Einstellung meines Subwoofers an der 7.1 Surround Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
markus1504
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Okt 2017, 23:44
Hallo nach langer Zeit.

..im Prinzip eine Sache, die ich dachte in den letzten Jahren längst verstanden zu haben, momentan aber garnichts mehr verstehe. Nachdem mein Subwoofer gerade einen merkwürdigen Ton von sich gab (also wohl noch mehr verstellt, als zuvor..) hoffe ich nun auf eure Hilfe.

Vor einer Woche habe ich mir ein neues 7.1 System zugelegt aus der auslaufenden B&W-Serie zugelegt. Hinten vier B&W CM2, CMC und zwei CM9er aus der zweiten Serie.

Subwoofer: 10CM S2
Denon AVR-X4400H

Ich habe nun wirklich einiges gelesen und herumexperimentiert. Aber letztendlich hat nichts zu einem guten Ergebnis geführt. Der Subwoofer spielt einfach zu extrem. Ich bin nun verzweifelt und glaube ich kapiere es einfach nicht. Je mehr ich lese, desto ratloser werde ich.

Meine Probleme im Detail:

- Front, Surround, Surround Back, Center: sind sie nun groß/klein einzustellen?

- Übernahmefreq. der Lautsprecher auf "individuell"? falls ja: alle auf 40Hz oder anders?

- Option "Bässe": hier kann ich auf LFE oder LFE-Main stellen. Habe LFE ausgewählt und darunter steht noch "LFE-Tiefpass-Filter" wozu ich gelesen habe, dass man ihn auf 120Hz lassen sollte.


Jetzt kommts noch lustiger; die tausend Regler am Subwoofer selbst:

Subwoofer-Lautstärke ist ja kein großes Ding.. bisher muss ich sie immer EXTREM niedrig stellen, und habe trotzdem schon zu viel Bass.

Die Crossoverfrq. habe ich hier natürlich (?) auch auf 40hz stehen, wie auch die LS im Menü des Receivers.

Erst dachte ich nun alles richtig eingestellt zu haben, bis dann bei einem sehr tiefen Bass ein böses Geräusch kam.. Panik und Überforderung nun. Frage mich auch, wie man das alles lernen soll. Jedenfalls stimmt hier ganz gehörig etwas nicht. Nachts kann ich keine Musik leise hören, ohne dass der Bass die Nachbarn aufweckt (man stelle sich jetzt vor was passiert, wenn ich die Musik aufdrehe..) Ich bin einfach nur noch verwirrt - wie gesagt, durchgelesen habe ich mir die Grundkentnisse von der Thematik bereits x-mal.

Ich hoffe mich kann jemand entwirren.

Vielen Dank.
Tron_224
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Okt 2017, 00:07
Es dürfte sich mit der richtigen Crossovereinstellung am Sub schlagartig entwirren.

Hier musst Du die maximal mögliche Einstellung wählen, also 120 Hz oder höher. Evtl. gibt es auch einen separaten LFE-Eingang, der ist dann ungefiltert.

Derzeit spielt Dein Sub über 40 Hz kaum noch was, deswegen musst Du ihn laut aufdrehen. Kommt dann doch mal Tiefbass, schießt der gleich durch die Decke.

Nach dem Einstellen neu einmessen lassen.

Alle LS auf klein, Trennfrequenzen zwischen 40 und 100 Hz, je nach LS und Hörprobe.


[Beitrag von Tron_224 am 29. Okt 2017, 00:10 bearbeitet]
markus1504
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Okt 2017, 17:12
Danke für die schnelle Antwort. Ich hab gestern noch einen alten thread gefunden, wo es mir jemand mit meindfdfdfer alten Konstellation erklärt hatte (garnicht mehr gewusst..). Es klingt jetzt schon wesentlich besser.

Habe die max. hz-Zahl genommen. Scheint bis 120hz zu gehen, jedenfals ist das die letzte Ziffer - habe ihn voll aufgedreht also.

"Ein separater LFE-Eingang" - was bedeutet ungefilter in diesem Zusammenhang und woran erkenne ich denn diesen Eingang? Sehe an meinem Sub eigentlihc keine alternativen Eingänge, außer noch "speaker volume". Die Trennfreq. der LS habe ich mal alle auf 40 gelassen (so wurde es auch glaube von odysee eingemessen) und alle lautsprecher auf small. Neue einmessung des lfe mache ich dann jetzt mal und bin gespannt.

Die Lautstärke des Subwoofers bei der Einmessung am Sub direkt mache ich auf mittig, denke ich?

Nachtrag: nach der Einmessung mit Audyssey stehen alle Boxen jetzt wieder auf groß, was ich nun bei den hinteren vier wieder auf klein geändert habe. Ganz blöde Einschätzung: jetzt stimmen jedenfalls die Membrananzahl der Abbildung bei Audysee und der meiner Boxen überein ;-) aber ob das nun so stimmt.. schließlich waren sie bei der Einmessung alle auf groß geregelt worden.

