Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aussetzer beim Track-Wechsel [gelöst]

+A -A
Autor
Beitrag
Doc-Brown
Stammgast
#1 erstellt: 03. Feb 2009, 12:40
Hallo Forum,

beim Abspielen meiner Musik vom Computer habe ich leider ein Problem, das ich bisher nicht lösen konnte:

Wenn die Tracknummer wechselt, habe ich jedesmal einen kurzen Aussetzer (ca. 1s) und ein Plobb, auch wenn dort eigentlich keine Pause im Musikstück (z.B. Oper, Live-Aufnahme) ist. Der Fehler tritt am PC sowohl beim Abspielen der original CD, als auch von Festplatte auf, nicht jedoch auf einem CD-Spieler einer HiFi-Anlage. Da ich zu 90% Opern höre, stört mich das sehr.

Getestete HW:
3 CD-Spieler einer HiFi-Anlage, 1 Discman
3 Pentium PCs 32 und 64bit, 1 und 2 CPUs

Getestete SW:
RedHat 7.3 mit Gnome
Fedora Versionen 4-9 mit Gnome
Ubuntu-Studio 8.10
Alsa, Jack
Grip mit cdparanoia -> wav und flac
Gnome CD-Player
Audio-Player XMMS
M-Player
Totem
Rythmbox
Audacious (spielt jedoch keine CDs bei mir)

Dabei habe ich beachtet, dass gapless eingestellt und max buffer hoch ist, sofern es bei der SW diese Einstellungen gibt. Ich experimentiere nun schon eine ganze Weile herum und lasse keine Gelegenheit aus, neue SW zu probieren oder jedem Tip nachzugehen, aber ich finde den Fehler einfach nicht.

Schon mal vielen Dank für Eure Hilfe.

MLG Doc-Brown


[Beitrag von Doc-Brown am 03. Feb 2009, 12:41 bearbeitet]
cr
Moderator
#2 erstellt: 04. Feb 2009, 01:20
Mit foobar habe das noch nie erlebt. Beim Direktspielen einer CD im PC-Rom-Laufwerk auch nicht, egal welcher Software-Player.
Passiert das also auch, wenn du die CD direkt im CDROM-Laufwerk hast und so anhörst? Hier stellt sich eigentlich die gapless-Frage gar nicht.

Hast du irgendwo so was wie Autopause aktiviert?
Doc-Brown
Stammgast
#3 erstellt: 04. Feb 2009, 22:05
Ja, wie gesagt auch beim Abspielen der CD im Comuter tritt die Pause beim Spurwechsel auf. Da die CD dabei mit hoher Drehzahl läuft und die Lautstärke über den PCM-Regler des Mischpultes eingestellt wird, gehe ich davon aus, dass diese digital ausgelesen wird und die Soundkarte die DA-Wandlung vornimmt.

In der Konfiguration des CD-Player-Programms gibt es fast nichts einzustellen, auch kein Autopause o.ä..

Um auch zu wenig Leistung auszuschliessen, habe ich die CPU-Auslastung beim Abspielen einer CD oder von Festplatte nachgesehen: "top" meldet 0.1-0.3%, das Grafische Tool "Systemüberwachung" zeigt 1-3%, wobei es auch keine Unregelmäßigkeit beim Wechsel der Tracks gibt.
cr
Moderator
#4 erstellt: 04. Feb 2009, 22:10
Und wenn du die CD (d.h. die Tracks) vorher auf Festplatte speicherst und hintereinader abspielst, was ist dann? Auch Pausen?
Doc-Brown
Stammgast
#5 erstellt: 05. Feb 2009, 12:21
Ja, nätürlich, das ist doch mein Problem, weshalb ich hier anfrage.

Der Fehler tritt am PC sowohl beim Abspielen der original CD, als auch von Festplatte auf, ...

Da habe ich mich wohl nicht verständlich ausgedrückt?

Die Aussetzer treten beim Abspielen von der Festplatte sowohl bei wav-, als auch bei flac-Dateien auf.
cr
Moderator
#6 erstellt: 05. Feb 2009, 12:33
Sorry, das mit der Festplatte habe ich überlesen. Dann ist die Sache ja wohl klar: Viele (die meisten herkömmlichen)Player sind nämlich nicht gapless-fähig (zB real-player etc.)

