Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brummen im LS (habe Forum schon durchsucht...)

+A -A
Autor
Beitrag
EricB
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Jun 2004, 09:18
Hallo Leute,

ich bin leider mit den ganzen Beiträgen zum Brummen nicht weitergekommen. Eigentlich ist nur mehr das Experiment eines Trenn-Übertrages offen geblieben, weil ich den im Moment nicht habe.

Ich weiss aber auch nicht ob es wirklich so eine "Brummschleife" ist. Für mich scheint es so, als wenn ich das Trafogeräusch in den Lautsprechern hören würde (von der Frequenz). Ist das nun wirklich eine Brummschleife?

Ich beschreib mal das System ein wenig, vielleicht kann man daraus noch was ableiten:

System:
Audigy ZS2 Soundkarte und Yamaha RX2090
Als Eingag steht hier ein "5 Channel Diskret" zur Verfügung. Das sind Front/Rear/Center -> KEIN SUB-Eingang.
Leider muss ich 10m lange Cinch-Kabel verwenden, weil die beinden entfernt stehen!

An der SK habe ich 4/4.1 eingestellt, weil ich ja keinen Sub habe.

Meine bisherigen erfolglosen Versuchen:

- Schuko ist nur am Computer, sonst nirgends
- Alles an eine Steckdose (über 3-fach Verteiler beim Computer und mit Verlängerung zum AMP)
- Antennenstecker vom AMP gezogen
- TV und Video von Steckdose gezogen
--> Hab also nur mehr den AMP und die LS und Computer im Netz
- Andere Eingänge am AMP verwendet (Video, CD)

Soll ich nun noch so einen Trennübertrager testen oder gibts noch andere Tipps?

Danke
Eric
heavysteve
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jun 2004, 16:23
Hi Eric,
ich Dein Problem entsteht durch das 10m Chinchkabel.
Da kann sich auf der Länge einiges einstreuen. Das ist
bei der Länge fast eine Antenne.

Vielleicht würde das gute alte Datenkabel RG58 etwas
weniger einstreuungen bewirken, weil es super abgeschirmt ist.

Gruss SteveO
Patrick
Stammgast
#3 erstellt: 24. Jun 2004, 16:53
Die Vorgehensweise ist falschherum. Wenn du zuerst alle Verbindungen trennst und dann eins nach dem anderen wieder zusammesteckst findest du den Fehler am schnellsten.

Brummt es wenn die Lautsprecher nur am Strom angeschlossen sind?
EricB
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Jun 2004, 21:42
Hallo,

@Patrick:

...LS nus am Strom angeschlossen...


was meinst du damit? Meine LS haben keinem Anschluss zum Strom.

Ich habe ja alles abgeschlossen und es Brummt noch immer - da hilfts mir doch nicht viel, wenn ich Stück für Stück abklemme - oder nicht?

Ich habe ja nur mehr die LS, den Stromeingang und die Chinch vom Computer daran - und es brummt.

@Steve:
Tja, so ein Kabel krieg ich wohl auch nicht einfach irgendwo zum testen her.

@All
Komisch ist, dass sich das Brummen wie das verstärkte Trafo-Surren vom Verstärker anhört.

Danke & Ciao
Eric
Patrick
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jun 2004, 06:51
Ich hab an Aktivlautsprecher gedacht, bei Passivlautsprechern gilt es analog für den Verstärker.

Ich hab nicht zu Stück für Stück abklemmen geraten, sondern zu Stück für Stück anklemmen. Brummt es wenn der Verstärker nur am Strom angeschlossen ist? Ändert es sich wenn du den PC anschließt?
EricB
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Jun 2004, 08:59
Hallo,

ok, jetzt hab ichs verstanden ;-)

Es beginnt erst zu brummen, wenn ich die Chinch-Kabel vom PC an den Verstärker anklemme.

Bei den hinteren Kanälen nur ganz wenig, bei den vorderen Kanälen wird es dann laut.

Ich habe am PC einmal Sound On Board und dann die Audigy ZS2, Die Sound On Board ist deaktiviert, ich nehme nur die Audigy her.

