Suche Soundsystem für meinen PC

+A -A
Autor
Beitrag
LordShorty
Stammgast
#1 erstellt: 10. Jun 2009, 04:32
Hallo Hifi-Gemeinde!

Nach mehreren Gast-Lesungen meinerseits habe ich mich
nun doch dazu entschlossen mich hier anzumelden.
Bisher lieferte die Seite über meine Google Suchen in den
meisten Fällen gute und schnelle Ergebnisse.

Jetzt zu meinem Anliegen.

Derzeit nutze ich an meinem PC ein Logitech 2.1 Soundsystem:
Das X-230.

Das dürften einige kennen. Ist ja immerhin recht verbreitet.
Jedenfalls genügt es schon seit langen nicht mehr meinen
Ansprüchen. Der Bass ist schrecklich und auch die klanglichen Eigenschaften sind dürftig - wenn auch in dieser Preisklasse ausreichend. Aber ich will mehr.
Mein Versuch mich mit einem anderen Logitech System
anzufreunden schlug fehl, als ich mir im Angebot das
Logitech Z-Cinéma kaufte. Auch dieses System überzeugte mich
nicht. Das Klangbild war für meine Begriffe zu blass.
Die Software machte Probleme und der Bass war entweder
zu zurückhaltend oder fing an zu "brummeln".

Grundsätzlich habe ich nichts gegen Logitech aber ich bin
auch offen für andere Hersteller. Obwohl ich im PC-Bereich
noch keine anderen Produkte besessen habe.

Für meine Suche nach einem neuen Soundsystem gelten folgende
Kriterien:

- Preis ~200€
- keine Verstärker-Lautsprecher-Kombination
- gute Wiedergabeeigenschaften bei Musik
- evtl. die Optik (bitte nicht die Harman Sticks)
- Raum: Arbeitszimmer mit ca. 10m2

Ich besitze leider nur eine Realtek onboard "Soundkarte".
Wäre es ratsam bzw. sinnvoll eine hochwertigere Karte
zu kaufen? Sollte es dann eine Stereo- oder eine
5.1-Karte sein? Kann man getrost zu Creative greifen oder
doch zu anderen Herstellern?
Hört man den Unterschied mit einem 200€ System?

Großen Wert lege ich auf die Klangqualitäten im Bereich
der Musikwiedergabe.
Ich bin kein Freund von basslastiger Musik wie Trance,
Dance, Techno oder HipHop.
Ich favorisiere überwiegend ältere Musik.
Guten alten Hardrock, Rock, Pop, Beat, Balladen usw.
Ich höre gerne klares Gitarrenspiel.

Als Beispiel dafür könnte ich Eric Clapton (Cream) oder
auch zum Beispiel das Stück von Mark Knopfler und Emmylou
Harris angeben: Beyond my wildest dreams.
Oder auch beispielsweise den Evergreen "Hotel California"
von den Eagles.
Ich hoffe, dass ich klar machen konnte, welche Musik ich
damit meine.

Zwar spiele ich auch am PC aber nicht übermäßig und somit
sollte das auch kein Auswahlkriterium darstellen.
Grundsätzlich ist es mir egal, ob es sich bei dem von euch
hoffentlich empfohlenen System um ein 2.1 oder 5.1 handelt.
Vielleicht gibt es ja ein Allround-System?
Jedenfalls sollte wenn ein 5.1 System empfohlen wird die
Musikwiedergabe nicht leiden.
Natürlich würde ich mich auch über eine Empfehlung freuen,
die gute Qualitäten im Heimkino-Bereich mitbringt.
Wenn das System dieses Feature mit sich führen würde,
würde das bestimmt auch Einfluss auf meine DVD-Käufe haben.

Ich hoffe, dass ich durch diesen Schreibefluss niemanden
verschreckt habe. Ich habe nur versucht alle möglichen
Fragen im Vorfeld zu beantworten.

Liebe Grüße
poneil
Inventar
#2 erstellt: 10. Jun 2009, 05:09
Hi,

Willkommen im Forum!

Du hast ja separate Verstärker/Lautsprecher-Kombis ausgeschlossen - jetzt wär nur die Frage, ob das auch für aktive Nahfeld-Monitore gilt, so ala ESI Near05, (Budget unterbietend) oder z.B. größer ESI Near08 (Budget überbietend)?

Oder möchtest du eben explizit ein PC-Lautsprecher-Set?

Wie wär sonst sowas: Swans M10, kostet hier 158 Euro.

