Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Foobar mit Asio-Treibern.

+A -A
Autor
Beitrag
thk_ms
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Dez 2010, 12:49
Hallo miteinander,

ich habe ein kurze Frage zu der Benutung von Foobar mit den Asiotreibern (Asio4all).

Ich habe den Asiotreiber installiert und endsprechende *.dll von den foobar-Components Foobar zur Verfügung gestellt und Foobar endsprechend eingerichtet.

Nun habe ich in den Foobar-components den "Kernel Streaming support 1.2.2" enddeckt.

Ist dies eine Alternative zu der Asio-Lösung oder zwingend nötig um den Windows-Kernel mit Asio zu umgehen?

Vielen Dank.

Lg, THK
Nowologix
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Dez 2010, 00:21
Kernel Streaming ist eine Alternative zu Asio und JA umgeht den Windows K-Mixer.
Kernel Streaming steuert auch alternative Preamps an, musst halt schaun was du fürne Latenz bekommst.
(eigentlich ist die Latenz egal, ist aber ne Gefühlssache eine schnelle Kommunikation zwischen den Komponenten zu haben ) habe immoment 13ms.

btw.: warum foobar wenn man auch winamp mit dem Asio plugin benutzen kann.
Ich könnte mir eine Hifi Umgebung garnicht ohne Winamp vorstellen.
Winamp Remote - zugriff auf die Datenbank von überall,
IAmpRemote - steuern der musik via iPod o. iPhone,
die ganzen skins und integrationsmöglichkeiten wie WhiteCap visualisierungen und und und...

Naja kennst das ja, manchmal hat man so ein altes Favourite.
Kann dich verstehen wenn du zu Foobar hällst..

Grüße
Nowo
HiLogic
Inventar
#3 erstellt: 03. Dez 2010, 11:45

Nowologix schrieb:
btw.: warum foobar wenn man auch winamp mit dem Asio plugin benutzen kann.

Weil Winamp grottig ist

Uneinheitliches Bedienkonzept, umständliches Playlist Handling, wenig sinnvolle Features, Oberfläche nicht beliebig Anpassbar, keine Scripts wie in Foobar möglich, der Converter kann nicht wie bei Foobar das Signal durch die DSP-Chain routen, usw., usw.

Skins, Visualisierung und der ganze unnütze Schmonz ist was für Kinder zum spielen...
thk_ms
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Dez 2010, 14:21
Hallo und...

@novologix:

Also brauche ich dieses "Kernelstraming" nicht zusätzlich installieren um den W-Kernel zu umgehen. Sehr schön!

Bei Deiner Aussage bezüglich Preamps und Latenz blicke ich noch nicht durch. Was sind den "alternative Preamps"??

Und wie messe ich eine Latenz zwischen den Komonenten??

@Hilogic: Danke für Dein dafürhalten bezüglich foobar ;-)
Tatsächlich fand ich Winamp auch nicht immer einfach zu bedienen. Foobar nutze ich aber auch mit einem Skin, (Dark one)Ohhh mein Gott!! ;-)

LG, THK
pinoccio
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Dez 2010, 10:03

thk_ms schrieb:
Hallo miteinander,

ich habe ein kurze Frage zu der Benutung von Foobar mit den Asiotreibern (Asio4all).

Ich habe den Asiotreiber installiert und endsprechende *.dll von den foobar-Components Foobar zur Verfügung gestellt und Foobar endsprechend eingerichtet.

Nun habe ich in den Foobar-components den "Kernel Streaming support 1.2.2" enddeckt.

Ist dies eine Alternative zu der Asio-Lösung oder zwingend nötig um den Windows-Kernel mit Asio zu umgehen?


Bei Vista o. Win7 ist es überhaupt nicht mehr nötig den Mixer zu umgehen. Es ist eine neue Audio-Engine und der Mixer bzw. das Sounddevice sich explizit routen lässt, damit quasi KS entsteht.

Audio Stack Architectur/WASAPI

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 04. Dez 2010, 10:06 bearbeitet]
Nowologix
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Dez 2010, 16:52
@HiLogic: naja winamp hat meiner Meinung einen ungeschlagenen Funktionsumfang (auch wenn ich dir recht gebe, dass das scripten wirklich fehlt)
Leider liegt das an der kommerzialisierung von Winamp.
Kein offener quellcode und die ganze zwanghafte einbindung in irgendwie sozialen netzwerke oder andere firmen, machen mir das ganze Programm etwas wieder.
Als ich das erste mal den AOL button bei Winamp sah, war ich kurz davor es zu deinstallieren.
Dennoch fehlen bei foobar features die ich nicht missen möchte.

@pinoccio: ah das wusste ich nicht, sehr interessant das sich auf dem sektor endlich mal was tut.
(in diesem fall braucht thk_ms kein kernelstreaming oder Asiotreiber installieren.)

@thk_ms: viele Leute haben eine klasse Anlage;
Verstärker, Lautsprecher, Kabel und sogar gute verlustfrei aufgenommene musik auf ihrem rechner.
Doch wenn man mal beim Anfang des Tons beginnt, dann kommt man schnell zum sog. Preamp (die sounkarte).
Sie ist auf deutsch gesagt ein Digital-Analog wandler;

Sie wandeln das digitale signal wider in ein analoges um und geben es an den verstärker (AMPlifier) weiter.
Je besser die Wandler des PreAmps sind desto präziser ist die ausgabe des tons.
Deshalb sollte man sich, wenn man etwas geld übrig hat, und der musik von digitalen medien fröhnen möchte,
einen besseren preamp zulegen. (wird auch interface genannt falls du danach suchen willst)
M-Audio macht da super PCI-Karten: M-Audio PCI-Interface
HiLogic
Inventar
#7 erstellt: 04. Dez 2010, 18:08

Nowologix schrieb:
Dennoch fehlen bei foobar features die ich nicht missen möchte.

