Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


WAV zu Mp3 (bzw. MP3pro) welches Programm ohne Qualitätsverlust

+A -A
Autor
Beitrag
tomcruise
Stammgast
#1 erstellt: 01. Mai 2009, 09:58
Hallo,

möcht mir ein Autoradio mit Festplattenanschluss kaufen. dazu möchte ich meine ganzen schon auf der festplatte in Wave voliegenden Musikstücke in mp3 (oder von Nero angeboten mp3pro) umwandeln. In möglichst bester qualität.

Es gibt ja verschiedene Programme, mit denen man Umwandeln kann. Welches Programm (auch zum kaufen) leifert hervorragende Umwandlung? Wer hat Erfahrung?


bitte Vorschläge
Danke
plastikohr
Inventar
#2 erstellt: 01. Mai 2009, 12:49
Hallo, es kommt hier nicht auf eine
Software an, sondern auf den Codec.

Hier ist Lame der beste: Lame v3.98.
Hier ein Link mit einer GUI für Lame:
http://lame-frontend.soft-ware.net/download.asp

Beste Einstellungen:
Joint Stereo, Variable Bitrate, VBR 2,
Methode New.

Gruß
THX_Cinema
Stammgast
#3 erstellt: 01. Mai 2009, 12:53
wav zu MP3 ohne qualitätsverlust geht nicht

aber beim umwandeln ist die Bittrate und Codec entscheidend
du kannst Nero dafür verwenden einfach auf 320 Kbit (nicht MP3 Pro) einstellen und los gehts

wenn du eine Festplatte anschliest würde ich wav lassen
hast ja dan genügend Speicher die meisten Radios können ja auch wav verarbeiten wobei MP3 Pro manche nicht können


[Beitrag von THX_Cinema am 01. Mai 2009, 12:55 bearbeitet]
rstorch
Inventar
#4 erstellt: 01. Mai 2009, 19:38
Der Einwand, dass man schon sehr günstige, große Festplatten bekommt, mit denen man vermutlich gar nicht in MP3 wandeln müsste, ist berechtigt.

Wenn es aber doch MP3 sein sollte, würde ich für diesen Zweck ein Programm nehmen, das Batch Verarbeitung beherrscht. Es gibt sogar Programme bei denen ich auch neue Zielordner definieren kann, die auromatisch generiert werden können, um die Übersicht zu behalten.

Batch Processing kann Barbabatch von Audio Ease.
Automatiesierte Zielordner bis hin zu automatischer Lautstärkerangleichung und vieles mehr kann AWE Audio Tools von Minnetonka.
tomcruise
Stammgast
#5 erstellt: 01. Mai 2009, 21:38
Okay, werd ich gleich mal austesten.

Thanks schon mal für die guten Tips.
Meld mich nochmal....


tomcruise
Stammgast
#6 erstellt: 01. Mai 2009, 22:07
An PLASTIKOHR .....

Danke für das tolle Programm,

aber inrgendwie find ich nicht, wo ich diese Einstellungen vornehmen kann, die du vorgeschlagen hast,

kannst nochmal helfen ?
RamonesMania
Stammgast
#7 erstellt: 01. Mai 2009, 22:38
im Lame Frontend den 'Experten-Modus' aktivieren



und dann wie hier gezeigt einstellen (sollte aber schon 'default' sein )



Der Lame-Encoder wird übrigens auch sehr komfortabel von EAC und von Foobar unterstützt, beides echte Perlen aus dem Bereich der Audio-Software..

Viel Spaß,
Manfred
Accuphase_Lover
Inventar
#8 erstellt: 01. Mai 2009, 23:31

THX_Cinema schrieb:
wav zu MP3 ohne qualitätsverlust geht nicht


Signaltheoretisch schon, praktisch also was die Hörbarkeit betrifft, sieht es schon anders aus.




rstorch schrieb:
Der Einwand, dass man schon sehr günstige, große Festplatten bekommt, mit denen man vermutlich gar nicht in MP3 wandeln müsste, ist berechtigt.


Vom Standpunkt der Archivierung sicherlich. Mit den neuen 2TB-Platten ist man ja ganz gut bedient.
Leider aber akzeptieren viele Geräte (DVD-Player, Festplatten-Receiver, AV-Verstärker) immer noch kein WAVE via USB oder Card-Reader, sondern nur MP3.
Solange man nur über PC & Multimedia-Player wiedergibt, mag das irrelevant sein. Sonst aber (siehe oben genannte Geräte !) ist das ein Ärgernis sondersgleichen !


