Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DVD-Brenner für Audio-CD's

+A -A
Autor
Beitrag
Marlowe_
Inventar
#1 erstellt: 04. Mai 2004, 10:31
Hallo @ll,

ich muss mir für meinen PC nen neuen Brenner anschaffen. Nun bin ich auf der Suche nach einem DVD-Brenner der möglichst DVD+ und DVD- schreibt und liest und voralllem gut und 'problemlos' Audio-CD's brennt.... Besonders 'problemlos' soll da der Liteon LDW811S sein, den ich über meine Quelle leider aber nicht beziehen kann. Andere Liteon's schon, aber diesen eben nicht.

Kann mir jemand einen Tipp geben? wo ist z.B. der Unterschied zum LDW-851S?

Danke, Dirk
Snake5586
Stammgast
#2 erstellt: 07. Mai 2004, 20:43
hi


also ich kann dir die neuen LG brenner empfehlen, dann Nec, lite on
Wenn du zu viel geld hast nimm einen Plextor
nimm alles außer ALDI(MEDION) und andere geräte die in der wurstwarenabteilung zu finden sind

bis denne
bergteufel_2
Inventar
#3 erstellt: 07. Mai 2004, 20:55

hi Wenn du zu viel geld hast nimm einen Plextor

Hi, Snake
aber dafür hat der Plextor auch ne Menge Software gratis dabei und verträgt auch viele Rohlinge.
Marlowe_
Inventar
#4 erstellt: 09. Mai 2004, 13:20
Danke für die Antworten. Habe schon geordert (einen Liteon). Plextor war mir auch zu teuer. Software hin oder her.

Gruß, Dirk
selfmadehifi
Stammgast
#5 erstellt: 09. Mai 2004, 15:08
Nachdem mein letzter DVD-Brenner (LG) nicht
so funktionierte bin ich wieder zu meinem alten Stand
zurückgekommen: Plextor
Das wäre dann bereits das dritte Laufwerk, was ich von
denen habe, die anderen beiden (CD-LW und CD-Brenner)
laufen immer noch wie neu, habe mich damit
nie "angesch...en".
Im Gegensatz zu Traxdata- und Philips-Brennern...
Da gebe ich auch 50% mehr aus, damit das Zeug
ordentlich funktioniert...
cr
Moderator
#6 erstellt: 09. Mai 2004, 15:13
Wenn ich mir einen kaufe, dann sicher nur einen Plextor.
Ein Bekannter hat den Sony DVD-Brenner, der + und - brennt.
Er hat bisher noch fast keine Fehlbrennungen. Sony kaufe ich aber aus persönlichen Gründen nicht mehr.
bukowsky
Inventar
#7 erstellt: 09. Mai 2004, 15:34
der NEC 2500 8x/32x kostet bei reichelt.de unter 100 Euro ... sehr robust und zuverlässig, schnitt auch im Test gut ab.
In der aktuellen ct ist übrigens ein Vergleichstest der DVD-Schreiber ...
SATire
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mai 2004, 13:49

Habe schon geordert (einen Liteon). Plextor war mir auch zu teuer. Software hin oder her.


Gute Wahl, der liest alles, brennt auch die Aldi-DVD's und hat sogar einen direkten digitalen Ausgang für Deinen schönen Receiver... Dazu ist er schön kompakt und damit auch Wohnzimmer-PC-tauglich.

Jens
cr
Moderator
#9 erstellt: 13. Mai 2004, 14:12
Kann man die ALDI-DVDs nach einem Jahr noch abspielen?
SATire
Stammgast
#10 erstellt: 13. Mai 2004, 16:04

Kann man die ALDI-DVDs nach einem Jahr noch abspielen?

Äääähhm, ich habe meinen VDR erst im Januar zusammengesteckert... bis jetzt gings noch. Muss ich mir jetzt Sorgen machen? Naja, nächstes Jahr wiederholen die das eh' alles noch mal im Fernsehen...
cr
Moderator
#11 erstellt: 13. Mai 2004, 19:37
Ich würde mir bei billigen CDRs/DVDRs wohl Sorgen machen. Die meisten der wenigen, die ich hatte, waren nach 2 Jahren zu 50% hin (TDK, Fuji, Verbatim sind dagegen völlig stabil).
Ganz übel ist Princo, die auch schon unter ALDI gesichtet wurden (zumindest als CDRs).
Marlowe_
Inventar
#12 erstellt: 13. Mai 2004, 19:50

Dazu ist er schön kompakt und damit auch Wohnzimmer-PC-tauglich.


