Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


"PC Musik", nichts für Sammler!

+A -A
Autor
Beitrag
James
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 27. Aug 2003, 14:53
Moin Leute..

Ich weiß nicht ob das Thema schon Angesprochen wurde...
Aber ich finde das "echte Musiksammler" kein Kazaa oder so wat Brauchen..Und die Leute, die damit Prallen, von wegen "Ich hab ja so viel Alben und so".
Lieder eingeben und Ziehen kann jeder....


Also...Kauft euch die Alben!! "Kazaa Suckz!" =)

MfG James
salzsäure
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Aug 2003, 15:47
Alben kaufen kann auch jeder

(Ich versteh schon wie du das meinst)


Ich glaub diese Diskusion gabs auf jedem Board der Welt, das irgendwas was mit Musik zu tun hat, schon mal.
Zweck0r
Moderator
#3 erstellt: 27. Aug 2003, 17:59
Hi,

es gibt aber auch Leute, die nur einzelne Titel kaufen wollen und keine ganzen Alben. Die werden von der Musikindustrie gnadenlos besch.....

Ein Fleischhändler, der es wagen würde, ein Steak nur im Bundle mit einem Kilo Innereien zum zehnfachen Preis zu verkaufen, wäre innerhalb kürzester Zeit pleite, wie es ihm in einer freien Marktwirtschaft gebührt. Die Musikindustrie dagegen ist ein einziges verschworenes Kartell, auch die Politik tanzt nur nach der Pfeife der Plattenbosse. Das ganze Kopierschutzgezeter ist nur vorgeschoben, um den Einzelverkauf zu verzögern und durch Big-Brother-Systeme unattraktiv zu machen. Welcher Musiksammler wird wohl ein Format als sichere Aufbewahrungsmöglichkeit akzeptieren, das nach jedem Rechnerwechsel erst beim Lizenzserver um Erlaubnis betteln muss ? Irgendwann in 10 Jahren sagt dann einer, dass das Lizensierungsformat nicht mehr unterstützt wird und man sich doch gefälligst seine gesamte Musiksammlung neu kaufen soll Stand ja alles im Kleingedruckten des 20-seitigen Lizenzvertrags. Uralte Songs gibt es in dem neuen Format dann natürlich nicht mehr, das lohnt sich ja finanziell nicht. Es wird Zeit, dass die zuständigen Ämter die größenwahnsinnige Musikindustrie endlich in ihre Schranken verweisen, aber wahrscheinlich stehen alle entscheidenden Leute sowieso schon auf der Gehaltsliste der Plattenbosse.

Grüße,

Zweck
H-Line
Stammgast
#4 erstellt: 27. Aug 2003, 18:39
@James

Sicher haben originale-Alben einen höheren Stellen - und Wiederverkaufswert, da sie auch etwas kosten, im Gegensatz zu Mp3´s.

Aber z.B. bei schwer im Handel erhältlichen Songs ist Kazaa o.a manchmal ganz praktisch.

Ich möchte meine ganze Sammlung auch nicht voller Mp3´s haben, verstehe auch was Du damit meinst.

Trotzdem ist das Thema "Mp3 runterziehen" noch immer Tabu, niemand gibt es zu, aber fast alle machen es !

H-Line

-----------------------

Jeder kann denken, aber vielen bleibt es erspart.


[Beitrag von H-Line am 27. Aug 2003, 19:34 bearbeitet]
Miles
Inventar
#5 erstellt: 27. Aug 2003, 19:08
Auf CD sammeln lohnt sich nur Musik die man auch noch nach Jahren hören will. Ich kann schon verstehen warum viele Leute die Charts-Eintagsfliegen nur noch saugen. Ich kann aber nicht verstehen dass sie sowas überhaupt hören wollen

Das Sammeln sollte man aber auch nicht übertreiben. Ich kenne Freaks die mehr CDs kaufen als sie überhaupt Zeit haben anzuhören. Es muss dann auch eine bestimmte Japan-Pressung sein mit einem Bonustrack, obwohl dieser Mist ist. Je seltener eine CD ist, desto begehrter ist sie. Das Medium wird wichtiger als die Musik die drauf ist.