@ plastikohr :

Danke für den Tip. DIESES Frontend kannte selbst ich noch nicht.






Grüße
HiLogic
Inventar
#9 erstellt: 02. Mai 2009, 16:17

Danke für den Tip. DIESES Frontend kannte selbst ich noch nicht.

Braucht schließlich auch kein Mensch...

Ansonsten ist dieser Thread (wiedermal) völlig Sinnlos, da bereits 100mal gefragt und entsprechend oft beantwortet... Für alles weitere siehe hier und die dort verlinkten Seiten: Klick
Accuphase_Lover
Inventar
#10 erstellt: 02. Mai 2009, 16:55

HiLogic schrieb:

Danke für den Tip. DIESES Frontend kannte selbst ich noch nicht.

Braucht schließlich auch kein Mensch...


Warum, nur weil es foobar gibt, oder stehst du so auf die Kommandozeile ?
RamonesMania
Stammgast
#11 erstellt: 02. Mai 2009, 18:36
[offtopic]

HiLogic schrieb:
Ansonsten ist dieser Thread (wiedermal) völlig Sinnlos....


Einspruch Euer Ehren!

Auf die erprobten Werkzeuge zur sachgerechten Komprimierung von Audio-Material hinzuweisen, deren Anwendung zu propagieren war, ist & wird auch in Zukunft nicht sinnlos sein.

Da habe ich hier & auch anderswo schon deutlich sinnfreiere Threads gelesen.

[/offtopic]
HiLogic
Inventar
#12 erstellt: 02. Mai 2009, 18:51

Accuphase_Lover schrieb:
Warum, nur weil es foobar gibt, oder stehst du so auf die Kommandozeile ?

Fast jede Software die irgendwie mit MP3s zu tun hat bietet solche integrierten Frontends und noch deutlich mehr Funktionen. The Godfather, EAC, Foobar2000, Winamp, Audiograbber, etc. pp. Wofür brauche ich also ein Frontend, was neben der eigentlichen Funktion NIX kann und obendrein umständlich ist? Wenn ich mir die GUI mit den ganzen nutzlosen Einstellungen ansehe, dann wird mir echt schlecht.


Auf die erprobten Werkzeuge zur sachgerechten Komprimierung von Audio-Material hinzuweisen, deren Anwendung zu propagieren war, ist & wird auch in Zukunft nicht sinnlos sein.

Das erprobte Rad immer wieder neu zu erfinden war, ist und wird auch in Zukunft nicht sinnlos sein... Merkste was?

Threads dieser Art wurden bereits über 100x durchgekaut und beantwortet! Im von mir genannten Link ist alles bestens beschrieben. Zumindest kompetenter als alles was ich hier bisher lesen konnte.


[Beitrag von HiLogic am 02. Mai 2009, 18:57 bearbeitet]
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Mai 2009, 19:21
[OT]


HiLogic schrieb:
Threads dieser Art wurden bereits über 100x durchgekaut und beantwortet!


Sehe ich auch so. In diesem Bereich des Forums werden wirklich fast nur Fragen gestellt, die auf das Erstellen von MP3s, den Anschluss von PC und Anlage, oder den Kauf eines Logitech-/Teufel-Soundsystems abzielen.

Es gibt zwar Sticky Threads zu den Themen, aber den meisten Anfängern dürften diese nicht wirklich weiterhelfen. Es fehlt vor Allem ein Sticky, in dem möglichst knapp die wichtigsten Fragen zum Thema CD-rippen, Konvertieren in verschiedene Formate, Vergleich lossy/lossless usw. beantwortet werden. Eine Art FAQ zur Audiokompression am PC sozusagen. Es gibt zwar schon die sehr guten Beiträge von Hyperlink, die allen Interessierten einen guten Einblick in das Thema geben, diese dürften den meisten Anfängern aber viel zu ausführlich sein, deshalb kommen ständig die gleichen Fragen. Wieso z.B. der Thread "Anleitung zur Erstellung von MP3s?" zum Sticky gemacht wurde, ist mir ehrlich gesagt schleierhaft.

