Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audio CDs sichern in Flac oder Wav?

+A -A
Autor
Beitrag
AndreasBloechl
Inventar
#1 erstellt: 29. Aug 2008, 21:59
Hallo
Ich möchte meine 500CDs auf ext. Platten sichern. Was für ein Format sollte ich wählen.
Für Wav würde sprechen:
- ich brauche ab und an mal eine ac3 für meine Homevideos und da könnte ich mit SonyVegas direkt nach ac3 wandeln, ob das mit flac geht weis ich leider nicht.
- dann kann ich wav in jedem Player abspielen was ich wiederum beim flac nicht weis
- und zu guter letzt brauche ich keine Plugins für nero oder ect. zum brennen sollte die Original CD mal nicht mehr lesbar sein.

Für Flac würde sprechen:
- ich kann zu jeder CD Tags hinzufügen zum besseren archivieren was ich aber nicht unbedingt brauche, es sollte wirklich eine art Backup sein für die gekauften CDs
- die Dateigröße ist um die hälfte fast kleiner


Was würdet ihr machen und mit welchem Programm? Hätte da EAC , Foodbar2000 und noch eins wurde mir empfohlen was ich aber nicht mehr genau weis. Vielleicht könnte ihr mir etwas weiterhelfen bei der Enstscheidung. Ich hätte zwar schon in anderen Foren nachgefragt aber für die sehr Zeitaufwändige Arbeit möchte ich mehrere Meinungen hören.
Ich möchte es mit einer Soft machen die auch Fehler beim kopieren erkennt. Ich hoffe sehr auf euere Erfahrungen.
fischerai
Stammgast
#2 erstellt: 29. Aug 2008, 22:11
Hallo Andreas,

ich mache gerade das Gleiche und habe mich für EAC als Ripper entschieden, weil der meiner Meinung nach die Beste Fehlererkennung hat.
Beim Format verwende ich FLAC, aber hauptsächlich, weil ich auf die Tags angewiesen bin bei der Wiedergabe. Es ist bei mir also weniger Backup als Musikbibliothek. Wenn du keine Tags brauchst und der Speicherplatz auch egal ist, dann kannst du genauso gut WAV nehmen.
Beide Formate garantieren auf jeden Fall die Originalqualität (CUE Sheets bei Flac vorausgesetzt), so dass du es jederzeit wechseln kannst, ohne neu Rippen zu müssen.
Egal wie du dich entscheidest, machst du also keinen Fehler.

Gruß,
Rainer


[Beitrag von fischerai am 29. Aug 2008, 22:12 bearbeitet]
cr
Moderator
#3 erstellt: 29. Aug 2008, 22:13
Ich mache das gerade für weit über 1000 CDs und habe mich für wav entschieden, obwohl flac i.A. sinnvoller wäre (für mich halt nicht).
Wichtig ist bei wav, eine möglichst sinnvolle Ordnerstruktur (jede CD ein Ordner) und Dateinamen (verwende zB für alles außer Klassik: Interpret-Albumtitel-Jahr-Tracknummer-Tracktitel (alles von CDDB).
Tracknummer an der von mir gewählten Stelle ist wichtig, damit man die Originalreihenfolge bekommt (bei alphabet. Ordnung).
Extraktion mit EAC ist Muß (außer man hat einen Plextor-Brenner ab Modell px 48/24/48, hier ist Plextools das Sinnvollere; für mich trifft letzters zu, sehr rasche und Laufwerk-schonende Extraktion und bequeme CDDB-Option).
enkidu2
Inventar
#4 erstellt: 29. Aug 2008, 23:00
Da das Umwandeln von FLAC nach WAV gefühlt zehnmal schneller abläuft als umgekehrt, speichere ich alles in FLAC. Weiterer Vorzug: Tagging. Und ich glaube mich zu erinnern, dass u.U. eine interne Prüfsumme darüber Auskunft gibt, ob die FLAC-Datei seid ihrer Erstellung irgendwie beschädigt wurde.
AndreasBloechl
Inventar
#5 erstellt: 30. Aug 2008, 05:25
Bei Flac glaube ich wird der Stream zweimal eingelesen und dann ein CRC check durchgeführt. Ich bin mir aber nicht sicher ob EAC nicht das gleiche auch bei WAV macht.
Ich glaube ich gehe lieber zu WAV. Muß ich da bei EAC was beachten, den encoder brauche ich ja da nicht mehr.

