Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


WAV oder FLAC ?

+A -A
Autor
Beitrag
Yannik246
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Feb 2015, 00:32
Ich bin mir nicht ganz sicher in welchem Format ich meine CDs importieren soll. WAV, FLAC oder Apple-Lossless (m4a). Gibt es außer dem Nachteil WAV nicht taggen zu können noch Unterschiede ob nun hörbar oder bei der Benutzung ?
cr
Moderator
#2 erstellt: 20. Feb 2015, 01:50
Wenn du nicht taggen willst und der geringere Speicherbedarf bei FLAC (ca -30-40%) keine Rolle spielt, ist es völlig egal, ob du WAV oder FLAC nimmst.
Yannik246
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Feb 2015, 02:30
Ok dankeschön, dann belasse ich es wohl bei WAV einfach weil es mehr unterstützt wird.
AlexG1990
Inventar
#4 erstellt: 20. Feb 2015, 03:15
Wo willst du denn hinterher abspielen?
- Vom PC?
- Vom Smartphone?
- Vom Autoradio-USB?
- ... ?

Ich würde immer FLAC nehmen, eben WEIL du 30-40% Speicher sparst, UND problemlos taggen kannst!
Klar, FLAC ist was Hardware-Unterstützung angeht nicht besonder weit verbreitet. Am PC zumindest kein Problem, und Smartphones können es auch alle, zumindest über alternative Player-Apps, wenn es nicht sogar die Original-Apps schon können.
Per USB an AV-Receivern und Autoradios wirst du aber schlechte Karten haben.
Aber auch nicht jedes Gerät spielt WAV-Dateien ab...!

Allerdings kannst du von FLAC ausgehend jederzeit ohne weitere Verluste in alle anderen Dateiformate konvertieren...

ALAC kann man genauso nehmen, es ist inzwischen ein freies Format. Aber eher noch weniger verbreitet als FLAC...empfiehlt sich nur, wenn man Apfel-Geräte besitzt..

Du kannst jederzeit ohne Verluste BELIEBIG zwischen FLAC, ALAC und WAV hin- und herkonvertieren...
...und "Ableger" als MP3 oder AAC lassen sich auch daraus erstellen...
nenkars
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Feb 2015, 03:18
FLAC hat halt immer auch gleich eine Prüfsumme mit drin, anhand derer man unkompliziert die Datenintigrität feststellen kann.


Yannik246 (Beitrag #3) schrieb:
Ok dankeschön, dann belasse ich es wohl bei WAV einfach weil es mehr unterstützt wird.

Wenn tatsächlich Kompatibilität der Grund ist, hätte ich das gerne mal weiter aufgedröselt. Ich mein, es ist 2015, bald wird sogar der Windows Media Player (sic) FLAC unterstützen, da kann es doch nicht mehr so schlimm sein.

/edit: Könnte man den Threadtitel in etwas passenderes umbenennen ("Ist WAV oder FLAC für meine Ansprüche am ehesten geeignet?")? Danke.


[Beitrag von nenkars am 20. Feb 2015, 03:21 bearbeitet]
AlexG1990
Inventar
#6 erstellt: 20. Feb 2015, 03:23
...ich gehe sogar soweit zu sagen, dass ich FLAC/ALAC/WAV eher als "Archivierungsformat" ansehe. Oder eben auch zum "audiophilen Hören" im Wohnzimmer, wenn man von PC oder NAS-Player aus abspielt...

Für alles andere ist MP3/AAC bei ~256kBit/s schon irgendwie "handlicher"...und reicht sogar in 98% der Fälle völlig aus...
Speicherplatz hin oder her...auf dem Handy habe ich lieber 5000 Titel als HQ-MP3, anstatt nur 500 als FLAC...

Aber wenn du erstmal als FLAC gerippt hast (inkl. Tagging!) hast du hinterher ALLE Möglichkeiten!
Also...


Ich mein, es ist 2015, bald wird sogar der Windows Media Player (sic) FLAC unterstützen

Mit ffdshow/CoreFLAC kann der das schon lange!
Aber seit Version 12 taugt der WMP gar nix mehr...


[Beitrag von AlexG1990 am 20. Feb 2015, 03:27 bearbeitet]
Yannik246
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Feb 2015, 04:20
Ich beziehe mich ausschließlich auf die Benutzung am PC.
Okay also wenn die Konvertierung verlustfrei ist, dann bin ich ja beruhigt dass ich nicht alles wieder neu rippen muss
Ich denke ich werde alles in FLAC konvertieren, um die Songs taggen zu können.
Auf mobilen Geräten werde ich trotzdem meine MP3s beibehalten, da sich der Klangunterschied bei 40€ Inears nicht wirklich bemerkbar macht.