Ich denke in Zukunft wird mehr Musik online als download oder CD-on-demand verkauft werden, so dass offizielle Albens weniger wichtig werden. Dann bringen Musiker vielleicht regelmässiger ein paar StÜcke raus, statt jedes Jahr ein ganzes Album. Damit wird sich auch das traditionelle Sammeln verändern.
Doohan
Stammgast
#6 erstellt: 27. Aug 2003, 19:58

Moin Leute..

Ich weiß nicht ob das Thema schon Angesprochen wurde...
Aber ich finde das "echte Musiksammler" kein Kazaa oder so wat Brauchen..Und die Leute, die damit Prallen, von wegen "Ich hab ja so viel Alben und so".
Lieder eingeben und Ziehen kann jeder....


Also...Kauft euch die Alben!! "Kazaa Suckz!" =)

MfG James



Mir reichen MP3s, solange die Musikindustrie nichts an ihrer unverschämten Preispolitik ändert, kauf ich garantiert keine CDs mehr, auch ohne Kazaa oder Derivate.
Miles
Inventar
#7 erstellt: 27. Aug 2003, 20:48

Mir reichen MP3s, solange die Musikindustrie nichts an ihrer unverschämten Preispolitik ändert, kauf ich garantiert keine CDs mehr, auch ohne Kazaa oder Derivate.


Seit die CD auf dem Markt ist (1983) kosten neue Alben umgerechnet 15-20 Euro. Ich habe in diesen zwanzig Jahren keine grosse Preisänderung bemerkt. Wenn man die Inflation in Betracht zieht sind CDs damit heute sogar billiger.

Ich verstehe daher nicht wieso man sich noch über hohe CD-Preise aufregen kann. Nicht dass ich die Preise gut fände, aber es war doch schon immer so. Doch nur seit es Filesharing und Brenner gibt hört man dieses dauernde Gezetere über CD-Preise und die böse Musikindustrie. Als ob diese Raffsäcke früher besser waren

Ich glaube dass das "Downloaden aus Protest" noch selbst bei CD-Preisen um 5 Euro weitergehen würde.

Bitte nicht persönlich nehmen


[Beitrag von Miles am 27. Aug 2003, 20:50 bearbeitet]
cr
Moderator
#8 erstellt: 27. Aug 2003, 21:39
Ja aber andere Produkte bauen die Innovationsprämie ab. CDs waren am Anfang viel teurer als LPs und sind es geblieben!
Für LPs habe ich früher selten über 20 DM gezahlt, bei den CDs sinds fast 20 Euro, Klassik auch darüber.
Zweck0r
Moderator
#9 erstellt: 27. Aug 2003, 22:08
Hi,

ganz nebenbei tendieren die Herstellungskosten von CDs heutzutage gegen Null, LPs waren mit Sicherheit viel teurer. Die Differenz steckt die Plattenindustrie ein.

Grüße,

Zweck
H-Line
Stammgast
#10 erstellt: 27. Aug 2003, 22:13
Es ist schon erstaunlich, wenn ich mir 2 Doppelalben kaufe, bin ich schon fast 50 Euro los, die Preise sind oft unverschämt überteuert.

H-Line

-------------------------------------

Jeder kann denken, aber vielen bleibt es erspart.
Doohan
Stammgast
#11 erstellt: 27. Aug 2003, 22:52


Mir reichen MP3s, solange die Musikindustrie nichts an ihrer unverschämten Preispolitik ändert, kauf ich garantiert keine CDs mehr, auch ohne Kazaa oder Derivate.



Ich glaube dass das "Downloaden aus Protest" noch selbst bei CD-Preisen um 5 Euro weitergehen würde.

