Yamaha oder Denon

+A -A
Autor
Beitrag
Hawkmm70
Neuling
#1 erstellt: 20. Nov 2003, 23:14
Als Noob im Homcinema-bereich würde ich gern mal eure meinung höhren, ich in dran mir einen Receiver zuzulegen.

In der vorerst engeren auswahl sind der:
Denon AVR-1804
Yamaha RX-v 740
Beide wegen den vielvältigen anschlußmöglichkeiten,
wie Phono, meinen Digital-Satreveiver, DVD (sowiso)...usw

Habt ihr erfahrungen mit einem der beiden Geräte ?
Spooky
Stammgast
#2 erstellt: 20. Nov 2003, 23:16
Nimm den, der dir besser gefällt.
Beide gut und in keinem Fall rausgeschmissenes Geld.
timmkaki
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Nov 2003, 23:34
Hallo Hawkmm70

als interessante Alternative sind die Auslaufgeräte dazu anschauenswert:

Den Denon 1803 z.B. hab ich grad bei Saturn HH für 325 ois gesehen.
Und im Vergleich bringt der 1804 auch nicht so viel mehr Features mit, die den Preissprung rechtfertigen.

Also Augen auf und hören, vergleichen, hören, vergleichen ......

Gruß Timm
derheld
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Nov 2003, 12:20
hallo,


Die Frage ist Denon AVR-1804 oder Yamaha RX-v 740 ???

Es gibt Testseiten die beide als gleichwertig behandelt werden, was ich sehr fragwürdig finde!!!

Die Tatsache ist:

der RX-V 740 hat einen zu kalten analytischen Klang, der Stereo-Betrieb ohne SUB ist so schlecht, da wird selbst bei sehr guten Boxen der Bass weggenommen, obwohl der Receiver richtig eingestellt war! Er hat eine nette Fernbedienung und auch tolle Surroundfunktionen. Trotzdem denke ich bei diesen Geräten gehts um den Klang. ALSO FINGER WEG !!! Selbst der Yamaha 1300 soll bei Stereo kein anderes Ergebnis bringen - find ich auch enttäuschend.
Habe den Yamaha RX-v 740 seit Samstag letzten Woche (übers Wochenende getestet), seit Montag ist er wieder im Karton, warte auf eine Freewaymarke zum zurückschicken.

Gestern habe ich mir im Hifigeschäft zum Probehören den Denon AVR-1803 und den Mrantz 4300 auasgeliehen. Hauptaugenmerk war der kritische STEREO-Klang. Der Test ergab:
Der Denon AVR-1803 ist ein nettes brauchbares Gerät mit einem satten, sauberen und ausgewogen Klang. Selbst der Bassbereich wird nicht unterschlagen. Gut verarbeitet Metall front ( hat der 740 auch). Das Gerät kann ich im Vergleich zum Yamaha nur empfehlen!!!!! Der Denon 1804 hat zusätzlich den großen Vorteil das er per OSD über den Fernseher administrierbar ist!

Ich habe mich für den Marantz entschieden, das er kanglich noch dynamischer und freudiger kommt,. Er hatte einfach die Nase um eine Länge voraus ( STEREO-Bereich zum CD hören).

gruß derheld
Enso
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Nov 2003, 12:42
Ich weiß ja nicht wie es mit Denon Receivern ist, aber die DVD Player, so gut sie auch sind, haben wohl mit die grösste Fehlerquote von allen Playern überhaupt.
Die Erfahrung habe ich selbst machen müssen und aus anderen Foren, wie z.B. Areadvd, weiß ich, dass es anderen Denon Player Benutzern auch so geht.
Für mich kommt jedenfalls keine Denon Produkt mehr in Frage.

Grüsse
Enso
Spooky
Stammgast
#6 erstellt: 21. Nov 2003, 13:14
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=46&thread=217&hl=denon+1603&z=0#

Geschmack = Bandbreite!
suicides
Stammgast
#7 erstellt: 21. Nov 2003, 16:19
also ich bin mit dem 640er voll zufrieden

das er analytisch klingt stimmt wohl sonst könnt ich aber nix schlechtes drüber sagen
derheld
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Nov 2003, 17:28
hi suicides,

du hast bestimmt einen SUB, auch im STEREO-BETRIEB ?

Gruß derheld
Spooky
Stammgast
#9 erstellt: 21. Nov 2003, 17:55
Held--- was für Boxen hast Du an deinem Yamaha? Bei mir wackelt das Sofa, wenn ich den 530 auf Stereo Betrieb etwas lauter laufen habe. Ich habe allerdings keinen Sub, sondern 2 Elac EL 121 AS III (je 2 x 150 er Bässe) dran hängen.
derheld
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Nov 2003, 18:09
Hallo Spooky,

glückwunsch, das Ergebnis wollte ich auch erzielen!

