Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Laptop mit Verstärker verbinden - ohne cinch?

+A -A
Autor
Beitrag
spike_vamp
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Sep 2008, 12:10
Hallo Leute,

ich suche nach einer Möglichkiet, meinen Laptop mit meinem Verstärker (Onkyo TX-SR504) verbinden, um die MP3s über die Anlage laufen zu lassen, aber alles bequem per Laptop steuern zu können. Das Problem dabei ist der Laptop: Er hat keinen Cinchkabel-Anschluss! Ich habe einen Eingang für Kopfhörer und einen fürs Mikrofon (und natürlich USB-Anschlüsse). Derzeit habe ich ein Kabel das an einem Ende nur einen Stecker hat (Das steckt jetzt im Laptop) und am anderen Ende die Rot-Weiß-2 Stecker-Endung hat (die ist natürlich am Verstärker montiert).
ABER: Um das nun laut genug hizubekommen muss ich den Verstärker auf Lautstärkestufe 50 stellen... dadurch hab ich einiges an Geschrabbel, sprich die Qualität nimmt rapide ab. Ich nehme an, dass der Grund dafür der eher schlechte Soundchip im Laptop ist, aber ich weiß es nicht genau.

Lange Rede kurzer Sinn: Was kann ich tun, um eine vernünftige Verbindung hinzubekommen, ohne dass die Quali leidet? Vielleicht ein Kabel mit USB- und Cinchende?

Danke im Vorraus,

Spike


[Beitrag von spike_vamp am 07. Sep 2008, 12:31 bearbeitet]
mogo
Inventar
#2 erstellt: 07. Sep 2008, 12:19
Es heißt Cinch!

Auch wenn die OnBoard Soundkarten von Notebooks sicherlich nicht so toll sind, sollte es kein Problem sein, normal Musik darüber zu hören.

Du solltest die Lautstärke des Notebooks möglichst hoch einstellen, somit werden Störungen meistens übertönt.
Manchmal ist es bei den billigen Soundchips auch so, dass Störungen nur auftreten, wenn die Laustärke auf dem Maximum steht, dann den Hauptregler (Master) auf ca. 80% stellen.

Evtl. ist auch das Kabel kaputt.

Alternativ könntest du eine digitale Verbindung nutzen, falls dein Notebook einen entsprechenden Ausgang hat.


[Beitrag von mogo am 07. Sep 2008, 12:19 bearbeitet]
spike_vamp
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Sep 2008, 12:44

mogo schrieb:
Es heißt Cinch!

Sorry.

mogo schrieb:
Du solltest die Lautstärke des Notebooks möglichst hoch einstellen, somit werden Störungen meistens übertönt.
Manchmal ist es bei den billigen Soundchips auch so, dass Störungen nur auftreten, wenn die Laustärke auf dem Maximum steht, dann den Hauptregler (Master) auf ca. 80% stellen.

Ehrlich gesagt ist es bei mir genau anders herum. Wenn ich die Laptoplautstärke auf mehr als 1/3 drehe geht das Geschrabbel erst richtig los! Um halbwegs vernünftig hören zu können muss ich den laptop leise und den Verstärker umso lauter drehen... Ich weiß, es klingt blöd...

mogo schrieb:
Evtl. ist auch das Kabel kaputt.

Um das zu testen müsste ich mir ein neues Kabel holen. Werde ich wohl auch tun.

mogo schrieb:
Alternativ könntest du eine digitale Verbindung nutzen, falls dein Notebook einen entsprechenden Ausgang hat.

Mein Laptop hat nur die oben erwähnten Ausgänge.


EDIT:

Hab gerade gesehen, dass es externe USB-Soundkarten gibt. Das dürfte mein Problem doch komplett beheben, oder?


[Beitrag von spike_vamp am 07. Sep 2008, 12:57 bearbeitet]
mogo
Inventar
#4 erstellt: 07. Sep 2008, 12:59
Das klingt ja wirklich ziemlich übel. Was ist das denn für ein Notebook (Hersteller + Modell)?

Digitale Ausgänge (sowohl optisch als auch elektrisch) sind öfters in der Kopfhörerbuchse integriert.

Die andere Alternative wäre eine externe USB-Soundkarte. Kostet halt etwas, da gibt es schon je nach Budget einige Empfehlungen hier im Forum.