Bitte nicht persönlich nehmen :prost



Bis 10 € wäre ich bereit zu zahlen für topaktuelle Sachen aber nicht einen Cent mehr, ich kauf schon seit Jahren nichts mehr schon weit vor der großen Filesharingwelle.

Wie dem auch sei, die Musikindustrie meint zwar, daß es immer so weiterläuft wie bisher aber das (illegale) Sharen werden sie nicht verhindern können, egal was sie auch machen, es sei denn durch massive Preissenkungen.

Zum einen sitzt das Geld nicht mehr so locker wie früher bei den meisten Käufern, zum andern gabs früher keine Handys oder Internet, das Konsumverhalten hat sich eben geändert und das nicht nur weil alle Welt MP3s runterläd. Das wollen die Herren eben nicht wahrhaben...
Zweck0r
Moderator
#12 erstellt: 28. Aug 2003, 00:35
Hi,

vor MP3 habe ich nur aus dem Radio mitgeschnitten und überhaupt keine CDs gekauft. Erst Napster bot die Möglichkeit, andere Titel von Alben anzuhören als die Singleauskopplungen. Resultat: mindestens 20 CD-Alben-Käufe, die meisten davon allerdings gebraucht bei Ebay, weil neu entweder vergriffen oder trotz hohen Alters zu teuer.

Irgendwann wird vielleicht sogar die Musik-Mafia einsehen, dass der Kunde König ist und keine Melkkuh, die man mit übelsten Abzockermethoden bis auf den letzten Cent ausquetschen kann.

Grüße,

Zweck
Netborg
Neuling
#13 erstellt: 28. Aug 2003, 08:57
Ich ziehe auch sehr selten mp3s über Kazaa. Ich rippe mir die alle selbst (eigene und von freunden). Und die die mir richtig gut gefallen, kauf ich mir dann auch, solange sie keinen Kopierschutz haben ! Den kann ich nicht ausstehen, da ich keinen CD-player hab und nur alles über den PC oder ipod laufen lasse. Zur Not würd ich mir die CDs auch aus UK importieren lassen, kosten nicht viel mehr, aber haben kein Kopierschutz ! Ich finanziere diese Frechheit doch nicht mit.
Miles
Inventar
#14 erstellt: 28. Aug 2003, 09:24

Zur Not würd ich mir die CDs auch aus UK importieren lassen, kosten nicht viel mehr, aber haben kein Kopierschutz !


Darauf kann man sich nicht verlassen. EMI-CDs z.B. sind auch in Grossbritanien kopiergeschützt. Viele Labels haben nur eine Produktionsstätte für ganz Europa.

Dann müsste man die CDs schon in den USA bestellen, und das wird wegen Versand und eventuell Zoll teurer.


[Beitrag von Miles am 28. Aug 2003, 09:25 bearbeitet]
tjobbe
Inventar
#15 erstellt: 28. Aug 2003, 11:48
was mir da noch einfällt wäre die CD's z.B. bei Play.com zu kaufen, die ja lt. eigener Aussage die CD's aus den USA bekommen (bzw. die europäische Fassung dann auch als solche Kennzeichnen). Di ekosten halten sich in Grenzen und oft sind Aufnhamen erhältlich die es hier in Deutschland dann nur als extrem teure Imports gibt.

Alternativ (so als Protesthaltung...) sich CD's nur dann zu kaufen wenn es sie "hinterhergeschmissen gibt.. siehe zweitausendeins oder auch bei Ebay gibt es PLattendistributoren die ihren Überschuß billig vermarkten.