Ich habe hier mal eine Beschreibung wo ich aber nicht wirklich genau weis was für Bugs das sind weil man nach der Einstellung das Programm neu starten muß.
http://www.audiohq.d...7b58333&showtopic=47
Ich möchte es normal mit meinem Schnittrechner machen ,aber der hat leider einen 66er LG Brenner drinnen der zum auslesen wirklich nicht so Toll sein soll.
Irgendwie sagt mir das Programm nicht zu wegen der Einstellerei vorher , auch wenn ich mal einen anderen Brenner verwenden möchte muß ich den Schritt das konfigurieren das Laufwerks wieder erneut gehen. Vielleicht könntet ihr dazu auch noch etwas sagen.

Ich hätte aber im zweiten PC (InternetPC aber sehr langsam)
ein:
Nec 1300a und Benq 1640 zur verfügung. Welchen sollte ich nehmen?


[Beitrag von AndreasBloechl am 30. Aug 2008, 05:33 bearbeitet]
AndreasBloechl
Inventar
#6 erstellt: 10. Sep 2008, 21:48
Ich hätte jetzt noch eine Frage. In meinem Schnittrechner mit dem ich jetzt zusätzlich noch rippen möchte ist ein LG H66N verbaut , EAC erkennt aber den Puffer nicht und jetzt bin ich unschlüssig ob ich bei den Laufwerkseinstellungen es einstellen soll oder nicht. In Nero wird angegeben das der LG einen Puffer hat und soweit ich informiert bin stimmt das auch nur erkennt EAC es ohne Puffer.
Was würdet ihr einstellen?
AMiGAmann
Stammgast
#7 erstellt: 12. Sep 2008, 13:32

Was würdet ihr einstellen?

Den Haken vor "Laufwerk puffert Audiodaten" setzen. Dann versucht EAC, den Puffer zu löschen bzw. zu überlesen. Wenn Du den Haken nicht setzt und Dein Laufwerk puffert Audiodaten, könnten im ungünstigsten Fall beim zweiten Einlesen gepufferte, falsche Daten erneut gelesen werden und dadurch von EAC als korrekt betrachtet werden.

Gruß,
AMiGA
tilomagnet
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Sep 2008, 16:43

enkidu2 schrieb:
Da das Umwandeln von FLAC nach WAV gefühlt zehnmal schneller abläuft als umgekehrt, speichere ich alles in FLAC. Weiterer Vorzug: Tagging. Und ich glaube mich zu erinnern, dass u.U. eine interne Prüfsumme darüber Auskunft gibt, ob die FLAC-Datei seid ihrer Erstellung irgendwie beschädigt wurde.


Ja, eine beschägigte FLAC Datei wird beim dekodieren als fehlerhaft angezeigt. Beim WAV Format gibt es keinen Fehlercheck, deswegen ja der ganze Aufwand mit EAC... sonst könnte man die WAVs ja auch einfach per drag & drop auf die HD ziehen.
AndreasBloechl
Inventar
#9 erstellt: 12. Sep 2008, 20:50
Wer sagt denn das es bei Wav kein Fehlercheck gibt? Ich habe heute zwei mit dem LG H66N gehabt und verwende deswegen nur mehr den Benq1640 von jetzt an.

Mein LG puffert nicht, das tun wirklich nur sehr wenige Laufwerke. Der Benq 1640 ist z.B. so einer der es macht und deswegen sollte da auch der Hacken drinnen sein bei "Laufwerk puffert Audiodateien". Von daher denke ich macht EAC schon alles richtig und erkennt das schon korrekt. Ich verlasse mich jetzt mal einfach drauf, aber ich werde sowieso den LG meiden bei dem ich mir nicht sicher war mit dieser Einstellung.
cr
Moderator
#10 erstellt: 12. Sep 2008, 21:38

Ja, eine beschägigte FLAC Datei wird beim dekodieren als fehlerhaft angezeigt. Beim WAV Format gibt es keinen Fehlercheck, deswegen ja der ganze Aufwand mit EAC... sonst könnte man die WAVs ja auch einfach per drag & drop auf die HD ziehen.


Hier besteht ein Mißverständnis:
Auf der CD befinden sich keine WAV-Dateien. Es sind überhaupt keine Dateien, sondern ein Stream, der im Subcode Startmarken hat. Mein Explorer zeigt auch keine DAT-Dateien an bei einer CD sondern .cda*.
Auch eine WAV-Datei hat Prüfsummen.

*) (WIKIPEDIA) Compact Disc Audio (kurz CDA) steht für unkomprimierte Audiospuren auf Musik-CDs, CD-ROMs usw. (bei älteren Computer-Spielen z. B. befinden sich oft solche Tonspuren auf der Spiel-CD, die dann meist als Hintergrundmusik eingespielt werden).