Welche denn? Es gibt keinen mächtigeren Player als Foobar.
Nowologix
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Dez 2010, 01:25
z.B.: die IPod integration, ist schon sehr angenehm die musik von der couch aus zu steuern.
Und die Onlinefreigabe der libary ist sehr komfortabel gemacht.
Achja und zudem der Pluginumfang den es dafür gibt.
Lyrics, IPod, streaming, windowsintegration... kann man bei Foobar eigentl. einstellen wo das Programm angezeigt wird ?
Taskleiste und/oder systray.. ? sowas würde mir auch fehlen

mh vll sollte ich auch aufhören zu spekulieren und mirs mal anschaun

brb@foobar-testing
HiLogic
Inventar
#9 erstellt: 06. Dez 2010, 01:41

Nowologix schrieb:
z.B.: die IPod integration, ist schon sehr angenehm die musik von der couch aus zu steuern.

Geht mit Foobar auch, brauchen/wollen aber wohl die wenigsten.


Nowologix schrieb:
Achja und zudem der Pluginumfang den es dafür gibt.

Problem daran: 95% der Plugins sind müll. Ist in etwa genauso wie mit den iPhone Apps...


Nowologix schrieb:
Lyrics, IPod, streaming, windowsintegration...

Geht alles auch mit Foobar.


Nowologix schrieb:
kann man bei Foobar eigentl. einstellen wo das Programm angezeigt wird ? Taskleiste und/oder systray.. ? sowas würde mir auch fehlen

Ja, geht.


[Beitrag von HiLogic am 06. Dez 2010, 01:41 bearbeitet]
promocore
Inventar
#10 erstellt: 06. Dez 2010, 13:50
Da hier ja doch recht viele von Foobar schwärmen, habe ich es mal ausprobiert. Jedoch gibt es Probleme. Vielleicht kann mir hier einer der Erfahrenden Foobaruser weiterhelfen.

Foobar stürzt bei der Konfiguration mit ASIO ab und wird mit der Windows 7 Fehlermeldung beendet: "Foobar 2000 funktioniert nicht mehr. Das Programm wird auf Grund eines Problems nicht richtig ausgeführt...."

Ich hab die aktuelle Foobar Version 1.1.1
Das ASIO Plugin: 1.2.7, released on 2009-03-22

Sobald ich in der Konfiguration beim Fenster "ASIO virtual Device" auf "Add new" klicke, tritt der Fehler auf.

System ist folgendes:
Maudio Projectmix I/O
ASIO4All v2.10
Windows 7 64 Bit


Deinstallieren und Installieren hat keine Besserung gebracht. Der ASIO4ALL treiber funktioniert problemlos in anderen Anwendungen. Die MAudio ASIO Treiber auch.

Aus meiner Sicht scheint es am Plugin von Foobar zu liegen.
pinoccio
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Dez 2010, 14:21
Mich irritiert der Asio4all-Treiber. Wofür sollte der gut sein?

Falls für die M-Audio ein Asio-Treiber verfügbar ist, nimm diesen und stelle ihn bei Foobar-Output einfach ein. Ein Zusatz-Plug-In (ala Foobar-Asio-Plug-In) ist imho dafür gar nicht nötig.

Gruss
Stefan
Nowologix
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Dez 2010, 16:01
Bei Asio4All gehts natürlich auch darum mehrer Interfaces zu verwenden. Außerdem hat A4A (dafür das es freeware ist) eine unglaublich niedrige latenz.
Auch bieten manche AsioTreiber von geräten keine einstellungsmöglichkeiten, da kommt so ein tool sehr gelegen.
pinoccio
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 06. Dez 2010, 16:39

Nowologix schrieb:
Bei Asio4All gehts natürlich auch darum mehrer Interfaces zu verwenden.


Das kann das Windows-Soundsystem von Haus aus.


Außerdem hat A4A (dafür das es freeware ist) eine unglaublich niedrige latenz.


Das ist der Hauptgrund für ASIO (Recording, VSTs usw.) aber wozu ist das zum Musikhören nötig? Und... meist bieten niedrige Latenz die mitgelieferten Hersteller-Treiber sowieso (sofern vorhanden)


Auch bieten manche AsioTreiber von geräten keine einstellungsmöglichkeiten, da kommt so ein tool sehr gelegen.


Für was überhaupt Einstellmöglichkeiten? Und wer, außer den Hersteller der Sounddevices, weiß besser über etwaige Einstellmöglichkeiten Bescheid. Was kann man da mit einem generischen Treiber erwarten?

Solche "Tools" machen mMn die Dinge nur komplzierter.

Gruss
Stefan
Nowologix
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Dez 2010, 17:09
möglich das es auch an der software liegt.
Somit muss die software nur mit einem Treiber umgehen können, und die Hardware auch.

Ich erziehle übrigens mit dem PhonicAsioTreiber 18ms und mit Asio4All 13ms Latenz.
pinoccio
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Dez 2010, 17:18
Meine (billische) Edirol 4UAFX schafft mit dem normalen ASIO-Treiber über USB 6ms (wenngleich es da auf die Puffergröße ankommt, was stark vom Typ der Soundkarte und ihrem Treiber abhängt)

Gruss
Stefan
promocore
Inventar
#16 erstellt: 06. Dez 2010, 18:58

pinoccio schrieb:
Mich irritiert der Asio4all-Treiber. Wofür sollte der gut sein?

Falls für die M-Audio ein Asio-Treiber verfügbar ist, nimm diesen und stelle ihn bei Foobar-Output einfach ein. Ein Zusatz-Plug-In (ala Foobar-Asio-Plug-In) ist imho dafür gar nicht nötig.

Gruss
Stefan



Es ist nicht möglich den ASIO Devices direkt in Output auszuwählen. Soweit ich es verstanden habe, müssen dieser erst unter dem virtuellen ASIO Device angegeben werden, damit dieser in der Output Liste erscheint.
Aber soweit komme ich erst garnicht, da wie gesagt, das Programm sich aufhängt.