Cheers, Tjobbe
gdy_vintagefan
Inventar
#16 erstellt: 28. Aug 2003, 12:22
Ich trauere immer noch der 7"-Single nach, die nur eine A- und eine B-Seite hatte. Damals konnte man aktuelle Hits noch einzeln kaufen. OK, die B-Seite gefiel nicht immer, aber das war eher zu verschmerzen als heute der Kauf einer Maxi-CD. Da sind doch immer 3 bis 7 verschiedene Versionen desselben Liedes drauf, und so etwas nervt doch nur. Wer will die ganzen entstellenden Bumm-Bumm-Remixe eigentlich haben? Abgesehen davon halte ich es nicht durch, 40 Minuten lang nur dasselbe Lied hören zu müssen. So ist dem Käufer heute gar keine Möglichkeit mehr gegeben, einen Charthit noch als "Einzelstück" zu beziehen.

Ich nutze keine Tauschbörsen. Nicht nur wegen der aktuellen Rechtslage, sondern auch weil ich mich mit MP3 allgemein nicht so sehr anfreunden kann. Wenn mir was am Künstler liegt, wird das Album gekauft (wenn möglich als LP). Möchte ich ein aktuelles Lied aber nur einzeln haben, versuche ich, dieses aus dem TV oder Radio aufzunehmen (so wie früher). Wird es nicht gesendet, dann habe ich Pech gehabt. Dann verzichte ich halt (denn gekauft hätte ich das Lied bei der heutigen Qualität in der Regel wohl nicht).

Ich gehöre übrigens zu den Leuten, die vor einigen Jahren mal kaufkräftiger waren. Die Preise steigen (gilt für fast alle Güter), aber die Einkommen dagegen kaum, die Arbeitslosigkeit nimmt zu. Bei uns kosten die CDs eher 20 als 15 Euro. 15 Euro oder 30 DM, das war einmal - bei uns war das so zwischen Mitte der 80er und Mitte der 90er Jahre.


[Beitrag von gdy_vintagefan am 28. Aug 2003, 12:24 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#17 erstellt: 28. Aug 2003, 12:55
Hi,

stimmt, für eine Single-Schallplatte habe ich damals 5 DM (!) bezahlt, trotz mit Sicherheit weit höherer Produktionskosten als bei CD-Singles heute. Gesetzt den Fall, es würden einzelne Titel auf CDs in simplen Papierhüllen verkauft. Die Herstellungskosten wären nicht der Rede wert, kopiergeschützt werden könnten sie auch. Wenn solche CDs für 2-3 Euro verkauft würden, hätte die Musik-Mafia noch reichlich Gewinn damit gemacht. Aber solche CDs werden nie erscheinen, solange es noch genug Mitläufer gibt, die aus Bequemlichkeit für einen einzigen Titel 7 Euro bezahlen. Die Mix-Versionen auf den Maxis sind reines Füllmaterial, mal eben im Sequenzer ein paar Instrumente und Rhythmen ausgetauscht, fertig ist das Alibi für den dreifachen Preis.

Es gibt auch noch einen weiteren, besonders unverschämten Abzock-Trick: auf Alben sind manchmal nicht die bekannten Radio-Versionen der Single-Auskopplungen, sondern andere, meist langweiliger instrumentierte Varianten. Jemand, der mangels Alternativen die Katze im Sack gekauft hat, ist damit doppelt angeschmiert. Nicht genug damit, dass das Album natürlich keinen weiteren Ohrwurm hergibt, selbst der erhoffte Titel ist nur in einer verpfuschten Version drauf.

Alles in allem Verkaufsmethoden, die sich nur Monopolisten leisten können, weil sie bei gesundem Wettbewerb die sofortige Pleite zur Folge hätten.

Grüße,

Zweck
cr
Moderator
#18 erstellt: 28. Aug 2003, 12:58
Ich habe schon öfters CD-Singles in Papp-Hülle um umgerechnet 3,50 Euro gesehen. Sind aber inzwischen eher wieder weniger bzw. verschwunden.
James
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 28. Aug 2003, 15:32
Einerseits habt ihr schon Recht... Es ist eine Unverschämtheit für ein Doppelalbum (fast) 50€ zu Verlangen.

Ich muß auch zugeben...Meine MixCds werden von Kazaa unterstützt .

