Hat HarmanKardon im Mittelfeld wirklich so abgebaut ?

+A -A
Autor
Beitrag
labrador
Neuling
#1 erstellt: 12. Nov 2003, 19:46
Beim Durchstöbern der Beiträge ist mir aufgefallen, dass
HK nicht mehr so lobend erwähnt wird. Bin noch in Besitz
der alten HK 6500. Lange die Referenz im Vollverstärkerbereich der damaligen "1000,-- DM - Klasse".
Wollte mir jetzt die AVR 1550 zwecks Umstellung auf Surroundbetrieb kaufen.
Bin jetzt ehrlich gesagt etwas verunsichert.
Über ein paar Anregungen wäre ich dankbar.
snark
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2003, 19:49
Hallo labrador,

als HK-Nutzer bin ich zwar voreingenommen, aber ich kann in keiner Weise bestätigen, dass negativen Urteile über HK sich häufen würden, ganz im Gegenteil

so long
snark
amathi
Inventar
#3 erstellt: 12. Nov 2003, 20:14
hi,

ich bin besitzer eines pioneer vsx d 711 und kann mich trotzdem nur positiv über h/k aussprechen.werde demnächst auf h/k umsteigen.

mfg adi
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Nov 2003, 22:36
Hi,

als alter Fan von harman, hatte im übrigen den 6500, muss sagen das harman nicht wirklich abgebaut hat. Es wurde nur anders IHMO marketingtechnisch verpackt.

Aber eines darfst du nie vergessen: der 6500 war Stereo und kostete 1000.-DM, somit darf ein 6.1 Receiver 1500.-€ kosten um die gleiche Leistungsklasse zu besetzen!

Also NIE 1000.-DM für Stereo mit Mehrkanal gleichsetzen.

Markus
Werner_B.
Inventar
#5 erstellt: 13. Nov 2003, 11:19
Hi,

ich hatte mir im letzten Jahr H/K wieder angesehen und bin ganz schnell davon abgekommen. Die Verarbeitungsqualität hat einen derartig schlechten Eindruck bei mir hinterlassen (wackelige Knöpfchen, kratzempfindliche Oberflächen), dass ich davon recht schnell wieder Abstand genommen habe. Ansonsten sind sie schon attraktiv: ordentliches Preis-/Leistungsverhältnis, gute Ausstattung etc. Vor 15 Jahren war deren Verarbeitungsqualität weit besser, allerdings hatten sie damals schon den Ruf überdurchschnittlich reparaturanfällig zu sein, weshalb ich auch damals (und kraft guter Alternative) nicht H/K gekauft hatte.

Gruss, Werner B.
fatzke
Stammgast
#6 erstellt: 15. Nov 2003, 21:32
Ich habe zwar auch einen von HK,aber kann absolut nichts schlechtes berichten,im Gegenteil.Und bei den von mir gesehenen Modellen war die Verarbeitungsqualität immer in Ordnung.Die anderen haben ja nun mal auch keine Frontabdeckung aus Glas.Aber da einen Kratzer reinzubekommen,das stelle ich mir garnicht so einfach vor.

MfG Dendemike
h-jo
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 16. Nov 2003, 17:08
Hallo!

