Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Onboard sound? quali i.O, oder doch soundkarte

+A -A
Autor
Beitrag
chrisk_hifi
Stammgast
#1 erstellt: 13. Okt 2008, 19:07
Hallo, ich habe unten stehendes Hifi-system in meinem Homekino stehen. ich betreibe es ausschließlich via pc und dvd player. das meiste jedoch pc. Ich habe mir nun einen komplett neuen High End pc mit teilen vom Feinsten zusammengestellt. unter anderem findet dort das Gigabyte GA-EP45-Extreme verwendung. es besitzt eine onboard Soundkarte (Realtek ALC889A). Ich schließe meinen AV receiver mit einem digitalem SPdif kabel an, diesen Ausgang bietet das board.

Meine Frage, wie kann man den Klang der onboard soundkarte einstufen, minderwertig, oder doch eher hochwertiger.

MFG
Moosman
Stammgast
#2 erstellt: 13. Okt 2008, 20:11
Wenn du sowieso digital in den Receiver gehst, sehe ich erstmal keinen Grund, in eine Soundkarte zu investieren - vorausgesetzt, die Ausgabe des Chips ist bitgenau.

Edit: Damit der Realtek nicht sinnloserweise rumsamplet, solltest du versuchen, via ASIO4all und einem guten Player wie foobar2000 deine Musik wiederzugeben.


[Beitrag von Moosman am 13. Okt 2008, 20:18 bearbeitet]
zork
Neuling
#3 erstellt: 13. Okt 2008, 20:12
hallo,

ich kann leider nichts direkt zum thema beitragen, hätte aber auch eine frage die sehr gut zu deiner passt. in meinem pc werkelt auch nur die onboard-karte und ich hab meinen AV auch per digital-anschluss mit dem pc verbunden.
ich frage mich, wo da die soundkarte (bzw. der verbaute chip) noch eine rolle spielt? O_o
ich mein, die CD im lauferk -> digital, soundkarte -> digital, erst im AV receiver wird DA gewandelt für die boxen. von digital auf digital verliert man per definition keine qualität. was genau kann da eigentlich ein "guter" soundchip schon rausholen? oder funktioniert die sache doch anders als ich es dargestellt habe?

vielen dank schon mal für die aufklärung!

edit: und schon beantwortet, bevor ich die frage überhaupt gestellt hab. danke!


[Beitrag von zork am 13. Okt 2008, 20:14 bearbeitet]
nimra
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Okt 2008, 12:30
Der Chipsatz ist ansich einwandfiffi, zumindest unter Vista sind die Treiber gut.
Die Soundquali über den SPdif zu beurteilen ist nicht unbedingt sinnvoll, der Realtek ALC889A kann ja auch HD auf die 7.1 Analog ausgeben, und 192 KHz Samplingrate sind nunmal state of the art. Wenn viele das auch nicht so sehen wollen (weil nicht sein kann, was nicht sein darf ) Zumindest gut konstruierte Mainboards mit diesem Chipsatz, einer guten Stromversorgung und....auch wichtig, guten Netzteilen können sehr gut klingen. (Im Sinne von keine Fehler hörbar, damit wäre das Ende der Fahnenstange auch ziemlich erreicht)

Kurzum, SPdif kann sowieso recht bedenkenlos genommen werden, zumal ja auf den Boards auch optisch eine galvanische Trennung vorliegt und den Anschluss für den Heimanwender einfach macht und Daten eh' nur digital durchgereicht werden. Die nötige Verarbeitungsbandbreite von 96 Khz wird ja praktisch gedoppelt, was letztendlich bei normalem Soundquellen (unhörbare) 200% Qualtitätssteigerung ausmacht. Auch der Rauschabstand mit über 106 dB ist nichtvon schlechten Eltern, nur ganz wenige Geräte übertreffen das nochmal um ein paar dB (alles ab 80 dB gilt als unkritisch, alles über 95 dB ist sehr gut).

Wenn sogar ein Amp mit analogen 7.x Eingängen vorhanden ist lohnt sich auch der Versuch, diesen mit den analogen Ausgängen des Realtek zu verbinden. Gelingt dies ohne Brummschleifen und sonstigen Problemen, hat man die Möglichkeit echten 7 Kanal HD Sound (192 KHz) auszugeben! Und das hört man tatsächlich wenn entsprechendes Material im Laufwerk liegt.
Welches Gerät kann das schon von sich behaupten? 99% geben nur per HDMI HD in 7 Kanal aus.

Kurzum: Der ALC889A taugt, wenn die Randbedingungen stimmen, auch für absolut brillanten HD Sound, für 5.1 und Stereo über SPdif sowieso schon 2x. Alternativen wären nur die direkte HDMI Ausgabe über Spezialkarten oder die neuen Grakas(ATI HD 4****), dafür muss aber ein entsprechender Receiver vorhanden sein und natürlich auch bestes 192 KHz Quellmaterial.
Technische Perfektion ist m.E. auch mit dem MoBo-Sound drin, es ist zwar mehr eine Herausforderung, aber durchaus machbar wenn man konsequent plant. Zumindest hier höre ich an meiner gediegenen 15k Kette genauso gut, als mit im Reciever gewandelten HDMI Signalen. Allerdings: Das Setup ist für Hd Sound alles andere als plug'n'play, vor allem analog ist auf eine saubere Masseführung zu achten.