Ich selbst traue mir nicht wirklich zu sowas zu schreiben, aber wenn Interesse besteht und sich einige Leute finden, könnte man ein solches "Projekt" ja auch gemeinsam in Angriff nehmen?! Eine andere Möglichkeit wäre eine Art Linksammlung, die einen kurzen Überblick über bereits bestehende Artikel auf AudioHQ, Hydrogenaudio etc. gibt, schließlich haben sich dort ja schon viele Leute die Mühe gemacht, wirklich gute und verständliche Anleitungen zu schreiben...

[/OT]
Accuphase_Lover
Inventar
#14 erstellt: 02. Mai 2009, 20:28
Tja, man müßte einen nicht unerheblichen Teil des ganzen Forums gleich dicht machen (wenn das nicht zukünftig sowieso geschehen wird !), wollte man sich nicht wiederholen.

Konsequenterweise könnte man ja auch gleich bei tausenden Anfragen nur auf AudioHQ.de und Wikipedia verweisen !

Wäre euch das lieber ?




HiLogic schrieb:

Wofür brauche ich also ein Frontend, was neben der eigentlichen Funktion NIX kann und obendrein umständlich ist?


Frontends haben nun mal die Eigenschaft, eigentlich NIX zu können !


HiLogic schrieb:

Wenn ich mir die GUI mit den ganzen nutzlosen Einstellungen ansehe, dann wird mir echt schlecht.


Kommt immer darauf an, WAS man für nutzlos erachtet !
RamonesMania
Stammgast
#15 erstellt: 02. Mai 2009, 21:18
@fe-lixx
Vielen Dank für dein Statement, sehe ich genau so.

Ich habe vor einigen Jahren angefangen das Thema Kompression von Audio-Material für mich zu entdecken. Die Beiträge des Autoren-Teams auf Audio-HQ waren dabei eine stete Hilfe, dafür mein ewiger Dank.

Es ist aber zu akzeptieren daß die grundlegenden Fragen immer wieder aufkommen, auch wenn sie per 'Sticky' oder per Link schon gefühlte 100x beantwortet wurden.

Um es kurz zu formulieren: Wer keinen Bock hat die klassischen Fragen zu beantworten, sachdienliche Links zu posten und auf individuelle Probleme einzugehen möge schweigen, der Rest kann weitermachen wie gehabt.

Just my 2 cent,

Manfred
Paesc
Inventar
#16 erstellt: 03. Mai 2009, 09:09
Wenn fragen auftauchen, die schon mehrfach besprochen wurden, darf (und meiner Meinung nach: soll) auf Links verwiesen, evtl. auch auf die Forensuchfunktion aufmerksam gemacht werden. Insbesondere die Anleitungen und Texte von Frank Bicking bei AudioHQ sind sehr informativ, übersichtlich und ausführlich.

Jedoch ist es zu unterlassen, beleidigende Worte zu benutzen. Jeder hat mal klein angefangen, insbesondere Anfänger wissen evtl. noch nichts von einer Forensuchfunktion.

Zum Thema Rippen, Formatumwandlung usw. verweise ich auf diese beiden Links:
Foobar2000
EAC

Um zu obigen Links zu gelangen, musste ich übrigens lediglich bei Google die Worte "Anleitung" sowie "EAC" oder "Foobar2000" eingeben... Beide Links erscheinen zu oberst.

Greez
Paesc
Paesc
Inventar
#17 erstellt: 03. Mai 2009, 09:38

fe-lixx schrieb:

HiLogic schrieb:
Threads dieser Art wurden bereits über 100x durchgekaut und beantwortet!


Sehe ich auch so. In diesem Bereich des Forums werden wirklich fast nur Fragen gestellt, die auf das Erstellen von MP3s, den Anschluss von PC und Anlage, oder den Kauf eines Logitech-/Teufel-Soundsystems abzielen.


Diese Fragen tauchen in der Tat sehr häufig auf:
- Was das Anschliessen des PCs an die heimische Musikanlage betrifft, müssen individuelle Hürden überwunden und passende Lösungen gesucht werden.
- Die Erstellung von MP3-Dateien ist in der Tat ein Dauerbrenner. Fast jeder nutzt MP3, aber die wenigsten wissen Bescheid oder gar, wie man sie sinnvoll und qualitativ erstellt. Wer informiert ist, wird sein Wissen auch an andere weitergeben.
Jedenfalls wären viele Fragen zum Anschluss PC-Anlage sowie MP3-Erstellung via Forensuchfunktion lösbar - sofern der Fragesteller diese kennt...