Kann ich eigentlich nicht sagen.
Ich betreibe den AVR 4000 seit 2 Jahren und habe nix zu meckern.
Verarbeitungsqualität stimmt, der Klang auch....
Herz was willst du mehr?
ashmile
Neuling
#8 erstellt: 24. Nov 2003, 14:52
Hi
Ich hab mir vor kurzem den H/K Avr1550 gekauft und bin eigentlich sehr zufrieden - nur hat er leider von anfang an einen Wackelkontakt auf dem rechten Kanal. Sobald ich einen Ersatzreciever hab werd ich das Teil wohl erst mal zurückschicken.
mfg Michl
mitake_de
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Nov 2003, 21:38
Hi,
auch ich gehöre zu den H/K Anjängern und besitze einen AVR 4000. Wie schon geschrieben, halte ich ein "Upgrade" vom 6500 auf den AVR 1500 für unglücklich. Der Klang wird mit 99% Sicherheit schlechter sein als zuvor. Unter einem 3550 würde ich an Deiner Stelle nicht anfangen. Höre Dir die Receiver mal an.
Zur Verarbeitung. Es geht besser. Beispielsweise die Anfassqualität ist bei Marantz oder Denon deutlich höher. Harman verwendet an der Frontblende und den Knöpfen ausschließlich Kunststoff, die o.g. Aluminium. Die Passgenauigkeit und Montagequalität ist allerdings sehr gut. Es wackelt oder klappert nichts, die Spaltmaße sind konstant. Die Geräte sehen nach meinem Empfinden nicht billig aus.
Ich den AVR 4000 seit fast drei Jahren und bin auch klanglich zufrieden. Habe mich von einer Rotel Vor-/Endstufenkombi getrennt, um dem Kabelsalat Herr zu werden und optisch im Wohnzimmer Ordnung zu schaffen. Ein Denon 2802 hielt damals dem Vergleich so gar nicht stand. Ich war entäuscht und musste meinen Irrtum hinsichtlich der Qualität von AV Receivern erkennen. Dann las ich im Test vom AVR 4000 und verglich Denon mit H/K. Und siehe da, plötzlich gab es doch einen räumlichen, seidigen und warmen Klang. Nicht dass der H/K mit den Rotel mithalten könnte. Das zu behaupten wäre vermessen. Aber für meine Ansprüche genügt es. Anspruchsvolles Musik hören ist durchaus möglich und da ich nun auch keinen direkten Vergleich mehr zu den Rotel und auch bessere Lautsprecher besitze, ist das Ergebnis sehr gut.
Also meine Empfehlung: Mit dem Receiver höher einsteigen und bei H/K bleiben.
Hat jetzt noch einer mitgelesen? :-)
Dirk
buratino
Neuling
#10 erstellt: 25. Nov 2003, 22:08
Nabend Gemeinde,
habe alle Beiträge studiert und bin nun endgültig verunsichert. Wollte HK 2550 S, HK DVD 2550 S und Infinity Oreus kaufen. Was mach' ich denn nun? Haben die HK- Geräte eine Glasfront? Ist doch sicher Plexiglas und kratzempfindlich, oder?
Schönen Abend und ratet mir doch mal . . .
Buratino
Copeo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Nov 2003, 16:34
wo ihr schonmal dabei seid, könnt ihr mir mal ebend eure Meinung sagen, ob ihr wenn, eher zum HK 2550 oder Denon 1604 tendieren würdet!?
fatzke
Stammgast
#12 erstellt: 26. Nov 2003, 17:27
@ buratino: Also ich bin zwar kein Materialprüfer,behaupte aber dennoch sagen zu können,dass du in die (Plexi?)Glasfront(ich glaube es ist Glas!) garantiert keinen Kratzer reinbekommst.OK mit einem Schlüssel oder Schraubenzieher vielleicht,aber auch dann nur mit Mühe.Also ich gehe jede Wette ein,das meiner auch in 10 Jahren(wenn ich ihn dann noch haben sollte)noch keinen Kratzer hat.Von wackeligen Knöpfen kann ich ebenfalls nichts berichten.

@Copeo: Ich würde zum HK tendieren,ich habe einen HK3550 und einen Denon PMA 715R,die kann man zwar schwer vergleichen,aber ich bin mit beiden zufrieden.Mit dem Denon bist du aber auch gut bedient.Im Stereo-Betrieb soll der HK jedoch immer noch leicht vorne liegen.

MfG Fatzke
Werner_B.
Inventar
#13 erstellt: 26. Nov 2003, 17:36

Also ich bin zwar kein Materialprüfer,behaupte aber dennoch sagen zu können,dass du in die (Plexi?)Glasfront(ich glaube es ist Glas!) garantiert keinen Kratzer reinbekommst.


Es ist mit Sicherheit Kunststoff - kein besonders hochwertiger dazu. Zumindest das, was ich im letzten Jahr sah. Glas wäre zudem in der Preisklasse zu teuer.


OK mit einem Schlüssel oder Schraubenzieher vielleicht,aber auch dann nur mit Mühe.


Fingernagel genügte. Ohne Mühe, kein Schmerz. Sozusagen weich wie Butter.

Gruss, Werner B.
Auditor
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 27. Nov 2003, 01:12
Bei mir hat die Gestaltung der Frontblende ebenfalls einen minderwertigen Eindruck hinterlassen. Dazu kam eine vergleichsweise unattraktive Fernbedienung. (Auch daran muss man denken) Da der Onkyo in meinen Augen (Ohren) in allen Punkten vorteilhafter war und mindestens genauso gut im Stereobetrieb habe ich mich für den Onkyo TX-SR 601 entschieden. Bis jetzt habe ich es nicht bereut.
Andyddc544
Stammgast
#15 erstellt: 27. Nov 2003, 12:35
moin
ich hab auch nen h/k zwar nen 8500 aber was viele mit anfassquallität haben mir ist es lieber wenn etwas anm design gespart wird als an wichtigen teilen wie netzteilen usw
ich hab auch festgestellt das die acrylglasfront bei meinem modell nicht 100 %ig sitzt aber der rest also unten ist wieder erwarten alu und kein plaste sieht nur wie plaste aus
es ist schwarz eloxiert
alles in allem kann ich sagen das ich sauzufrieden bin
gruss andyddc544
fatzke
Stammgast
#16 erstellt: 29. Nov 2003, 17:21
na dann habe ich wohl den einzigen HK mit korrekter Glasfront.Ich weiß ja nicht was man da für Fingernagel haben muss um da einen Kratzer reinzubekommen,habt ihr denn die Abziefolie entfernt?

