Schnee von gestern oder Oldies but Goldies: alte AVR (z.B. Denon 2307) vs. neue AVR

+A -A
Autor
Beitrag
Mark993
Neuling
#1 erstellt: 15. Apr 2020, 11:37
Hallo,
ich bin Hifi-Neuling und bin noch etwas mit der Vielzahl von Produkten überfordert. Ich habe mich schon ein paar Wochen auf diesem Forum eingelesen und stehe nun vor der Kaufentscheidung. Dazu stellt sich mir die Grundsatzfrage: Schnee von gestern oder Oldies but Goldies. Was taugen ältere AV Receiver oder Verstärker.

Ich möchte in meinem Wohnzimmer Stereo Lautsprecher (Heco Metas 500 oder Nubert 381) aufstellen, meinen Beamer anschließen und Lautsprecher in einer anderen Zone. Zweck ist Musikhören, aber auch Film und Gaming. Zuspielgerät wird mein PC. Darüber ist dann auch die Internetanbindung gewährleistet. Ich benötige also einen AVR mit HDMI und verschiedenen Zonen, das sind die Hauptkriterien.

Mir ist aufgefallen, dass man gebraucht einige ältere Modelle, die diese Kriterien erfüllen, wie z.B. der Denon 2307, schon sehr günstig bekommt. Dieser hat ja durchwegs super Rezensionen erhalten.

- Mir stellt sich nun jedoch die Frage, ob dieser und andere ältere Verstärker, überhaupt noch zeitgemäß sind, oder erfüllen sie weiterhin ihren Zweck tadellos?
- Hat sich in der Entwicklung so viel getan, dass man lieber ein neueres Modell kaufen sollte?
- Auf welche neuen Features würdet ihr nicht mehr verzichten wollen?
- Hat sich die Soundqualität stark verändert?
- Gibt es große Nachteile bei der Konnektivität von alten Geräten?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen und Empfehlungen.

LG
Markus
n5pdimi
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2020, 11:42
Kurz zusammengefasst: Die "Features", die diese alten Geräte primär nicht haben, ist die Unterstützung der aktuellejn HDMI Normen, sprich so sachen wie 4K, HDR usw. Ein AVR aus 2007/8 unterstützt bestenfalls Full-HD. Das ist auch der Grund, warum es so viele dieser Geräte funktionstüchtig gebraucht gibt: Die Nutzer sind gezwungen zu erneuern damit der AVr auch mit dem schönen neuen 4K TV zusammenläuft.
Andere features wie SpotifyConnect, Tidal, Music Apps generell und Bluetooth Kopplung etc. fehlen natürlich auch. Das kann man aber durch ein externes Gerät kompensieren, die HDMI Versionstauglichkeit nicht.
Mark993
Neuling
#3 erstellt: 15. Apr 2020, 11:58
Danke für deine schnelle Antwort, das hilft mir sehr. Darauf hatte ich noch gar nicht so geachtet.

Ich habe einen FHD Beamer, für mich würde das also reichen. Auf 4k werde ich so schnell nicht erweitern und zur Not stecke ich den Beamer halt wieder an meine Grafikkarte an

Ein externes Gerät für Bluetooth und Verbindung zum Smartphone etc. habe ich sowieso. Ich denke das sollte auch kompatibel sein. Ist ja nur ein Line-In Signal.

Receiver ab 2014/2015 sollten die von dir genannten Features schon haben, oder müsste man da zu noch aktuelleren greifen?
n5pdimi
Inventar
#4 erstellt: 15. Apr 2020, 12:56
Kommt auf das konkrete Modell an, aber so ca. 2015 läuft ungefähr die Grenze. Ansonsten ist das halt ein fließender Prozess: es kommen ständig neue Specs, die dann von der Vorgängergeneration ggf. schon nicht meht unterstützt werden.
pegasusmc
Inventar
#5 erstellt: 15. Apr 2020, 20:24
Dann einen 2808 oder 2809, gibt es ab 100 € . Ab dieser Gehäuseform sind die für FHD Beamer Up to Date da Du den ARC ( Audiorückkanal ) nicht brauchst. Ausgenommen die 1XXX Serie die können noch keinen Ton über HDMI.


[Beitrag von pegasusmc am 15. Apr 2020, 20:26 bearbeitet]
Roendi
Inventar
#6 erstellt: 21. Apr 2020, 11:04
Stimmt soweit alles. Habe eine Pio Susano und sowas wird heute nicht mehr gebaut. Habe mir sogar überlegt noch einen zweiten als Reserve zu kaufen.

