Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musik aus dem Laptop

+A -A
Autor
Beitrag
screenshard
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Apr 2010, 11:48
Hallo.

Ich höre viel Musik mit dem Laptop, der mit seinem Kopfhöhrer-Ausgang per Chinch an meinen Marantz Sr-9200 angeschlossen ist und habe da die Frage:

Kann man die Qualität verbessern, so dass die MP3 Files vom Laptop einer CD Qualität nahekommen. Natürlich weis ich, dass auch die Qualität der MP3 den Klang ausmacht. Meine MP3 Files haben meistens 320kbit/s.
Ich bräuchte diese Lösung nur im Stereo Bereich. Und falls es Hilft, mein Verstärker hat Digitaleingänge und meine Boxen sind 2 JBL Es100BK

Wüsstet ihr wie ich das hinkriege ? Ich bin für jede Antwort dankbar.
Highente
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2010, 16:46
Hi,

der Verlustpunkt ist oft die Soundkarte. Gerade in einem Laptop sind die meist nicht so gut. Versuch es mal mit einer externen Soundkarte.

z.B.

http://www.pro-ject-shop.de/usbbox.php

Gruß Highente
razzor
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Apr 2010, 17:23
Schließ den Laptop digital (optisch oder coax) an den Verstärker an, sodass Amp die D/A Wandlung vornimmt und nicht die billig Soundkarte im Laptop. Dadurch wird sich die Qualität etwas verbessern. Trotzdem kommt die Lösung mit den MP3s sehr schnell an ihre Grenzen.
Es gibt aber auch verlustfreie Formate... das sogenannte FLAC-Format bietet eine komprimierung der Audio-Dateien um 50%, bietet aber volle CD Qualität. Schau dich in diese Richtung mal ein bisschen um!
Gruß
screenshard
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Apr 2010, 17:28
Würde eine gute Externe Soundkarte noch bessere Ergebnisse bringen, als wenn der Verstärker die D/A Wandlung vornimmt ?

Mein Laptop hat leider keinen Digital/COAX Ausgang. Daher denke ich mal, dass ich um die Externe Soundkarte nicht herumkommen werde. Könnt ihr mir ein Paar gute empfehlen? Hätte gerne eine Soundkarte, die den Klang wirklich um einiges verbessert. Also ne Soundkarte, wo höchstens die Qualität der MP3 Files an ihre Grenzen kommt und nicht die Soundkarte bei der Umwandlung.

Habe mich schon mal ein bisschen umgesehen in dem Bereich Externe Soundkarten, wusste aber jetzt nciht genau welche gut oder weniger gut sind, da ich mich da nciht wirklich auskenne. Kann mir jemand erklären, was die 16 bzw 24 bit Aussagen und was die kHz Aussagen?

Ich bin immer noch für jede Auskunft dankbar^^


[Beitrag von screenshard am 07. Apr 2010, 19:36 bearbeitet]
screenshard
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Apr 2010, 05:45
Hat keiner mehr Antworten ?
mucci
Inventar
#6 erstellt: 08. Apr 2010, 14:35
Kauf eine billige externe Soundkarte mit Digitalausgang, und schließe diesen dann an die Stereoanlage an. Klingt super. Und MP3 ist völlig ausreichend, solange die mit einem ordentlichen Encoder mit mindestens 192bkit erstellt wurden. Glaube kaum, dass da einer Unterschiede hören wird, besonders nicht mit Lautsprechern, mit Kopfhörern kann man ja noch deutlich analytischer hören.
uweskw
Stammgast
#7 erstellt: 09. Apr 2010, 09:03
Hallo SH

kommt auf deine Ansprüche drauf an.
Wenn du einfach nur nen guten Sound haben willst hat jopl schon recht.
Da es hier aber ein HI-Fi Forum ist, möchte ich dir auch einen Lösungsansatz für höhere Ansprüche bieten.

http://www.hifi-foru...m_id=54&thread=13830

Da hat sich jemand richtig viel Mühe gegeben dem Thema auf den Grund zu gehen.

greetz
U.S.
Kumbbl
Inventar
#8 erstellt: 16. Apr 2010, 15:08

screenshard schrieb:
Hat keiner mehr Antworten ?


Doch ;-)

Dein Laptop hat doch nen USB-Ausgang und somit ne gute Möglichkeit, die Daten digital aus deinem Laptop zu bringen.

Wie du dann weitermachst, hängt von deinem Budget und von deinen weiteren Geräten ab:

Nur Verstärker: Kauf dir sowas wie den nuForce nuForce USB-DAC (99$) - an den kannst du entweder direkt nen KH anschließen oder das Analogsignal an deinen Verstärker geben... für 99$ bekommst du damit nen wirklich guten Sound und gute Flexibilität...