Wenn ich diese Einstellung richtig verstehe, wird bei "klein" nun einfach mehr Bass an den LFE geleitet, als an die hinteren vier Boxen?

Der Sub klingt jetzt übrigens 1A..ich hoffe das bleibt beim ersten Film-Test auch so.


[Beitrag von markus1504 am 29. Okt 2017, 18:05 bearbeitet]
markus1504
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Okt 2017, 18:42
so, ich nehme alles wieder zurück... hier stimmt etwas nicht! habe einen song nmit kräftig Bass laufen lassen und der Subwoofer macht wieder krasse Geräusche, als würde er zerplatzen wollen.. bin dann mal näher hin und habe gemerkt, dass er sich allerdings kaum bewegt, sondern es die LS sind, die EXTREM Druck abgeben. Den Subwoofer müsste ich wieder extrem aufdrehen, damit er überhaupt spielt (dann ist er allerdings viel zu stark, außerdem Drehen die LS ja schon durch)

Ich bin langsam am Ende...

Nachtrag:ich teste jetzt im laufenden Musikbetrieb und stelle zumindest schon mal fest, dass der Subwoofer aufhört durchzudrehen, wenn ich alle Boxen auf groß stelle. Hinten werden auf dem Bild Standboxen abgebildet, habe aber halb so große. Keine Ahnung ob man sich jetzt daran halten sollte oder nicht. Bin eh schon völlig verwirrt. Trotzdem noch ein Versuch.. stelle jetzt fest, dass der Subwoofer weniger dröhnt, wenn ich die hinteren 4 doch wieder auf klein lasse. Center und Front sind auf groß gestellt. Jetzt hört sich der Subwoofer wieder gut an. Er steht jetzt auf mitttlerem Pegel. ..sollte jetzt nicht wieder plöltzlich irgendwann was explosionsartig dröhnen, habe ich es vielleicht doch geschafft. Mann mann ich hätte gern mal jemanden hier mit Ahnung der vorort mithört, das wäre das leichteste


[Beitrag von markus1504 am 29. Okt 2017, 18:54 bearbeitet]
AlainSutter1337_
Inventar
#5 erstellt: 29. Okt 2017, 21:41
Stell mal alle LS wieder auf klein und die Trennfrequenz deiner LS höher, also 60/80 oder 100 Hz, dann sollte der Sub mehr abbekommen.

Nur LFE nicht lfe+main oder ähnliches
markus1504
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Okt 2017, 21:03
ja, jetzt bekommtber mehr ab. das hat es allerdings schlimmer gemacht. nicht so krass wie vir der letzten veränderung. aber ich muss den lautstärkepegel des subs wieder enorm zurück drehen und er drlhnt trotzdem
AlainSutter1337_
Inventar
#7 erstellt: 30. Okt 2017, 21:24
Dreh mal am Sub die Lautstärke soweit runter, dass er vom AVR nicht zu weit im minus eingemessen wird.
Das Xt32 deines AVR sollte den Bass eigentlich gut einmessen können.
Hast du eine Skizze deines Raumes?
markus1504
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Okt 2017, 21:34
Danke aber ich glaube das bringt alles so nichts. Ich hänge da nun schon etliche Stunden dran und ehrlich gesagt auch schon über Jahre und werde daher wenn es geht morgen zu den HiFi-Profis gehen, die sollen mir das vorort erklären. Ich verstehe immer weniger, je mehr ich mich mit befasse. Bin auch einfach nur noch sauer, weil ich keinen Anhaltspunkt finde.

Ständiges Einmessen ohne genau zu wisse, ob ich alles korrekt für die Einmssung an Einstellungen vorbereitet habe und wo oben unten hinten und vorne"ist , macht es irgendwie noch verwirender.

Surround und Suround Back habe ich grade auf 40hz stehen. Frond und Center auf Vollständig. Front und Center stehen auf groß und alle rurrounds auf klein. habe das hin und her getestet und so klang es am wenigsten schrekclich. aber das hängt ja auch wieder von den anderen Einstellungen hab. Daher für mich ein einziges Chaos an unendlichen Möglichkeiten - keine Ahnung wie gesagt wie ich hier ein Konzept in die Sache reinbringen soll. Tut mir leid danke für die Hilfe und sorry für die tippfehler, tippe vom handy.