Habe nur ein 5.1 Setup. Mein 4K Beamer geht direkt vom Oppo weg. Mehr brauch ich nicht und besser geht fast nicht
Siamac
Inventar
#7 erstellt: 27. Apr 2020, 20:12
Ich habe mittlerweile einen Pioneer SC-LX88 AVR von Ende 2014. Die HDMI Inputs der AVRs habe ich nie benutzt. Die Videoeigenschaften sind für mich genauso unwichtig, wie die unterschiedlichen Dolby-Formate.
Eigentlich würde mir der AVR + TV + Boxen reichen; mehr braucht "man" nicht.

TV hat Netflix, Amazon Prime & Disney Plus - Ton läuft über optisches Digitalkabel an den AVR.

Music hauptsächlich Spotify Premium gestreamt über Airplay an den AVR. Phono + DVD-SACD-Player sind auch vorhanden, wenn mal das Internet ausfällt.

Also so lange der AVR die notwendigen Netzwerkfunktionen hat, ist es eigentlich egal wie alt der ist.


[Beitrag von Siamac am 27. Apr 2020, 20:13 bearbeitet]
Mark993
Neuling
#8 erstellt: 08. Mai 2020, 08:58
Hallo, danke für die Antworten.
Ich gebe ein kurzes Update von meiner Seite. Ich habe inzwischen die Metas 500 und einen Denon 2808 erworben und bin sehr zufrieden. Es funktioniert alles so wie ich das wollte. Also die alten AVRs kann man für solche Zwecke definitiv benutzen, was will man mehr.
Siamac
Inventar
#9 erstellt: 08. Mai 2020, 15:44
Gratulation- viel Spaß damit
d0ggm4n
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 10. Mai 2020, 13:42
gibt es etwas aus dem Hause Yamaha und Pioneer, was mit dem 2808 von denon vergleichbar ist?
pegasusmc
Inventar
#11 erstellt: 10. Mai 2020, 14:03
Klar
d0ggm4n
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 10. Mai 2020, 14:07
und nach welchen Modellen sollte man dann schauen?
VSX-LX50 hatte ich vlt noch im auge.
n5pdimi
Inventar
#13 erstellt: 10. Mai 2020, 14:12
Was suchst Du denn jetzt konkret? Warum machst Du das ausgerechnet am 2808er fest? Bei 13 Jahre aten Geräten muss man halt auch nehmen, was der Markt hergibt. Ein aus der Zeit technisch vergleichbarer Yamaha in Sachen Ausstattung und Preis wäre z.B. der RX-V1800.
d0ggm4n
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 10. Mai 2020, 14:16
was gebrauchtes bis 100€
5.1 fähig und 1080p für tv mit hdmi

nach dem yamaha habe ich auch schon geschaut allerdings gibt der markt da nicht soviel her wie beim denon. andere alternativen?
n5pdimi
Inventar
#15 erstellt: 10. Mai 2020, 14:22
Ehrlich? Du sprichst hier ungelogen hunderte Geräte an, die das erfüllen...
100.- EUR für einen gehobenen Mittelklasse AVR wie die hier aufgeführten finde ich auch ganz schön knapp. Die Dinger sollen ja wenns geht auch noch in ordnung sein, oder? Also mein RX-V1800 ging letztes Jahr für 180.- weg und das war schon eher günstig.
d0ggm4n
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 10. Mai 2020, 14:30
das ist doch klar, wenn es nicht so viele geräte geben würde, würde ich nicht fragen.
habe jetzt eigentlich denon 2808, yamaha 861, pioneer lx 50 und ggffls den 1800er yamaha im auge
pegasusmc
Inventar
#17 erstellt: 10. Mai 2020, 15:44
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon Avr 3805 vs Avr 2307
Tutan am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  2 Beiträge
Denon avr-2307 kaputt
Haumiblau am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  7 Beiträge
Denon AVR 2307 defekt?
Biokrieger am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  3 Beiträge
Denon AVR 2307 HILFE
tyson2001de am 21.10.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  7 Beiträge
DENON AVR-2307 VS ONKYO TX-SR804E
schmul am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  2 Beiträge
DENON AVR-2307 vs Onkyo 875
stouny am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  15 Beiträge
Anschlussfrage Denon AVR-2307
Adrian.Monk am 12.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  2 Beiträge
Denon AVR 2307
elmexx am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  8 Beiträge
Denon AVR 2307
Hansi63 am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  7 Beiträge
Yamaha RXV1200 vs. Denon AVR-2307
bierchen2 am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.432 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedWMAY
  • Gesamtzahl an Themen1.535.545
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.217.800

Hersteller in diesem Thread Widget schließen