Der Asio4ALL Treiber ist noch ein Test von Winamp. Denn nicht in jedem ASIO Plugin kann angeben werden, auf welchen Audiochannel ausgeben werden soll.
Moosman
Stammgast
#17 erstellt: 06. Dez 2010, 19:01
irgendwer hat's, glaube ich, schon mal geschrieben: bei Win 7 hat man die fürs Hören supitolle WASAPI-Schnittstelle, für die es auch ein foobar-plugin gibt: Problem gelöst!
promocore
Inventar
#18 erstellt: 06. Dez 2010, 19:13

Moosman schrieb:
irgendwer hat's, glaube ich, schon mal geschrieben: bei Win 7 hat man die fürs Hören supitolle WASAPI-Schnittstelle, für die es auch ein foobar-plugin gibt: Problem gelöst! :prost


Danke:)
Sprich, das bewährte ASIO Konzept ist mit Foobar unter Windows 7 nicht möglich?!
- Ein tolles Programm, dieses Foobar
pinoccio
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Dez 2010, 19:26
Es ist unter Win7 überhaupt nicht nötig ein Zusatztool zu installieren - der Mixer ist quasi von Haus aus WASAPI.


promocore schrieb:
Es ist nicht möglich den ASIO Devices direkt in Output auszuwählen. Soweit ich es verstanden habe, müssen dieser erst unter dem virtuellen ASIO Device angegeben werden, damit dieser in der Output Liste erscheint.


Dann deinstalliere mal den zusätzlichen Kram, wie z.B. Asio4all und das Foobar-Asio-Plug-In.

Gibt es überhaupt ASIO-Treiber vom Hersteller für dein Sounddevice? Gibt es überhaupt einen Treiber?

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 06. Dez 2010, 19:26 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#20 erstellt: 06. Dez 2010, 20:28

promocore schrieb:
Sprich, das bewährte ASIO Konzept ist mit Foobar unter Windows 7 nicht möglich?!
- Ein tolles Programm, dieses Foobar :prost

Klar ist das möglich...
Vernünftige Treiber vorrausgesetzt... und damit meine ich nicht diese 0815 Notlösung Asio4All!

Allgemein finde ich das Thema recht witzig...
Da kaufen sich manche einen pseudo-"High-End"-Schrott-DAC, dessen Hinterhof-Schrott-Hersteller nicht in der Lage war vernünftige Treiber mit ASIO Unterstützung zu programmieren. Danach muß dann die Schrott-"Lösung" Asio4ALL zur simulation von ASIO installiert werden, weil vernünftige Treiber fehlen.
Anschließend, wenn dann der ganze Schrott nicht läuft, ist Foobar schuld.... Ja, is klar.

Davon aber abgesehen sollte WASAPI grundsätzlich bevorzugt werden sofern man die Möglichkeit dazu hat.
Asio ist immer abhängig von der Implementierung des Treibers, WASAPI nicht.


[Beitrag von HiLogic am 06. Dez 2010, 20:34 bearbeitet]
Moosman
Stammgast
#21 erstellt: 06. Dez 2010, 20:58
Tja, deswegen sollte man bei der Auswahl von PC-Hardware grundsätzlich die Treibersituation der einzelnen Geräte beachten: Was nützt mir die tollste Soundkarte, wenn ich nur einen Misttreiber dafür kriegen kann?!

Als ausdrückliches Positivbeispiel führe ich einfach mal ESI an, die, zumindest für die mir bekannten Maya und Juli@, ressourcenschonende und vor allem funktionierende Treiber bereitstellen - hab ich so sonst noch von niemandem so gut gesehen.

Ansonsten: Win 7 -> foobar2000 -> WASAPI ->
pinoccio
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 06. Dez 2010, 21:19
Win7 (und Vista) = WASAPI

Man muss das Sounddevice nur auf die jeweilige Anwendung festnageln ("Exclusive Mode") und die Klangverbieger im Mixer ausschalten.

Gruss
Stefan
promocore
Inventar
#23 erstellt: 06. Dez 2010, 21:25

HiLogic schrieb:

promocore schrieb:
Sprich, das bewährte ASIO Konzept ist mit Foobar unter Windows 7 nicht möglich?!
- Ein tolles Programm, dieses Foobar :prost

Klar ist das möglich...
Vernünftige Treiber vorrausgesetzt... und damit meine ich nicht diese 0815 Notlösung Asio4All!

Allgemein finde ich das Thema recht witzig...
Da kaufen sich manche einen pseudo-"High-End"-Schrott-DAC, dessen Hinterhof-Schrott-Hersteller nicht in der Lage war vernünftige Treiber mit ASIO Unterstützung zu programmieren. Danach muß dann die Schrott-"Lösung" Asio4ALL zur simulation von ASIO installiert werden, weil vernünftige Treiber fehlen.
Anschließend, wenn dann der ganze Schrott nicht läuft, ist Foobar schuld.... Ja, is klar.

Davon aber abgesehen sollte WASAPI grundsätzlich bevorzugt werden sofern man die Möglichkeit dazu hat.
Asio ist immer abhängig von der Implementierung des Treibers, WASAPI nicht.



Ist ja lustig, erstmal drauf los tröten, sowas ist doch ein Armutszeugnis

Also mein DAW Controller hat vernünftige ASIO Treiber. In bisher jedem ASIO - fähigen Programm kann ich diese auch auswählen. Nur in Foobar nicht. Daher liegt es wohl am Plugin oder Foobar selbst.
Mehr brauch man dazu wohl nicht zu sagen.

Und nächstes mal bitte auch alles lesen :
"Der Asio4ALL Treiber ist noch ein Test von Winamp. Denn nicht in jedem ASIO Plugin kann angeben werden, auf welchen Audiochannel ausgeben werden soll. "


[Beitrag von promocore am 06. Dez 2010, 21:27 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#24 erstellt: 06. Dez 2010, 21:46
Ich meinte nicht speziell Dich und/oder Dein Equipment, sondern die Diskussion um Asio im allgemeinen.
promocore
Inventar
#25 erstellt: 07. Dez 2010, 07:28
^^OK


Ich hab mal ein Test zum Thema ASIO unter Windows durchgeführt.

Soundkarten:
Maudio Projectmix i/o
Native Instruments Audio 4DJ
Hercules DJ Console Rev.1

Unter XP SP3 funktionieren alle Interfaces mit Foobar im ASIO Betrieb.