Grüße

Edit: Ansonsten für 5.1 Sets wäre das wohl das allermindeste, damit es auch für Musik zu Gebrauchen ist: Teufel Concept M, kostet aber 295 Euro.


[Beitrag von poneil am 10. Jun 2009, 05:14 bearbeitet]
LordShorty
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jun 2009, 14:37
Hallo!

Interesse habe ich schon an einem reinen PC-Lautsprecher-Set.
Ist aber schon mal interessant, dass man hier Lautsprecher
gezeigt bekommt, die nicht so bekannt sind.

Von den Teufel Systemen habe ich ja bereits viel Gutes gehört.
Wo liegen den die Stärken des Concept M im Vergleich zu dem
gerühmten Verkaufsschlager Concept E Magnum (PE)?

Grüße
poneil
Inventar
#4 erstellt: 10. Jun 2009, 15:18
Hi,

Sorry, das war ja vollkommener Quark von mir - das Concept M ist ja gar kein aktves Set.

Insofern hast du natürlich recht und man müsste für 5.1 Sets bei Concept E Magnum oder Concept F gucken.

Nur das wären dann halt so komplett auf Multimedia/Heimkino ausgerichtete Sets, die nicht für eine audiophile Musikwiedergabe konzipiert sind.

Müsstest du dich doch ggf. für eine Richtung entscheiden, ob jetzt eher auf Musik oder eher auf Surround geguckt werden soll. Und dann wäre auch die Frage, wo denn jetzt deine absolute Schmerzgrenze beim Budget liegt.

Grüße
LordShorty
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jun 2009, 15:57
Die absolute Schmerzgrenze liegt bei max. 250€.
Mehr geht als armer Azubi wirklich nicht

Das Festlegen ist so ne Sache.
Ich höre hauptsächlich Musik am PC. Aber vielleicht
ändert sich das ja, wenn ich ein 5.1 System habe, was jetzt
nicht der Fall ist.

Grundsätzlich sollte das neue System aber meine popeligen
X-230 klar in den Schatten stellen.
Das heißt, dass der Bass nicht brummeln, verzerren oder zu
aufdringlich sein darf und, dass die Höhen auch wirklich
auch wirklich als solche zu empfinden sein müssen. Nicht
dieses schreckliche Gequake was ich jetzt habe.
Bei den Mitten wird es garantiert schwierig bei solchen
kleinen Lautsprechern. Die werden den nötigen Druck wohl
nicht erzeugen können.

Okay. Dann gebe ich der Musikwiedergabe nach wie vor den
Vorzug.
poneil
Inventar
#6 erstellt: 10. Jun 2009, 18:07
Also ohne deinem X-230 zu nahe treten zu wollen, aber ich hoffe schon, dass 250 Euro Sets besser klingen als 40 Euro Sets ;).

Bei 2.1 gäbe es noch das Teufel Motiv 2. Als B-Ware (also Versandrückläufer) für 249 Euro. Wäre dann aufgrund Volumen und Chassis-Größe aus der "Brüllwürfel"-Kategorie raus und sollten dann auch vernünftig klingen.

Ansonsten soll eben für unter 200 Euro das Swans M10 sehr gut sein.


Tja und mit dem 5.1 und "vielleicht ändert sich das ja".... weiß ich natürlich auch nicht, aber wenn du eben hauptsächlich Musik hören willst, dann wirst du wahrscheinlich mit diesen 5.1 Würfeln nicht wirklich glücklich und hättest hinterher unnötigerweise drei zusätzliche Lautsprecherchen im Raum verteilt.

Wenn sich aber was ändert und du fortan nur noch Film/Musik-DVDs guckst/kaufst/hörst, dann wäre 5.1 für das Surroundgefühl natürlich besser.

Besser als die X-230 sollten aber auch Concept F/E Magnum und Co klingen. Im Zweifelsfall könntest du dir ja (z.B.) Motiv 2 und Concept F bestellen und dann nach paar Wochen testen und dann das Set, dass du nicht willst wieder zurückschicken. (Sind ja irgendwie 8 Wochen Rückgaberecht, wobei man glaubich nach 14 Tagen die Versandkosten selber tragen muss, vorher holt Teufel wohl zum Selbstkostenpreis ab oder übernimmt zumindest die Versandkosten)


Wie siehts sonst mit Kopfhörern aus? Wäre das sonst auch noch eine Option?

