emuliertes 6.1 mit Prologic II?

+A -A
Autor
Beitrag
Nephylim
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jun 2004, 11:02
Hallo,
es gibt ja die Möglichkeit aus einem 5.1 Signal ein 6.1 Signal zu machen.

Meine Frage ist nun ob der Receiver dafür Prologic II oder Prologic IIx braucht.

Ich habe nämlich nach einer Testreihe beschlossen mir den Camnbridge 540R zu kaufen, habe ihn auch schon bestellt.

Ich hatte gar nicht daran gedacht, dass es mit dem Receiver möglicherweise nicht möglich sein wird den Back Center aus einem 5.1 Signal zu speisen.

Kann mir jetzt jemand sagen ob das möglich ist?
3r4z0r
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Jun 2004, 12:10
Mit Pro Logic 2 kann man kein 6.1 Signal erstellen, da dies lediglich eine 5.1 Technik ist. Dafür bräuchtest du schon Pro Logic 2x, welches 6.1 und 7.1 aus analogen Quellen berechnen kann.

Den Receiver kenne ich jetzt nicht, aber wenn er die DTS:Neo 6 Technik kann, kannst du mit dieser aus analogen Quellen 6.1 produzieren.

Das DTS System ist fast genau wie das von Dolby, ich finde aber das Pro Logic II besser klingt. Ich habe auch ein 6.1 System, aber analoge Quellen höre ich trotzdem in Pro Logic 2, also 5.1
Odiug1
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Jun 2004, 12:18
Hallo, da bei 5.1 Sound zwei vollwertige Surroundkanäle existieren, reicht für die 6.1 wiedergabe einfaches Pro Logic, auch wenn die Tonspur nur in 5.1 vorliegt. Dieses funktioniert in der Regel auch ganz gut, da ein 5.1 Signal aber nun mal nicht auf 6.1 abgemischt wurde, kann es vorkommen das die Surroundaufteilung manchmal etwas wundelich ist.

"Aus 1 mach 6 Kanal Tonmacher" (Pro Logic2x DTS NEo6 ect) kann ich dir gerade beim Filmton nicht empfehlen, denn die errechnen die Aufteilung nach eigenen Parametern währenddessen Dolby Digital dts und Pro Logic nur das wiedergeben was auch physikalisch vorhanden ist. Bei Musikwiedergabe kann ein DSP evtl. noch einiges herausholen, bei der Filmtonwiedergabe, wo präzise Ortung nötig ist, aber kaum!

Gruß
Odiug
Nephylim
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Jun 2004, 16:13
Also es geht ja darum aus einem normalen 5.1 Signal ein 6.1 Signal zu machen.

Ansonsten würde ich selbstverständlich kein Prologic bei Filmen verwenden. Die Sache ist nur, dass wenn der Receiver kein Signal aus den beiden Rear Boxen für den Backcenter zusammenmischen kann, dann muss ich mir erstmal nicht noch einen teuren Back Center kaufen.
Odiug1
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Jun 2004, 16:27
Naja, um einen Back Center zu betreiben, brauchst du einen Receiver mit entsprechender Endstufe und EX - ES Möglichkeit. Wenn du das hast, kannst du auch bei einer 5.1 Tonquelle auf EX - ES schalten. Ob das, was du dann aus dem Back Center hörst das ist, was der Toningeneur wollte, ist fraglich. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen das es mit einigen Filmen prima klappt, und mit einigen wenigen nicht. Wenn es nur um die Anschaffung des Speakers für den Back Surround geht, dann probier es doch erstmal mit einem alten anderen Lautsprecher.

Gruß
Odiug
PIWI
Inventar
#6 erstellt: 07. Jun 2004, 16:30
Hallo Nephilim !


Also es geht ja darum aus einem normalen 5.1 Signal ein 6.1 Signal zu machen.