Hast du foobar schon probiert? Installiere ihn, markiere die Tracks einer Original-CD oder der gerippten CD,
rechte Maustaste >play with foobar, dann sind alle Tracks im Player und werden ohne Pause abgespielt.

Sehe gerade, daß du Linux verwendest. Leider weiß ich nicht, ob foobar auf Linux läuft. Es gibt allerdings auch andere Player, die gapless sind. Welche davon auf Linux laufen, weiß ich aber nicht.
Vielleicht weiß da wer anderer Rat?


[Beitrag von cr am 05. Feb 2009, 12:36 bearbeitet]
fischmeister
Inventar
#7 erstellt: 05. Feb 2009, 18:55
Für die "lückenlose" Wiedergabe muss ich leider auch auf foobar am PC zurückgreifen (habe leider auch keine Ahnung, ob's das für Linux gibt). Bin in Sachen Linux totaler Anfänger und habe mal schnell meinen EEE-PC getestet: Der M-Player produziert tatsächlich eine sehr lange, deutliche Pause (ca. 1 Sec.); Amarok dagegen bringt es mit der Einstellung "Nicht überblenden" immerhin nur auf eine seeeehr minimale Unterbrechung. Liegt aber vielleicht auch an meinem kleinen Rechner - vielleicht tritt bei dir ja gar kein Aussetzer auf.
BSOD
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Feb 2009, 19:11
foobar gibts leider nicht für linux und mit wine läufts auch nicht so berauschend.
Das einzige, womit ich gapless (oder zumindest extrem geringe pausen, dass ichs nich merke) hinbekommen habe, ist eine selbstkompilierte mocp version.
OS ist bei mir ubuntu 8.10 und bei dem mitgelieferten mocp-paket gabs leider riesengaps... :/

mit audacious hab ich auch gapless erzielt (wie mit foobar...) ausgabeplugin afaik ALSA und mittlerer Buffer...
OS war allerdings die neueste sidux als USB-Variante...

HTH


[Beitrag von BSOD am 05. Feb 2009, 19:13 bearbeitet]
cr
Moderator
#9 erstellt: 05. Feb 2009, 19:12
Hat mit dem Rechner nix zu tun. Ich verwende dafür einen 700 MHz mit Windows 2000 und es gibt keine Trackpausen. Es liegt nur am Player!

Außer Foobar gibts noch ein paar andere ohne Gaps.
BSOD
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Feb 2009, 19:15
dass das nix mit dem pc zu tun hat, bestätige ich hier auch für linux noch mal (meine gapless-tests (s.o.) fanden auf einem eee-pc 701 statt (630MHz intel celeron, allerdings SSE2) )
fischmeister
Inventar
#11 erstellt: 05. Feb 2009, 19:44
Nachtrag: Die klitzekleine Pause tritt bei amarok nur beim Abspielen von mp3 auf; wav und flac laufen absolut gapless. Einen externen CD-Player habe ich leider nicht. EEE-PC 701, amarok Version 1.4.3 mit xine-Engine.
Doc-Brown
Stammgast
#12 erstellt: 05. Feb 2009, 21:12
Das Thema der unterbrechungsfreien Widergabe ist leider recht schwierig, weshalb ich mich damit auch schon eine Weile herumschlage. Ein sog. gapless Abspielen hängt nämlich sowohl von der verwendeten SW (Client, Server, Libraries u.a. addons) als auch deren Version und evtl. der weiteren Umgebung ab. Meine bisherigen Versuche s.o. haben zumindest bei meinen Konditionen bisher nicht zum gewünschten Erfolg geführt. Es muss aber irgendwie doch möglich sein, denn ...

Ein Googeln nach gapless player führt zumindest u.a. zu folgenden aufschlussreichen Seiten, die jedoch nicht unbedingt auf dem gerade installierten Stand der SW sind: http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=2007
Z.B. hat das dort aufgeführte Audacious bei mir nicht funktioniert, andere Programme könnten jedoch durchaus gapless (lt. Angaben in div. Foren oder der HP des Herstellers), auch wenn sie dort als nicht fähig aufgeführt sind.

