"Heißer" Receiver durch Bi-Wiring?

+A -A
Autor
Beitrag
micha5
Neuling
#1 erstellt: 02. Aug 2003, 14:34
Seit einiger Zeit habe ich den Reiceiver Onkyo TX-DS-989, den ich allerdings momentan nur im reinen Stereobetrieb nutze. Als Lautsprecherkabel zu den Jamo Concert 11 benutze ich relativ konventionelles 2,5mm² Oehlbachkabel. Da das Kabel recht günstig ist, habe ich mir einen zweiten Satz zugelegt, um die möglichen Auswirkungen von Bi-Wiring mit dem eigenen Ohren zu hören oder auch nicht.
Seitdem ich nun Bi-Wiring nutze, wird der Receiver ungewöhnlich warm, kein Vergleich zu der Wärme mit nur einem Paar Kabel. Desöfteren springt auch der Lüfter für kurze Zeit an, was sonst nie der Fall war
Der Kabeldurchmesser ist ja jetzt verdoppelt(5mm²) aber das dürfte ja wohl nicht der Grund sein. Ändern sich vielleicht andere Parameter, welche die Hitze verursachen?
Viele Grüße und Danke für eure Meinung.
Micha
LuckyStrike
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Aug 2003, 14:41
hast du die Bi-Wiring brücken an den Boxen raus genommen ? nutzt du beide LS gruppen am AMP ?
micha5
Neuling
#3 erstellt: 02. Aug 2003, 15:26
Ja, die Brücken am Lautsprecherterminal habe ich herausgenommen. Receiverseitig nutze ich nur die Schraubklemmen für Front Links/Rechts.
burki
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Aug 2003, 15:39
Hi,


Der Kabeldurchmesser ist ja jetzt verdoppelt(5mm²) aber das dürfte ja wohl nicht der Grund sein.

nein, da Du die Bruecken am LS-Terminal entfernt hast, ist der fuer den Verstaerker sichtbare Querschnitt absolut identisch geblieben (ausser wenn - das machen einige Boxen - das Biwireterminal eine reine Attrappe ist --> intern wieder kurzgeschlossen) --> mal Dir mal ein Ersatzschaltbild auf ...


vielleicht andere Parameter, welche die Hitze verursachen?

evtl. hast Du einen "schleichenden" Kurzschluss, d.h. irgendein Aederchen (von + und -) beruehren sich leicht.

Gruss
Burkhardt
micha5
Neuling
#5 erstellt: 02. Aug 2003, 16:18

Hi,

evtl. hast Du einen "schleichenden" Kurzschluss, d.h. irgendein Aederchen (von + und -) beruehren sich leicht.

Gruss
Burkhardt


Klasse Burkhard, genau das wars!
Besten Dank für den Tipp.
Die Geschichte mit dem Querschnitt verstehe ich aber noch nicht so genau. Vom Verstärker gehen doch nun 2x2,5mm² pro Kanal und teilen sich dann auf die Tief- und Mittelhochtonsektion auf. Hat sich nicht dadurch der Querschnitt verdoppelt?
Nochmals besten Dank!
Gruss Micha
burki
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Aug 2003, 16:41
Hi,

wie gesagt, mal Dir mal das Ersatzschaltbild auf (hat schon jemand fuer mich gemacht ) :



Beim Single-Wiring siehts so aus:



Ueberlege Dir dann wie der Widerstand vom Querschnitt abhaengt (ich weiss, wir haben's eigentlich hier mit Wechselstrom zu tun, doch das Ganze ist eine durchaus gute Naeherung) ...

Gruss
Burkhardt


[Beitrag von burki am 02. Aug 2003, 17:06 bearbeitet]
micha5
Neuling
#7 erstellt: 03. Aug 2003, 12:05
Hmmmm, so ganz scheint das Problem doch noch nicht gelöst zu sein! Leider wird der Receiver weiterhin sehr warm und der Lüfter muß häufiger anspringen, was vor der Bi-Wiring Verkabelung nicht der Fall war. Irgenwie habe ich Angst, das dadurch die Endstufen bzw. Lautsprecher Schaden nehmen könnten. Sollte sich keine Lösung finden, werde ich wohl die Bi-Wiring Geschichte vergessen müssen.
Was läuft da nur verkehrt?


[Beitrag von micha5 am 03. Aug 2003, 12:11 bearbeitet]
Appaloosa
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 05. Aug 2003, 19:50
Wenn's nicht die LSP oder Verkabelung ist:
Tausche mal kompl. das LSP-Kabel versuchsweise gegen ein 08/15-Kabel. Ich hatte auch mal probs mit 'nem Onkyo und LSP-Kabel. Weiss bis heute nicht weshalb: Fing die Endstufe an zu schwingen (ausserhalb des hörbaren Bereichs), wodurch diese sehr heiss wurde? Nachdem wir das LSP-Kabel (war eins für ca. 12 EUR/m)getauscht hatten funzte das Teil einwandfrei.
Ich sage nur, es gibt die tollsten Sachen...


[Beitrag von Appaloosa am 05. Aug 2003, 19:59 bearbeitet]
shoemaker_alt
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Aug 2003, 08:17
Moin,

der Grund für den unerwünschten Heizkörper dürfte die Kabelinduktivität sein, je höher die liegt, um so mehr hat dein Amp zu malochen... Ich nehme mal an, du hast ziemlich lange Zuleitungen zu deinen Lautsprechern, oder?

Gruß,

Ingo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Wiring am Receiver?!
opischupser am 19.08.2003  –  Letzte Antwort am 20.08.2003  –  7 Beiträge
Receiver/Verstärker/Bi-Wiring???
Gude am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  7 Beiträge
Bi-wiring mit A+B
wiseman am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  7 Beiträge
Denon 2106: Bi-amping ohne Bi-wiring?
Bert_Randolph am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  3 Beiträge
yamaha Bi-Wiring/Amping
coolfire am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  5 Beiträge
Bi Amping / Wiring Hilfe
Fabse.dj am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  6 Beiträge
Yamaha 740 - Bi-Wiring-/Bi-Amping ?
Tiger am 15.08.2004  –  Letzte Antwort am 15.08.2004  –  2 Beiträge
eine Frage zu bi-wiring!
raserli am 12.08.2003  –  Letzte Antwort am 15.08.2003  –  6 Beiträge
AVR 445: Bi Wiring möglich?
realmadridcf09 am 02.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  18 Beiträge
heißer Yamaha 2500
HiFi_2000 am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.304 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedJOS1971
  • Gesamtzahl an Themen1.443.085
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.461.663

Hersteller in diesem Thread Widget schließen