Beim Kauf von PC-Lautsprechern und Soundsystemen kommt dazu, dass ein stetiger Modellwechsel stattfindet und somit gezwungenermassen immer wieder Fragen hierzu aufkreuzen. Allerdings würden auch hier teils Fragen mit der Forensuchfunktion beantwortet werden. Aber für etwas sind wir ja hier: um anderen weiterzuhelfen.


fe-lixx schrieb:
Es gibt zwar Sticky Threads zu den Themen, aber den meisten Anfängern dürften diese nicht wirklich weiterhelfen. Es fehlt vor Allem ein Sticky, in dem möglichst knapp die wichtigsten Fragen zum Thema CD-rippen, Konvertieren in verschiedene Formate, Vergleich lossy/lossless usw. beantwortet werden. Eine Art FAQ zur Audiokompression am PC sozusagen. Es gibt zwar schon die sehr guten Beiträge von Hyperlink, die allen Interessierten einen guten Einblick in das Thema geben, diese dürften den meisten Anfängern aber viel zu ausführlich sein, deshalb kommen ständig die gleichen Fragen. Wieso z.B. der Thread "Anleitung zur Erstellung von MP3s?" zum Sticky gemacht wurde, ist mir ehrlich gesagt schleierhaft.


Praktisch alle Fragen zu den Themen CD rippen, MP3-Erstellung, Lossy-/Lossless-Dateien und -Vergleich können mit www.audiohq.de beantwortet werden. Die Themen sind oftmals ausführlich, aber meiner Meinung nach für jeden deutsch Sprechenden gut verständlich - auch für Laien. Auf englisch gäbe es noch www.hydrogenaudio.org.

Greez
Paesc
tomcruise
Stammgast
#18 erstellt: 05. Mai 2009, 21:13
Hi nochmal,

wenn ich meine WAV Dateien zu mp3 umwandeln möchte, so wie ein paar Gespräche vorher vorgeschlagen, dann kommt mit dem Programm

LAME FRONT-END 1.3 immer

FEHLER
Modul Main
Function Encoding
Fehler
Rückgabewert 1


WAS IST DAS? WAS MACH ICH FALSCH... KENNT SICH JEMAND AUS?

DANKE
$ir_Marc
Inventar
#19 erstellt: 06. Mai 2009, 08:30

dann kommt mit dem Programm LAME FRONT-END 1.3 immer

Dann rip doch bitte mit EAC und den Einmstellungen von Audiohq.
Ohne Qualitätsverlust:
Free Lossless Audio Codec


[Beitrag von $ir_Marc am 06. Mai 2009, 08:34 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#20 erstellt: 06. Mai 2009, 11:04
Yep, EAC ist empfehlenswert fürs Rippen auf Festplatte. Oder auch Foobar2000.

Hier nochmals die Anleitung zu Foobar2000:
Foobar2000

PS: Mit Foobar2000 lassen sich auch bestehende Dateien in andere Formate wandeln. Wie Du weiter oben schreibst, liegt Deine Musik bereits als WAV-Dateien vor.

Also installiere Foobar2000. Dann einfach die Musikstücke in einer neuen Playlist öffnen, alle gewünschten Tracks markieren, Rechtsklick - Convert to - MP3. Dies und mehr findest Du alles in der genannten Anleitung zu Foobar2000.

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 06. Mai 2009, 11:04 bearbeitet]
tomcruise
Stammgast
#21 erstellt: 07. Mai 2009, 05:16
OK, hab nun den EAC nach der Beschreibung genutzt und eine CD ausgelesen.
Hört sich alles gut an soweit.

NUR KOMISCHERWEISE HAT ER ES IN WAV GERIPPT, obwohl ich mp3 wollte? Warum das, wo liegt der Fehler? Könnt Ihr nochmal helfen?

