Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plötzlich lautes Brummen beim Anschluss von Thinkpad Laptopn an Edifier S530d über SPDIF (Koax)

+A -A
Autor
Beitrag
snemies
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Dez 2010, 21:16
Hallo zusammen,

ich habe seit längerer Zeit mein Lenovo Thinkpad Notebook über den Koax-SPDIF Anschluss an der Docking-Station an das Edifier S530d Soundsystem angeschlossen.
Heute habe ich einen DVD Player gekauft und zum Test das SPDIF Kabel kurz dort angeschlossen. Danach wieder zurück an die Docking-Station. Seitdem brummen die Lautsprecher sehr laut, wenn Dock und Eingang des S530d verbunden sind. Wirklich sehr laut!

Wenn ich den DVD Player wieder mit dem gleichen Kabel an das S530d anschließe, dann ist kein Brummen hörbar. Nehme ich den Laptop aus der Docking-Station und ziehe sogar den Strom von dieser ab, brummt es weiter. Sobald ich das SPDIF-Kabel herausziehe hört es auf.

Hat jemand eine Idee, was da passiert sein könnte? Kann in der Station etwas kaputt gegangen sein? Gibt es so etwas wie "einen typischen Fehler"?

Besten Dank!
snemies
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Dez 2010, 20:42
Hallo,

ich habe noch ein wenig im Forum gelesen und viele Tipps zu diesem Thema bekommen. Ich weiß daher jetzt, warum es "Brummt" allerdings noch nicht, wie ich es loswerden kann.

Das Brummen kommt definitiv vom Anschluss des Monitors an die Dockingstation. Sobald ich das VGA-Kabel abziehe hört das Brummen auf. Wechsel ich das VGA Kabel gegen ein DVI-D Kabel aus, brummt es weiter. Das Kabel kann also nicht kauputt sein.

Wenn ich das Stromkabel des Monitors während des Brummens (also angeschlossenem VGA / DVI-D Kabel) vom Stromnetz trenne, dann hört das Brummen ebenfalls auf. Ich habe außerdem das Stromkabel des Monitors (normales Kaltgerätekabel mit 3 Polen) sowohl an die gleiche Steckdose (mit Hilfe eines Mehrfachsteckers) als auch an eine andere Steckdose angeschlossen. Brummen ist bei beiden Varianten unverändert.

Außerdem habe ich das Stromkabel des Monitors auch einzeln an eine schaltbare Steckdose angeschlossen und diese ein- und ausgeschaltet. Das Brummen ist sowohl im ein- als auch im ausgeschalteten Zustand zu hören. Es kann also nicht daran liegen, ob der Monitor Strom bekommt oder nicht.

Leider bin ich nun mit meinen Ideen am Ende. Weiß jemand von euch Rat? Das seltsame ist, dass es bis vor kurzem super funktioniert hat. Das Problem ist erst, seit ich meinen DVD Player angeschlossen habe. Diesen habe ich zwischenzeitlich auch getrennt, aber das Problem bleibt.

Ach ja: Ist übrigens das gleiche über SPDIF sowie den normalen 3,5 Klinke Anschluss.

Könnt ihr mir irgendwie helfen?

Besten Dank!
Uwe_Mettmann
Inventar
#3 erstellt: 16. Dez 2010, 22:20
Solange wir nicht die Verkabelung deiner kompletten Anlage kennen, inklusive der Information, welche Geräte Schukostecker haben und an welche Geräte Antennenleitungen angeschlossen sind, können wir dir auch keine konkreten Tipps geben. Am besten machst du eine Zeichnung und stellst sie hier rein.

Oft sind die Antennenleitungen schuld und wenn man diese abzieht, so ist das Brummen weg.

Ist es möglich das Notebook über Toslink mit dem Soundsystem zu verbinden? Wenn ja, so wäre dein Brummproblem erledigt.

Geht dies nicht, so kannst du Folgendes versuchen: Trenne den Schirm des digitalen Koax-Kabel auf und überbrücke die Trennung mit einer Parallelschaltung aus einem keramischen 100 nF Kondensator und einem 100 Ohm Widerstand.

Ups, jetzt habe ich doch ein paar konkrete Tipps gegeben.


Gruß

Uwe
snemies
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Dez 2010, 20:22
Hallo,

ich habe jetzt einmal ein Bild meines Aufbaus gemacht.
Stecker sind wie folgt (alle an einer Steckerleiste):

- Monitor SchuKo
- Laptop SchuKo
- 2.1 System KEIN SchuKo
- DVD Player KEIN SchuKo

Folgendes Szenario:

Schließe ich nur das digitale SPDIF Kabel, das vom Laptop kommt, an das Soundsystem an, dann ist es ruhig. Schließe ich nur das Chinch-Kabel vom DVD Player an, ist es ebenfalls ruhig. Wenn ich beide Kabel zusammen anschließe, dann fängt es laut an zu brummen.

