Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker (uralt) mit PC verbinden

+A -A
Autor
Beitrag
RippZ
Neuling
#1 erstellt: 08. Apr 2004, 09:59
Hallo,

Ich hab hier einen Uralten Verstärker wurda ab 1982 gebaut ein Telefunken RA100 und den möchte ich an meinen Laptop anschließen, der verstärker fliegt eh nur rum und der sound am Laptop ist eben bescheiden. Die Eingänge am Verstärker sind ziemlich ähnlich mit denalten PC Tastatur DIN steckern und hat 5 Pins. Ich hab mir einen Adapter auf Cinch besorgt genannt: 5.pol DIN Stecker - 2 Cinch Kupplungen und dort habe ich ein Kabel reingesteckt das auf ie beiden Kupplungen geht und von dort auf klinke und die wollte im am PC anschließen was leider nicht geht.

Was mache ich falsch?

Danke
hunter-32
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 08. Apr 2004, 20:23
Wofür brauchst du nen uralten Verstärker????
Da ist ja heute meist schon der On-Board Sound besser.
Nun eigentlich müsste das ganze anderszum aufgesteckt werden Was aber warscheinlich keine Lösung ist.
Nun eventuell hast du da was von der software-seite vergessen. was willst du denn mit dem verstärker, dann könnte ich dir vieleicht helfen. (Hab selbst so ein sorgenkind, was aber seit 2 Wochen keine Probleme mehr macht)

Ach so, irgend wie passt das ja nicht:
5 Pol Stecker (wenn ich mich nicht irre) = 5 Pins
2 chinch = 2 Pins
1 Klinke = 2 Pins
Wo sind die anderen drei hin????????
Schau mal ob man das erkennen kann.
Uliminator
Stammgast
#3 erstellt: 08. Apr 2004, 22:52
Gibt es noch andere Eingänge am Verstärker? Evtl. einen Mikrofoneingang den man benutzen könnte (vorsicht, mögliche Überspannung!)
bukowsky
Inventar
#4 erstellt: 08. Apr 2004, 23:28

Wofür brauchst du nen uralten Verstärker????
Da ist ja heute meist schon der On-Board Sound besser.


absoluter Blödsinn!



Nun eigentlich müsste das ganze anderszum aufgesteckt werden Was aber warscheinlich keine Lösung ist.
Nun eventuell hast du da was von der software-seite vergessen. was willst du denn mit dem verstärker, dann könnte ich dir vieleicht helfen. (Hab selbst so ein sorgenkind, was aber seit 2 Wochen keine Probleme mehr macht)

Ach so, irgend wie passt das ja nicht:
5 Pol Stecker (wenn ich mich nicht irre) = 5 Pins
2 chinch = 2 Pins
1 Klinke = 2 Pins
Wo sind die anderen drei hin????????
Schau mal ob man das erkennen kann. :cut


??????????


@RippZ
ich gehe mal davon aus, dass Du am Verstärker entweder Tape-, Tuner- oder Aux-Eingang - nicht etwa Phono - genommen hast; weiter gehe ich davon aus, dass die kleine Klinke in Stereo ausgelegt ist.

Stecke die Klinke mal in Line-In der Soundkarte und schau, ob Du mit dem PC ein Signal vom Verstärker aufnehmen kannst (CD, Radio oder Tape anschließen). Falls ja, ist einfach nur der Adapter 5Pol auf Cinch falsch belegt. Dürftest Du auch merken, wenn Du mit dem Finger an den Stecker gehst und kein Ton aus dem Verstärker kommt ...

Die Pins beim 5-Pol-DIN-Stecker haben für Rechts und Links jeweils Eingang und Ausgang und eine gemeinsame Masse (wie praktisch das doch mal war ...).

Am Sinnigsten wäre wohl dieser Adapter:


Gibts bei http://www.reichelt.de unter der Bestellnummer AVK 103 für 0,72 Euro.

Damit könntest Du dann abspielen und aufnehmen ... zumindest aber eindeutig belegen
RippZ
Neuling
#5 erstellt: 12. Apr 2004, 09:26
@hunter-32

Der Verstärker hat immer ein gutes Ergebnis geliefert also ich fande den Sound besser als AC97 On board.
Wie du des da beschrieben hast stimmt aber soweit.

@bukowsky

Ich hab den AUX Eingang genommen.
Meinst du jetzt vom Kabel oder vom Laptop Stereo? Leider hat mein Laptop kein LineIn aber wenn ich das Kabel berühre kommt nix das stimmt.