Aber die Sache ist ja die, es gibt Leute, die Brüsten sich damit das sie ja ah so viele Alben (Lieder) hätten...
Vielleicht war mein kommentar "Kazaa Suckz" ein Bishen Falsch Gesagt!!

Nur, ich kann die Leute auf den Tot nich ab die Ihre WinMap Liste Runterscrollen und den voll einer Abgeht...Hab mich deswegen mit nem Kumpel schon mal Richtig Gezofft und so!

Und wenn die Musik-Industrie will das mehr Leute CD/MD/LPs Kaufen, dann sollen sie diese auch nit so Verdammt Tuer machen!

Und zu diesem "Nachverfolgungsscheiß" der Bullen hab ich nur eins zu sagen: Es wird total schwer einem Das nachzuweißen...Er kann ja auch sagen, das mehrere Leute den PC benutzen....Das können die Vergessen!!

MfG
Netborg
Neuling
#20 erstellt: 28. Aug 2003, 17:52
Auch ein wichtiger Grund, warum ich kein Kazaa benutze, ist die (in meinen Ohren) teils sehr schlechte qualität. Wenn ich CDs (zB Rock) rippe, dann haben die mp3s bitraten teils über 200 kbit (vbr) und da höre ich dann kein Unterschied mehr zur CD.
gdy_vintagefan
Inventar
#21 erstellt: 28. Aug 2003, 20:47

Auch ein wichtiger Grund, warum ich kein Kazaa benutze, ist die (in meinen Ohren) teils sehr schlechte qualität.


Das stimmt! Ich habe früher mal Tauschbörsen benutzt, aber nur relativ selten, und war mit der Qualität meistens nicht zufrieden. Von den Songs der 70er und 80er waren die meisten von Vinyl aufgenommen (hört die MP3s mal per Kopfhörer an), obwohl es sie z.T. auf CD gibt, und dann sehr schlecht nachbearbeitet (der Rauschfilter filterte oft auch was heraus, was gar nicht sollte). Aktuelle Titel klingen oft auch schlecht. Wenn man sie in einem WAV-Editor lädt, sind oft keine "Erhebungen" mehr sichtbar, sondern die Anzeige für den linken und rechten Kanal ist nur noch ein Balken, der oben bzw. unten völlig gerade ist. Um so etwas auf eine Mix-CD zu brennen, muss man die Lautstärke oft erst auf ca. 85 - 95 % reduzieren, damit das Lied nicht lauter ist als die anderen.

Und was Vinylkopien betrifft, so habe ich viele davon, allerdings selbstgemacht! Ich habe viele eigene Sampler-CDs, die von alten Flohmarktplatten stammen. Die Aufnahmen lasse ich originalgetreu, lediglich entferne ich die knisternden Leerstellen am Anfang und Ende des Liedes sowie große, störende Knackser per Hand. Alles ohne Rauschfilter (und natürlich unkomprimiert, da Audio-CD), somit bleibt der wärmere Vinyl-Sound erhalten.

Also, die meisten Standard-MP3s aus dem Netz haben für mich nicht mehr besonders viel mit HiFi zu tun...
Zweck0r
Moderator
#22 erstellt: 28. Aug 2003, 23:01
Hi,

die meisten MP3s bei Kazaa sind offenbar von unbedarften Brüllwürfelbesitzern gerippt. Da gibt es Aufnahmen in Mono, zischelnde Höhen von Uralt-Codecs, springende CDs, MTV-Mitschnitte ohne Höhen und Tiefbass oder gar mit dem Mikrofon aufgenommene Radiomusik. Am Anschlag klebende Pegelanzeigen sind oft noch ein gutes Zeichen, sind sie doch ein charakteristisches Merkmal digitaler 1:1-Kopien vieler Pop-CDs, die absichtlich übersteuert sind, um im Radio lauter zu wirken. Zu allem Überfluss gibt es auch noch die verstümmelten Sabotage-Files, die von der Musik-Mafia ausgesetzt werden. Eine Freude ist es wahrhaftig nicht, Kazaa einen Titel in vernünftiger Qualität zu entlocken. In der Zeit kann man genausogut Überstunden schieben und das verdiente Geld den Plattenbossen in den Rachen werfen.