MfG Fatzke
Marverel
Stammgast
#17 erstellt: 30. Nov 2003, 00:37
Bin neu hier im Forum - also sag ich erstmal: Hallo allerseits!

Habe selbst seit vielen Jahren einen HK 6500 und bin immer noch begeistert von dem Gerät. Der hat damals einen Yamaha-Verstärker abgelöst - und mir neue Klangwelten erschlossen

Nun war ich letztens bei einem HiFi-Fachmarkt, um mich mal nach einem brauchbaren Surround-Verstärker mit gutem Stereo-Klang umzusehen. Habe natürlich auch nach Harman gefragt und nur Kopfschütteln geerntet.

Der Verkäufer meinte, Harman habe in den letzten Jahren schwer abgebaut, sei inzwischen nur noch was für Läden wie Media-Markt etc. Fachhändler hätten die gar nicht mehr im Programm. Ich solle stattdessen lieber was von Marantz oder Yamaha nehmen, Rotel sei auch gut.

Tja - hat mir schon zu denken gegeben. Ist HK inzwischen wirklich nur noch Ramschware?
fatzke
Stammgast
#18 erstellt: 30. Nov 2003, 16:36
Bei meinem Fachhändler war das anders.Ich fragte nach Onkyo er sagte die haben stark abgebaut.Yamaha sei nur durchschnitt.Rotel konnte ich mir nicht leisten.Dann habe ich ihn gefragt was er denn empfehlen könnte,er sagte Harman.Auch wenn ich diese Zeitschriften nicht mag,der ist immerhin Stereo-Premium-Partner,machte auch sonst einen kompetenten Eindruck(z.B. was LS anging).Wie dem auch sei,Ramschware ist das mit Sicherheit nicht!

MfG Fatzke
Harry_G.
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 30. Nov 2003, 19:05
Bei den HK bis zum 3550 würde ich mir genau überlegen, ob die bescheidene Anzahl an Audio-Eingängen ausreicht.

@fatzke
Plexiglas ist absolut kratzempfindlich. Das verkratzt schon beim Staubwischen. Das läßt sich nur durch eine Kratzschutzschicht verhindern (Brillengläser aus Kunststoff), die ist in dieser Größe aber sehr teuer aufzubringen und wird bestimmt nicht drauf sein.
PhilMixer
Stammgast
#20 erstellt: 30. Nov 2003, 22:40
Wenn H/K dann nicht den AVR-1550. Dem fehlt einfach die nötige Ausstattung bzw. Leistung. Ich stand vor kurzer Zeit auch vor der Entscheidung H/K ja oder nein. Letztlich habe ich mich gegen H/K entschieden, hab jetzt den Marantz SR7300 und kann nur positives berichten!
cr
Inventar
#21 erstellt: 01. Dez 2003, 01:07
Ich finde die Verarbeitungsqualität der neueren H/K-CDPs sehr schwach. Unexakte Tastendruckpunkte, langsame Schublade, langsames Einlesen, empfindlich auf verschmutzte CDs. Im Mediamarkt, wo ich oft CDs probehöre, haben sie leider welche. Bis das zum Spielen anfängt, bin ich mit meinen CDPs daheim schon fertig. Und die Geräte sind im harten Einsatz sehr schnell defekt.
Beim alten Sony 333 ES geht die Schublade ruckzuck zu, es zwitschert kurz (Toc-Einlesen) und das Gerät spielt (das dauert insgesamt viell. 3 sek, Titelzugriff <1 sek)


[Beitrag von cr am 01. Dez 2003, 01:09 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HarmanKardon vs. YAMAHA
Haki-28 am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  21 Beiträge
US Import HarmanKardon AVR 745 Erfahrung
jazig am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  4 Beiträge
HarmanKardon AVR630 PLIIx SoftwareVersion 2 lässt sich nicht aufspielen
Lumpi am 14.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.03.2005  –  6 Beiträge
HarmanKardon AVI 250 + Magnat Cubus 5.1 Passiv, aber wie!
EmufreakNRW am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  4 Beiträge
Wieviel Ausgangsleistung hat ein AV-R wirklich?
deviantART am 13.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  24 Beiträge
Welcher Receiver hat wirklich mehr Leistung?
niteprowler am 27.08.2014  –  Letzte Antwort am 29.08.2014  –  15 Beiträge
Denon wirklich gut??
goofy69 am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  2 Beiträge
DENON AVR 1905 wirklich so schlecht?
bjoern_krueger am 02.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  14 Beiträge
Leistungsangabe z.B. Yamaha , wirklich reell?
djralf am 29.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  4 Beiträge
Pioneer VSX 528 oder hat der Onkyo NR515 wirklich Mehrwert?
Christian1234567 am 28.06.2014  –  Letzte Antwort am 28.06.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.613 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedYakukosch
  • Gesamtzahl an Themen1.443.536
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.470.937

Hersteller in diesem Thread Widget schließen