Habe die Canton Ergo SC-L, die BlackBox benutze ich nicht.

Der Marantz 4300 spricht jetzt meine Boxen wunderbar an!

gruß derheld
Mtmax
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Nov 2003, 23:00
nabend!

Hier wird immer so schlecht über die Yamahas geredet, als seien die kaum brauchbar...

Bezieht sich das ausschließlich auf den Stereobetrieb?

Ich überlege nämlich, mir nen 640er zu kaufen. Würde ihn aber NUR und AUSSCHLIEßLICH für Surround nutzen.

Wie sieht´s denn bei den Yammis mit Mehrkanalmusikwiedergabe aus???

Schönen Abend noch!
Mtmax
derheld
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Nov 2003, 01:06
Hallo mtmax,

ich habe hauptsächlich vom STEREO-Bereich gesprochen.
Höre zu 80% CDs. Da gibt es eben auf dem Markt viel besseres!

Dolby Digital / Surround kam nicht schlecht, da habe ich noch keine Erfahrung bzw. Vergleichswerte.

Habe mir den 740er gekauft, da ich einen Tuner und CD-Player von Yamaha besitze, und damit zufrieden war und bin!

Von einem Verstärker verlange ich das er den Frequenzgang und den Sound so originalgetreu wie möglich wiedergibt.

Gruß derheld


[Beitrag von derheld am 22. Nov 2003, 01:10 bearbeitet]
Spooky
Stammgast
#13 erstellt: 22. Nov 2003, 03:29
Held.. Sorry, wenn ich dir jetzt etwas auf den Schlips trete:

Aber versuche doch mal, wenn es um Klangeigenschaften geht, dich so auszudrücken, dass etwas nicht "schlecht" ist, sondern dir nicht gefällt.

Die klangliche Abstimmung einer Hi Fi Anlage hat ja nunmal SEHR viel mit persönlichem Geschmack zu tun. Was Dir gefällt bzw. nicht gefällt muß bei anderen Leuten nicht zwangsläufig so sein.
Ich habe jetzt schon viele Verstärker besessen, gehört, verglichen und "klanggetestet" (Loewe, Onkyo, Sansui, HK, Yamaha, Sherwood, Sony, Zeck...). Ich finde es immer wieder erschreckend, wie klein die Unterschiede doch sind - und wie verdammt gut auch angeblich "miese" Verstärker klingen, wenn sie mal an gescheite Lautsprecher losgelassen werden (und wie traurig es ist, dass auch der beste Verstärker gar nichts bringt, wenn die Lautsprecher nicht taugen).

Nimm das jetzt bitte nicht als persönlichen Angriff - nur überdenke bitte mal Folgendes:
Wenn Du hier ein Gerät "verreißt", lesen dass sehr viele Leute, die u.U. überhaupt keine Erfahrung haben und hier Hilfe suchen. Die bekommen einen völlig falschen Eindruck:Nämlich dass der Verstärker grundlegend wichtig ist. Da kommt dann wieder bei rum, dass die Leute an einen 600 Euro Verstärker Boxen hängen, die in etwa das gleiche kosten. Ich denke wir wissen beide, dass das nicht viel geben kann.

Das sollten wir doch alle, die wir uns schon länger mit der Thematik befassen, möglichst vermeiden, weil wir es doch fast alle besser wissen.

Und "wat dem een sin Ul is dem annern sin Nachtigall" - es kann gut passieren, dass Leute ein Gerät, dass ihnen vielleicht gut gefallen würde, aber hier verrissen wurde, gar nicht erst in Betracht ziehen.

Denk mal darüber nach!

(Verreissen ist aber durchaus angebracht, wenn in irgendwelchen Katalogen wieder Volksverarsche getrieben wird.)

Nochmals sorry wenn Du dich angegriffen fühlst. Sollte nur mal ein Denkanstoss sein.


[Beitrag von Spooky am 22. Nov 2003, 03:30 bearbeitet]
timmkaki
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Nov 2003, 13:17
Hallo Spooky,


Die klangliche Abstimmung einer Hi Fi Anlage hat ja nunmal SEHR viel mit persönlichem Geschmack zu tun. Was Dir gefällt bzw. nicht gefällt muß bei anderen Leuten nicht zwangsläufig so sein.


Du hast's exakt getroffen: bei der Auswahl der Komponenten ist so viel subjektives Empfinden dabei, dass die Objektivität (bis zu einem gewissen Grad) auch mal in den Hintergrund treten darf.