Unter Windows 7 64 bit stürzt Foobar bei der Einrichtung der Interfaces ab. In anderer Software ist ASIO kein Problem.

Somit scheint ASIO unter Windows 7 + Foobar nicht möglich zu sein.

Falls doch, kann jemand gern hier eine Anleitung schreiben... Vielleicht liegt ja auch nur ein Bedienerfehler vor.


[Beitrag von promocore am 07. Dez 2010, 07:29 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 07. Dez 2010, 07:39

promocore schrieb:


Unter Windows 7 64 bit stürzt Foobar bei der Einrichtung der Interfaces ab. In anderer Software ist ASIO kein Problem.


In "anderer Software" wird auch kein zusätzliches ASIO-Plug-In genutzt, oder?


Vielleicht liegt ja auch nur ein Bedienerfehler vor.


Es kann sein, dass es auch nur ein Treiberfehler ist. Es kann natürlich auch ein Bedienfehler sein. Mir ist immernoch nicht klar, wieso du das ASIO-Plug-In unter Foobar installiert hast und Asio4all scheint auch noch im System zu wurschteln. Falls ja, was erwartest du?

Gruss
Stefan
promocore
Inventar
#27 erstellt: 07. Dez 2010, 08:25

pinoccio schrieb:

In "anderer Software" wird auch kein zusätzliches ASIO-Plug-In genutzt, oder?

Doch, wird benutzt. In Winamp nutze ich derzeit testweise 2 unterschiedliche ASIO Plugins, da Winamp von Hause aus nicht ASIO fähig ist.
Anders ist es z.B. in Traktor DJ. Diese sind von Hause aus ASIO fähig.
Dort werden die Interfaces als doppelten Eintrag angezeigt. Sprich einmal "normal" als Windowsquelle und Asio. Seit Windows 7 ist sogar ein dritter Eintrag WASAPI vorhanden.


pinoccio schrieb:

Es kann sein, dass es auch nur ein Treiberfehler ist. Es kann natürlich auch ein Bedienfehler sein. Mir ist immernoch nicht klar, wieso du das ASIO-Plug-In unter Foobar installiert hast und Asio4all scheint auch noch im System zu wurschteln. Falls ja, was erwartest du?

Gruss
Stefan


Das ASIO plugin habe ich installiert, da z.B. unter XP sonst keine Einbindung mit ASIO von den mir genannten Soundkarten möglich ist. Allgemein scheint auch Foobar ohne Plugin nicht ASIO fähig zu sein. Nur Unter Windows 7 und evt. Vista scheint allein WASAPI ohne Plugin zu funktionieren.


EDIT:

Hier dazu auch nochmal ein Auszug von Foobar zwecks ASIO Nutzung:

Installation and Usage

Install the ASIO component from the foobar2000 official components site.
Configure it - Preferences / Playback / Output / ASIO Virtual Devices. This step is necessary because there's no automatic way to detect which ASIO device channel corresponds to which speaker; additionally, multiple identical soundcards present in your system are presented as different ASIO channel groups provided by one driver rather than different drivers.
Set your output device to one of configured ASIO devices.


[Beitrag von promocore am 07. Dez 2010, 08:32 bearbeitet]
thk_ms
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 07. Dez 2010, 08:57
Hallo miteinander,

da hat sich ja doch noch eine kleine Diskussion endwickelt.

Leider ist meine Frage bezüglich der Latenz noch nicht beantwortet. Wie kann ich also eine Latenz, also eine Signalverzögerung, in meinem System feststellen?? Und wie schon angedeutet: Ist "Latenz" beim Musikhören von einer einzigen Quelle nicht unerheblich da ja nichts zusammengemischt wird (z.B. verschiedene Musikinstrumente)!? Verstehe ich das richtig?

@Novologix: Preamp = Vorverstärker, so habe ich gedacht. Deswegen war ich irritiert. Eine Soundkarte ist aber doch ein D/A-Wandler, natürlich dann auch mit Vorverstärkerausgang!?
Dazu: Warum sprecht Ihr alle von (auch hochwertigen)Soundkarten?? Ist es so ungewöhnlich über USB an einen extrenen D/A-Wandler zu gehen?

Dann: Nach Lektüre der Wiki-Ausführung zu "Audio stack architecture" (Danke Pinoccio)habe ich mich auch gefragt wie ich ganz sicher den exklusiven Modus einstellen bzw. die Mixer abschalte...

Vielen Dank, THK


[Beitrag von thk_ms am 07. Dez 2010, 09:04 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 07. Dez 2010, 09:04

Das ASIO plugin habe ich installiert, da z.B. unter XP sonst keine Einbindung mit ASIO von den mir genannten Soundkarten möglich ist. Allgemein scheint auch Foobar ohne Plugin nicht ASIO fähig zu sein. Nur Unter Windows 7 und evt. Vista scheint allein WASAPI ohne Plugin zu funktionieren.


Wozu überhaupt ASIO?

Kann mich nur wiederholen. Bei Vista und Win7 ist der Kram mit ASIO vollkommen unnötig. Es reicht der Exclusive Mode.

Vista und Win7 haben eine komplett andere Audio-Enginge, als z.B. XP. Siehe auch: Technical features new to Windows Vista > Audio

Microsoft: http://msdn.microsoft.com/en-us/library/bb945061.aspx

Oder Video: http://channel9.msdn...-Audio-Stack-and-API

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 07. Dez 2010, 09:46 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 07. Dez 2010, 09:13

thk_ms schrieb:
Und wie schon angedeutet: Ist "Latenz" beim Musikhören von einer einzigen Quelle nicht unerheblich da ja nichts zusammengemischt wird (z.B. verschiedene Musikinstrumente)!? Verstehe ich das richtig?


Naja, beim Musik abspielen per Foobar sind die Musikinstrumente ja schon im Musikfile vorhanden Was du meinst, dürfte Recording oder Musikproduktion ala Steinberg Cubase sein und da kommt es auf niedrige Latenz an, wenn man z.B. virtuelle VST-Instrumente in Echtzeit per Midi spielt.