Externer guter(!) DAC bereits vorhanden: Nutz dessen USB-Eingang (falls er einen hat) oder besorg dir nen guten USB/SPDIF-Umsetzer (z.B. hiFace von M2Tech für ca. 129€) und schließ damit den Laptop an den Digital-Coax-Eingang deines DAC an...

Klaus

P.S.
wenn du den USB-Ausgang deines Laptops als Hifi-Quelle benutzt, solltest du dich noch mit dem Thema ASIO beschäftigen, wenn du optimalen Klang willst: einfach mal nach ASIO4ALL googeln...
screenshard
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Apr 2010, 13:13
Und wenn ich mir einfache ne Soundkarte mit einem optischen AUsgang nehme und mit diesem dann auch in den Verstärker gehe, kommt da die Qualität nicht mit einem DAC wandler mit ?
Kumbbl
Inventar
#10 erstellt: 17. Apr 2010, 16:21

screenshard schrieb:
Und wenn ich mir einfache ne Soundkarte mit einem optischen AUsgang nehme und mit diesem dann auch in den Verstärker gehe, kommt da die Qualität nicht mit einem DAC wandler mit ?


meiner Ansicht nach sind optische Verbindungen nicht das gelbe vom Ei (aber das sehen andere sicher wieder anders ;-). Vor allem hängt das schlichtweg von der Qualität des DAC in deinem Verstärker ab - denn der muss ja einen DAC enthalten, wenn er einen optischen toslink-Digital-Eingang anbietet...

generell wäre ich mit Soundkarten vorsichtig, da ich nicht weiß, ob man damit wirklich eine 1:1-Bit-datenstrom rausbekommt ohne dass das betriebsystem oder die Karte da was dran rumsampelt (oder ähnliches)... aber bin kein Soundkarten-fachmann...
screenshard
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Apr 2010, 11:22
Naja und wenn ich mir wirklich nen DAC Wandler kaufe, den per USB an meinen Laptop anschließe und dann mit einem Analogen Kabel in meinen Verstärker gehe.

Würde so etwas in der Art gut gehen?
Kumbbl
Inventar
#12 erstellt: 18. Apr 2010, 12:22

screenshard schrieb:
Naja und wenn ich mir wirklich nen DAC Wandler kaufe, den per USB an meinen Laptop anschließe und dann mit einem Analogen Kabel in meinen Verstärker gehe.

Würde so etwas in der Art gut gehen?


genau das hab ich doch in meinem vorletzten Post beschrieben - natürlich geht das gut, wenn
- du dir nen guten Wandler kaufst (der erwähnte nuForce ist je nach Ansprüchen sicher nicht schlecht, aber es geht natürlich deutlich besser, aber dann auch deutlich teurer)
- du mittels ASIO-treiber (wie auch schon erwähnt) den ganzen Kernelmixer-Mist umgehst (falls du Windows nutzt)

stand alles schon in meinem vorletzten Posting...

meiner Ansicht nach ist die Kombination Notebook (bzw. Netbook) --> USB --> DAC --> Kopfhörer (ggf. mit speziellem KH-verstärker) oder --> Verstärker/Lautsprecher die Technik der Zukunft, um komfortabel und mit höchster Klangqualität Musik zu hören - die Zukunft hat allerdings schon begonnen, denn alles was man dafür braucht ist, bereits zu sehr fairen Preisen zu bekommen - in allen Preislagen....

Beispiel: Ich höre mit:
Notebook mit Foobar2000 --> USB --> M2Tech hiFace (USB/SPDIT-Konverter) --> RME ADI-2 (DAC) --> Meier Audio Corda Opera Analog (KH-Verstärker) --> Kopfhörer...

Insgesamt keine Unsummen und hervorragend Klangqualität...

Es geht aber auch deutlich billiger und auch deutlich teurer... ;-)

Aber vom Grundprinzip (Rechner --> USB --> DAC) bist du damit hervorragend und zukunftssicher(!) aufgestellt...

Klaus
screenshard
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Apr 2010, 12:41
Naja. Ehrlichgesagt sind mir 700 Euro für nen DAC Wandler ein bisschen sehr viel zu teuer. Hört man in diesem hohen Preissegment überhaupt noch einen klanglichen Unterschied?
mucci
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2010, 14:00
Neben meinem schon weiter oben geäußerten Vorschlag könnte man meiner Ansicht nach auch so vorgehen:

1. Für Lautsprecher: Prüfe, ob das Notebook / Netbook einen Line-Out hat. Wenn ja, nutze diesen, um deinen Sound an die Anlage anzuschließen, der sollte gut sein. Klang prüfen, wenn gut, bist du fertig, wenn schlecht, dann zu 3.

2. Für Kopfhörer: Prüfe, ob das Notebook einen KH-Out hat. Wenn ja. nutze diesen, und prüfe, wie gut sich dein Kopfhörer damit anhört. Wenn gut, bist du fertig, wenn schlecht, dann zu 3.