Diese Multimediadateien mit der Dateierweiterung *.cda lassen sich sowohl im Windows Media Player, als auch im RealPlayer und auch mit herkömmlichen CD-Spieler abspielen.
AndreasBloechl
Inventar
#11 erstellt: 13. Sep 2008, 06:38
@cr

Genau richtig, deswegen auch der Aufwand mit CRC Prüfsummen bei ExactAudioCopy.
Aber noch eine Frage. Ich schaffe es einfach bei einer sehr alten CD nicht das ein Song ohne CRC Unterschied auf die Platte übertragen wird. Jetzt habe ich mir den Song mal angehört und höre da aber keinen Fehler , würdest du jetzt sagen einfach ignorieren oder solange probieren bis es klappt?
cr
Moderator
#12 erstellt: 13. Sep 2008, 10:32
Das kann eigentlich nur sein, wenn die CD sehr zerkratzt ist oder Preßfehler hat (ist das der Grund)?
Wenn es ok klingt, würde ich es belassen. Wenn es Knackser (Aussetzer) gibt, wäre (für so Fälle generell) ein Brenner zu empfehlen, der unkorrigierbare Fehler intepoliert.

Ich habe erst unlängst eine CD gerippt, deren letzter Track hatte in der letzten Minute 100e unkorigierbare Fehler, zu hören war nichts (Brenner interpoliert):


Digital Audio Extraction Error Information log
ID:0 PLEXTOR CD-R PREMIUM V1.07, Read Speed: 4X CLV
----------------------------------------------

Start of extraction

Extracting track 14 (D:\Caroline Lavelle_Brilliant Midnight__14_All I Have Kid Loco remix.wav - 09:34)
2 CU errors in sector 309567(LBA), 68:47.42(MSF), 09:05.42(MSF track)
11 CU errors in sector 309568(LBA), 68:47.43(MSF), 09:05.43(MSF track)
6 CU errors in sector 309588(LBA), 68:47.63(MSF), 09:05.63(MSF track)
8 CU errors in sector 309589(LBA), 68:47.64(MSF), 09:05.64(MSF track)
14 CU errors in sector 309652(LBA), 68:48.52(MSF), 09:06.52(MSF track)
6 CU errors in sector 310284(LBA), 68:57.09(MSF), 09:15.09(MSF track)
11 CU errors in sector 310285(LBA), 68:57.10(MSF), 09:15.10(MSF track)
8 CU errors in sector 310601(LBA), 69:01.26(MSF), 09:19.26(MSF track)
4 CU errors in sector 310686(LBA), 69:02.36(MSF), 09:20.36(MSF track)
23 CU errors in sector 310707(LBA), 69:02.57(MSF), 09:20.57(MSF track)
4 CU errors in sector 310791(LBA), 69:03.66(MSF), 09:21.66(MSF track)
12 CU errors in sector 310854(LBA), 69:04.54(MSF), 09:22.54(MSF track)
6 CU errors in sector 310876(LBA), 69:05.01(MSF), 09:23.01(MSF track)
8 CU errors in sector 310896(LBA), 69:05.21(MSF), 09:23.21(MSF track)
19 CU errors in sector 310897(LBA), 69:05.22(MSF), 09:23.22(MSF track)
16 CU errors in sector 310918(LBA), 69:05.43(MSF), 09:23.43(MSF track)
7 CU errors in sector 310981(LBA), 69:06.31(MSF), 09:24.31(MSF track)
6 CU errors in sector 311108(LBA), 69:08.08(MSF), 09:26.08(MSF track)
16 CU errors in sector 311214(LBA), 69:09.39(MSF), 09:27.39(MSF track)
8 CU errors in sector 311235(LBA), 69:09.60(MSF), 09:27.60(MSF track)
24 CU errors in sector 311256(LBA), 69:10.06(MSF), 09:28.06(MSF track)
37 CU errors in sector 311277(LBA), 69:10.27(MSF), 09:28.27(MSF track)
19 CU errors in sector 311298(LBA), 69:10.48(MSF), 09:28.48(MSF track)
5 CU errors in sector 311299(LBA), 69:10.49(MSF), 09:28.49(MSF track)
6 CU errors in sector 311317(LBA), 69:10.67(MSF), 09:28.67(MSF track)
8 CU errors in sector 311319(LBA), 69:10.69(MSF), 09:28.69(MSF track)
13 CU errors in sector 311340(LBA), 69:11.15(MSF), 09:29.15(MSF track)
6 CU errors in sector 311404(LBA), 69:12.04(MSF), 09:30.04(MSF track)
13 CU errors in sector 311446(LBA), 69:12.46(MSF), 09:30.46(MSF track)
9 CU errors in sector 311509(LBA), 69:13.34(MSF), 09:31.34(MSF track)
6 CU errors in sector 311510(LBA), 69:13.35(MSF), 09:31.35(MSF track)
10 CU errors in sector 311613(LBA), 69:14.63(MSF), 09:32.63(MSF track)
39 CU errors in sector 311615(LBA), 69:14.65(MSF), 09:32.65(MSF track)
14 CU errors in sector 311636(LBA), 69:15.11(MSF), 09:33.11(MSF track)
6 CU errors in sector 311657(LBA), 69:15.32(MSF), 09:33.32(MSF track)
6 CU errors in sector 311658(LBA), 69:15.33(MSF), 09:33.33(MSF track)
18 CU errors in sector 311678(LBA), 69:15.53(MSF), 09:33.53(MSF track)
13 CU errors in sector 311679(LBA), 69:15.54(MSF), 09:33.54(MSF track)
447 errors
Elapsed time: 02:24
1 track(s) successfully extracted
AndreasBloechl
Inventar
#13 erstellt: 14. Sep 2008, 05:01
Das liegt glaube ich wirklich an den Kratzern. Ich sollte das zwar jetzt nicht erwähnen aber weil es wirklich schon extrem lange her ist mache ich das mal. Ich habe mir diese CDs in etwa gekauft als ich so 18Jahre alt war , auf einer Schallplattenbörse. Diese CDs "Munich City Nights" wurden aber damals nur für den Amimarkt hergestellt und waren somit Schwarzpressungen. Von daher kann ich diese auch nicht mehr nachkaufen.
Ich habe schon einen LG H66N und auch einen Benq1640 probiert. Der Benq soll wirklich extrem gute Leseeigenschaften haben. Aber egal ich lasse es jetzt mal und mache mit den anderen weiter. Die Songs die da drauf sind haben ja alle nicht die beste Qualität, einige sind sogar von der alten Schallplatte da irgenwie aufgenommen worden weil man es immer wieder an div. Knacksern hören kann. Also die Qualität ist sowieso nicht die allerbeste.
Was mir aber nicht so recht in den Schädel will, warum zeigt mit das Log in EAC das keine Fehler aufgetreten sind obwohl bei einem Song die CRC unterschiedlich ist.


