Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Creative X-Fi D/A Wandler // Musical Fidelity V DAC steigerung möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
-Sapphire-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Aug 2010, 15:21
Hallo,
habe eine Creative X-Fi in meinem PC. Bin mit dem Klang
aber nicht so wirklich zufrieden.

Wollte deshalb mal hören, wie die Qualität der D/A Wandler
auf der X-Fi ist.
Würde ich mich Klanglich verbessern, wenn ich einen externen D/A Wandler wie die
Musical Fidelity V DAC zwischen Verstärker und Soundkarte hänge?

mfg
pinoccio
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Aug 2010, 16:22
Hi

Es wäre zunächst gut zu wissen, wie du das Sounddevice eingestellt hast usw. Es gibt durchaus Klangverbieger im Weg, die man event. abschalten sollte oder könnte.

Einige Grundlagen findest du hier

Gruss
Stefan
KLM-U
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 14. Aug 2010, 17:33
Hallo,

wenns dann schon ein V-DAC sein soll oder muß , würde ich den über USB mit einem ASIO USB-Treiber an den PC "anbinden".

Die Creative wäre damit umgangen.

Gruß
-Sapphire-
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Aug 2010, 18:03
Wie ich meine Soundkarte eingestellt habe?
Naja, ich geh über 3,5 Klinke direkt auf meinen Verstärker.
Beitreibe nur Stereo. Im Treiber habe ich eigendlich alle
Zusatzfeatures abgeschaltet, bis auf den Crystalizer,
da bei dem wirklich eine Klangverbesserung zu hören
ist, bei sämtlichen Internetradios und mp3's.

Wenn ich den Crystalizer abschalte, klingts halt erstmal
etwas dumpf, aber Verzerren/Übersteuern tut er dann nicht
mehr so stark. Ist aber nicht 100 % weg.

Dann habe ich im Treiber die Bässe auf 75 % und die Höhen auf 65 %. Mir wäre es ja lieber, die auf Mittelstellung, sprich
50 % zu stellen. Aber das kann man sich nicht antuen. Das
klingt dann noch schlimmer wie mit Onboard Sound.

Hatte am Digitalausgang meiner Soundkarte noch nie etwas
hängen, da mein Verstärker nur reine analoge Stereo cinch Eingänge hat.

Funktionieren solche Features wie der Crystalizer noch,
wenn ich über SPDIF gehe?


mfg
KLM-U
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Aug 2010, 19:11
Es wäre auch interessant zu wissen wie du deine Musik hörst, vom CD-Laufwerk, also CD, oder von Musikdateien die schon auf der Festplatte sind.

Und die Rubrik heißt ja PC & Hifi, Verstärker und Boxen sollten also auch Hifitauglich sein.

Kannst du noch einen CD-Player an den Amp anschließen? Wie klingt es dann?
-Sapphire-
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Aug 2010, 19:18
Höre hauptsächlich mp3 182 - 320 kbitps.

Boxen sind Canton Ergo RC-L an einem Onkyo A-RV410.

EDIT:
Hier nen kleiner Anhang:
http://www.abload.de/img/unbenannt3h8a.png

Sagt diese Softwareseitige Meteranzeige etwas aus?
Ich hoffe doch nicht?!

achja, ich höre eigendlich keine CDs. Direkt vom PC
ist für mich einfacher. Aber habe noch einen CD Player
von Denon. Mit dem kann ich morgen mal Probehören.


[Beitrag von -Sapphire- am 14. Aug 2010, 19:56 bearbeitet]
LirumLarum
Neuling
#7 erstellt: 14. Aug 2010, 21:16

wenns dann schon ein V-DAC sein soll oder muß


Ich plane ansich genau die von dir vorgeschlagene Kombi: V-DAC per USB direkt mit PC verbinden ohne Soundkarte zu benutzen. Was spricht den gegen die V-DAC?

