Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MP3 CD vs MP3 in normales Musikformat umgewandelt, was klingt besser?

+A -A
Autor
Beitrag
M.to.the.K
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Dez 2009, 15:10
Also, ich möchte MP3 dateien uaf CD brennen, um sie wieder auf meiner anlage zu genießen.

Als quelllaufwerk nutze ich einen dvd pplayer von cyberhome.

daran ne denon pma 500ae und 2 magnat monitore supreme 200. vllt. bald noch einen suprme sub 301 a. mal gucken was der eihnachts mann bringt.

Die frage ist, ob ich die musik aus iTunes besser so auf CD brennen soll oder erst wieder in das normale cd-format umwandeln?

ich mein vorteil der mp 3 cd wäre, das nichts durch das umwandeln verloren geht.

aber das normale format ist ja deutlich größer, da ist doch auch mehr platz für details.

wobei die ja vorher shon weggeschnitten wurden oder nicht??

was ist aus klangqualitätssicht die besser wahl?
.halverhahn
Stammgast
#2 erstellt: 18. Dez 2009, 15:16
Wenn Du aus deinen MP3 wieder "normale" AudioCDs machst, wird es nicht besser - es ist die gleiche Qualität wie das MP3 auch.

Beispiel aus der "normalen" Welt: Dein VHS-Video wird nicht besser wenn Du es auf Blu-Ray kopierst.
Paesc
Inventar
#3 erstellt: 18. Dez 2009, 15:30
Wenn Du aus MP3-Dateien eine CD brennst, kehren vorher weggeschnittene Informationen nicht zurück. Du bläst lediglich die MP3-Dateien auf, so dass sie dann im CD-Format vorliegen. Wenn Du aus einer solchen CD wieder MP3-Dateien erzeugst, werden sie sogar noch schlechter klingen als die ersten MP3s, aus denen Du die CD gebrannt hast.
Beispiel: Du kopierst ein Bild aus einem Buch auf eine A4-Seite. Wenn Du nun diese A4-Seite auf A3 vergrösserst, hast Du dennoch nicht mehr Details, sie sind lediglich grösser dargestellt; die Details vom Original kriegst Du nur, wenn Du direkt ohne Verluste vom Buch auf A3 kopierst, ohne den Verlust auf die A4-Kopie.

Klanglich am besten sind verlustlose Formate wie FLAC, Apple Lossless usw. - die entsprechen 1:1 CD-Qualität, benötigen aber nicht ganz so viel Speicherplatz wie ein unkomprimierter Rip als WAV-Datei. Aus denen kannst Du mit Foobar2000 und, im Falle von Apple Lossless, auch iTunes MP3-Dateien erstellen.

Nie MP3 oder andere verlustbehaftete Musikformate als Referenz auf der Festplatte speichern! Dann kannst Du Klangeinbussen und Inkompatibilitäten vermeiden, wenn später ein anderes Format benötigt wird.

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 18. Dez 2009, 15:34 bearbeitet]
M.to.the.K
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Dez 2009, 16:09
DIe musik kommt meisst von freunden. ich besitze sie NUR als MP3 dateien. Ok dann belasse sich ich sie im MP3 Format wenn es nicht besser wird sonst.

THX
plastikohr
Inventar
#5 erstellt: 18. Dez 2009, 18:03
Ich unterstelle mal:
mal gucken was der Weihnachts mann bringt.
Der sollte Geld bringen, zum bezahlen der Musik.
HiLogic
Inventar
#6 erstellt: 18. Dez 2009, 23:19

plastikohr schrieb:
Ich unterstelle mal:
mal gucken was der Weihnachts mann bringt.
Der sollte Geld bringen, zum bezahlen der Musik.

Zumindest für Musik die es Wert ist. Lady Gaga, Justin Timberkacke und alles andere aus den Charts kann wegen mir in der Gosse landen.
Paesc
Inventar
#7 erstellt: 18. Dez 2009, 23:35
Musik ist Geschmackssache (wobei mir die von Dir genannten Interpreten ebenfalls nicht gefallen...).

Wer arbeitet, soll entlohnt werden. Das gilt auch für Musik und Film!

Problematisch ist meines Erachtens insbesondere, wenn mehrheitlich nichts für Musik & Film bezahlt wird oder gleich alles unentgeldlich heruntergeladen wird. Dann wird je länger je mehr weniger Musik und Film hergestellt, und das will ja wohl niemand.

Greez
Paesc
Accuphase_Lover
Inventar
#8 erstellt: 19. Dez 2009, 17:41

HiLogic schrieb:
Lady Gaga, Justin Timberkacke und alles andere aus den Charts kann wegen mir in der Gosse landen.


Gerade DIE landen in der fetten Luxusvilla !

Zumindest bei Lady Gaga gilt : Nomen est omen !



Paesc schrieb:
Musik ist Geschmackssache (wobei mir die von Dir genannten Interpreten ebenfalls nicht gefallen...).

Wer arbeitet, soll entlohnt werden. Das gilt auch für Musik und Film!

Problematisch ist meines Erachtens insbesondere, wenn mehrheitlich nichts für Musik & Film bezahlt wird oder gleich alles unentgeldlich heruntergeladen wird. Dann wird je länger je mehr weniger Musik und Film hergestellt, und das will ja wohl niemand.



