Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


X-Fi: Unbedingt erforderlich?

+A -A
Autor
Beitrag
Bartolomeus
Neuling
#1 erstellt: 02. Mrz 2009, 20:41
Hey,

Ich habe folgende Frage:

Hält die X-Fi Technologie von Creative, was sie verspricht? Hört man wirklich einen so starken Unterschied zu einer Soundkarte ohne X-Fi wenn man eine MP3 oder WMA abspielt?

Liebe Grüße
Barty
Morta
Stammgast
#2 erstellt: 02. Mrz 2009, 23:50
Ich würd sagen kommt auf die Qualität der mp3 an. Für mich hört sich ne mp3 ab 192kbit/s ohne Crystalizer besser an.
Bei mp3´s schlechterer Qualität kanns durchaus was bringen.
michi1106
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mrz 2009, 23:52
Hallo,
ich habe mir vor zwei Wochen selber die X-Fi Surround 5.1 gekauft.

Zu Beginn: Wenn du gute Boxen hast, würd ich dir eine "bessere" Karte als eine Onboardlösung sowieso unbedingt empfehlen, auch fürs Notebook. Die Karten von Creative sind ihr Geld schon wert, denn sie haben einfach einen guten, klaren Sound, und irgendwie macht das Musikhören einfach mehr Spaß, weil der Klang einfach besser ist.

Zum X-Fi: Übertrifft zum normalen Musik hören nicht zwingend eine Audigy / Audigy 2 (das sind die älteren Karten von Creative), aber eine Onboard Karte schon lange. Auch ohne irgendwelche aktiven EQ's oder Effekte. Der "Crystalizer"... nun, man merkt durchaus bei dem ein oder anderem Lied, dass die Bässe kräftiger drücken, und die Höhen deutlicher herauskommen. Hat aber auch wieder seine Nachteile, und viel mehr als ein automatischer Equalizer ist es nicht. Völlig falsch ist, wie Creative behaubtet, dass schlecht komprimierte MP3's damit wieder in gute Qualität gewandelt werden. Die "schlammige" Soundqualität eines Youtube-Videos bleibt 1:1 erhalten, und wird auch blos mit Bass und Höhen aufgepusht wie andere MP3's.

Fazit: Kauf dir ruhig eine X-Fi, wenn Du guten Sound willst (auch gut für Mehrkanalsysteme). Wenn du einen Desktop PC hast, empfehle ich dir, eine SB Audigy 2 oder SB Audigy zu kaufen und diese einzubauen - da hast Du genausoviel von.

MfG
Friedolin_Fuchs
Stammgast
#4 erstellt: 06. Mrz 2009, 19:25
Hallo,
also die Werbeversprechen bezüglich mp3 Qualitäsverbesserung und dergleichen sind natürlich gelogen. Das einzige, was die Karte zur "Qualitätsverbesserung" beiträgt, ist ein schlechter psychoakkustischer Effekt, der die Dynamik erhöhen soll (nennt sich X-fi Crystalizer). Da dieser aber nicht viel taugt, führt er neben der Dynamikveränderung auch zu einer starker Verschlechterung der Tonqualität, die sich dann in ungewollten Obertönen bei Bässen (Blubberton zusätzlich zu tiefen Frequenzen, ähnlich einer Übersteuerung) und merkwürdigem Impulsverhalten im Hochtonbereich äußert.
Ich empfinde den nach mehrmaligem testen als völlig unbrauchbar.
Dann gibt's noch einen Effekt, der Raumakkustik simulieren soll (er fügt einen bestimmten Hall zum Audiosignal hinzu). Das bringt aber auch nichts, da die meisten Aufnahmen diesbezüglich natürlich deutlich besser gemixt sind, als es ein popeliger DSP Effekt vermag.
Und dann gibt es ein Tool für die Aufspaltung der Musik auf mehrere Kanäle (für Sourroundsysteme), das wiedererwartend ganz nett ist, sofern man es richtig einstellt. Dies erzeugt tatsächlich eine gewisse Räumlichkeit. Ich hör aber wieder in Stereo, da mir der räumliche, aber dafür etwas unnatürliche Sourroundklang auf Dauer nicht besonders gefallen hat ;).
Ansonsten taugt die Soundkarte bezüglich der Tonqualität natürlich garnix (Schlechter Mikrofoneingang, schlechter Rauschabstand, mäßiger Line-In, beschissene ASIO Treiber (unter 100ms latenz selbst auf schnellem System nicht zu gebrauchen) sowie allgemein schlechte Treiber und mangelhafter Schutz gegen Einstreuung, die mit allen möglichen Mainboards zu Problemen führen. Bei der normalen Ausgabe auf kleinen Sourroundsystemen oder mäßigen Kopfhörern merkt man ehrlich gesagt von der schlechten Tonqualität nichts, aber da sind auch anständige Onboard Chips nicht schlechter.
Von den letzten 3 Mainboards, die ich mit der x-fi-extrem Music probiert habe, gab es beim ersten Tonaussetzer (aufgrund einer Schwierigkeit der Karte mit dem PCI-Port), beim zweiten permanente Störgeräusche (leises Brummen und Knistern; den Grund habe ich auch nicht finden können) und beim dritten immer ein lautes Knistern, wenn der USB-port Signale sendete (aufgrund einer IRQ Doppelbelegung, die sich nur schwer beheben lässt, eine gute Soundkarte aber nicht weiter stört.) Der einzige Grund, sich ein x-vieh zu kaufen liegt in den vielen Ausgangskanälen für den preis (8 Stück, von denen zwei Kanäle aber nur mit Spezialkabeln nutzbar werden. Das gibt’s bei vielen Onboard Soundchips aber auch). Sofern man aber keine acht Kanäle für wenig Geld benötigt, ist man auch als normaler Benutzer mit einem richtigen Audiointerface auf jeden Fall besser bedient. Insbesondere, wenn man auch ein wenig auf Tonqualität Wert legt. Guck am besten mal hier: http://www.thomann.de/de/audio_interfaces.html.
Natürlich kann man mit so einer creative Soundkarte zufrieden sein, da die Tonqualität der Soundkarten mittlerweile, wenn überhaupt, eben erst ab einer bestimmten Qualität der angeschlossenen Geräte hörbar wird. Und solche Geräte benutzen die wenigsten. Für mich war das Geld auf jeden Fall zum Fenster herausgeschmissen und ich hätte nicht erwartet, dass die sogenannten Consumersoundkarten im Vergleich zu Consumeraudiointerfaces (gemeint sind hier die niedrigpreisigen „profi-soundkarten“) im gleichen Preissegment so viel schlechter sind.