(Ich hoffe die Frage - oder besser die folgende Antwort - hilft auch den Threadersteller)

grüße
KLM-U
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Aug 2010, 22:13
Hallo,

Es spricht gar nichts dagegen, wenn man gewillt ist 200 € dafür auszugeben, das er aber auch wert ist. Was noch dazu kämen wären ca. 50 € für den ASIO USB-Treiber, denn nur dann spielt der V-DAC über den PC seine volle Stärke aus. Per Freeware gibts den Treiber leider nicht.

Sapphire kann damit natürlich auch geholfen sein, nur er muß erst einmal eventuelle andere Ursachen ausschließen, denn so grass wie er den Klang von der Creative beschreibt kann es auch nicht sein.

Denn im Endeffekt wird man den Unterschied zwischen der Creativ und dem V-DAC auch nur mit höherwertigen Hifi-Komponenten hören.

Gruß
j!more
Inventar
#9 erstellt: 15. Aug 2010, 07:28

-Sapphire- schrieb:
...bis auf den Crystalizer, da bei dem wirklich eine Klangverbesserung zu hören ist, bei sämtlichen Internetradios und mp3's.

Wenn ich den Crystalizer abschalte, klingts halt erstmal etwas dumpf, aber Verzerren/Übersteuern tut er dann nicht mehr so stark. Ist aber nicht 100 % weg.

Dann habe ich im Treiber die Bässe auf 75 % und die Höhen auf 65 %. Mir wäre es ja lieber, die auf Mittelstellung, sprich 50 % zu stellen. Aber das kann man sich nicht antuen. Das klingt dann noch schlimmer wie mit Onboard Sound.


-Sapphire- schrieb:
Würde ich mich Klanglich verbessern, wenn ich einen externen D/A Wandler wie die Musical Fidelity V DAC zwischen Verstärker und Soundkarte hänge?


Objektiv ja, subjektiv nein. Wenn es für Dich ohne Effekte schlechter klingt, ist ein besserer Wandler rausgeschmissenes Geld.
-Sapphire-
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Aug 2010, 08:39
unnötiges Komplettzitat bei Direktantwort entfernt

Welche Features der XFI fallen denn weg, wenn ich
meine Geräte digital anschließe?


[Beitrag von vstverstaerker am 15. Aug 2010, 14:21 bearbeitet]
VerloK
Stammgast
#11 erstellt: 15. Aug 2010, 09:57
Egtl nur EAX aber das wird ja nur in Games benutzt.

VerloK
HiLogic
Inventar
#12 erstellt: 15. Aug 2010, 13:52
Meine Schätzung: In 99% aller Fälle liegen die Beschwerden über "schlechten Klang" zu 100% nicht am D/A Wandler...
-Sapphire-
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Aug 2010, 14:18

HiLogic schrieb:
Meine Schätzung: In 99% aller Fälle liegen die Beschwerden über "schlechten Klang" zu 100% nicht am D/A Wandler...


Ok, an was soll es dann liegen?
Meine Anlage verzerrt auf jedenfall nicht.

Das meiste was Verzerrt, ist halt dieser Crystalizer und
das Aufdrehen des zweiband EQs (Höhen und Tiefen). Soviel
habe ich ja schon rausgefunden.

Naja, ich hole jetzt mal den CD Player aus dem Keller
j!more
Inventar
#14 erstellt: 15. Aug 2010, 14:44

-Sapphire- schrieb:
Naja, ich hole jetzt mal den CD Player aus dem Keller


Der wird so klingen wie Dein PC ohne Crystalizer und Equalizer, nehme ich an.
HiLogic
Inventar
#15 erstellt: 15. Aug 2010, 17:28

-Sapphire- schrieb:
Ok, an was soll es dann liegen?

Deinem Screenshot nach zu urteilen, ist das Signal völlig übersteuert. Deswegen wirds auch besser wenn Du den EQ und den Crystalizer abschaltest. Lösung: Auspegeln...
-Sapphire-
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Aug 2010, 17:06
@HiLogic:
Ja, das habe ich mir auch gedacht. Nur wo kann ich da
Softwareseitig was auspegeln? Ich habe einfach nichts
gefunden.