Grüße
LordShorty
Stammgast
#7 erstellt: 10. Jun 2009, 22:25
Kopfhörer sind keine Alternative.
Ich hab ein paar mit denen ich recht zufrieden bin.

Das mit dem Vergleich von 40 zu 250 Euro ist gar nicht so
abwegig. Ich habe mit ja die Z-Cinema gekauft. (150€) und bin dann dankend wieder zu meinen x-230 gewechselt.

Ich denke ich probiere es mal mit dem Concept E Magnum PE.
Wenn das mich musikalisch nicht überzeugt, höre ich mir
dann einfach mal die Motiv 2 an.
Morta
Stammgast
#8 erstellt: 10. Jun 2009, 23:38
Ich habe von dem X-230 auf Motiv 2 gewechselt. Die Umstellung war schon heftig und ich bin auch voll zufrieden.

Aber bei deinen Anforderungen bzgl. deines Musikgeschmacks solltest du wirklich mal über eine 2.0-Lösung, wie im 2. Post von poneil angesprochen, ernsthaft nachdenken!
LordShorty
Stammgast
#9 erstellt: 11. Jun 2009, 03:27
Welche Vorteile bieten denn diese Monitore?
Da kenne ich mich nun überhaupt nicht aus und wie würde
man die denn überhaupt anschließen?
Morta
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jun 2009, 13:36
Diese Monitore haben ein sehr klares und lineares Klangbild. Da du nur Musik hörst und dann auch keine basslastige Musik, würde sich sowas halt anbieten.

Angeschlossen werden sie direkt an die Soundkarte. Da würde ich an deiner Stelle auch noch was ändern. Z.B. eine Edirol UA-1EX oder M-Audio Transit, beides sehr gute Stereo-Karten* und per USB anschliessbar.

Dann würden noch die ESI nEar05 oder als Rückläufer die Alesis M1 in dein Budget passen.


edit: * Audiointerfaces


[Beitrag von Morta am 11. Jun 2009, 13:39 bearbeitet]
Manni_L.
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jun 2009, 09:37
Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Wenn du den PC hauptsächlich zum Musikhören nutzt dann zwei anständige Nahfeldmonitore und eine ordentliche USB Soundkarte und du wirst deine Musik nicht wiedererkennen.
Meine Empfehlung wären die Fostex PM05, ist aber leider über deinem Budget.
LordShorty
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jun 2009, 22:49
Ich habe die letzten Tage noch mal darüber nachgedacht
und mir einige Tests und Preise angesehen.
Dabei hat sich das Concept F als mein Favorit heraus-
gestellt.

Es ist zwar optisch nicht so der Renner aber das ist ja
von untergeordneter Wichtigkeit.

Momentan im Angebot für 179,-
Es bietet mehr Anschlüsse als das CEM PE und soll einen
besseren Bass haben. Dazu die Spikes unterm Sub. Die
sonstigen audio-Qualitäten sollen gleich auf liegen.

Eine Frage stellt sich mir aber:
Hier gibt es die Möglichkeit einer "Upmix-Funktion"
In der Produktbeschreibung heißt es:
"...Damit bei Stereobetrieb alle fünf Boxen plus Subwoofer spielen, werden auf Tastendruck via internem "Upmix" die Signale über alle sechs Verstärkerstufen geleitet und ausgegeben. Für einen virtuellen Surroundsound, der deutlich imposanter klingt als gewöhnliches Stereo..."

Ist das so zu verstehen, dass die Lautsprecher quasi wie
ein zweites Boxenpaar an einem Verstärker arbeiten?
Verfälscht so etwas den Klang? Oder wäre gewöhnliche
Stereo-Wiedergabe besser?

Grüße
poneil
Inventar
#13 erstellt: 16. Jun 2009, 08:49

LordShorty schrieb:

Eine Frage stellt sich mir aber:
Hier gibt es die Möglichkeit einer "Upmix-Funktion"

Ist das so zu verstehen, dass die Lautsprecher quasi wie
ein zweites Boxenpaar an einem Verstärker arbeiten?


Das Concept F hat glaub ich drei Eingänge, einen 5.1 Multichannel und zwei Stereo (Klinke+Cinch) Eingänge.

Während bei 5.1 Quellen jeder Lautsprecher seine eigenen Kanalinformationen bekommt, wären bei Stereo-Quellen (2.0) dann Center/Rears (ggf. +Subwoofer, wobei der Subwoofer wahrscheinlich in jedem Fall mitliefe) ungenutzt.