Danke schon mal
$ir_Marc
Inventar
#22 erstellt: 07. Mai 2009, 05:27

NUR KOMISCHERWEISE HAT ER ES IN WAV GERIPPT,

Gerippt wird Wav und anschliessende umgewandelt (WAVs werden automatsch gelöscht), außer es wurde aus Versehen als WAV gerippt (falscher Button, glaub da ist ein Button? Mach ich nie, deshalb meine Unsicherheit!)

Es könnenb glaub ich verschiedene Ordner für WAVs und MP3s gewähklt werden.
Paesc
Inventar
#23 erstellt: 07. Mai 2009, 07:21
Sehr wahrscheinlich stimmt etwas nicht mit den Kommando Zeilen Optionen.

1. Unbedingt am schlus %s%d eingeben! Die korrekte Kommandozeile ist in der Anleitung erwähnt und kopierbar. Das ist die hier:
-V 2 --add-id3v2 --pad-id3v2 --tt "%t" --ta "%a" --tl "%g" --ty "%y" --tn "%n" --tg "%m" %s %d
2. Zudem muss "benutze externe Kompression" (oder so ähnlich auf deutsch) angeklickt sein.
3. Kontrolliere, ob Du als Dateiendung wirklich .mp3 eingegeben hast.
4. Du musst den Lame-Encoder einbinden, also unbedingt mit dem Button "Browse" (Durchsuchen) den Lame-Encoder aufsuchen und den richtigen Link abspeichern.
5. Zum MP3s erstellen den Button für MP3 drücken, oder oben im Menü den entsprechenden Punkt anwählen.
6. Wenn Du alles ganz genau gemäss der Anleitung von AudioHQ machst, wird es funktionieren.

Nicht vergessen, allenfalls die Datei limb.dll einzubinden, damit auch wirklich MP3s entstehen. Sollte auch in der Anleitung erwähnt sein.

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 07. Mai 2009, 07:22 bearbeitet]
$ir_Marc
Inventar
#24 erstellt: 07. Mai 2009, 08:28
Bei Lame darfst du nicht Lame als encoder auswählen, sondern User defined encoder.
tomcruise
Stammgast
#25 erstellt: 07. Mai 2009, 15:59
OKAY, bin wieder ein stückchen weiter.

Habe jetzt MP3 (235 kbit) macht er selbst.

Leider kommt jetzt komischerweise der Klang aber nur ohne Gesang, also wie wenn jemand vom Lied die Stimmen rausradiert hätte. Muski soweit gut.

Was ist das nun wieder

Es lag an
-V 2 --add-id3v2 --pad-id3v2 --tt "%t" --ta "%a" --tl "%g" --ty "%y" --tn "%n" --tg "%m" %s %d

Hatte was mit T-5 drin.

Aber warum jetzt nur der Gesang?

Ich werd verrückt.....

HILFE
tomcruise
Stammgast
#26 erstellt: 07. Mai 2009, 16:09
Ach ja nochwas,

außerdem bringt er mir, wenn CD ausgelesen wird:

Caching............NO

Accurat Stream.....YES

C2 Error Inof......YES

Hat das damit was zu tun oder was ist das für ein Fehler?

Versteh ich nicht ganz
Accuphase_Lover
Inventar
#27 erstellt: 07. Mai 2009, 17:03
Was spricht eigentlich dagegen, erst mal WAVEs zu erzeugen und dann bequem mit Lame über ein Front-End oder foobar in MP3 zu konvertieren ?

Wenn ich schon die Kommandozeilen-Orgie sehe, wird MIR ganz schlecht !





Grüße
tomcruise
Stammgast
#28 erstellt: 07. Mai 2009, 18:55
NIX......

deswegen probier ichs jetzt mal.
tomcruise
Stammgast
#29 erstellt: 07. Mai 2009, 19:19
Wo find ich den Download von Foobar2000?

Mein Gott, ich glaub ich hab nur nen Player Foobar2000 oder ist es das Programm?

Bitte genauen Link, wäre Super Danke
Accuphase_Lover
Inventar
#30 erstellt: 07. Mai 2009, 19:56

tomcruise schrieb:

Mein Gott, ich glaub ich hab nur nen Player Foobar2000 oder ist es das Programm?
:*


Genau so ist es !

http://www.foobar2000.org/
$ir_Marc
Inventar
#31 erstellt: 08. Mai 2009, 05:48

Caching............NO

Ich würde sagen, dein CD/DVD Laufwerk hat keinen Cache (Puffer) Speicher.
Paesc
Inventar
#32 erstellt: 08. Mai 2009, 05:49

Accuphase_Lover schrieb:
Was spricht eigentlich dagegen, erst mal WAVEs zu erzeugen und dann bequem mit Lame über ein Front-End oder foobar in MP3 zu konvertieren ?

