio_nordsee
  • Gesamtzahl an Themen1.451.747
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.622.488

Top Hersteller in A/V-Receiver/-Verstärker Widget schließen