Viele SW-Entwickler sehen wohl die Notwendigkeit nicht die gapless Wiedergabe zu implementieren, weil die Nachfrage fehlt. Den meisten Hörern fällt das Problem nicht auf, weil sie keine Opern oder Live-Aufnahmen hören, es nicht bemerken, weil die Vorraussetzungen zu schlecht sind oder es als gegeben hinnehmen.

Bei mir ist jedoch der Fall, dass ich ein recht empfindliches Gehör habe und dann mit einer ordentlichen HiFi-Anlage konzentriert Musik höre. Nun möchte ich meine digitalen Medien (CD, DAT, audio-Files) alle auf eine Festplatte übertragen und damit aber keinerlei Klangverschlechterung eingehen. Für weitere Schritte muss für mich feststehen, dass ich zu einem entsprechenden Ergebnis kommen werde, bevor ich hunderte von Datenträgern einlese und ggf. bearbeite oder Zeit in den Bau eines eigenen Musikserver stecke.

[edit] Die Frage ist, was ist der aktuelle Stand und funktioniert denn nun wirlich? Ich habe auch schon gelesen, dass mp3 prinzipiell nicht gapless fähig sei, diese Dateien habe ich aber zum Glück bei mir nicht und somit fällt das bei mir also weg.


[Beitrag von Doc-Brown am 05. Feb 2009, 21:21 bearbeitet]
cr
Moderator
#13 erstellt: 05. Feb 2009, 21:55
1) wav und flac funktioniert prinzipiell
2) mp3 an sich nicht, mit gewissen Tricks u.U. mehr oder minder ev. doch.

Damit 1) funktioniert, muß es der Player unterstützen. Foobar unterstützt es; Realplayer, PowerDVD, Sony Mediabar nicht.
Andere Player habe ich nicht installiert.
fischmeister
Inventar
#14 erstellt: 06. Feb 2009, 09:26
Hast du denn amarok mit xine-Engine schon getestet? Ich kann es in deinen Auflistungen nirgends entdecken, und ich habe mal irgendwo gelesen, dass es das einzige Linuxprogramm ist, das gapless-playback unterstützt.
Paesc
Inventar
#15 erstellt: 06. Feb 2009, 10:27
Vielleicht wäre Winamp auch eine Möglichkeit?

Greez
Paesc
fischmeister
Inventar
#16 erstellt: 06. Feb 2009, 10:33
Leider nicht - hier geht´s um Linux ...
Paesc
Inventar
#17 erstellt: 06. Feb 2009, 12:52
Ach so, wusste nicht, ob Winamp auch auf anderen Betriebssystemen läuft oder nicht...

Greez
Paesc
Pepi19
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Feb 2009, 13:14
Ich habe win XP und spiele mit Foobar in Verbindung mit ASIO. Ich hatte das selbe Problem und als ich den Hardware Puffer (Asio) deaktivierte wars vorbei.


LG Klaus


[Beitrag von Pepi19 am 06. Feb 2009, 13:15 bearbeitet]
Doc-Brown
Stammgast
#19 erstellt: 08. Feb 2009, 20:20
Laut HP wurde die gapless Funktion erst in der am 11.Januar erschienenen Version 2.0.1.1 in Amarok implementiert. Die habe ich aber noch nicht getestet. Bei mir ist das Pendant für Gnome, Rhytmbox installiert, leider eben auch in einer älteren Version, die das noch nicht beherrscht. Es scheint mir so, dass nach und nach alle Programme nun gapless umsetzen werden.

