Platte!

+A -A
Autor
Beitrag
Nif4n
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 22. Mai 2005, 11:37
Ich hatte vor mir einen Plattenspieler zu kaufen, bloß weiß ich net, ob sich des auch lohnt? Wie ist das mit dem Preis einer Platte? Wo kann ich sie noch kaufen? Was ist mit der Qualität (~500€ Plattenspieler)? Und wird es auch in den nächsten 20 Jahren Platten zu kaufen geben?

Gruß NIFAN
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 22. Mai 2005, 12:24
Hi, Platten wird es noch lange geben. Vor allem gibt es ein riesiges Angebot gebrauchter Platten von Leuten, die sie loswerden wollen.

Für 500 € bekommt man schon einen sehr feinen neuen Dreher (incl. Abtastsystem). Alternative ist was Gebrauchtes. Alten Thorens der 14er oder 16er Serie kaufen, z.B. bei ibee, aufpolieren, Lager ölen, neuer Riemen, neue Nadel, bringt Spaß und ist deutlich billiger, aber qualitativ durchaus gleichwertig. Wenn Du etwas Lust zum Basteln und keine zwei linken Hände hast, kann man das empfehlen. Stell Deine Frage doch mal im analog-forum.de. Du bekommst dort auf fast jede Frage zu neuen und gebrauchten Geräten, zur Technik, zu Reparaturen, zur Einstellung, zu Abtastsystemen, Vorverstärkern usw. eine kompetente Antwort und konkrete Hilfe. Bzw. schau Dir doch auch mal die hier im Forum ganz oben angezeigten ständigen Threads z.B. Thorens Kaufhilfe usw. an, um Dich erstmal allgemein ein wenig schlau zu machen.

Gruß Silberfux
Nif4n
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Mai 2005, 13:11
hey vielen dank! und spaß am basteln habe ich auch! zwei linke hände habe ich nicht und somit steht fest: ein alter thorens wird aufpoliert! ich wart aber noch bisschen, weil dann habe ich meine digicam und kann das mal dokumentierewn!
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 22. Mai 2005, 16:18
Im durchschnitt liegt der Preis wohl bei ~15€ Wenn ich die Ausreisser (MFSL) mal weglasse. Also um die zukunftder Platte mach ich mir weniger sorgen als um die CD die ja jetzt schon von CD Ähnlichem Schrott verdrängt wird.

Meine 1. Platte war die wir sind Helden - Die Reklamation zum ProJect 1.2 + Tubebox dazu.

Mitlerweile hab ich ein Paar mehr eine Project Studie nur die Tubebox ist geblieben. Der Studie ist mit Glück um 850€ neu zu haben und kratz an der Grenze zum high End Sektor. Flexibler ist er duch die 2 Arme auch noch.

Meiner in voller Action. in gut Restaurierter Thorens hat auch was. nur Sollte man halt die Fingern von den Neuen fernhalten.



MfG Christoph
audioklaus
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Mai 2005, 07:26
Guten Morgen
@Christoph
Wofür sind gie 2 Tonarme ?

Gruß
Klaus
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 23. Mai 2005, 19:58
Ich hab 2 Verschiede Systeme / Vorverstärker mit Unterschiedlichem Klanglichem Charakter dran.

Am langen Arm (gerade auf der Platte) ist im Moment ein Sumiko Blue Point 2 und die ProJect Tubebox (RöhrenPre) dran. Diese Konfiguration Fetzt eher etwas Weniger kontrolliert als der 2. Arm vergisst aber zu Knistern. Eher die Günstigere Konfiguration.

Am Kurzen Arm hab ich Grado Reference Reference dran das ziemlich stark schönfärbtund einen kontrolliert druckvollen Bass bringt un im gegensatz zum Sumiko sehr Hochauflösend ist (kann man bei 1250€ Preisunterschied auch so erwarten) Gesammt eher warm mit Sehr schönem Kickbass. ...Damit Höhrt man erst dass die Christina Aguilera eine verdammt geile Stimme hat

Die Umbauerei damals noch Zwischen Sumiko Oyster und ProJect K4 (=Grado Prestige) hat auf die Dauer generft.

MfG Christoph
audioklaus
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Mai 2005, 20:10
Hallo Christoph
Danke erstmal für die Antwort .
So wie ich das jetzt verstehe ist das Grado das bessere System .
Warum wird es dann nicht nur alleine genutzt ?
Oder wird das Sumiko nur für ''ältere'' Platten ( wegen knistern ) genutzt .
Sorry...

Gruß
Klaus
HiFi_Addicted
Inventar
#8 erstellt: 25. Mai 2005, 22:57
Das Sumiko läuft Haupsächlich mit Uraltvinyl und Scheiben die schon sehr warm klingen. Welchen Arm ich nehme hängt mehr oder weniger von der Tagesverfassung ab. knisternde platten hab ich genau 4 Stück.(Lenco Clean geschädigt.

Das Sumiko wird auch dazu verwendet "Audiophile" aufnahen anhöhrbar zu machen. (Notenblätter und dergleichen verschlucken) und Flohmarktplatten anzuchecken ob man die überhaupt ans grado drannlassen kann. (Gewaschen werden sie alle egal ob alt oder neu.

MfG Christoph
audioklaus
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Mai 2005, 18:52
Hallo Christoph
Danke , leuchtet auch ein . Mit dem Thema Plattenwaschen werde ich mich demnächst auch mal auseinander setzten .

Gruß
Klaus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Plattenspieler mit AMICA Platten (70er, 80er)
R2D2-1 am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 26.07.2006  –  7 Beiträge
Plattenspieler & Kopfhörer ...
DePPmAztA am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  4 Beiträge
Neuer Plattenspieler neue Platten springen
Tvde82 am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  6 Beiträge
USB Plattenspieler
s-a-t-t am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  5 Beiträge
2 Fragen zum Thema Vinyl und Plattenspieler
Zekemania am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  3 Beiträge
Ich suche einen Plattenspieler
DrRadon am 21.07.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2008  –  2 Beiträge
Platten kaufen ?
Amatieur am 01.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.07.2005  –  3 Beiträge
Wo bekomme ich neue Nadel für Fisher Plattenspieler?
Movie-Lolle am 09.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  3 Beiträge
"Referenz" Platte
*gecco* am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 06.05.2010  –  5 Beiträge
sony plattenspieler hört sich absolut be******* an?
abil am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Top Produkte in Sonstige Medien, MC, MD, ... Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.726 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedFelix_Veitenhansl
  • Gesamtzahl an Themen1.412.422
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.888.887

Top Hersteller in Sonstige Medien, MC, MD, ... Widget schließen