3. Besorge dir entweder eine gute Marken-USB-Soundkarte
http://www.amazon.de...id=1271685186&sr=1-1 (32 Euro) oder eine Billig-Lösung aus Fernost, die sind oft besser als ihr Ruf, z.B. diese hier:
http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.22475
Kostet dich unter 2 Euro, ist versandkostenfrei und allemal einen Versuch wert.

Ansonsten, wenn mehr Audio-Qualität verlangt wird, und wenn zunächst einmal nur Line-Out benötigt wird, scheint dieses Produkt sehr gut zu sein (für etwa 100 Euro):
http://www.amazon.de...id=1271685345&sr=1-2
Pro-Ject USB Box
Für Kopfhörer-Genuss kann dann noch ein KH-Verstärker (evtl. auch von Pro-Ject, da gibts aber auch viele andere) angeschlossen werden.


[Beitrag von mucci am 19. Apr 2010, 14:02 bearbeitet]
screenshard
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Apr 2010, 14:17
Ich brauche keine Köpfhörer. Ich schließe meinen Laptop an meinen Marantz an, an dem zwei JBL ES 100BK hängen (Lautsprecher). Ich möchte von meinem Laptop aus eine Qualitativ-Verlustfreie verbindung zu meinem Marantz haben. Ja die Soundkarte meines Laptops ist extrem schlecht. Und die köpfhörer Ausgänge von Laptops sind auch so ziemlich das schlechteste mit dem man Musik hören kann.

Deswegen würde ich entweder eine Soundkarte nehmen mit einem Digitalen Ausgang und dann meinen Maranz die DAC Wandlung überlassen
oder ich kaufe mir eine vernünftige Soundkarte und verwende einen Analog Ausgang
oder ich nehme mir einen DAC wandler.

Ich will eine Verbindung, an der meine Audiodaten an ihre grenzen kommen, und nicht dass eine schlechte verbindung nicht alles aus ihnen rausholen kann.

Ich will nur keine 700 Euro für eine gute Klangqualität ausgeben, weil ich erstens denke, dass die Klanglichen Unterschiede bei einem DAC Wandler um 700 Euro zu einem guten um 200 kaum, bis nicht hörbar sind.

Ich würde gerne mit dieser Verbindung CD Qualität oder mehr erreichen können. Natürlich weis ich, dass eine MP3 nie CD qualität haben wird, aber deswegen gibt es ja die Lossless Formate. Ich habe mir schon mal überlegt die Pro-Ject USB Box zu kaufen, nur bezweifle ich, dass sie mit dem intenen DAC Wandler meines Marantz SR-9200 mithalten kann und dass ich mit dieser Box CD Qualität auf meine Boxen bringe.


[Beitrag von screenshard am 19. Apr 2010, 14:20 bearbeitet]
mucci
Inventar
#16 erstellt: 19. Apr 2010, 15:17
Okay, verstehe.

Dann reicht aber so eine USB-Soundkarte aus:
http://www.amazon.de...id=1271690063&sr=1-1
für 16 Euro inkl. Versand. Dein Verstärker macht den Rest...

Und bezüglich CD-Qualität. Ich glaube einfach nicht, dass ein 320KBit MP3 hörbar schlechter als eine CD ist, das ist ein Märchen. Ich höre ab 192KBit schon keinen Unterschied mehr mit einem High-End Kopfhörer, da wird es über Lautsprecher, die ja deutlich geringer auflösen können, sicher nicht anders sein.
Also darüber würde ich mir wirklich die wenigsten Gedanken machen!
Kumbbl
Inventar
#17 erstellt: 19. Apr 2010, 16:05

jopl schrieb:

Und bezüglich CD-Qualität. Ich glaube einfach nicht, dass ein 320KBit MP3 hörbar schlechter als eine CD ist, das ist ein Märchen. Ich höre ab 192KBit schon keinen Unterschied mehr mit einem High-End Kopfhörer, da wird es über Lautsprecher, die ja deutlich geringer auflösen können, sicher nicht anders sein.
Also darüber würde ich mir wirklich die wenigsten Gedanken machen!


Ein komplettes Märchen nicht: Mit entsprechend hervorragend produzierter Musik - wie es aber fast nur bei Jazz und Klassik vorkommt - und mit entsprechend hochwertigem Equipment sind bei manchen Stücken Unterschiede zwischen MP3 und Lossless zu hören, wobei ich aber zugebe, dass a) manches nicht 100% im Blindtest reproduzierbar (man hört z.B. eben nur 7 mal von 10 das Lossless-Format raus) und b) die Unterschiede wirklich so minimal sind, dass IMHO der Musikgenuß dadurch nicht beeinträchtigt ist.