[Beitrag von mogo am 07. Sep 2008, 13:00 bearbeitet]
spike_vamp
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 07. Sep 2008, 14:35
Ich hab den LG LE50 Express. Ist schon 3 Jahre alt. Ob in der Kopfhörerbuchse ein digitaler Anschluss integriert ist wage ich mal zu beweifeln, auch wenn ich keine Ahnung hab. Dafür braucht man doch rund um die eigentlche Buchse noch etwas Platz, nicht?
Argh, ich kann es nicht gut beschrieben, ich hab hier mal ein Foto hochgeladen:



Könnt ihr mir so sagen, ob das gehen würde?

EDIT:
Ich vergaß zu erwähnen: Das ist KEIN neues Problem. Hatte ich schon direkt nach dem Kauf des Kabels, weswegen ich einen Kabeldefekt mal ausschließe...


[Beitrag von spike_vamp am 07. Sep 2008, 14:53 bearbeitet]
mogo
Inventar
#6 erstellt: 07. Sep 2008, 14:56
http://www.lge.com/products/model/detail/le50.jhtml

Demnach hat das Notebook einen digitalen Ausgang (SPDIF).

Also mal in die Audioeinstellungen gehen und dort von analog auf digital umschalten. Weiß jetzt nicht, wie die Option genau heißt. Müsste irgendwas mit digital oder SPDIF sein.
Dann müsstest du am weißen Cinchstecker das digitale Signal haben. Diesen an einen digitalen Eingang des Receivers anschließen.

//edit
Es könnte auch sein, dass es ein optischer SPDIF ist. Dann müsste es bei aktiviertem SPDIF in der Kopfhörerbuchse rot leuchten.


[Beitrag von mogo am 07. Sep 2008, 15:06 bearbeitet]
spike_vamp
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Sep 2008, 15:41
Okay...
ich habe den Laptopausgang auf Digital umgestellt. Nun ist das Kabel mit einem Ende in der Kopfhörerbuchse des Laptops und das andere Ende steckt mit dem weißen Ende in der Buchse des Recievers, der mit DIGITAL ALL IN beschrieben ist.
Nun muss ich ja noch den Reciever auf die Ausgabe des Digitalsignas stellen, aber da ist nun das nächste Problem: Wenn ich die Taste Digital Input betätige kommt die Meldung "not available" ...
Ergo, ich habe Null Sound. Was kann ich jetzt tun?
cr
Moderator
#8 erstellt: 07. Sep 2008, 16:03
1) Ich habe SPDIF nur unter Input Device gefunden (Headphones).
2) Sollte es auch ein Output sein, so kann es koaxial über den Klinkenstecker laufen, oder optisch über einen optischen Klinkenstecker.
Unter Hilfe wird das Notebook ja wohl ein paar Infos ausspucken. Such nach SPDIF, SP/DIF, digital out, audio etc.
mogo
Inventar
#9 erstellt: 07. Sep 2008, 16:54

cr schrieb:
1) Ich habe SPDIF nur unter Input Device gefunden (Headphones).
Das hat wohl nichts zu sagen - alle Anschlüsse stehen da unter Input.



spike_vamp schrieb:
Wenn ich die Taste Digital Input betätige kommt die Meldung "not available" ...
Ergo, ich habe Null Sound. Was kann ich jetzt tun?
Da ich den Receiver nicht kenne, weiß ich leider nicht, was die Meldung genau zu sagen hat.

Du könntest auch mal den roten Cinchstecker ausprobieren.

Ansonsten weiß ich leider nicht weiter.
tilmoa
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 07. Sep 2008, 20:10
Es gibt von Pro-Ject sowas wie eine externe Soundkarte:

Pro-Ject USB Box

oder was ganz hochwertiges von Aqvox:

Aqvox USB 2 D/A MKII

Da auch ich das gleiche Problem habe, werde ich eines von beiden. Welches ist aber Budget abhängig.
cr
Moderator
#11 erstellt: 07. Sep 2008, 21:30
Ein perfekte (bitidentisch ausgebende) USB-Soundkarte für digitale Anbindung an die Stereoanlage ist die Edirol UA-1EX um 70 Euro.
Dank Asio-Treiber werden sämtliche Windows-Störquellen umgangen (bei Verwendung eines geeigneten Softwareplayers wie Foobar2000).
spike_vamp
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 08. Sep 2008, 12:58
Da eine digitale Anbindung von Laptop und Reciever wohl nicht möglich ist, werde ich mir eine externe Usb-Soundkarte kaufen. Derzeit liebäugele ich mit der Edirol UA-1EX. Was ich zuletzt noch wissen möchte/muss: Von da an mit Cinchkabel verbinden oder lieber ein anderes nehmen?
chilman
Inventar
#13 erstellt: 08. Sep 2008, 13:19
welches kabel du nimmst ist für die klangqualität egal...
insofern musst du auch nicht unbedingt wert auf eine soundkarte mit cinch-ausgängen legen.

der laptop hat vermutlich einen optischen digitalausgang in der kopfhörerbuchse integriert, dafür brauchst du ein solches kabel.
dann ist die qualität theoretisch nur von den d/a wandlern im receiver begrenzt...


[Beitrag von chilman am 08. Sep 2008, 13:19 bearbeitet]
jjules
Inventar
#14 erstellt: 08. Sep 2008, 13:31
Hiho,

ideal ist es das via Wlan Lan zu machen, siehe hier (nach unten scrollen). Oder auch hier .

Vorteil: Digital anschließen an die Anlage ohne das der Laptop eine Soundkarte braucht. Daten werden 1:1 an dem Verstärker gesendet, keinerlei Verlust

Keinerlei Kabel etc. an deinem Laptop, also völlig egal wo er steht.

jjules
TheOhr
Neuling
#15 erstellt: 08. Sep 2008, 19:22
Hallo Leuts,

hatte so ziemlich die selben Gedankengänge wie hier beschrieben. Habe mich letztendlich für den Trends Audio UD-10.1 Converter entschieden. War bereits von dem T-amp TA-10.1 restlos begeistert und muss sagen ich habe den Kauf des kongenialen UD-10.1 nicht bereut.

Hierbei handelt es sich um einen Digital-Analog-Wandler ... USB externe Soundkarte ... Kopfhörer-Verstärker. Letzteres hat für mich am Ende den Ausschlag gegeben, da ich meist abends (wenn die Familie schläft ) oder unterwegs am Schlepptop Musi höre. Das Gerät wiegt gerade mal 300g und ist in meinen Ohren äußerst audiophil. Lässt sich, wie hier angefragt, natürlich auch genauso gut in ein Hi-Fi-System einbinden.

Kann das Gerät guten Gewissens empfehlen. Gekauft habe ich es für 179 Euronen beim deutschen Vertrieb www.trends-audio.de, der guten, freundlichen Service bot und schnell lieferte.

Mit muskialischem Gruße
Marco a.k.a TheOhr
spike_vamp
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 09. Sep 2008, 12:58
Danke für die vielen Ratschläge. Ich habe mich für die Edirol UA-1EX entschieden und auch schon bestellt. Die hat absolut genug Funktionen für mich, da ich sie wirklich nur als Verbindungsmöglichkeit zum Reciever benötige. Als Kopfhörer habe ich das Speedlink Medusa 5.1 Headset, welches wirklich klasse ist und nicht verstärkt werden muss. Für alles weitere habe ich meinen Reciever, womit ich, weil in alles Bereichen abgedeckt, nun absolut glücklich bin. Das Edirol UA-1EX soll nur endlich geliefert werden^^

Thx Leuz!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Laptop mit Verstärker verbinden
bertmelzig am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  6 Beiträge
Laptop mit Verstärker verbinden für Anfänger
Pauki86 am 18.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2009  –  8 Beiträge
Kassettenrekorder mit Laptop verbinden.
namcoach am 25.11.2016  –  Letzte Antwort am 26.11.2016  –  3 Beiträge
Laptop mit Anlage verbinden
Bitui am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  5 Beiträge
Laptop mit Soundbar verbinden?
Juli998 am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  4 Beiträge
Verstärker (uralt) mit PC verbinden
RippZ am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  21 Beiträge
Laptop -> Verstärker
Flo_0 am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  10 Beiträge
Laptop an Tv verbinden ohne hdmi?
Junior21 am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  4 Beiträge
verstärker mit pc verbinden?
petersn22 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  7 Beiträge
Laptop kombinieren mit Verstärker?
Janky am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBenkabass
  • Gesamtzahl an Themen1.345.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.088