[Beitrag von markus1504 am 30. Okt 2017, 21:35 bearbeitet]
markus1504
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Okt 2017, 21:45
20171030_214421
std67
Inventar
#10 erstellt: 30. Okt 2017, 22:15
Hi

ist doch eigentlich gar nicht so schwer
"Vorbereiten" kannst du da nix, da der AVR eh alles wieder "auf Null" stellt. Die einzigen Vorbereitungen triffst du am Sub selber
Trennfreuenz auf Rechtsanchlag und Lautstärke eher auf 8-9Uhr "Mittig" ist eher iel zu hoch.
Steht der Sub im AVR nach der Einmessung auf -12 ist er ier noch zu laut. Am Sub noch leiser stellen und neu messen
Wobei der 4400 ja den Pegel schon OR der Einessung misst und dich auffordert das entsprechend zu korrigieren

Das die AVR alles auf "Groß" stellen was größer als ne Milchtüte ist (und nicht nur die Denon) ist ja altbekannt. Das deine LS damit überfordert sind hast du ja schon selber gehört. Also ALLE LS auf klein mit sinnvoller Trennfrequenz

Nach der Einmessung ist auch standardmäßig der DynEQ (Loudness) mit der größten Anhebun im ass aktiviert. Mag dein Sub anscheinend auch nicht. Stelle den RefereceLeel mal auf einen niedrigern Wert. Zu beachten ist hier das der kleinste ahlenwert di stärkste Anhebung bedeutet. Also mal auf 5 oder 10 einstellen.

DanymicVolume aus stellen


BTW: ob dir ein Besuch bei den Hifi-Profis was nützt? Die Verkäufer sind mit den Einstelloptionen der AVR auch oft überfordert. Verkaufen ihr Hab- oder gar Unwissen aber mit voller Überzeugung
Und wenn du ganz viel Pech hast wollen sie dir irgend ein vermeintliches Highend Gerät verkaufen das Technisch dem Stand der Dinge von vor 10 oder 15 Jahren entspricht
Keine oder nur rudimentäre Einmessung, keine adaptive Loudness etc


[Beitrag von std67 am 30. Okt 2017, 22:20 bearbeitet]
markus1504
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Jan 2019, 19:14
Hi an alle und gleich mal vorweg std67 dir ein unglaublich verspätetes DANKE. Ich habe es damals dann ganz gut hinbekommen und war sehr zufrieden.

Jetzt stehe ich wieder bei einem Problem mit meinem Sub (keine Ahnung warum schon wieder... vielleicht habe ich irgendwo eine Einstellung verändert???)

Und zwar:

Ab ziemlich ungefähr genau^^ der Hälfte des Lautstärkereglers innerhalb meiner Spotify-App (mit der ich die vom AVR direkt übers inet gestreamte Musik steuere) beginnt der Bass plötzlich drastisch, wirklich drastisch (!) abzunehmen. Vorher klingt er super.. dann fährt er plötzlich mit einem Tastendruck auf der Fernbedienung des AVR auf "lauter" herunter. Man hat das Gefühl er wolle bei höherer Lautstärke in einen Art "Schonmodus" gehen oder so ähnlich meine Beobachtung.. Achja UND: die Höhen auf allen sieben Boxen klingen plötzlich viel zu hoch und damit ohne Tiefe...fast schon blechern.

Woran könnte das liegen? Ich habe schon überlegt alles auf Werkseinstellung zu stellen um evtl. dieses Problem zu lösen. Allerdings würde ich das ungern tun.

Es kann ja eigentlich nur eine Einstellung am Receiver sein oder vielleicht ein Hebelchen direkt am Sub?

Hoffe jemand hatte schon mal das Problem und eine tolle Idee für mich. Danke schon mal ;-)

Bei Pure Direct bzw. Stereobetrieb inkl. Subwoofer klingt letzterer übrigens super knackig.

Noch ein Nachtrag.. habe gerade mal Bluray Herr der Ringe laufen lassen. Je lauter ich drehe, desto schrecklicher auch hier die Höhen bei DTS-HD 7.1. Habe testweise auch mal den MultEQ XT32 (alle anderern EQ sowieso) ausgeschaltet, ändert nichts an dem blechernen Sound. Übrigens klingen da meine zwei Sonos One + Beam sogar besser.... pure Verzweiflung hier..


[Beitrag von markus1504 am 12. Jan 2019, 20:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
7.1 Surround (mit AVR) an Toshiba TV
oow am 03.03.2016  –  Letzte Antwort am 03.03.2016  –  2 Beiträge
Surround Vorstufe gesucht! 5.1 oder 7.1
hermannxxl61 am 27.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  10 Beiträge
Surround Einstellung Kenwood KRF - V6010
Miami1082 am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  3 Beiträge
6.1 an 7.1 Verstärker anschließen
TigerBlue am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  16 Beiträge
Surround 7.1.was ist zu beachten?
Wildthing am 22.06.2007  –  Letzte Antwort am 04.07.2007  –  11 Beiträge
Surround-Anlage
RW am 07.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  16 Beiträge
Surround Anlage
Dark_Gecko am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  6 Beiträge
6.1-System an 7.1-AVR?
steffen6i am 10.01.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  4 Beiträge
TV an Surround Anlage anschl.!
wolfi72 am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  9 Beiträge
6.1 oder 7.1 - Anzahl Surround-Lautsprecher
hifihexer am 06.03.2008  –  Letzte Antwort am 06.03.2008  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.483 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBenneB
  • Gesamtzahl an Themen1.535.615
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.219.240

Hersteller in diesem Thread Widget schließen