Kennt jemand ein gutes Programm für die Konvertierung ?
Igelfrau
Inventar
#8 erstellt: 20. Feb 2015, 06:21
Ich nutze dieses Freeware-Programm für die Konvertierung zu meiner vollen Zufriedenheit:

AudioCoder (v0.8.29)
*Nightwolf*
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2015, 06:51
Foobar leistet auch gute Arbeit als Konverter.

Eins möchte ich noch zur Benutzung am PC anmerken: Einer der für mich sinnvollsten Erfindungen ist Replay Gain - damit ich nicht zwischen jedem Lied am Lautstärkeregler drehen muss. Das erfordert aber zwangsweise Tags, womit Wave rausfällt.
Dadof3
Inventar
#10 erstellt: 20. Feb 2015, 20:12

Yannik246 (Beitrag #7) schrieb:
Auf mobilen Geräten werde ich trotzdem meine MP3s beibehalten, da sich der Klangunterschied bei 40€ Inears nicht wirklich bemerkbar macht.

Mit mindestens 256 kbit/s macht sich der auch auf der teuersten Highend-Anlage nicht bemerkbar.

Archivieren würde ich heutzutage allerdings auch in FLAC.
Yannik246
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Feb 2015, 00:52
Also ich höre jedenfalls einen Unterschied zwischen meinen MP3s (192 kbit/s) und WAV-Dateien
Dadof3
Inventar
#12 erstellt: 21. Feb 2015, 01:02
Ja, solange du weißt, was was ist...

Ich habe das auch mal geglaubt, ein Blindtest öffnet einem die Ohren ...

Natürlich nur mit ordentlichen MP3s, nicht aus dubiosen Quellen im Netz oder von YouTube runtergeladen, und ordentlich ausgepegelt.
Yannik246
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Feb 2015, 01:09
Also bei einem Hörtestkonnte ich auf jeden Fall zwischen den Amazon-MP3-Downloads und dem CD Rip unterscheiden
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 21. Feb 2015, 01:13

Yannik246 (Beitrag #7) schrieb:
Kennt jemand ein gutes Programm für die Konvertierung ?

wenn man im Apple Universum lebt, dann braucht man sich darüber gar keine Gedanken machen!
egal in welchem Format die Lieder vorliegen, man kann in den Einstellungen zu jedem Gerät angeben, ab welcher Bit-Rate die Titel auf ein niedrigeres Format on the fly bei der Synchronisierung konvertiert werden sollen!

So mache ich mit dem iPod Touch im Handschuhfach vom Auto (die Karre steht in der Tiefgarage noch gerade eben im Empfangsbereich vom WLAN). Da brauche ich kein lossless und lasse mir das auf 256kBit/s AAC runter rechnen. Da passt meine 1000CD Sammlung trotzdem nicht drauf, aber ich kann einen großen Teil einfach auf eine der Playlisten "auto_xyz" (auto_jazz, classic, pop, rock usw.) ziehen und nach dem nächsten Sync habe ich sie im Auto.

Noch bequemer geht es einer Meinung nach nicht!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio CDs sichern in Flac oder Wav?
AndreasBloechl am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  16 Beiträge
WMA verlustfrei zu WAV?
_harvester_ am 26.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.08.2010  –  5 Beiträge
FLAC wieder nach WAV konvertieren
berlidet am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  3 Beiträge
Musiksammlung verwalten (Wav, Flac, Aac)
friedrichfenstergriff am 28.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.09.2010  –  16 Beiträge
Youtube convertieren, FLAC sinnvoll?
Pitviper am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 27.07.2012  –  8 Beiträge
FLAC auch unterstützt?
TorstenF am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  4 Beiträge
Flac zu wav und wav auf Audio CD Brennen
Wai am 01.08.2013  –  Letzte Antwort am 02.08.2013  –  20 Beiträge
FLAC zu WAV konvertieren.- Welches Programm??
GandRalf am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 13.08.2009  –  10 Beiträge
Womit (freeware) FLAC in WAV umwandeln?
Hüb' am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2006  –  9 Beiträge
Sind FLAC-Dateien datensicherer als WAV?
cr am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedmicabi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.942
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.062