Ansonsten würde ich selbstverständlich kein Prologic bei Filmen verwenden. Die Sache ist nur, dass wenn der Receiver kein Signal aus den beiden Rear Boxen für den Backcenter zusammenmischen kann, dann muss ich mir erstmal nicht noch einen teuren Back Center kaufen.


Eben !

Mit PLII geht das nicht bei 5.1-Signal.
Mit PLIIx könnte es gehen, ist aber absolut nicht notwendig.

--> Für den Kanal des Surround-Center reicht schon ein EX/ES-Docoder oder ein kompatibler 6.1 Matrix-Decoder.
Selbst wenn kein Surround-Center angeschlossen ist, kann dieser Kanal bei 6.1-Signal (EX/ES) über die anderen Kanäle ausgegeben werden.
--> Bei 5.1-Signal "rechnet" der Decoder selbst was hinzu. falls ein solcher Center angeschlossen ist.

Deine Frage sollte also nicht in Richtung PLII/PLIIx gehen, sondern :
--> Hat der Receiver einen 6.1-Matrix oder EX/ES-Decoder ?
--> Kann man an ihn überhaupt einen Back-Surround LS anschließen.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 07. Jun 2004, 16:57 bearbeitet]
PIWI
Inventar
#7 erstellt: 07. Jun 2004, 16:35
Hallo Odiug !


Naja, um einen Back Center zu betreiben, brauchst du einen Receiver mit entsprechender Endstufe und EX - ES Möglichkeit. Wenn du das hast, kannst du auch bei einer 5.1 Tonquelle auf EX - ES schalten. Ob das, was du dann aus dem Back Center hörst das ist, was der Toningeneur wollte, ist fraglich. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen das es mit einigen Filmen prima klappt, und mit einigen wenigen nicht. Wenn es nur um die Anschaffung des Speakers für den Back Surround geht, dann probier es doch erstmal mit einem alten anderen Lautsprecher.

Gruß
Odiug


Punkt 1 :
JA, die Entstufe braucht man, oder einen Pre-Out für diesen Kanal und eine zusätzliche Endstufe.

Punkt 2 :
NEIN, man braucht nicht zwingend einen EX/ES-Decoder.
Mit dem 6.1-Matrix Decoder meines alten AX2, hat das auch funktioniert.
Egal ob 5.1- oder 6.1-Signal
Obwohl kein EX/ES auf dem Gerät draufstand.
Wenn die Flags bei EX/ES-DVDs richtig gesetzt waren, hat er sogar automatisch auf 6.1-Matrix umgeschaltet.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 07. Jun 2004, 16:40 bearbeitet]
Odiug1
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Jun 2004, 00:37

Also es geht ja darum aus einem normalen 5.1 Signal ein 6.1 Signal zu machen.

Ansonsten würde ich selbstverständlich kein Prologic bei Filmen verwenden. Die Sache ist nur, dass wenn der Receiver kein Signal aus den beiden Rear Boxen für den Backcenter zusammenmischen kann, dann muss ich mir erstmal nicht noch einen teuren Back Center kaufen.


Hi, natürlich verwendest du beim Filmton den digitalen Ton. Die gute alte Matrix Dekodierung (Pro Logic) wird nur für den Back Surround gebraucht, um die EX bzw. ES Information aus Surround Links und Surround Rechts zu holen. Diese wird nämlich nicht wie hier einige meinen durch Pro Logic 2x ect erfunden, sondern sitzt richtig abgemischt auf den beiden Surround Kanälen. Und zwar funktioniert das ganze so: Der Backsurround wird in gleichen Teilen auf Surround Links und Surround Rechts aufgemischt. Diese Mono Summe wird von einem Pro Logic Dekoder erkannt und auf den Back Surround gegeben. Du brauchst also einen Receiver möglichst mit EX und oder ES Funktion. Da 5.1 Filme keine Automatische Umschaltung auf ES/EX haben, musst du dieses Tonformat manuell anwählen. Sollte dein Receiver kein EX und oder ES können, könnte man auch an den Pre Out des Surround Links und Surround Rechts einen einfachen alten Pro Logic Verstärker hängen, diese Lösung kann ich aber nicht empfehlen, da du nur Probleme haben wirst die Lautstärke an beiden Geräten zu regeln.