Ist jetzt zwar etwas lang geworden, aber wenn man sich schon die mühe macht, etwas im Forum zu erfragen, oder nach informationen zu googlen, finde ich es immer etwas unbefriedigend, wenn die Antworten zu wenig Informationen enthalten. Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.


Viele Grüße,
der Fuchs
rille2
Inventar
#5 erstellt: 09. Mrz 2009, 12:11
Vielleicht sollte man noch hinzufügen, dass das CMSS-3D Headphone für alle mit Kopfhörer Spielenden interessant ist, da es einen recht brauchbaren Sourround-Eindruck erzeugt. Zum Spielen taugen die Soundinterfaces halt nicht so gut. Man kann ja aber auch beides nutzen, d.h. X-Fi zum Spielen und ein Sound-Interface zum Musik hören.
Mazar01
Stammgast
#6 erstellt: 09. Mrz 2009, 15:16
Hallo,

ich schaue sehr gerne Filme und möchte an meinen Realtek Onboard ALC 888 nen neuen Kopfhörer klemmen.
Dabei dachte ich an nen Einsteiger wie den Sennheiser 485 für 60€.

Die XiFi scheint ja echt bei Spielen was reißen zu können.
Oder kann das in etwa mein Onboard auch? Wüsste gerne mal die Unterschiede.

Jedenfalls frage ich mich, ob die XiFi auch bei Filmen was rausholen kann? Dabei geht es natürlich um Surround!

Die Funktion heißt "X-Fi CMSS-3D Headphone", cool wäre natürlich wenn ich das Software mässig auch mit dem ALC 888 machen könnte.

(Sonst bin ich sehr zufrieden, jedoch ist mein 5.1 Medusa nach 8 Jahren kaputt gegangen und ich möchte jetzt Stereo aber mit Surround ;))


Grüße Mazar


[Beitrag von Mazar01 am 09. Mrz 2009, 15:34 bearbeitet]
rille2
Inventar
#7 erstellt: 09. Mrz 2009, 16:38
Bei Filmen kannst du auch Dolby Headphone nutzen, was z.B. PowerDVD oder WinDVD anbieten. Das geht dann auch mit jeder Soundkarte.

Eine mit CMSS-3D Headphone vergleichbare Funktion wäre höchstens Dolby Headphone, was manche Soundkarten können. Der ALC888 kann das aber nicht.

Wobei ich für Spiele CMSS-3D Headphone i.d.R. besser finde, für Filme ist Dolby Headphone besser.
Mazar01
Stammgast
#8 erstellt: 09. Mrz 2009, 17:39
Hey super, Danke für die Antwort.

Ich benütze nämlich den PowerDVD Decoder auch für den DVBViewer (Fernseher).

Jetzt kann ich da für Kopfhörer folgendes auswählen:
- Dolby Headphone
- TrueTheater Surround
auswählen. Funktioniert

Jetzt brauche ich nur noch den Sennheiser HD 485, dann kanns los gehen. Und ne neue Soundkarte spare ich mir. Für einmal im Jahr zocken, brauche ich nicht extra die Xi Fi.

Und für nen Einsteiger wie mich und den HD 485 wird der ALC 888 sein Ding schon tun?

Danke & Gruß, Mazar
Morta
Stammgast
#9 erstellt: 09. Mrz 2009, 18:02
Als Alternative zum HD485 kannste dir auch mal den AKG K 530 angucken. Der is für Filme auch sehr gut. Ist etwas neutraler abgestimmt wie der HD485.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
creative x-fi crystalizer
NDakota79 am 23.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  4 Beiträge
Creative X-Fi Platinum ???
skampi am 29.09.2005  –  Letzte Antwort am 30.09.2005  –  12 Beiträge
Creative X-Fi
HrBusfahrer am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 31.03.2009  –  4 Beiträge
Creative Soundblaster X-Fi HD fiept
darkphan am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  13 Beiträge
X-Fi
Datonate am 17.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  15 Beiträge
X-Fi Soundkarte??
Red_Fighter am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.04.2006  –  6 Beiträge
Verschiedene Creative X-Fi Versionen
MatMel am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  6 Beiträge
Frage zu soundkarte x-fi
zierroff am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2005  –  11 Beiträge
Frage: Creative Xmod X-Fi Xtreme Fidelity.
frankie_four am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  2 Beiträge
Creative X-FI
kelio am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.255 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedPlumbum2007
  • Gesamtzahl an Themen1.362.172
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.945.483