Problematisch ist aber ebenso, daß die Kohle oftmals nicht beim Künstler sondern woanders landet. Die Medienkonzerne bereichern sich in übler Weise, haben andererseits aber den Fortschritt verschlafen.

Auch sind Bezahl-Download-Portale viel zu teuer. Ein Track dürfte in Anbetracht der Tatsache, daß man kein physisches Produkt erhält, niemals mehr als 50 cent (wenn überhaupt !) kosten.
HanSolito
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Mai 2011, 14:47
Die kohle landet in den Firmen, die sich den Arsch abbuckeln für die Künstler. KAnn man sich streiten, aber Justin Timberlake macht ja auch nix außer seine Fresse in die Kamera zu halten. Die Songs schreiben, das Album promoten, Das Cover, das machen andere Leute, die einen normalen Arbeitsplatz haben. Und die dürfen den von mir aus behalten. Ist ja nicht so als würden die nicht gebraucht werden...


Kleine Ergänzung. INformativer Artikel über das Thema Mp3. Mit Hörbeispielen und so weiter:

http://www.bonedo.de...-gut-klingt-mp3.html
ElGaucho
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Mai 2011, 10:41
Hab zu der Thematik - Künstler, Label, Musik-Biz,...etc auch mal ne Kolumne auf Bonedo.de gelesen...da erzählt n Labelchef vom Musikbiz, ziemlich interessant, wobei ich von dem Label noch nie was gehört hab...
HanSolito
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Mai 2011, 09:05
Haste einen Link dafür? Oder wenigstens wie der Typ oder das Label heißt? Ich find den nicht...
ElGaucho
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Mai 2011, 09:57
jo habs gefunden...Der Typ heißt Daniel Heerdmann und das Label ist Tiefdruck Musik, sconmal gehört...überwiegend Metal



Hier der Link zur Kolumne
http://www.bonedo.de...out-your-future.html


die 5. Kolumne ist sehr lesenswert, da geht gegen Myspace...spiegelt auch sehr gut meine Meinung wieder
HanSolito
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Mai 2011, 08:38
Gracias! Der Feuerlöscher ist der Wahnsinn!
nachtfrost23
Stammgast
#14 erstellt: 01. Jun 2011, 11:09
Vielen Dank für die beiden Links! Sind wirklich interessane Artikel.

Mitlerweile ist das ganz hier aber sehr ins Offtopic abgerutscht.
HanSolito
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Jun 2011, 09:51
Da hast du Recht... Man schämt sich!
nachtfrost23
Stammgast
#16 erstellt: 06. Jun 2011, 15:41
Wer's glaubt.

Immerhin ist die Frage m.E. ausführlich beantwortet worden.
*schabi*
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Jun 2011, 16:40
Hey,

nochmal kurz zum Thema zurück.

Das was du meinst oder villeicht im Hinterkopf hast ist sicherlich folgendes:

Es gibt bei manchen Brennprogrammen (glaube u.a. bei Nero) diverse Filter die beim erstellen einer Audio-Cd angewendet werden können.

Dadurch wird z.B die Lautstärke der Mp3- Tracks angepasst oder etwas rauschen etc. entfernt.

Hat eigentlich wenig mit der Umwandlung von Mp3 in cda zu tun, da man das auch mit Programmen hinbekommt, aber in der praxis ist es dann tatsächlich oft so, dass die Mp3s auf der cd besser klingen, da eben diese Filter vor dem brennen angewendet wurden...
Danny_DJ
Inventar
#18 erstellt: 10. Okt 2011, 14:13
naja, rauschfilter auf mp3, hust… da verschlimmbessert man durch reencoding doch mehr als man gewinnt.

wenns rauscht, wurde anfangs grundlegend was falsch gemacht. ordentlich rippen mit LAME in der aktuellen version in joint stereo, mindestens 192 kbits und schon ist man bei der allermeisten musik auf der richtigen seite.

und bei allen legalen mp3 kauf-portalen wird inzwischen eine vernünftige bitrate angeboten, dass sowas auch da nicht mehr vorkommen sollte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD vs. MP3
neusüseler am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 06.07.2008  –  6 Beiträge
mp3 vs aac
phanta am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  13 Beiträge
AAC vs. MP3 (Bitratenfrage)
softdown3 am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  21 Beiträge
MP3 DVD --> MP3 CD?
americo am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  14 Beiträge
MP3 CBR 320kBits/s vs VBR
Tigerfox am 17.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  2 Beiträge
MP3 vs. WAV, CD, DVD usw.
namxi am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  14 Beiträge
MP3 Problem
Schöni86 am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  2 Beiträge
AAC vs. MP3 - Was hat ist besser? Was bringt die Zukunft?
MCMLXXXVII am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  87 Beiträge
.ts in mp3 wandeln
muetze67 am 29.04.2012  –  Letzte Antwort am 30.04.2012  –  3 Beiträge
CD-Audio-Kopien, MP3-Sampler
Werner_B. am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.08.2004  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedstevmaster126
  • Gesamtzahl an Themen1.345.421
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.148