[Beitrag von AndreasBloechl am 14. Sep 2008, 05:19 bearbeitet]
AndreasBloechl
Inventar
#14 erstellt: 15. Sep 2008, 17:41
Schön langsam zweifle ich extrem ob das wirklich so ein tolles Programm ist wie alle schwärmen.
Wenn ich mir ein Cue erstellen lasse und gleich danach noch ein zweites von der gleichen CD dann ist dieses extrem unterschiedlich zum ersten. Mir ist das zufällig aufgefallen weil ich einen Namen von einem Song verkehrt geschrieben habe und darauf hin das lesen abgebrochen habe und die komplette CD neu machen wollte. Das zweite Cue war dann etwas kleiner, nur wenn ich das Programm schließe und wieder öffne und die CD neu laden lasse so bekomme ich ein völlig identisches Cue wieder. Ich bin mir fast sicher das das ein Bug sein muß.
cr
Moderator
#15 erstellt: 15. Sep 2008, 17:54
Ich kann leider zu EAC nichts sagen, weil ich dieses Programm nie verwendet habe (es für meine Brenner entbehrlich ist).

Ev. bekommst du hier eher eine kompetente Antwort:
http://www.audiohq.de/
AndreasBloechl
Inventar
#16 erstellt: 15. Sep 2008, 17:58
Ja das Forum spuckt Google auch immer wieder aus, nur ich möchte mich da wirklich nicht mehr unbedingt anmelden weil ich schon in weit über 50Foren dabei bin und langsam unübersichtilich wird für mich. In einem anderen Forum haben wir momentan auch dieses Programm im Gespräch aber das hat letzte Woche auf einen anderen Surfer umgestellt und hat momentan etwas Schwierigkeiten erreichbar zu sein. Vielleicht wirds aber morgen wieder gehen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WAV oder FLAC ?
Yannik246 am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2015  –  14 Beiträge
CDs in Flac wandeln
pstark am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2012  –  13 Beiträge
Wie wav DTS in FLAC mit 6 Kanälen umwandeln?
fischgourmet am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 24.04.2011  –  21 Beiträge
Flac zu wav und wav auf Audio CD Brennen
Wai am 01.08.2013  –  Letzte Antwort am 02.08.2013  –  20 Beiträge
Audio CD in FLAC > Dateigrösse
goofy69 am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  8 Beiträge
CDs in flac archivieren
Meischder04 am 21.04.2014  –  Letzte Antwort am 01.05.2014  –  28 Beiträge
FLAC auch unterstützt?
TorstenF am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  4 Beiträge
CDs nach FLAC rippen. Welche SW ?
heifeifan am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  10 Beiträge
Audio CDs brennen
gierdena am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  12 Beiträge
Audio-CD in wav umwandeln - Durch bessere Soundkarte auch bessere Qualität
Traxon am 24.03.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  61 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedscholli123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.211
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.201