Kompakt ist er insofern, als das er nur 17cm tief ist. Stimmt. Deshalb kommt er aber noch lange nicht ins Wohnzimmer. Zwar ist der Barebone (ShuttleX), in den ich ihn einbaue, dafür auch kompakt genug, aber schlicht zu laut. Man sollte eben keinen Barebone mit Athlon Prozessor kaufen

Gruß, Dirk
djofly
Inventar
#13 erstellt: 14. Mai 2004, 06:40
Also ich kann nur die TEAC Brenner empfehlen.
SATire
Stammgast
#14 erstellt: 14. Mai 2004, 09:17

Man sollte eben keinen Barebone mit Athlon Prozessor kaufen

Man sollte (fürs Wohnzimmer) überhaupt keinen Barebone kaufen, solange die darin immer diese Mikroturbinen verbauen. Aber das lernen die auch noch...
Wie streamst Du dann die digitalen Medien ins Wohnzimmer? Oder machst Du das noch "zu Fuß" mit der CD in der Hand?

Grüße von Jens
Marlowe_
Inventar
#15 erstellt: 14. Mai 2004, 16:07

Wie streamst Du dann die digitalen Medien ins Wohnzimmer? Oder machst Du das noch "zu Fuß" mit der CD in der Hand?


Genau so... und ich will keinen Server, ich will CD's anfassen. Solche mit schönen Hüllen, Aufdrucken und Bookletts. Keine lieblosen Kopien, keine Mp3's.

Bei Filmen ist das was anderes, da ziehe ich einen DVB-T Receicer mit Festplatte in Erwägung und es dürfen gerne auch mal Sicherungskopien sein.


Gruß, Dirk
Marlowe_
Inventar
#16 erstellt: 14. Mai 2004, 16:08

Also ich kann nur die TEAC Brenner empfehlen.



In den aktuellen Teac's sind, soweit ich weiss, Liteon-Laufwerke
bergteufel_2
Inventar
#17 erstellt: 14. Mai 2004, 22:48

Die meisten der wenigen, die ich hatte, waren nach 2 Jahren zu 50% hin (TDK, Fuji, Verbatim sind dagegen völlig stabil).

Hi,
blöderweise habe ich immer angenommen, dass alle Medien zeitlich stabil sind - nun höre ich das schon wiederholt (auch in Musikerkreisen) das die zu 50% hin sind - einfach irre diese Vorstellung! Ich habe einen großen Teil meiner mp3´s auf Sony CDR´s gebrannt - gibts da auch Erfahrungen?
Wär ne Menge Arbeit für die Katz wenn die Probleme hätten.
cr
Moderator
#18 erstellt: 14. Mai 2004, 23:54
Auch die Sony CDRs kommen von ganz unterschiedlichen Erzeugern.
Die die ich habe von der DACD Salzburg haben zwar nicht die geringsten Fehlerraten (im Mittel 4/sek gegenüber 1 bei TDK), dürften aber stabil sein.
Von einigen Usern habe ich aber auch schon Klagen über instabile Sonys gehört.
Als stabil gelten zB Verbatim (nur DataLife Plus Superazo und die älteren Metalazo), TDK-Ritek, TDK-Tayo Yuden, TDK-TDK, Mitsui (jetzt Mame genannt), besonders die legendäre Mitsui Gold und bei den CDRWs die Verbatim.
Schlecht sind meiner Erfahrung nach Princo, Prodisc, Lead Data, die unter vielen Labels auftreten (Intenso, .....). Bei Emtec missfallen mir die hohen Fehlerraten.
bergteufel_2
Inventar
#19 erstellt: 16. Mai 2004, 20:17

Auch die Sony CDRs kommen von ganz unterschiedlichen Erzeugern.

Ist ja niedlich, kaufst von einem "renomierten" Hersteller und dann sowas. Gibts denn eine marke, bei der du sicher sein kannst, das deine gespeicherte Musik auch in 10 oder 20 Jahren noch da ist???
Marlowe_
Inventar
#20 erstellt: 17. Mai 2004, 05:56
Ich ziehe in Erwägung, für den Brenner ein externes Gehäuse mit Firewire- oder USB-Anschluss zu kaufen.
Kann mir jemand nen Tipp geben, ob USB ausreicht oder es zu langsam ist? Braucht das Gehäuse einen Lüfter? Wo kann man sowas möglichst günstig, möglichst in Alu, kaufen?