In zwei Programmen, die dafür eigentlich nicht vorgesehen sind und ich somit bisher dazu nie benutzt hatte, war es mir durch Zufall möglich, eine Unterbrechungsfreie Wiedergabe zu erlangen: Grip und K3b. Das Riptool Grip kann auch CDs abspielen, wobei es den Analogausgang des Laufwerkes benutzt. Wenn ich aber im Titel den Schnelllauf betätige, macht es am Ende auch diesen Aussetzer. Das Brennprogramm K3b bietet nach dem Vorbereiten einer Musik-CD zum Brennen, die Möglichkeit sich die Zusammenstellung nochmal anzuhören. Auch wenn die beiden Programme zum Anhören eher nicht praktikabel sind, weis ich jetzt zumindest, dass Grip richtig arbeitet und kann schon mit dem Einlesen meiner paar CDs beginnen.

Da ich Musik eigentlich nicht am PC anhöre, werde ich hier keine Klimmzüge unternehmen, die aktuelle gapless Version eines Programmes zum Abspielen zu installieren. Dafür möchte ich sowieso lieber ein Gerät in die HiFi-Anlage integrieren und denke nun über dessen Umsetzung nach. Dazu erstelle ich dann ggf. besser einen neuen Thread.

Dank an alle Beteiligten, nun bin ich doch schon zwei Schritte weiter und weis, dass es im Prinzip mit dem Computer funktioniert und worauf ich achten muss.


[Beitrag von Doc-Brown am 08. Feb 2009, 20:21 bearbeitet]
cr
Moderator
#20 erstellt: 08. Feb 2009, 20:44
Ich kann nach wie vor nicht verstehen, wieso man herumsuchen muß, um einen Player zu finden, der gapless spielt. Jeder, der sich ein bißchen mit Musik beschäftigt, weiß, daß man so was braucht (sowohl bei Rock/Pop, als auch Klassik und Live-Mitschnitte). Anscheinend leben die meisten Programmdesigner wirklich in einer anderen Welt.

(Bei den CD-Brenn-Programmen war es ja auch so ähnlich, die meisten könnten anfänglich die manchmal vorhandene Deemphasis nicht erfassen)
Paesc
Inventar
#21 erstellt: 08. Feb 2009, 21:58
Hat auch nen anderen Grund: HiFi- und PC-Entwickler haben andere Prioritäten und übersehen manchmal gewisse Dinge - beiderseits...

Allerdings sollte Gapless anno 2009 nun wirklich bekannt sein. Selbst Hard- und Software, die MP3 nicht ohne Unterbrüche abspielen kann, sollte sich schämen...

Greez
Paesc
Doc-Brown
Stammgast
#22 erstellt: 15. Jun 2009, 18:40
Nun habe ich mal wieder einige Musik Player getestet, da die neue Version 11 der Distribution Fedora erschienen ist. 12 Abspielprogramme habe ich bzgl. gapless Wiedergabe (d.h. keinerlei Störungen beim Trackwechsel) ausprobiert, nur zwei haben sie erfüllt:
- Decibel Audio Player Version 1.00
- LXMusic Version 0.2.3 von LXDE,
wobei ich auch die grafische Oberfläche sehr empfehlen kann.

Das ist doch ein sehr trauriges Ergebnis.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aussetzer bzw. Knacken bei MP3
ahnung000 am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  21 Beiträge
Probleme mit Tascam US-144 (Aussetzer, Ruckeln)
peterpan007 am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  6 Beiträge
Ton über PC -> AVR (HDMI) unregemäßige Aussetzer
Lex_Luther am 19.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  2 Beiträge
über spdif, aussetzer bei ac3 sound
Ilumin8y am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2009  –  5 Beiträge
Center aussetzer bei DTS; Creative X-Fi + Teufel Concept E
Blacksmith83 am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  2 Beiträge
Aussetzer bei DD 5.1 über Terratec 512i digital
ralle1000 am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  5 Beiträge
[gelöst] PC am TV, Z170, Intel 530: HDMI Probleme
PapaMiraculi am 31.07.2016  –  Letzte Antwort am 01.08.2016  –  3 Beiträge
mal wieder ein Piepsen in der Leitung (gelöst)
Funkiest am 07.04.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  5 Beiträge
Soundkarten-Wechsel
Haki-28 am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2005  –  27 Beiträge
Kratzen und Aussetzer
HerEVoice am 08.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.12.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedAaron_Bönisch
  • Gesamtzahl an Themen1.345.412
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.989