Dann: Nach Lektüre der Wiki-Ausführung zu "Audio stack architecture" (Danke Pinoccio)habe ich mich auch gefragt wie ich ganz sicher den exklusiven Modus einstellen bzw. die Mixer abschalte...Vielen Dank, THK


Der ist im Prinzip immer voreingestellt. Man kann ihn aber im Mixer kontrollieren. Jedes Sounddevice wird dort aufgelistet und man kann es jeweiligen Anwendungen exklusiv zuordnen, so dass keine andere Anwendung darauf Zugriff hat. Im Mixer findet man auch die Klangverbieger, die unter der Lasche "Verbesserungen" angezeigt werden. Ich kann nur jedem empfehlen, den Mixer sich mal genauer anzuschauen - es ist mit ihm sogar u.U. Raumkorrektur möglich.

(Systemsteuerung > Sound oder rechter Mausklick auf Lautsprechersysmbol > "Wiedergabegeräte" auswählen und Eigenschaften für jeweiliges Device)

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 07. Dez 2010, 09:33 bearbeitet]
thk_ms
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 07. Dez 2010, 11:30
Hallo,

@ Pinoccio:

Also die Einstellungen die Du erwähnst finde ich nicht. Systemsteuerung > Sound ist soweit klar.

Dann gibt es da den Reiter "Wiedergabe". Dort ist bei mir nur der USB Pnp Sound device aufgefürt. Eine Zuordnung zu Anwendungen ist mir hier aber nirgends möglich... Finde ich den hier überhaupt etwas zum "excusive Modus"?

Und mit dem Mixer meinst Du doch wohl unter Eigenschaften>Erweiterungen die Punkte Bassverwaltung, Virtual Sound, Raumkorrektur und Laustärkeausgleich!?

Ein Haken ist dort niergends gesetzt bzw. "alle Korrekturen deaktiviert". Somit gut?

Dann noch eine Frage: Du sagst, dass man für Vista/Win 7 keine Kernelumgeung mehr braucht und alles schon durch WASAPI klanglich perfekt läuft. Warum gibs den dann für Foobar2000 einen "WASAPI output support 2.1"? Was bewirkt dieser letztendlich?

Vielen Dank, THK
"


[Beitrag von thk_ms am 07. Dez 2010, 11:36 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 07. Dez 2010, 11:52

thk_ms schrieb:
Dann gibt es da den Reiter "Wiedergabe". Dort ist bei mir nur der USB Pnp Sound device aufgefürt. Eine Zuordnung zu Anwendungen ist mir hier aber nirgends möglich... Finde ich den hier überhaupt etwas zum "excusive Modus"?


Hier mal der Reiter für eine Realtek-Hupe:

Unbenannt


Ein Haken ist dort niergends gesetzt bzw. "alle Korrekturen deaktiviert". Somit gut?


Jopp.


Dann noch eine Frage: Du sagst, dass man für Vista/Win 7 keine Kernelumgeung mehr braucht und alles schon durch WASAPI klanglich perfekt läuft. Warum gibs den dann für Foobar2000 einen "WASAPI output support 2.1"? Was bewirkt dieser letztendlich?


MMn ist das ne berechtigte Frage. Möglicherweise weils auf die Treiber bzw. Treiberqualität der verschiedenen Soundkarten ankommt. (?)

Selbst hab ich z.B für meine AVM-WLAN-Audio-Repeater den USB-Fernanschluss mit Audioausgabe fürs Streaming aktiv. Die Hinzunahme von Foobars "KS" (unter Win7!) reduziert bei mir die Systemlast, verändert aber nichts am Routing im Win-Mixer. Für meine externe USB Soundkarte Edirol 4FX brauch ich weiter nichts unter Foobar einstellen bzw. hinzuzuinstallieren, nur explizit auswählen, das Edirol funktioniert aber wiederum nicht mit "KS". Meinem Abit-Airpace-Streamingclient hab ich allerdings exklusiv den SPDIF-Ausgang an/auf Foobar zugewiesen - so wies lt. MS-WASAPI sein sollte.

(Keines meiner Soundgeräte, die ich nutze, funktionieren mit dem Foobar-WASAPI-Tool)

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 07. Dez 2010, 12:11 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#33 erstellt: 07. Dez 2010, 12:11

pinoccio schrieb:
MMn ist das ne berechtigte Frage. Möglicherweise weils auf die Treiber bzw. Treiberqualität der verschiedenen Soundkarten ankommt. (?)

Ohne das Plugin unterstützt Foobar keine Ausgabe über die WASAPI Schnittstelle und kann somit auch keinen exklusive-Mode nutzen.
WASAPI exclusive Mode = direkter Hardware-Zugriff.

Warum wird bei solch einem simplen Thema eigentlich soviel Diskutiert?


[Beitrag von HiLogic am 07. Dez 2010, 12:14 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 07. Dez 2010, 12:15
Und warum kann ich unter Win7 den Exlusiv-Modus ohne Foobar-WASAPI-Tool trotzdem auswählen?

Hier angesprochenes ABIT-Airpace mit SPDIF-Ausgang (es gibt bei diesem Gerät noch einen analogen Ausgang)

Unbenann22t

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 07. Dez 2010, 12:17 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#35 erstellt: 07. Dez 2010, 12:19

pinoccio schrieb:
Und warum kann ich unter Win7 den Exlusiv-Modus ohne Foobar-WASAPI-Tool trotzdem auswählen?

Ehrlichgesagt verstehe ich die Frage nicht. Du scheinst hier einen völlig falschen Gedankengang zu gehen.

Was hat die Konfiguration des exclusive-Mode mit Foobar oder irgendeiner anderen Software zu tun?! Die Haken die du da setzt spielen nur dann eine Rolle, wenn eine Anwendung den exclusive-Mode nutzt. Tut sie das nicht, spielt es auch keine Rolle was Du da anklickst...

Ohne WASAPI läuft die Soundausgabe ganz normal über DirectSound und somit auch über den Windows-Mixer, den es natürlich auch bei Vista/Win7 noch gibt.