Grüße,

Zweck
Supper's_Ready
Stammgast
#23 erstellt: 28. Aug 2003, 23:40

. . . Seit die CD auf dem Markt ist (1983) kosten neue Alben umgerechnet 15-20 Euro. Ich habe in diesen zwanzig Jahren keine grosse Preisänderung bemerkt. Wenn man die Inflation in Betracht zieht sind CDs damit heute sogar billiger.

Ich verstehe daher nicht wieso man sich noch über hohe CD-Preise aufregen kann. Nicht dass ich die Preise gut fände, aber es war doch schon immer so. Doch nur seit es Filesharing und Brenner gibt hört man dieses dauernde Gezetere über CD-Preise und die böse Musikindustrie. Als ob diese Raffsäcke früher besser waren . . .


Das ist vielleicht richtig gerechnet, wenn ich einen Zeitraum von 20 Jahren ansetze. Auch Autos sind so gesehen billiger geworden, wenn ich die heutige Ausstattung und die Kaufkraft der Währung heute und damals vegleiche.

Wenn ich aber nun die Zeit von jeweils einem Jahren vor und nach der Währungsumstellung betrachte, stellt es sich so dar:

Beispiel Saturn/Karstadt in Mönchengladbach

Eine Neuveröffentlichung kostete in der Regel in der ersten Woche 32,99 DM, in der zweiten Woche gab es Angebote zwischen 14,99 und 19,99 DM, mal bei Saturn - mal bei Karstadt. Nach Ablauf der Angebotszeit lag der Regelpreis bei 28,99 DM.

Heute kosten Neuverscheinungen 18,99 EURO, als Angebote 12,99 bis 14,99 Euro und nachher wieder 18,99 Euro. Und das ist eine enorme Preiserhöhung innerhalb eines Zeitraumes von nicht einmal zwei Jahren.
cr
Moderator
#24 erstellt: 29. Aug 2003, 00:13
Interessant im Vergleich ist hier das Preisniveau eines Media-Marktes in der Schweiz (umgerechnet in Euro 1 Euro = 1,5 CHF):
Pop CDs:
Normalpreis Neuerscheinungen: meist 25 CHF = 16,66 Euro
Sonderangebote Neuerscheinungen (viele der jeweiligen Bestseller): 18-19 CHF = 12 - 12,66 Euro

Dabei ist zu beachten, dass das generelle Preisniveau um 30-40% über Deutschland liegt.

In normalen CD-Läden in town kosten die neuen Pop-CDs regulär etwa 33 CHF oder 22 Euro, Angebote oft 25 CHF oder 16,66 Euro.
TENNENmr
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Sep 2003, 15:47
Sorry CR, dass das generelle Preisniveau in der Schweiz noch immer so extrem über dem Deutschen liegt wage ich zu bezweifeln. Das es noch ein wenig darüber liegt mag sein aber keine 30- 40 %.
Is aber auch egal. Ist ja gar nicht das Thema.