Damit man trotzdem was von seinen Lautsprechern hat, gibt es eben diese 5.1-Upmix Funktion. Muss man sich dann so vorstellen, dass die Rears dann (wahrscheinlich) dasselbe Signal wie die Fronts bekommen und Center dann was gezaubertes aus Left/Right (oder nur das Front-Left Signal).

So gesehen, tatsächlich quasi wie ein zweites Stereo-Lautsprecherpaar hinter dir plus das, was aus dem Center kommt. Und je nachdem, ob der Subwoofer immer mitläuft oder nicht, ggf. auch noch Subwoofer-Untermalung.


Verfälscht so etwas den Klang? Oder wäre gewöhnliche
Stereo-Wiedergabe besser?


Solche Funktionen erweitern die Stereophonie-Räumlichkeit zu einem "Surround"-Gefühl. Es werden keine Töne verändert oder verfälscht, aber es wird eben die virtuelle Stereo-Bühne vor einem "zerstört", denn plötzlich spielt der Interpret/die Band/das Orchester nicht mehr nur vor einem, sondern eben auch hinter einem. "Mittendrin statt nur dabei..."

Musst du testen, ob dir das nicht gefällt.


Abseits jetzt aber von der im Subwoofer eingebauten Upmix-Funktion, erlaubt wahrscheinlich auch deine Soundkarte/dein PC eine Software-Upmix-Funktion bei Stereo-Quellen ("Lautsprecherauffüllung/Speaker Fill". Heute sind ja alle PCs mit 5.1+ Onboard-Lösungen ausgerüstet und du würdest dann ja den 5.1 Multichannel-Eingang des Subwoofers ansteuern. Wenn man den wählt, funktioniert die Teufel-Upmix-Funktion (glaub ich) eh nicht, sondern nur bei den PC/AUX Stereo-Eingängen.

Insofern würde sich dann so eine softwarebasierte Lösung anbieten. Hier mal ein Bildchen, so könnte es bei dir auch aussehen, ansonsten halt nur zur Visualisierung:



Ansonsten könnte man natürlich auch mit nem Y-Adapter den Front-Line-Out sowohl mit dem "5.1"-Input, wie auch z.B. dem "PC"-Input verbinden.


Grüße
LordShorty
Stammgast
#14 erstellt: 16. Jun 2009, 18:38
Diese Funktion bietet meine Soundkarte leider nicht.
Ist wirklich schon etwas betagter und wohl eine der
ersten 5.1 onboardLösungen.

Was kann man denn einem preisbewussten Menschen als
Soundkarte empfehlen?
Tut es eine gebrauchte Audigy SE oder doch etwas aktuelleres?
poneil
Inventar
#15 erstellt: 16. Jun 2009, 18:58
Das hier klingt doch irgendwie nett. Und das Rezensions-Volk ist auch begeistert.

Aber ansonsten tuts sicher auch eine günstigere Karte.

Wenn das jetzt aber nur wegen dem Upmix ist, dann würd ich mir wie gesagt überlegen, ob ich nicht einfach nen Y-Klinken-Buchsen-Adapter und ein extra Klinkenkabel hole und dann einfach zwei Inputs am Subwoofer belege.
Dann schaltest du für Musikhören halt auf Input "PC" und für DVD und ggf. Spiele auf "5.1".
LordShorty
Stammgast
#16 erstellt: 16. Jun 2009, 19:29
Nein. Es geht mir nicht um den Upmix. Der ist ja zuschaltbar.
Mir geht es darum klanglich aus dem Rechner und Soundsystem
mehr herauszuholen. Ich weiß leider nicht, inwieweit sich
eine Verbesserung einstellt, wenn ich meine Onboard-Karte
gegen eine hochwertigere eintausche!?
ayin
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Jun 2009, 20:07
Für 140 Euro bekäme man auch Edifier S530, ab 240 die Edifier S730. Sind beides 2.1 Systeme und stehen den Teufel um nichts nach, ich persönlich finde sie sogar eher ausgeglichener als Teufel.
LordShorty
Stammgast
#18 erstellt: 17. Jun 2009, 13:48
Im Moment habe ich mich schon für Teufel entschieden.
Soll bedeuten, dass die Bestellung über das Concept F
schon getätigt ist.
Habe ja 8 Wochen Zeit um sie zu testen.

Die Edifier habe ich auch schon gesehen. Die würde ich
sogar bei uns im Atelco bekommen.
Wenn die Teufel nichts sind, werde ich wohl diese mal
testen. Die kann man ja innerhalb von 14 Tagen umtauschen.