Bei dem von dir Vorgeschalgenen Adapter habe ich ja 4 Ausgänge mit was gehe ich da drauf?`

Danke
hunter-32
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 12. Apr 2004, 09:43
Das ist für 2.0 (oder 4.0(kenne mich da nicht so aus)) Sound. Du brauchst (glaube ich) noch ein Chinch auf Clinke Kabel, das zwei ausgänge hat. Dann solltest du (auf dem Laptop) den line in eingang so umschalten, dass du einen Micro eingang und 2 Lautsprecher ausgänge. Dann must du mit dem Anschliesen ein bischen herumprobiren, so das jeder Lautsprecher der ist der er sein soll. Darzu z.B. Eine Ego-Schooter demo downloaden (muss nichts besonderes sein)und die Richtung des Soundes prüfen. Du must kein besonders guter spieler sein, um das herauszu finden. Ich schlage dir Vietcong oder IGI I vor, die laufen auch mit älteren Systemen. Für solche Fragen solltest du dich mal bei der Community von pcgames umschauen, denn da sind viel mehr hielfsbereite Personen. (www.pcgames.de/?menu=0700)Musst dich dort aber erst anmelden.
PS. Was hast du für einen Laptop????
RippZ
Neuling
#7 erstellt: 12. Apr 2004, 10:21
Also ich habe gerade das Kabel da


Danach kommt das Kabel


und der Klinke geht direkt auf den Laptop also müsste ich mir 2 von dennen besorgen und dannnoch so eins drauf?


Meinst du so?
ncsonicx0
Stammgast
#8 erstellt: 12. Apr 2004, 10:38
So wie du das oben abgebildet hast, scheinst du ja einen DIN auf Cinch-Stecker(nicht auf Buchse) gekauft zu haben. Dann kannst du das zweite Kabel (Cinch Stecker auf 3,5mm Klinkenstecker) nicht benutzen. Du bräuchtest dann einen Adapter wie im dritten Bild.Desweiteren ist es möglich, das im DIN Stecker die Pins falsch belegt sein könnten, also das du ein Aufnahmekabel hast, wo du eigentlich ein Wiedergabekabel benötigst.
bukowsky
Inventar
#9 erstellt: 12. Apr 2004, 11:16


@bukowsky

Ich hab den AUX Eingang genommen.
Meinst du jetzt vom Kabel oder vom Laptop Stereo? Leider hat mein Laptop kein LineIn aber wenn ich das Kabel berühre kommt nix das stimmt.

Bei dem von dir Vorgeschalgenen Adapter habe ich ja 4 Ausgänge mit was gehe ich da drauf?`

Danke


nee, nicht vier Ausgänge ... das sind nur zwei Ausgänge und zwei Eingänge

an Deinem Adapter (DIN-5-Pol auf Cinch) sind vermutlich die Pins auf der DIN-Stecker-Seite falsch belegt, nämlich die Ausgänge ...

wenn Du den von mir vorgeschlagenen Adapter nimmst, brauchst Du nur zwei der Cinch-Stecker benutzen, nämlich die Eingänge.
RippZ
Neuling
#10 erstellt: 12. Apr 2004, 11:29
Sorry war das falsche Bild der erste Adapter hat natürlich Buchsen.

Ich werde mir den Adapter besorgen und das dann mal testen.
Danke für eure Hilfe.
wrdlbrmpft
Neuling
#11 erstellt: 29. Apr 2004, 21:39
Oooch, das hätte mich aber schon interessiert! Wie schließe ich jetzt meinen Laptop an? Ich fürchte, wenn ich einen Adapter bastle von Kopfhörer-Ausgang auf Aux-In (Cinch), dass ich dann irgendwas dabei verschrotte - Computer oder Verstärker. Vielleicht könntet Ihr mir das nochmal erklären?
hunter-32
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 30. Apr 2004, 13:36
Machs einfach so, geh in einen Elekttronikladen, und lass dich da beraten.

Als ich habe das jetzt so intergretirt:

1. Aus DIN mach 4 x Cinch
2. Aus je 2 x Chinch werde 1 x Klinke(Müsste irgendwo stehen, welche in, und welche out sind)
3. Je nachdem welcher welches ist, den zum in (Anlage) in out des Laptops. Der andere, out der Anlage in in des laptops.

Hoffe geholfen zu haben
bukowsky
Inventar
#13 erstellt: 30. Apr 2004, 14:27

Oooch, das hätte mich aber schon interessiert! Wie schließe ich jetzt meinen Laptop an? Ich fürchte, wenn ich einen Adapter bastle von Kopfhörer-Ausgang auf Aux-In (Cinch), dass ich dann irgendwas dabei verschrotte - Computer oder Verstärker. Vielleicht könntet Ihr mir das nochmal erklären? :hail


nimm doch diesen Adapter:




Audio-/Video-Kabel
2 x Cinchstecker auf
1 x 3,5mm Stereo-
Klinkenstecker.
Länge: 1,5m

AVK 118
2XCIST/3,5 SKL-ST
1,5M
0.53 Euro

gibts hier http://www.reichelt.de/inhalt.html?SID=14P4fQqtS4AQ4AAG7V2iYb32a1c1adf5ee82fd3dee4b4bb8fbae7;ACTION=3;LASTACTION=4;SORT=artikel.artnr;GRUPPE=I3;WG=0;SUCHE=avk%20118;ARTIKEL=AVK%2520118;START=0;END=15;STATIC=0;FC=667;PROVID=0;TITEL=0
hunter-32
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 30. Apr 2004, 16:27
Mist, so einm Kabel hab ich mir vor 2 Wochhen gekauft für satte 5 EUR
Scheise
bukowsky
Inventar
#15 erstellt: 30. Apr 2004, 16:52