Wenn ich schon die Kommandozeilen-Orgie sehe, wird MIR ganz schlecht !


EAC und Foobar2000 erzeugen ihrerseits zuerst selber WAV und wandeln anschliessend gleich in MP3 um. Bei Bedarf (richtiges Häckchen anklicken) bleibt die WAV Datei bestehen, wird nicht gelöscht.

Was dagegen spricht, manuell zuerst WAV und dann MP3 zu erstellen, ist ganz einfach das hier: die Tags. Wenn man alles dem Programm überlässt, kann es bequem auf die freedb zugreifen. Da WAV nicht Taggingfähig ist, muss ansonsten für jeden einzelnen Song alles neu von Hand eingegeben werden (Interpret, Titel, Album, Jahr, Genre usw.).

Die Kommandozeilen sind bestens durchdacht, erprobt und absolut sinnvoll. Weshalb wird Dir, Accuphase_Lover, dabei schlecht?

@tomcruise: Bitte jeweils das lesen und beachten, was Dir geraten wird, bevor Du wieder andere Fragen zu gleichen Problemen stellst. Den Link zu Foobar2000 hab ich Dir zuvor bereits 2x genannt...

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 08. Mai 2009, 05:51 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#33 erstellt: 08. Mai 2009, 05:58

tomcruise schrieb:
Caching............NO

Caching: Pufferspeicher; wird beim Auslesen von EAC ohnehin ausgeschaltet.

Accurat Stream.....YES

C2 Error Inof......YES


Es handelt sich hier um Deine Laufwerkseigenschaften, keine Fehlermeldungen.
HiLogic
Inventar
#34 erstellt: 08. Mai 2009, 06:26

EAC und Foobar2000 erzeugen ihrerseits zuerst selber WAV und wandeln anschliessend gleich in MP3 um. Bei Bedarf (richtiges Häckchen anklicken) bleibt die WAV Datei bestehen, wird nicht gelöscht.

Nope. Foobar rippt direkt in das angegebene Format. Da wird nicht WAV als zwischenschritt verwendet...


Was dagegen spricht, manuell zuerst WAV und dann MP3 zu erstellen, ist ganz einfach das hier: die Tags. Wenn man alles dem Programm überlässt, kann es bequem auf die freedb zugreifen. Da WAV nicht Taggingfähig ist, muss ansonsten für jeden einzelnen Song alles neu von Hand eingegeben werden (Interpret, Titel, Album, Jahr, Genre usw.).

Nope. Du kannst auch nachträglich alle Tracks markieren und nach den Tags suchen lassen. Mache ich immer so... Ich rippe 5-6 CDs als WAV auf die Platte und konvertiere anschließend alle zusammen nach FLAC. Danach kommt das Tagging durch freedb, etc.
Paesc
Inventar
#35 erstellt: 08. Mai 2009, 06:34

HiLogic schrieb:
Nope. Foobar rippt direkt in das angegebene Format. Da wird nicht WAV als zwischenschritt verwendet...


Ok, dann betrifft das nur EAC. Dort kann mittels Haken gewählt werden, ob die WAV-Datei erhalten bleiben soll oder automatisch gelöscht wird.


HiLogic schrieb:
Nope. Du kannst auch nachträglich alle Tracks markieren und nach den Tags suchen lassen. Mache ich immer so... Ich rippe 5-6 CDs als WAV auf die Platte und konvertiere anschließend alle zusammen nach FLAC. Danach kommt das Tagging durch freedb, etc.


Alle Tracks markieren und nach Tags suchen lassen? Mit welchem Programm?

Greez
Paesc
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 08. Mai 2009, 10:16

Paesc schrieb:
Alle Tracks markieren und nach Tags suchen lassen? Mit welchem Programm?

Foobar2000, was sonst?

Als Plugins bieten sich die in neuren Versionen schon enthaltene freedb-Komponente oder alternativ das Discogs Plugin an.
HiLogic
Inventar
#37 erstellt: 08. Mai 2009, 10:26

fe-lixx schrieb:

Paesc schrieb:
Alle Tracks markieren und nach Tags suchen lassen? Mit welchem Programm?