[Beitrag von HiLogic am 07. Dez 2010, 12:21 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 07. Dez 2010, 12:23
Die Frage war eigentlich eine Antowort auf deinen Einwurf, dass man ohne das WASAPI-Tool den exklusiven Modus nicht erreichen würde. Wie du am Bild sehen kannst, geht das ohne das WASAPI-Tool.

Für was sollte dMn das zusätzliche WASAPI-Tool überhaupt dienlich sein? WASAPI (Windows Audio Session API) ist ja das Vista/Win7-Windows-Soundsystem per se.

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 07. Dez 2010, 12:25 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#37 erstellt: 07. Dez 2010, 12:29

pinoccio schrieb:
Die Frage war eigentlich eine Antowort auf deinen Einwurf, dass man ohne das WASAPI-Tool den exklusiven Modus nicht erreichen würde. Wie du am Bild sehen kannst, geht das ohne das WASAPI-Tool. :)

Auf dem Bild sehe ich gar nichts, ausser 2 Optionen die den exclusive-Mode betreffen!

Es wird von Foobar aber per Default kein WASAPI xclusive-Mode genutzt, sondern DirectSound!
Wenn Du aber direkt über WASAPI gehen willst, dann brauchst Du das Plugin.


pinoccio schrieb:
WASAPI (Windows Audio Session API) ist ja das Vista/Win7-Windows-Soundsystem per se.

Jein. WASAPI ist die neue Low-Level Architektur. Darauf bauen weitere APIs auf, wie z.B. DirectSound.

Natürlich könnte Foobar von DirectSound komplett abschied nehmen und direkt WASAPI unterstützen... Dann würde es aber nur noch unter Vista/Windows 7 funktionieren. Unter WinXP udn älteren Windows Versionen war DirectSound der Standard.


[Beitrag von HiLogic am 07. Dez 2010, 12:37 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 07. Dez 2010, 12:47
Verblüffend find ich ja meine Methode mit "KS" und dem AVM-WLAN-Audiorepeater. Dürfte imho so gar nicht mehr funktionieren.

Aus: http://en.wikipedia....new_to_Windows_Vista


Audio stack architecture

Applications communicate with the audio driver through Sessions, and these Sessions are programmed through the Windows Audio Session API (WASAPI). In general, WASAPI operates in two modes. In exclusive mode (also called DMA mode), unmixed audio streams are rendered directly to the audio adapter and no other application's audio will play and signal processing has no effect. Exclusive mode is useful for applications that demand the least amount of intermediate processing of the audio data or those that want to output compressed audio data such as Dolby Digital, DTS or WMA Pro over S/PDIF. WASAPI exclusive mode is similar to kernel streaming in function, but no kernel mode programming is required. In shared mode, audio streams are rendered by the application and optionally applied per-stream audio effects known as Local Effects (LFX) (such as per-session volume control). Then the streams are mixed by the global audio engine, where a set of global audio effects (GFX) may be applied. Finally, they're rendered on the audio device.

The higher level APIs such as the Wavexxx APIs and DirectSound use shared mode, which results in pre-mixed PCM audio that is sent to the driver in a single format (in terms of sample rate, bit depth and channel count). This format is configurable by the end user through Control Panel.

After passing through WASAPI, all host-based audio processing, including custom audio processing, can take place (sample rate conversion, mixing, effects). Host-based processing modules are referred to as Audio Processing Objects, or APOs. All these components operate in user mode. The only portion of this architecture that runs in kernel mode is the audio driver (which contains the Port Class driver, the vendor Miniport driver and the vendor HAL). The Windows Kernel Mixer (KMixer) is completely gone. There is no direct path from DirectSound to the audio drivers; DirectSound and MME are emulated as Session instances. Since the whole point of DirectSound acceleration is to allow hardware to process unmixed audio content, DirectSound cannot be accelerated in this audio model. APIs such as ASIO and OpenAL are not affected.


So wie ich aber WASAPI (von Foobar) verstehe, wird es nur genutzt um den Ausgang von Foobar an das jeweilige Sounddevice festzunageln, so dass keine andere Anwendungen mehr darauf zugreifen kann (Browser, Systemklänge usw.) Gleiches erreiche ich aber auch mit der Zuteilung im Mixer selbst, ohne Zusatztool. Wenn ichs recht verstehe, wird damit eine eigene API-Schicht gebildet (korrigiere mich, wenn ich falsch liege)

Und... bisher hab ich es noch nicht geschafft, das WASAPI-Tool von Foobar mit meinen Soundkarten ans laufen zu bekommen (was ich aber heute Abend nochmal probiere werde)

Gruss
Stefan
HiLogic
Inventar
#39 erstellt: 07. Dez 2010, 13:00

pinoccio schrieb:
Verblüffend find ich ja meine Methode mit "KS" und dem AVM-WLAN-Audiorepeater. Dürfte imho so gar nicht mehr funktionieren.

Warum? Kernel-Streaming ist wieder was anderes!

Ich kann es Dir leider nicht mehr und noch einfacher erklären, als ich es bereits getan habe. Ich wiederhole mich daher nochmal:

Foobar Standard = Ausgabe via DirectSound, also Mixer aktiv
Foobar WASAPI = Ausgabe über direkten Hardwarezugriff, also kein Mixer aktiv (sofern die Haken so gesetzt sind wie auf Deinem Screenshot)

Bitte tu mir den gefallen und berate diesbezüglich niemanden mehr, solange Du das Konzept nicht verstanden hast.


[Beitrag von HiLogic am 07. Dez 2010, 13:27 bearbeitet]
thk_ms
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 07. Dez 2010, 13:55
Hallo,

na Ihr seit ja Streithähne. Und ich dachte meine Fragen wären überall schon hinreichend geklärt sodass ich schon glaubte auf die Suchfunktion verwiesen zu werden


Foobar Standard = Ausgabe via DirectSound, also Mixer aktiv
Foobar WASAPI = Ausgabe über direkten Hardwarezugriff, also kein Mixer aktiv (sofern die Haken so gesetzt sind wie auf Deinem Screenshot)


Also zu dieser Differenz sollten im Internet doch nicht nur theoretische Abhandlungen zu finden sein sondern sogar Aussagen über klangliche Unterschiede (und darum gehts doch).