Original CDs find ich für eine Sammlung auch besser, aber Kazaa komplett zu verdammen finde ich falsch. Ich will zum Beispiel von kleinen Bands auch mal ein komplettes Stück anhören ohne gleich die CD zu kaufen. Gefällt es mir bin ich gerne bereit, die jeweilige Band dann zu unterstützen und die CD zu kaufen. Komplettes Alben ziehen find ich aber generell nicht sooo gut, bei manchen Bands aber durchaus vertretbar.
Leute mit der Einstellung ich zieh mir alles, für Musik geb ich kein Geld aus, liegen meiner Meinung nach absolut falsch.
Noch eins: Wären CDs nur 5-6 eur billiger also im Regelfall um die 10 eur würden sich garantiert auch mehr Leute CDs kaufen.
PapaSchlumpf
Stammgast
#26 erstellt: 05. Sep 2003, 16:28
Ich kann es einfach nicht leiden mir eine CD zu kaufen, auf der mir nur 3 von 40 lieder gefallen, ich finde das Angebot einfach schlecht, da man sich (noch) keine Lieder einzeln kaufen kann bzw. sich eine CD zusammenstellen kann.
Wenn mir auf einer CD die meisten lieder gefallen, kauf ich mir die auch.
Ypsilon_87
Neuling
#27 erstellt: 05. Sep 2003, 20:45
Ich sauge mir garnichts über Kazaa oder sonstige Sharing-Programme, einfach weil ich wissen will, was für Qualität meine Lieder haben. Und zwar ALLE meine Lieder.
Ich kaufe mir reichlich CDs und rippe sie immer selbst nach Ogg Vorbis. Ob sie einen Kopierschutz haben oder nich ist mir egal, dann werden sie eben von meinem HiFi-CD Player digital über die Soundkarte recordet.

Ich kenne genug Leute mit MP3-Archiven, und wenn man dann mal bei ihnen ist und sich anschaut was der Player da gerade über die 10 Euro Boxen abspielt erkennt man dann die tollen 8bit Mono Lieder, aus dem Radio mitgeschnitten, von völlig verkratzten CDs gerippt oder gar wirklich mit dem Mikrofon von irgendwoher aufgenommen.

Genauso das Brennen. Es gibt in meiner Klasse etliche Leute, die praktisch nur gebrannte und verkratzte CDs kennen. Da brennt man sich eine CD, verkratzt die, brennt sie jemand anderem, der verkratzt die gebrannte CD wieder, und brennt sie wiederum jemand anderem.

Sorry, aber solchen Müll höre ich mir nicht an. Weder gesaugte MP3s noch x-mal gebrannte CDs. Jeder der eine anständige HiFi Anlage hat und seine Musik nicht über PC-Boxen hört, kann doch nicht im Ernst an Musik in der Qualität interessiert sein, wie sie ein Großteil der MP3s bei Kazaa etc. bietet.
Und mit meinem ISDN könnte ich mir auch nicht 20 verschiedene Versionen von ein und demselben Lied downloaden und dann testen welches akzeptabel klingt.

Nichts gegen MP3, Ogg Vorbis ist zwar besser, aber bei ausreichender Bitrate hört man auch bei MP3 keinen Unterschied zur CD.
Wenn alle Leute, die Musik bei Kazaa anbieten, ihre Lieder von frisch gekauften CDs rippen und dann mit einem guten Encoder bei 192kbit und VBR encoden würden, dann würde ich mir sicherlich auch Musik übers Internet beschaffen.

Aber so mache ich das lieber selbst und kaufe mir alle CDs.
Dann weiß ich genau, was ich habe.
Qualität ist halt teuer...


[Beitrag von Ypsilon_87 am 05. Sep 2003, 20:48 bearbeitet]
PapaSchlumpf
Stammgast
#28 erstellt: 05. Sep 2003, 20:52
ist denn der unterschied zwischen 128 und 192kbit gross? Ich habe meine CDs bis jetzt immer mit 128kbit gerippt und konnte keine Qualitätsverluste feststellen.
Ist der unterschied nur gering oder ist meine Mini-Anlage zu schlecht um ihn darzustellen?
salzsäure
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Sep 2003, 09:33
[q][q]Auch ein wichtiger Grund, warum ich kein Kazaa benutze, ist die (in meinen Ohren) teils sehr schlechte qualität.[/q]

Das stimmt! Ich habe früher mal Tauschbörsen benutzt, aber nur relativ selten, und war mit der Qualität meistens nicht zufrieden.[q]

Das die Qualität von Tauschbörsen MP3s schlecht ist mag stimmen. Aber meist nur die 128kbs Versionen.