Der CD-Player hat übrigens wie erwartet, besser geklungen.
Hat mir jetzt sehr gut als Referenz geholfen, die
Einstellungen der X-Fi ins rechte "Licht" zu rücken.
Jetzt klingt das ganze schon ganz brauchbar.

Bin jetzt durch den Vergleich auch dazu gekommen, das der
V DAC wahrscheinlich keine Besserung bei mir bringt. Es
sei denn, der klingt besser wie mein CD-Player, was ich
ehrlich gesagt, weniger glaube.

Des weiteren musste ich Feststellen, dass mein Stereo Receiver
irgendwie ne Macke weg hat. Hatte bis jetzt immer nur eine
Quelle am input. Aber gestern, als ich die zweite Quelle
angeschlossen habe, ist mir aufgefallen, das egal welchen
Eingangskanal bzw welche Quelle ich vorne auswähle, ich
immer was höre.

Etwas blöd zu erklären, aber als Beispiel.
Habe vorne CD ausgewählt. Wenn ich jetzt hinten umstecke,
ist es egal, wo ich einstecke. Ich höre immer das was
Wiedergegeben wird. Habe dann alle Kanäle durchgesteckt,
und habe überall etwas gehört, obwohl CD ausgewählt war.

Habe das ganze Spiel dann auch nochmal anders rum ausprobiert. Quelle an einem Kanal eingesteckt und vorne
alle Kanäle durch geschaltet. Wieder das gleiche Ergebniss.

Fazit: Ich kann nicht mehr wie zwei Quellen anschließen,
wenn ich nicht beides Gleichzeitig hören will.

Kann sowas ein? Oder bin ich nur zu blöd das Teil zu
bedienen??

mfg
HiLogic
Inventar
#17 erstellt: 16. Aug 2010, 18:02

-Sapphire- schrieb:
@HiLogic:
Ja, das habe ich mir auch gedacht. Nur wo kann ich da
Softwareseitig was auspegeln? Ich habe einfach nichts
gefunden.

Stell mal bei Record auf "was sie hören...". Ist der Pegel dann immernoch so hoch? Probier auch mal die anderen X-Fi Modi aus (z.B. Unterhaltungsmodus)...


-Sapphire- schrieb:

Kann sowas ein? Oder bin ich nur zu blöd das Teil zu
bedienen??

Weiss ich nicht. Wäre aber hilfreich zu wissen was für ein Gerät das ist...


[Beitrag von HiLogic am 16. Aug 2010, 18:02 bearbeitet]
KLM-U
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 16. Aug 2010, 19:18
Hallo,

es könnte sein das an dem Onkyo-Receiver die Umschaltung elektronisch über ein IC gemacht wird, und das diese IC einen Macken hat.

Ansonsten wäre es noch hilfreicher zu wissen was der Onkyo alles für Anschlüsse hat. Wenn es aber wirklich so ist, das z.B. über den CD-Eingang wie auch über den Aux-Eingang gleichzeitig ein Signal kommt, dann kann es nur so sein das da ein Umschalt-IC arbeitet, das dann eventuell defekt ist.

Gruß
-Sapphire-
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Aug 2010, 19:37
Also die Pegelanzeige habe ich nur im Audioerstellungsmodus.
Das Pulldown Menü darunter, ist nur für die Aufnahme
relevant. Das hat nichts mit dem Pegelmeter zu tun.
In den anderen Modi, gibt es übrigens keine Pegelanzeige,
weswegen ich auch nicht sagen kann, ob es da auch
Übersteuert. Klingt aber zumindest mal gleich.

Receiver ist wie oben schon geschrieben, ein Onkyo A-RV410.
Hat ganz normal nen CD, Phone, Tape1, Tape2 (Monitor) und nen
Tuner Eingang. Und dann noch zwei Video Eingänge.