Gruß, Dirk
cr
Moderator
#21 erstellt: 17. Mai 2004, 10:55
USB reicht nicht, schon für CDs brauchst du USB2 (USB geht nur für 4x, für DVD gar nicht).
Warum nicht gleich einen externen Brenner? Kostet auch kaum mehr als ein Gehäuse dazu.
Den PC oder Notebook kann man leicht auf USB2 umrüsten.
Firewire/iLink ist für Brenner leider ziemlich gestorben.
Marlowe_
Inventar
#22 erstellt: 17. Mai 2004, 12:03

Firewire/iLink ist für Brenner leider ziemlich gestorben.


Wenn ich das richtig sehe, gibt es Gehäuse, die man für HDD oder opt. Laufwerke nutzen kann, die über Firewire verfügen. Wieso also gestorben?
Tiehscher
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Mai 2004, 12:36
Also ich würde dir auch die neuen LG's empfehlen. Sind auch preislich nicht unvorteilhaft.

Gruß,
Tiehscher
cr
Moderator
#24 erstellt: 17. Mai 2004, 13:27
Weil USB2 gewonnen hat und alle neuen PCs/Notebbooks eher USB2 haben als Firewire (außer die wenigen, die beides haben).
Ich habe selber ewig überlegt, was ich nehmen soll, aber es hat dann eh fast keine Firewire-Brenner mehr gegeben.
Marlowe_
Inventar
#25 erstellt: 17. Mai 2004, 13:59
Ich hab Firewire und USB (keine Ahnung ob 1 oder 2) an meinem PC und wie gesagt, dachte ich, es gäbe (ext.)Gehäuse die beides bieten und in die man auch Brenner einbauen kann?!?

P.s.: Brenner ist schon bei TechData bestellt(liteon).


Gruß, Dirk
Jazzy
Inventar
#26 erstellt: 18. Mai 2004, 13:00
Hi!
Freilich gibt es externe 5,25Zoll-Gehäuse,welche beide
Bustypen unterstützen. Sind aber oft recht teuer,nur USB2.0-Gehäuse sind halt billiger.
Marlowe_
Inventar
#27 erstellt: 18. Mai 2004, 17:04

Hi!
Freilich gibt es externe 5,25Zoll-Gehäuse,welche beide
Bustypen unterstützen. Sind aber oft recht teuer,nur USB2.0-Gehäuse sind halt billiger.


Ok. War eh klar Bleibt die Frage, wo günstig kaufen und brauchts nen Lüfter?

Gruß, Dirk
cr
Moderator
#28 erstellt: 19. Mai 2004, 12:30
Mein externer Brenner (52/32/52) braucht keinen Lüfter und wird auch nur handwarm.
Marlowe_
Inventar
#29 erstellt: 19. Mai 2004, 18:22
Gut. Dann ist es, wie ich vermutet habe: Die 5,25" Gehäuse mit Lüfter sind in erster Linie für Festplatten gedacht.

Werd' schon was finden. Danke @ cr.

Gruß, Dirk
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
guter CD/DVD Brenner gesucht
lillith am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  7 Beiträge
DVD brenner?
Jürgen12 am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  13 Beiträge
Suche neuen Audio-CD Brenner
BdN3504 am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2006  –  13 Beiträge
[Kaufberatung] DVD / CD Brenner für Audio CDs
element5 am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  3 Beiträge
Welcher CD Brenner für hochwertige Audio kopien ?!
cyberaquarius1977 am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  6 Beiträge
Externer Brenner für Audio-CD-Archivierung?
aquarius30 am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 17.12.2013  –  31 Beiträge
LG DVD Brenner
spiros10 am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 18.06.2007  –  5 Beiträge
CD-brenner
H.i.G am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  4 Beiträge
CD-Brenner
metaphysiker am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2004  –  7 Beiträge
Brenner kaputt?
Graf am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 103 )
  • Neuestes Mitgliedaggeloseco
  • Gesamtzahl an Themen1.346.012
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.443