Foobar2000, was sonst?

Als Plugins bieten sich die in neuren Versionen schon enthaltene freedb-Komponente oder alternativ das Discogs Plugin an.

Korrekt. Ich mache alles nur mit Foobar2000: Rippen, Encoden, Taggen, Verwalten,...

Mit "alle Tracks" meine ich natürlich alle die, die zu der jeweiligen CD gehören. Einzelne Tracks oder 2 CDs auf einmal so zu taggen funktioniert natürlich nicht.


[Beitrag von HiLogic am 08. Mai 2009, 10:27 bearbeitet]
Accuphase_Lover
Inventar
#38 erstellt: 08. Mai 2009, 17:18

Paesc schrieb:


EAC und Foobar2000 erzeugen ihrerseits zuerst selber WAV und wandeln anschliessend gleich in MP3 um. Bei Bedarf (richtiges Häckchen anklicken) bleibt die WAV Datei bestehen, wird nicht gelöscht.


Schon klar. Ich meinte damit auch, daß jemand der mit EAC nicht so zurechtkommt, auch noch andere MP3-Encoding-Möglichkeiten hat, er also EAC erst mal nur zum Rippen verwenden kann.


Paesc schrieb:

Was dagegen spricht, manuell zuerst WAV und dann MP3 zu erstellen, ist ganz einfach das hier: die Tags. Wenn man alles dem Programm überlässt, kann es bequem auf die freedb zugreifen. Da WAV nicht Taggingfähig ist, muss ansonsten für jeden einzelnen Song alles neu von Hand eingegeben werden (Interpret, Titel, Album, Jahr, Genre usw.).


Natürlich kann man das gleich machen, es geht aber auch später jederzeit mit geeigneten Programmen die auf die freedb zugreifen.
Ich mache sowieso alles manuell, da mir Automatikfunktionen nicht immer befriedigend genug arbeiten. Aber jeder wie er will.



Paesc schrieb:

Die Kommandozeilen sind bestens durchdacht, erprobt und absolut sinnvoll. Weshalb wird Dir, Accuphase_Lover, dabei schlecht?


Dass die Kommandozeilen durchdacht sind (auch wenn man mit individuellen Einstellungen ebenso gute Qualität bekommt) bezweifle ich ja gar nicht. Nur bergen Kommandozeilen-Einstellungen im Allgemeinen (bei allen Programmen UND Betriebssystemen !) immer das Risiko, daß nichts funktioniert, wenn man auch nur ein EINZIGES Zeichen falsch setzt, z.B. "-" statt "--".
Ich sehe einen großen Vorteil in Eingabemasken, GUIs etc. im Gegensatz zu Kommandozeilenoperationen, auf deren Auswendigbeherrschung sich z.B. Linuxer so viel einbilden.

Wenn man ausschließlich vorgefertigte Kommandos benutzt, mag das ein geringeres Problem sein. Gerade aber für Anfänger und weißgott nicht nur für die, sind Kommandozeilenoperationen eine weitgehend ausschließbare Fehlerquelle !

So war es gemeint.




Grüße


[Beitrag von Accuphase_Lover am 08. Mai 2009, 20:46 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
FLAC zu WAV konvertieren.- Welches Programm??
GandRalf am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 13.08.2009  –  10 Beiträge
CDS rippen ohne qualitätsverlust
Neo092 am 06.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  22 Beiträge
welches programm zum zusammenfügen einer mp3
kakashi am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  9 Beiträge
Wie 24/96-Aufnahme von wav in mp3 wandeln?
Robert.Vienna am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  3 Beiträge
mp3 zu wav?
Dathy95 am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.11.2011  –  2 Beiträge
CD zu MP3, mit welchem Programm und Codec
motoquero am 08.05.2015  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  20 Beiträge
Qualitätsverlust?
Glorfindel am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.12.2004  –  16 Beiträge
Welches Programm um Album in MP3-Tag zu ergänzen?
L37 am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 05.11.2016  –  3 Beiträge
mp3 programm
zierroff am 11.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2005  –  4 Beiträge
Vinyl nach Digital - Qualitätsverlust ?
Hmeck am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitglied*Civer*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.186