Also der Umschaltprozess funktioniert ja so weit. Im Display
wechselt er dann immer auf den entsprechenden Kanal.
Das Signal stört auch nicht auf alle Kanäle gleich ab.
Je nach Kanal, wird das Signal durchaus etwas gedämpft.
HiLogic
Inventar
#20 erstellt: 16. Aug 2010, 23:30

-Sapphire- schrieb:
Also die Pegelanzeige habe ich nur im Audioerstellungsmodus.
Das Pulldown Menü darunter, ist nur für die Aufnahme
relevant. Das hat nichts mit dem Pegelmeter zu tun.
In den anderen Modi, gibt es übrigens keine Pegelanzeige,
weswegen ich auch nicht sagen kann, ob es da auch
Übersteuert. Klingt aber zumindest mal gleich.

Mach doch einfach mal das was ich geschrieben habe: Stell Record auf "Was sie hören" und gib nochmal ein Feedback.

Ich habe den Eindruck, dass irgendwas in Dein Signal hinein streut. Wenn Du einfach nur Audio abspielst, dann KANNST Du nicht solch einen Pegel haben. Das ist unmöglich.


[Beitrag von HiLogic am 16. Aug 2010, 23:31 bearbeitet]
-Sapphire-
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Aug 2010, 15:38
unnötiges Komplettzitat bei Direktantwort entfernt

http://www.abload.de/img/unbenannt1gkj.png


[Beitrag von vstverstaerker am 18. Aug 2010, 11:29 bearbeitet]
j!more
Inventar
#22 erstellt: 17. Aug 2010, 16:08
Warum resampling auf 48kHz?
-Sapphire-
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Aug 2010, 19:02
hups, Tatsache.
Habe es umgestellt. Hat aber nichts geändert.
Zudem, betrifft die Einstellung ja nur den Audioerstellungsmodus.
stoneeh
Inventar
#24 erstellt: 24. Aug 2010, 15:16
wieso bist du im audioerstellungsmodus? unterhaltungsmodus, wenn du musik hörst oder filme schaust

dann muss der crystalizer, cmss 3d aus sein und EAX kann man auch weghakeln, auch wenn's eh nur in spielen zum tragen kommt

alle zusatzsoftware weg, sowohl von creative als auch sonstiges (bei den treibern is eh ein einfaches control panel dabei, mehr braucht man nicht), musik wird über einen einfachen player wie winamp, windows media player oder foobar abgespielt, lautstärke in diesen programmen immer auf 100%, lautstärke im windows irgendwo von 50-80% (in diesem bereich arbeiten die op-amps am besten und sollten noch nicht übersteuern), das fix eingestellt lassen und die wirkliche lautstärke regelst du dann über den verstärker

das signal soll vom datenträger und vom chip unverändert an den D/A wandler gehn, von dort aus per op-amps verstärkt werden und dann ausgegeben werden, das ist alles. und das ist bei deinem CD player nicht anders ;). und dann klingt das auch

eine frage noch: welche x-fi hast du? gibt ja mehrere modelle


grüsse
stoneeh


[Beitrag von stoneeh am 24. Aug 2010, 15:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musical Fidelity V-DAC: Verkabelungsprobleme
RayGra am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  2 Beiträge
Exzellenter D/A-Wandler für HiFi und PC
Paesc am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 16.07.2007  –  4 Beiträge
Musical Fidelity M1 DAC über USB oder Koax Kabel?
makimann am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 21.10.2013  –  5 Beiträge
Hilfe zur Entscheidung zum MF V-DAC
n0pp3 am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  16 Beiträge
Laptop plus externer D/A Wandler an Stereo Anlage anschließen
sidvicious123 am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  9 Beiträge
D/A- Wandler für PC?
fr3akhw12 am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  14 Beiträge
Cambridge DacMagic und Musical Fidelity V-DAC mit USB-Eingängen
Soundwise am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  617 Beiträge
Realtek HD ALC269 vs. Musical Fidelity V-DAC
Wolle3757 am 09.05.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  4 Beiträge
PC mit Musical Fidelity V-DAC II USB, Upsampling
wschmied am 09.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.08.2013  –  3 Beiträge
Qualität D/A Wandler von X-Fi Elite Pro?
ev1911 am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitglied-voGi-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.902
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.593