Mist, so einm Kabel hab ich mir vor 2 Wochhen gekauft für satte 5 EUR
Scheise


naja ... Mindestbestellwert wäre 10 Euro und Versandkosten von 3,60 Euro hätteste auch gehabt
hunter-32
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 01. Mai 2004, 14:22
Hab aber auch noch ein paar andrere Kavbel gekuft
selfmadehifi
Stammgast
#17 erstellt: 03. Mai 2004, 20:42
wie zuvor schon erwähnt:
die DIN-Stecker haben sowohl Eingang als auch
Ausgang, deshalb sind die richtigen Pins zu nutzen,
normalerweise sind
Pin 3 und 5 Eingang (3 links, 5 rechst glaube ich)
Pin 2 ist Masse
Pin 1, 4 Ausgang (Aufnahme)
wenn die auf die falschen Anschlüsse gehen, kann man nichts hören.
wrdlbrmpft
Neuling
#18 erstellt: 04. Mai 2004, 20:39


... Ich fürchte, wenn ich einen Adapter bastle
von Kopfhörer-Ausgang auf Aux-In (Cinch),
dass ich dann irgendwas dabei verschrotte -
Computer oder Verstärker...


nimm doch diesen Adapter:

Audio-/Video-Kabel
2 x Cinchstecker auf
1 x 3,5mm Stereo-Klinkenstecker.
...


...die DIN-Stecker haben sowohl Eingang als auch
Ausgang, deshalb sind die richtigen Pins zu nutzen,
normalerweise sind
Pin 3 und 5 Eingang (3 links, 5 rechst glaube ich)
Pin 2 ist Masse
Pin 1, 4 Ausgang (Aufnahme)
wenn die auf die falschen Anschlüsse gehen, kann man nichts hören.


Stimmt denn der Pegel zusammen? (ich meine natürlich Kopfhörer-Cinch ODER Kopfhörer-DIN) Und passt das mit der Impedanz? Ich dachte, so ein Verstärker hat einen viel größeren Eingangswiderstand als ein Kopfhörer.


[Beitrag von wrdlbrmpft am 04. Mai 2004, 20:42 bearbeitet]
bergteufel_2
Inventar
#19 erstellt: 05. Mai 2004, 20:39

Ich hab mir einen Adapter auf Cinch besorgt genannt: 5.pol DIN Stecker - 2 Cinch Kupplungen
Was mache ich falsch? Danke

Das Problem hatte ich schon vor Jahrzehnten, die Spannung der uralten DIN-Stecker und Chinch ist nicht kompatibel, führte bei mir damals zu einer netten Neuanschaffung.
selfmadehifi
Stammgast
#20 erstellt: 09. Mai 2004, 15:31
Hallo,
die Pegel, aber auch die Eingangs- und Ausgangswiderstände
stimmen bei DIN und Cinch nicht überein.
Solange man aber einen Cinch-oder Kopfhörer-
Ausgang (niederohmig, ca. 0,5-1V regelbar) an einen
DIN-Eingang (hochohmig >100kOhm) ranhängt, geht
es da, der hochohmige Eingang den niederohmigen
nicht belastet... nur übersteuern darf man den nicht.

Umgekehrt DIN-Ausgang auf Cinch-Eing. funktioniert
nicht ohne Aktive Stufe mit Impedanzanpassung, da
der Pegel sonst viel zu klein ist.
wrdlbrmpft
Neuling
#21 erstellt: 04. Jun 2004, 20:30
@selfmadehifi:
Vielen Dank, genau das wollte ich wissen. (ich war jetzt länger nicht da )
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
verstärker phillips mit pc verbinden
aen_rikr am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 17.06.2007  –  5 Beiträge
Verstärker mit PC verbinden
Endgegner am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 13.10.2007  –  4 Beiträge
verstärker mit pc verbinden?
petersn22 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  7 Beiträge
Verstärker mit PC verbinden
Stevo_moschna am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  9 Beiträge
Verstärker mit PC verbinden
Savas1411 am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  2 Beiträge
PC mit Verstärker verbinden!
DMassaro am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 07.10.2009  –  13 Beiträge
PC mit Verstärker verbinden
HUe am 03.02.2017  –  Letzte Antwort am 04.02.2017  –  5 Beiträge
Uralt-Gerät
bmrberlin am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  13 Beiträge
PC mit Stereoanlage / Verstärker verbinden
goffranon am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  3 Beiträge
Pc mit Musikanlage+Verstärker Verbinden
gerdl am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 14.02.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Creative
  • Edifier
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Audioengine

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.090 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitglieddrum-animal
  • Gesamtzahl an Themen1.361.865
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.940.249