Für Rock/Pop gilt sowieso: Hier sind 98% der Produktionen eh so dynamik-komprimiert und grottenschlecht produziert, dass der Qualitätsverlust von vernünftigem (>= 192) MP3 das geringste Problem ist, sprich gar keines...

Fazit: Die Musikqualität wird zu 95% durch die Qualtät der Produktion bestimmt, nicht durch das Dateiformat, egal ob lossless oder lossy... somit geb ich dem Vorredner recht: über MP3 oder lossless würd ich mir keine Gedanken machen, wenn ich deine Bedürfnisse richtig verstanden habe...

Klaus

P.S.
ich wollte mit meinem vorletzten Posting übrigens nicht sagen, dass man nen 700€ DAC für gute Qualität braucht - im Gegenteil: Die Unterschiede sind hier eher subtil zu sehen, wenn auch klar vorhanden - richtige Größenordnungen in der Klangverbesserung kannst eigentlich nur bei den Lautsprechern und - vor allem - bei der Raumakustik erzielen - jetzt mal ein vernünftiges Verstärker und Wandler-Niveau vorausgesetzt, welches aber schon bei mittleren 3-stelligen Beträgen beginnt (zusammen genommen für Wandler und Verstärker!)... dein Marantz fällt sicher in diese Kategorie...

Die Musik spielt - jetzt im wahrsten Sinn des Wortes - bei Lautsprechern und dem Raum, in dem diese spielen - mal ein paar Hundert € in Verbesserung der Raumakustik spendiert bringt um Größenordnungen mehr als sie in den DAC zu investieren...

Wenn es dich interessiert:
Ein paar sehr seriöse realistische Betrachtungen, was wirklich wichtig ist...
Diese Wichtigkeitsskala kann ich nur unterschreiben.
screenshard
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Apr 2010, 16:20
Wenn mein Marantz in diese Kategorie fällt, bräuchte ich also nur noch etwas, wie ich den Sound
("unverpfuscht" von der Soundkarte des Laptops)
aus dem Laptop in den Verstärker kriege.
Kumbbl
Inventar
#19 erstellt: 19. Apr 2010, 18:58

screenshard schrieb:
Wenn mein Marantz in diese Kategorie fällt, bräuchte ich also nur noch etwas, wie ich den Sound
("unverpfuscht" von der Soundkarte des Laptops)
aus dem Laptop in den Verstärker kriege.


ja, aber wir drehen uns jetzt im Kreise, denn dazu hast du doch nun wirklich genügend Hinweise und Tipps bekommen, von mir, von jopl und auch anderen - wüßgte nicht, was ich noch mehr sagen sollte... einfach mal die Antworten genau lesen ;-)
screenshard
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Apr 2010, 19:45
Ja. Ist mir schon klar. Danke für die vielen Antworten. Aber eine frage hätt ich noch: Bekomme ich mit der Pro Ject USB Box den selben guten klang hin, als wenn ich nen optischen Ausgang nehme und den Verstärker die Wandlung vornehmen lasse ?


[Beitrag von screenshard am 19. Apr 2010, 19:47 bearbeitet]
mucci
Inventar
#21 erstellt: 19. Apr 2010, 21:23
Vermutlich, aber sicher kann ich es dir nicht sagen. Wenn du aber kein hochwertiges analoges Lineout-Signal brauchst, da du ja sowieso immer in den Marantz reingehst, kannst du dir die 100 Euro sparen und kaufst dir einfach die <20 Euro Lösung. Wenn du dann später doch noch etwas anderes möchtest, sind die 20 Euro eine so geringe Ausgabe, dass die nicht allzu sehr ins Gewicht fallen sollten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe, Störgeräusche aus Laptop Netzteil
uweskw am 18.04.2010  –  Letzte Antwort am 20.04.2010  –  3 Beiträge
Musik mit dem Laptop unterwegs
mobilhören am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  7 Beiträge
Optimaler Klang aus dem Laptop
inphinity49 am 18.02.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2013  –  4 Beiträge
Lautstärke Laptop aus KH zu leise
orfaman68 am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  5 Beiträge
Musik abspielen übern Laptop ?
Rumpelstielzen am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2008  –  13 Beiträge
Laptop - AV-Receiver - Musik
Fisch606 am 12.07.2010  –  Letzte Antwort am 14.07.2010  –  10 Beiträge
Übertragungsqualität optimieren: Laptop => HIFI
PREDAT6RR am 23.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  6 Beiträge
Decken-LS an Laptop
EllenK am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  4 Beiträge
Laptop als Musikplayer
msgiant1 am 01.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  5 Beiträge
Kabellos mit dem Laptop Musik hören?
fresh_ am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.737 ( Heute: 80 )
  • Neuestes MitgliedAZK
  • Gesamtzahl an Themen1.357.045
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.866.885