192 kbs Mp3s gibts genug zum runterladen. Ganze Alben kann man sich da auf einmal ziehen. In 192 kbs Qualität von "professionellen" Rippern gerippt (als halt keine Anfänger).
Im Irc oder auf FTPs findet man fast nur sowas.

Oder ein Kumpel rippt mir seine Alben und gibt´sie mir dann im 192 kbs Mp3 Format.




Und 192kbs Mp3s hören sich sicherlich nicht viel schlechter an als Audio CDs!!
Gelscht
Gelöscht
#30 erstellt: 06. Sep 2003, 09:46
Hi all....


naja also ich rip mir meine CD's alle in 192kbit ... (viele auch in ogg vorbis, nur bei dem Tool des ich jetzt habe, geht kein CDDB...und ein neues hab ich mir noch nicht gesucht.
zu Kazaa und Co, kann ich nur sagen, mag ja schön und gut sein, aber wie oben schon gesagt wurde mit isdn is da nichts zu machen (zum Teil braucht man wikrlich mehrere versionen, bis man mal ne gute findet) und ok es mag auch "professionelle" ripper, oder auch gute ftp's geben, nur an die kommt man mit isdn nicht ran ... (und mich stört das im moment auch nicht...)
und wichtig dass ich das noch sage: CD's die ich mir nicht kaufe, sind nicht so gut, als dass man sie als mp3 haben müsste /will (z.b. die ganzen "Superstars" und CO...)
mfg st34Lth
TENNENmr
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Sep 2003, 09:52

ist denn der unterschied zwischen 128 und 192kbit gross? Ich habe meine CDs bis jetzt immer mit 128kbit gerippt und konnte keine Qualitätsverluste feststellen.
Ist der unterschied nur gering oder ist meine Mini-Anlage zu schlecht um ihn darzustellen?



Ich finde zwischen 128 und 192 ist ein relativ großer Klangunterschied. Ich weiß ja nicht was für Boxen du an deiner Mini-Anlage hast, aber eigentlich müsste man es auch da hören.
PapaSchlumpf
Stammgast
#32 erstellt: 06. Sep 2003, 11:32
Beim unterschied von CD zu 128kbit Mp3 bin ich mir nicht sicher, da ich die nicht direkt miteinander vergleichen kann (mein Wechsler braucht so 15-20sekunden)

ABER: meine Anlage spielt auch MP3-CDs, dann habe ich die selbe MP3 von der MP3-CD abgespielt, gleichzeitig am PC gestartet, der auch an der Anlage hängt und interm lied auf AUX umgeschalten--->WÜRG! Der Bass war leiser und Dumpfer, das ganze hatte einfach an Räumlichkeit verloren.
Komisch dass mir vorher nie aufgefallen war wie besch***en der OnBoard Sound ist.

Die Anlage is eine Philips FW-M55 mit den Mitgelieferten Boxen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pc Netzteil für Audioanwendungen ?
Mepeg am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 17.11.2015  –  27 Beiträge
Soundkarte für den PC.
Spitmode am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  3 Beiträge
Boxen für Musik über PC
-chAoskind- am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 14.07.2005  –  2 Beiträge
Stereosystem für Musik am PC
R3ViL0 am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 23.06.2008  –  5 Beiträge
2.1 Anlage für PC / Musik
creatzs am 24.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  10 Beiträge
Klangoptimierung für Musik vom PC
Nitari am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  3 Beiträge
7.1 system für pc problem
kskler am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  25 Beiträge
Musik Soundkarte! PC
Chris19993 am 17.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  12 Beiträge
Reiner Musik-PC
Otscho am 09.09.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  17 Beiträge
(Musik)PC fernbedienen?
xlupex am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedRoger33
  • Gesamtzahl an Themen1.345.434
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.417