Grüße!


[Beitrag von nimra am 15. Okt 2008, 13:00 bearbeitet]
nimra
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Okt 2008, 12:31
*ups, Abo vergessen*
Moosman
Stammgast
#6 erstellt: 15. Okt 2008, 12:54

nimra schrieb:
Die nötige Verarbeitungsbandbreite von 96 Khz wird ja praktisch gedoppelt, was letztendlich bei normalem Sound unhörbare 200% Qualtitätssteigerung ausmacht.


Wenn's so einfach wäre und viel immer gleich viel helfen würde!

Ne, ne, die Samplingrate sollte schon übeinstimmen - gerade bei Stereo. Gut, die Frage ist, ob man ein Rumsamplen auch immer gleich hören muss, aber rein qualitativ geht halt nix über eine "gerade" Ausgabe in 44,1 KHz.
nimra
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Okt 2008, 13:10
..war ja auch ironisch gemeint, 44 KHz auf 96 oder gar 192 aufzublasen höre ich nicht (z.B. Onkyo Integra, da kann man direkt umschalten).

Was ich damit sagen wollte ist, dass der Chipsatz die gehobenen Ansprüche der meisten User bereits WEIT überflügelt. Zumal wenn es 'nur' um SPdif Stereo und simple 5.1 Signale geht!
Ich finde der aktuelle Realtek kann auch mit einem 905er Onko mithalten....(wenn Treiber und System mitspielen)



[Beitrag von nimra am 15. Okt 2008, 13:12 bearbeitet]
nimra
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Okt 2008, 15:12
...schon komisch, dass im www so wenig über den Chipsatz zu lesen ist.
Immerhin, hier bestätigt ein recht aufwendiges Review meine Erfahrungen, liest man zwischen den Zeilen, so sieht man, dass inoffiziell noch nichtmal HighEnd-Karten von letzter Woche da mit können:
http://www.tweakpc.de/hardware/tests/audio/audio_roundup/s09.php

WinDVD und PowerDVD supporten dann auch die möglichen Leistungen, am besten in Kombination mit einem Gigabyte Board und guter Versorgung (SolidCaps etc.). Wie gesagt, simple Sounds im Bereich bis 41 KHz sind eh' nicht von großem Diskussionsbedarf, auch wenn das Fans von bestimmten Soundkarten vielleicht anders sehen möchten.
chrisk_hifi
Stammgast
#9 erstellt: 15. Okt 2008, 18:57
Halo, danke für die super antworten, ich glaube ich habe ein gutes mainboard gewählt, was meinen anprüchen genügt.

MFG
seeN
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Nov 2008, 06:08
bedanke mich ebenfalls für die guten antworten^^
mein ga-ep35-ds4 kommt bald auch digital an einen rxv550 - hatte vorher meine zweifel
ob der alc889a das rennen macht oder nicht doch eine soundkarte her muss..
Jo-L
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Nov 2008, 14:47
„48kHz signal used to synchronize input and output streams on the link. It ist sourced from the HDA controller und connects to all codecs”http://www.realtek.c...false&Downloads=true



Bedeutet das, dass der Realtek 889 immer auf 48 kHz sampled?
chrisk_hifi
Stammgast
#12 erstellt: 23. Nov 2008, 19:43
Hallo, ich habe jetzt meinen neuen pc schon länger und bin sehr zufrieden damit, ich habe sogar einen wesentlichen klangunterschied zum alten system feststellen können, vielleicht liegt es jetzt auch daran, das ich mid 24bit und 192khz das signal übertrage, ich bin damit zufrieden und würde nicht ein eine Soundkarte investieren. MFG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundkarte oder OnBoard Sound?
asdqwe am 18.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  19 Beiträge
Soundkarte getrimmt auf Quali
N8-Saber am 02.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.03.2007  –  6 Beiträge
OnBoard-Sound, externe Soundkarte oder DAC
-Dogge- am 15.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  65 Beiträge
onboard vs. Soundkarte
fr33bird am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  17 Beiträge
SPDIF: Onboard oder nicht?
museager am 29.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  8 Beiträge
alte Soundkarte vs. neuer Onboard Sound
Schiriki am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  7 Beiträge
Audio-Interface vs. OnBoard Sound / Soundkarte
_Q_ am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  27 Beiträge
Soundkarte vs. onboard sound
Doc_Holliday89 am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.02.2005  –  3 Beiträge
Onboard-Sound an Anlage
wolle76 am 18.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  4 Beiträge
Neue Soundkarte? Oder optischen Ausgang des onboard Sounds verwenden?
Kalle@Hifi am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.773