Es muß mir doch gefallen, was am Ende (idR. den LS) bei rauskommt. Also muss ich den Klang beurteilen; und das wiederum kann ich nur durch hören, vergleichen, hören .... (die Leier hängt mir bald zum Hals raus)

Außerdem guck ich mir die Teile doch täglich an: also will auch das Auge nicht unbedingt auf irgend etwas Hässliches schauen.
(Achtung "HAF" = HausfrauenAkzeptanzFaktor )


Ich finde es immer wieder erschreckend, wie klein die Unterschiede doch sind - und wie verdammt gut auch angeblich "miese" Verstärker klingen, wenn sie mal an gescheite Lautsprecher losgelassen werden (und wie traurig es ist, dass auch der beste Verstärker gar nichts bringt, wenn die Lautsprecher nicht taugen)


So, und jetzt soll ich die beste Kombination finden. Na ist doch klar, dass da nur durch vergleichen, hören, ve.. - ne, nich noch mal ...

Quälen wir uns also weiter auf dem Weg zur niemals erreichbaren optimalen Anlage. Frei nach dem Motto: "Das Bessere ist des Guten Feind". Und etwas Besseres werden wir immer finden (nur nicht bezahlen können )

Gruß Timm
derheld
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Nov 2003, 03:03
Hallo (Spooky),

du hast teilweise Recht, jedoch ergibt sich meine Wortwahl aus meiner persönlichen Betroffenheit. Zudem haben hier im Forum mehrere User die gleichen Erfahrungen gemacht, und ich habe mich hauptsächlich auf den STEREO-Klang bezogen.

Wenn ich hier von Klang rede nehme ich das Original als Referenz, und nicht eine perönliche Einstellung die mir harmonisch erscheint.

Ich habe auch keine Lust irgend etwas schön zu reden, wenn ICH meine das es nicht so ist.

"Ich finde es immer wieder erschreckend, wie klein die Unterschiede doch sind ... " (Spooky)

DAS DACHTE ICH AUCH, jedoch kann ich dem absolut nicht mehr zustimmen, denn die Unterschiede waren deutlich zu hören
(möchte mich inhaltlich nicht nochmals wiederholen)!

Letztendlich ist ja der Preis eine große Komponente, und da schieße ich nicht nach oben weg, sondern die aufgeführten Receiver liegen alle in einem Bereich. Der Denon 1804, der Yamaha 740 und der Marantz 4300 liegen im Internet zw. ca. 399 - 430 EUR !

Spooky eventuell hast du ja mal die Möglichkeit den Maranz im Vergleich zu hören, dann sprechen wir uns bestimmt wieder.

Und damit schließe ich mich auch dem timmkati an, vergleichen - hören - vergleichen - hören ...

Mein Beitrag soll helfen zu vergleichen, hören muss man
natürlich selbst
gruß derheld


[Beitrag von derheld am 23. Nov 2003, 03:04 bearbeitet]
Spooky
Stammgast
#16 erstellt: 23. Nov 2003, 03:56
Hi!

Ich mag absolut keine Verstärker, die irgendie "dumpfer" klingen. Ich scheine ein absoluter "Brillianzjunkie" zu sein. Zumindest hat bei mir Yamaha über Sansui und Elac über Heco, usw gesiegt.
Also von daher glaube ich, dass ich mit dem Marantz nicht unbedingt glücklich wäre.
Na ja wurscht.. hier rotiert gerade ne schöne Dire Straits LP, ich habe 1 Flasche Bodeaux im Kopf - und die Anlage kling gerade einfach nur "GÖTTLICH"
derheld
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Nov 2003, 04:10
Hi,

jo, da sind wir jetzt doch beim persönlichem Geschmack angekommen, und das ist auch in Ordnung so.

Viel Spaß noch beim genießen !!!!!

Gruß derheld

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX V 740
Boenke am 24.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V750/740 vs. Denon 1804
gsxdidi am 10.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.05.2004  –  9 Beiträge
yamaha rx 650 oder Denon AVR 1804 ???
KlaDiMu am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  6 Beiträge
YAMAHA RX-V 750 oder DENON AVR 1804 ????????
triumphator am 20.05.2004  –  Letzte Antwort am 10.07.2004  –  24 Beiträge
Yamaha RX-V650 oder Denon AVR-1804 ? Was ist besser ??!!???
fakie am 07.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V 740
Dagon am 24.12.2003  –  Letzte Antwort am 25.12.2003  –  3 Beiträge
Receiver Denon AVR 1706 / 1906 oder Yamaha RX-V 657 !
DirkF am 30.10.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  3 Beiträge
Denon AVR-1804 oder Yamaha RX-V650 ?
ratio am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 24.07.2004  –  20 Beiträge
Denon AVR-2803 oder Yamaha RX-V650
Musimann am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  10 Beiträge
Yamaha RX-V 740 - STEREO-Bereich
derheld am 19.11.2003  –  Letzte Antwort am 27.11.2003  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.583 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedValyaWrivy
  • Gesamtzahl an Themen1.443.499
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.470.062

Hersteller in diesem Thread Widget schließen