Da der Cambridge 540R aber ein 6.1 Receiver ist, wirst du keine Probleme haben.

Aber kommen wir noch kurz auf die Probleme zu sprechen, die vorkommen können, wenn man eine 5.1 Quelle auf 6.1 wiedergibt. Wie oben schon erwähnt, wird der Back Surround auf Surround L+R zu gleichen Teilen aufgemischt. Also gibt der Back Surround die Mono Informationen vom Surround L+R wieder. Dies kann bei 5.1 Quellen dazu führen, dass z.B. die Musik die eine Szene umschreiben soll, nur noch von hinten kommt. Wenn der Toningenieur auf 6.1 abgemischt hätte, hätte er darauf geachtet, das die Musik nicht in gleiche Teilen, sondern mit geringen Unterschieden auf dem Surround L+R gemischt wird, damit die Musik aus allen und eben nicht nur aus dem Back Surround kommt. Da er aber nur auf 5.1 abgemischt hatte, konnte es ihm egal sein und mischte die Musik zu gleichen Teilen auf die beiden Surroundkanäle. Dies ist nur ein Beispiel, und lässt sich beliebig auf andere Situationen anwenden.

So, abschließend noch einmal der Hinweis (meine Mission!)

Dolby Digital, Dolby Digital Surround EX, dts, dts es matrix, dts es diskret, dolby Pro Logic sind alles Tonformate, die nur den Ton den der Toningenieur abgemischt hatte wiedergeben. Es werden keine weiteren Sounds hinzuerrechnet oder hinzugelogen! Alle Toninformationen sind physikalisch vorhanden!

Dolby Pro Logic 2 / 2x, dts neo6 ect. sind Tonformate, die den Ton erfinden wo er nicht ist. Es ist egal wie gut die verwendeten Parameter sind, bei Filmton kann das akustisch tödlich sein.

DSP´s z.B. die von Yamaha sind dazu da die akustischen Verhältnisse verschiedener Orte zu erzeugen. Wer also wissen will wie sich ein Film in einer Kirche anhören würde, der sollte den entsprechenden DSP einschalten.


So, ich hoffe ich konnte dir helfen

Gruß
Guido


[Beitrag von Odiug1 am 09. Jun 2004, 00:43 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nochmal Dolby ProLogic II Music
Peitsche am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.04.2007  –  4 Beiträge
Umschaltverzögerung Dolby/DTS/ProLogic II
Razorblade12 am 28.04.2009  –  Letzte Antwort am 28.04.2009  –  8 Beiträge
Denon ProLogic II - kein SW
Newromancer am 06.10.2003  –  Letzte Antwort am 07.10.2003  –  2 Beiträge
Problem mit ProLogic II & Pioneer VSX D512
Chrony am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 29.12.2003  –  2 Beiträge
Dolby ProLogic II X/Probleme mit Halleffekten
Doc_Lotus am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  2 Beiträge
5.1 Boxen am 6.1 Verstärker
Martin_M am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  10 Beiträge
Bass: Stereo vs. Dolby ProLogic II (Music) ?
Gunnar1 am 21.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.06.2007  –  31 Beiträge
Dolby ProLogic
KleinerProfi am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  5 Beiträge
6.1 Anzeige
Hermann am 23.06.2003  –  Letzte Antwort am 28.06.2003  –  6 Beiträge
ProLogic leise
maxhd am 08.05.2010  –  Letzte Antwort am 08.05.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.820 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedCafe_Dong_Nat_Acoust...
  • Gesamtzahl an Themen1.451.554
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.618.839

Top Hersteller in A/V-Receiver/-Verstärker Widget schließen