@Hilogic: Kannst Du den klangliche Unterschiede ausmachen?

LG, THK
pinoccio
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 07. Dez 2010, 13:56

HiLogic schrieb:

pinoccio schrieb:
Verblüffend find ich ja meine Methode mit "KS" und dem AVM-WLAN-Audiorepeater. Dürfte imho so gar nicht mehr funktionieren.

Warum? Kernel-Streaming ist wieder was anderes!


Das weiß ich. Du kennst wahrscheinlich den Treiber vom AVM-Repeater nicht, sonst würds dich wahrscheinlich auch wundern und zu einem Smilie reizen. Trotzdem kann es sein, dass "Foobar-KS" unter Vista und Win7 nicht funktioniert, es liegt an den Treibern (siehe auch bei Hydrogen-Audio) Genauso gibt es oder gab es Schwierigkeiten, ob das WASAPI-Tool mit diversen Soundkarten/Treibern überhaupt zusammenarbeitet.


Foobar Standard = Ausgabe via DirectSound, also Mixer aktiv
Foobar WASAPI = Ausgabe über direkten Hardwarezugriff, also kein Mixer aktiv (sofern die Haken so gesetzt sind wie auf Deinem Screenshot)


Auch klar. Allerdings gings mir um den exklusiven Mode (also exklusiven Zugriff von Anwendung auf Device) und den kann man ohne Foobar-WASAPI aktivieren und das funktioniert nmE auch, andere Anwendungen werden geblockt. Ob der Mixer aktiv ist, sieht man an der Pegelanzeige oder Lautstärkesteller, mit dem WASAPI-Tool sollten Pegelanzeige und Lautstärkesteller zumindest inaktiv sein.

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 07. Dez 2010, 14:01 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#42 erstellt: 07. Dez 2010, 14:31

thk_ms schrieb:
na Ihr seit ja Streithähne.

Wenn ich streite sieht das gaaaanz anders aus.


thk_ms schrieb:
Also zu dieser Differenz sollten im Internet doch nicht nur theoretische Abhandlungen zu finden sein sondern sogar Aussagen über klangliche Unterschiede (und darum gehts doch).

Kann gut sein, dass Du hier die ein oder andere Abhandlung findest... Auch dieses Forum hier ist voll von Leuten die glauben alles mögliche zu hören... Aktueller "Spezialist" ist "fujak", der absolut alles hört was irgendwie mit digitaler Wiedergabe zu tun hat. Unwichtig zu sagen, was ich von seinen "Berichten" halte...


thk_ms schrieb:
@Hilogic: Kannst Du den klangliche Unterschiede ausmachen?

Nein. Ich bin dadurch ein sog. Holzohr.


pinoccio schrieb:
Allerdings gings mir um den exklusiven Mode (also exklusiven Zugriff von Anwendung auf Device) und den kann man ohne Foobar-WASAPI aktivieren

Nein, kann man nicht. Ohne WASAPI verwendet Foobar DirectSound!
Sorry für diese Frage: Ich schreibe das nun zum 4ten mal. Wie oft muß/soll ich es noch wiederholen?
pinoccio
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 07. Dez 2010, 14:38
Reden wir bei "exklusiven Modus" von jeweils etwas Unterschiedlichem?

Ich rede nur davon, dass das jeweilige Device dann nicht mehr für andere Anwendungen ansprechbar/belegbar ist. Und genau das funktioniert auch ohne das WASAPI-Tool (siehe Bild). Will ich mit einer anderen Anwendung das Device nutzen, so muss ich zuerst die vorherige Anwendung beenden, damit das Device wieder "frei" wird. Ist leider so und ich kanns nicht ändern.

(Der erweiterte Mixer-Umgehungskram hatte mich noch nie sonderlich interessiert )

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 07. Dez 2010, 14:43 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#44 erstellt: 07. Dez 2010, 15:16

pinoccio schrieb:
Ich rede nur davon, dass das jeweilige Device dann nicht mehr für andere Anwendungen ansprechbar/belegbar ist. Und genau das funktioniert auch ohne das WASAPI-Tool (siehe Bild). Will ich mit einer anderen Anwendung das Device nutzen, so muss ich zuerst die vorherige Anwendung beenden, damit das Device wieder "frei" wird. Ist leider so und ich kanns nicht ändern.

Beschreib mal genau Dein Setup... Was Du da sagst ist eigentlich unmöglich.
Moosman
Stammgast
#45 erstellt: 07. Dez 2010, 15:25
ohne mich direkt einmischen zu wollen: bei mir isses in der Tat wie bei pinoccio - also wenn foobar über wasapi spielt, ist eine parallele Wiedergabe anderer Klangquellen nicht möglich.

Just my two cents...
pinoccio
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 07. Dez 2010, 15:27
@ HiLogic

Win7 64Pils, Foobar (mit KS-Tool), Abit-Airpace, Edirol UA4FX, AVM-Repeater.

Beschränke mich aufs Abit-Airpace*, denn da hab ich vorheriges Bild mit SPDIF her und es wird nur über den normalen Treiber angesteuert. WASAPI und KS sind mit ihm nicht möglich (aber wie gesagt, WASAPI will ich nochmal genau und aktuell überprüfen) Wähle ich z.B. bei Foobar explizit den SPDIF aus, kann ich es mit anderer Anwendung (z.B. Browser>Youtube usw) nicht mehr ansteuern.

* Baugleich mit Azurewave GA200 (Es wird ein Soundtreiber für SPDIF und analogen Ausgang eingebunden, welcher den Audio-Stream über WLAN an das Kistchen sendet)

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 07. Dez 2010, 15:31 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#47 erstellt: 07. Dez 2010, 15:40

pinoccio schrieb:
Win7 64Pils, Foobar (mit KS-Tool), Abit-Airpace, Edirol UA4FX, AVM-Repeater.

Ich sags doch... Du mißverstehst die Sache etwas.