Wie würde die Sache denn aussehen, wenn man an die Concept F
einen AV-Receiver anklemmen würde?
Klangbild dann besser?
DirkVie
Stammgast
#19 erstellt: 17. Jun 2009, 15:35
Hallo,

hab gerade den Thread gelesen. Wenn es um die musikalischen Fähigkeiten geht, dann wäre das Edifier S530 wohl eine sehr gute Wahl. Klar, "nur" 2.1., wobei es ja auch noch das S550 im 5.1. Bereich gäbe, mit knapp 300€ aber ja außerhalb des Budgegts liegt.

Nichts gegen Teufel, konnte mir das CEM anhören, für Musik in meinen Augen unbrauchbar. Auch vom Concept F liest man ja bei weiten nicht nur Gutes. Diese Systeme sind alle vor allem auf den Heimkino/Multimedia Bereich zu geschnitten.

Du sagtest ja auch, daß Du gerne Rock, Gittarrenspiel hörst. Kann mit nicht vorstellen, daß die doch eher kleinen "Brüller" vom Teufel dafür wirklich geeignet sind. Vor allem die Mittenwiedergabe dürfte sehr bescheiden ausfallen. Deswegen auch mein Tipp, sich das Edifier mal genauer anzusehen. Scheidet in Test`s sehr gut ab. Selbst das kleine S330 soll schon die ganzen Logitech`s in den Schatten stellen, vor allem eben im musikalischen Bereich. Vorteil beim S530 wären auch LS aus Holz und nicht aus Plastik, dazu einfach mit mehr Volumen. Das wird sich schon positiv auswirken. Und auch der Sub ist nicht von schlechtern Eltern. Qualitativ sollen sie obendrein auch sehr gut sein, sehr gut verarbeitet. Kann man von Teufel nicht unbedingt immer behaupten, auch wenn diverse PC Zeitschriften die Dinger immer in den Himmel loben.

Wie gesagt, schau`s Dir doch einfach mal an. Vermute, daß es die bessere Lösung in deinem Fall ist und obendrein mit ca. 150€ auch die günstigere. Und so wie ich ayin verstehe, kann er Dir vielleicht noch näheres dazu sagen. Ausgeglichener werden wohl die Systeme vom Edifier sein.

Gruß

Dirk


[Beitrag von DirkVie am 17. Jun 2009, 15:36 bearbeitet]
LordShorty
Stammgast
#20 erstellt: 19. Jun 2009, 21:10
Abend!

Heute ist das Paket angekommen. ABER ich war natürlich auf
der Arbeit...

Hole es also morgen taufrisch bei der Post ab.
Werde dann mal ausgiebig testen und dann einen kleinen
Bericht abgeben wie zufrieden ich bin. Oder eben auch nicht.
LordShorty
Stammgast
#21 erstellt: 20. Jun 2009, 14:16
Okay. Die Teile sind inzwischen hier und aufgebaut.

Kleines (hoffentlich) Problem ist das Rauschen.
Habe herausgefunden, dass wenn ich das Mikrofon stummschalte,
(softwareseitig )die Boxen nicht mehr rauschen. Aber dafür ist dann der
Subwoofer und der Centerkanal tot.

Woran kann das liegen?
Soundkarte mistig?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche für meinen PC ein 2.1 Soundsystem
Arcades am 06.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2008  –  10 Beiträge
Suche 2.1 Soundsystem für PC
Xaven85 am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 25.03.2006  –  10 Beiträge
Soundsystem
web-anti am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  25 Beiträge
Neues Soundsystem für PC ;)
handzup93 am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 31.03.2009  –  4 Beiträge
Welches Pc Soundsystem für ein 15m² Zimmer?
JtoBK5 am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  5 Beiträge
Kaufberatung 5.1/2.1 Soundsystem für PC Cordless
Movie-Lolle am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  3 Beiträge
Suche Soundsystem für Pc + kräftiger bass!
G_Nyce am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.07.2007  –  14 Beiträge
Welches Pc- Soundsystem?
kapiers-et!!!! am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  16 Beiträge
Kaufberatung Soundsystem PC
Marsk am 31.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.11.2009  –  11 Beiträge
Störsignal PC->Soundsystem
$$$_ThiKool_$$$ am 24.09.2016  –  Letzte Antwort am 24.09.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedanimalic_
  • Gesamtzahl an Themen1.386.427
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.509

Hersteller in diesem Thread Widget schließen