Wenn ich meine Kabel aber in die Ausgänge vom Board einstecke, dann brummts auch. Obwohl da ja eigentlich nichts drüber laufen sollte - oder?

Danke
Eric
Scavenger
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Jul 2004, 11:04
Hallo Leutz ...

Ich denke ich habe so ziemlich das gleiche Problem.

An meinem Verstärker hängen DVD, PC und sonst nichts (bzw sollten hängen ).

Das Problem hierbei ist, dass ich ein ziemlich lautes brummen auf den Boxen habe, sobald ich beides angeschlossen habe. Wenn ich nur den DVD player angestöpselt habe, gibt es kein Brummen. Das gleiche gillt, wenn ich NUR den PC am Verstärker hab.

Gibt es da keine Möglichkeit beides anzuschließen ohne ein nerviges brummen zu haben?!

Ich würde den Verstärker nämlich gerne mal fest installieren (also ein kleines Schränkchen basteln). Und das nervt es, wenn ich immer die Kabel ausstöpseln muss.

Für brauchbare Ratschläge wäre ich echt dankbar.
heavysteve
Stammgast
#8 erstellt: 10. Jul 2004, 10:08
Das Problem wird sein, das sich ein Potentialunterschied
zwischen PC und Verstärker aufbaut und zu einer Brummschleife führt.
Die Lösung währe, alle Geräte am gleichen Stromkreis
zu betreiben und zusätzlich extrem geschirmte Kabel zu verwenden.
Ebenso müssten beide Geräte über eine Potentialausgleichsleitung mit der Hauserde (Potischiene
am Hausübergabepunkt) verbunden werden.
Das währe wohl die technische Lösung.... aber sicher
nicht einfach zu realisieren.

Gruss SteveO
davidoff
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Jul 2004, 12:11
Ruf mal die Software Deiner Soundkarte (falls eigene Benutzeroberfläche) auf oder (falls nicht) die Audio-Einstellungen Deines PCs. Dort schaltest Du alles ab, was Du nicht brauchst (Mikrofon, Midi etc.). Das hat bei mir geholfen.
Scavenger
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Jul 2004, 15:37
Hallo liebe Leute ...

Ich habe jetzt mal den letzten Ratschlag mit dem Deaktivieren immo unnötiger Sachen getestet.
Hilft bei mir leider absolut nichts. Ich denke dieser Ratschlag wird nur helfen, wenns an Masse fehlt und dadurch ein Brummen zustande kommt.

Die andere Lösung mit den Stromkreisen ist beim meinen räumlichen Gegebenheiten leider nicht nur schwierig zu bewerkstelligen, sondern leider unmöglich.
Nunja, unmöglich ist evtl übertrieben. Aber ich müßte diverse Kabelschächte öffnen und meinen Hobbyraum total neu verkabeln. Außerdemweiß ich nicht, ob die Sicherungen bei dem ganzen Unterfangen mitmachen würden.

--------------

Ich habe in einem anderem Forum schonmal von einem ähnlichen Problem gelesen, bevor ich es selber hatte.
Da hat irgendein schlauer Kopf etwas von "optischer Weiche" (oder so) getextet.
Gibt es sowas? Würde es bei meinem Problem mit dem Brummen was bringen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummen
MartX am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  2 Beiträge
Brummen
Homa2k am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 14.11.2008  –  5 Beiträge
Lautsprecher (für PC) brummen...
tomsan am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  5 Beiträge
Brummen, nur wenn Antennenkabel im Fernseher
manu-2 am 29.05.2005  –  Letzte Antwort am 29.05.2005  –  3 Beiträge
Brummen
rovo am 22.07.2003  –  Letzte Antwort am 23.07.2003  –  4 Beiträge
brummen !!!
rockbaby am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  9 Beiträge
Notebook Brummen
elDudereeno am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  9 Beiträge
Starkes Brummen mit Aktivboxen/Sub
recell312 am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2016  –  4 Beiträge
-- Brummen in den Boxen ?- Ratlos :-(
agent.muhkuh am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  16 Beiträge
brummen beim anschluss von mischpult
hifi-anfänger90 am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 29.04.2009  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 130 )
  • Neuestes Mitgliedtiao
  • Gesamtzahl an Themen1.345.175
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.455