1. Es sind Plugins, keine Tools!
2. KernelStreaming ist von der Funktionsweise praktisch identisch mit WASAPI! Unter Win7 solltest Du auf jeden Fall das WASAPI Plugin nutzen, nicht Kernel-Streaming.

Das erklärt auch warum Du den exclusive Mode nutzt... Wie schon gesagt: Kernel-Streaming = WASAPI.

Trotzdem hatte ich die ganze Zeit Recht: per DEFAULT, also ohne irgendwelche Plugins, (und nur davon habe ich die ganze Zeit gesprochen wie man unschwer nachlesen kann) wird von Foobar DirectSound genutzt und somit KEIN exclusive-Mode!!!


Moosman schrieb:
also wenn foobar über wasapi spielt, ist eine parallele Wiedergabe anderer Klangquellen nicht möglich.

Ich habe nie und nirgends etwas anderes behauptet.


[Beitrag von HiLogic am 07. Dez 2010, 15:45 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 07. Dez 2010, 15:59
HiLogic

"KS" und "WASAPI" funktionieren NICHT mit dem Abit, sondern bisher _nur_ "KS" mit dem AVM-Repeater. Warum denkst du, dass ich vorhin mit einem Smilie diesbezüglich meiner Verwunderung Ausdruck verliehen habe?

So und jetzt nochmal, um etwaige Mistverständnisse auszuräumen: Das Abit funktioniert NICHT mit WASAPI und KS, ich wähle es daher in Foobar explizit als "DS:WLANBridge-SPDIF*" aus. Trotzdem kann ich es so einstellen, damit im Mixer die Häkchen bei exklusivem Modus gesetzt sind (siehe Bild > SPDIF aus Beitrag 34) und ich kann dann nicht mehr mit einer anderen bzw. zweiten Anwendung darauf zugreifen. Es ist dann mit Foobar fest verbunden und es ist somit KEINE parallele Wiedergabe möglich.

Jetzt komme bitte nicht mit DirectSound

Gruss
Stefan

* Gibt noch die Möglichkeit beim Abit den analogen Ausgang auszuwählen. Mit DS oder ohne, ist ja anscheinend egal.


[Beitrag von pinoccio am 07. Dez 2010, 16:15 bearbeitet]
Moosman
Stammgast
#49 erstellt: 07. Dez 2010, 16:23
Also bei mir ist es in der Tat so, dass foobar auch ohne das spezielle wasapi-plugin (foo_out_wasapi.dll) bereits wasapi als output-Auswahl bereithält. Ich kann per default also ds und wasapi im output-Menü auswählen.

Demnach wird auch ohne Fremdplugin die Win-Schnittstelle unterstützt.

...nur mal als Zwischeninfo für den interessierten Mitleser...
HiLogic
Inventar
#50 erstellt: 07. Dez 2010, 16:23

pinoccio schrieb:
So und jetzt nochmal, um etwaige Mistverständnisse auszuräumen: Das Abit funktioniert NICHT mit WASAPI und KS, ich wähle es daher in Foobar explizit als "DS:WLANBridge-SPDIF*" aus. Trotzdem kann ich es so einstellen, damit im Mixer die Häkchen bei exklusivem Modus gesetzt sind (siehe Bild > SPDIF aus Beitrag 34) und ich kann dann nicht mehr mit einer anderen bzw. zweiten Anwendung darauf zugreifen. Es ist dann mit Foobar fest verbunden und es ist somit KEINE parallele Wiedergabe möglich.

Ich habe KEINE Ahnung was das mit der WLAN Bridge für ein merkwürdiges verhalten ist, aber wenn Du "DS:WLANBridge-SPDIF*" in Foobar auswählst, wird KEIN exclusive Mode verwendet, sondern DirectSound! Das ist einfach Fakt. Was meinst Du wofür das "DS" steht?!


Moosman schrieb:
Also bei mir ist es in der Tat so, dass foobar auch ohne das spezielle wasapi-plugin (foo_out_wasapi.dll) bereits wasapi als output-Auswahl bereithält. Ich kann per default also ds und wasapi im output-Menü auswählen.

Demnach wird auch ohne Fremdplugin die Win-Schnittstelle unterstützt.

...nur mal als Zwischeninfo für den interessierten Mitleser...

Wirf mal einen Blick in den Components Ordner von Foobar... Ich wette da liegt die foo_out_wasapi.dll drin.
Ich habe eben nochmal Foobar auf meinem Arbeits-Rechner installiert und in der Standard-Installation ist KEINE Wasapi Auswahl möglich!


[Beitrag von HiLogic am 07. Dez 2010, 16:31 bearbeitet]
Moosman
Stammgast
#51 erstellt: 07. Dez 2010, 16:30

HiLogic schrieb:
Dann wirf mal einen Blick in den Components Ordner von Foobar... Ich wette da liegt die foo_out_wasapi.dll drin.


davon bin ich auch ausgegangen, aber nada, keine .dll!

Ich war selbst überrascht, da ich die .dll in meinem Downloadarchiv habe... ist wohl nicht nötig
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
ASIO & Foobar Musikaussetzer
kamo7 am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  14 Beiträge
Foobar
Nice0906 am 21.06.2012  –  Letzte Antwort am 21.06.2012  –  5 Beiträge
Fragen zu Asio, Winamp, Foobar & Co
ciorbarece am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  21 Beiträge
USB Soundkarte; foobar; ASIO
Friedenspanza am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  11 Beiträge
Asio, Kernel-Streaming, Wasapi: Nix geht
michl8888 am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 31.10.2009  –  7 Beiträge
foobar -> DacMagic Knacksen
philix am 25.06.2012  –  Letzte Antwort am 29.11.2012  –  10 Beiträge
ASIO und Foobar konfigurieren
mylord am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  17 Beiträge
Foobar konfigurieren
acsot am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  16 Beiträge
Foobar / Sox / Phase Response
WarZard am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  4 Beiträge
ASIO + Foobar -> Knackser bei der Wiedergabe
xTr3Me am 17.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.05.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 68 )
  • Neuestes MitgliedTobinator678
  • Gesamtzahl an Themen1.345.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.224