Wenn ich während es brummt das Stromkabel des DVD Players und / oder des Laptops abziehe, brummt es WEITERHIN. Ziehe ich (egal in welcher anderen Stromkabelkonstellation) das Stromkabel des Monitor ab, ist es wieder ruhig. Ziehe ich (wieder egal, welche Konstellation) das VGA Kabel des Monitors aus dem Laptop bzw. aus dem Monitor, dann hört das Brummen auf!

Es scheint also am Monitor zu liegen. Dies bestätigt sich auch noch wie folgt: Wenn ich die Schutzkontakte des Monitorkabels (was übrigens ein Kaltgerätekabel ist, also mit im Monitor verbautem Netzteil) testweise mit Tesafilm abklebe und den Stecker dann in die Steckdose stecke, dann ist das Brummen auch nicht da. Es ist also imho das Kabel bzw. der Monitor als solcher, der die Probleme verursacht.

Daher jetzt folgende Fragen:

1. Habt ihr / Hast du eine Idee, wie ich das Brummen eliminieren kann (außer die Schutzkontakte abzukleben)?

2. Birgt es irgendwelche Risiken, die Schutzkontakte des Stromkabels abgeklebt (also isoliert) zu lassen? Falls ja, welche?

3. Ist es nicht seltsam, dass das Brummen ach zu hören ist, wenn DVD Player und Laptop nicht am Stromnetz angeschlossen sind?

Besten Dank für Deine / Eure Hilfe!

Anlagenplan
Uwe_Mettmann
Inventar
#5 erstellt: 18. Dez 2010, 23:01
Warum benutzt du einen DVD-Player wenn du kein Bild wiedergeben willst, würde da nicht ein CD-Player ausreichen oder ist deine Zeichnung nicht komplett?

Gruß

Uwe
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 18. Dez 2010, 23:30

snemies schrieb:
2. Birgt es irgendwelche Risiken, die Schutzkontakte des Stromkabels abgeklebt (also isoliert) zu lassen? Falls ja, welche?

Das kann lebensgefährlich werden, selbst dann, wenn es nur testweise gemacht wird.

Klick mich


Gruß

Uwe
snemies
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Dez 2010, 23:55
Hey,
vielen Dank für die Antwort.


Uwe_Mettmann schrieb:
Warum benutzt du einen DVD-Player wenn du kein Bild wiedergeben willst, würde da nicht ein CD-Player ausreichen oder ist deine Zeichnung nicht komplett?


Die Zeichnung ist tatsächlich nicht komplett. Allerdings habe ich die Anlage vorhin genau so, wie sie oben auf dem Bild zu sehen ist (also den DVD Player als CD Spieler), aufgebaut und Fernseher bzw. Sat Receiver komplett getrennt (Stromnetz und alle weiteren Anschlüsse). Das Bild ist also bezüglich des Fehlers komplett.

Hast du irgendeinen Lösungsvorschlag bzw. eine konkrete Problembeschreibung?

Danke nochmals!
snemies
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Dez 2010, 00:04

Uwe_Mettmann schrieb:

snemies schrieb:
2. Birgt es irgendwelche Risiken, die Schutzkontakte des Stromkabels abgeklebt (also isoliert) zu lassen? Falls ja, welche?

Das kann lebensgefährlich werden, selbst dann, wenn es nur testweise gemacht wird.

Klick mich


Vielen Dank auch für diese sehr wichtige Antwort. Nachdem ich den Text gelesen habe, denke ich, dass evtl. auch der Monitor einen Defekt haben könnte. Die Sache ist nämlich, dass das Problem erst seit kurzem auftritt und vorher nicht da war. Außerdem habe ich das Gefühl, dass der Monitor ein wenig "flackert". Kann man daraus eine Diagnose basteln? Wie kann ich evtl. herausfinden, was das Problem ist?

DANKE!

PS: Ich sollte evtl. dazu sagen, dass das Brummen auch auftritt, wenn ich den Receiver anstatt des DVD Players anschließe. Diese Konfiguration lief aber früher stets problemlos.


[Beitrag von snemies am 19. Dez 2010, 00:06 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#9 erstellt: 19. Dez 2010, 13:12
Wenn es schon brummt, wenn kein weiteres Gerät am DVD-Player oder dem Soundsystem angeschlossen ist, so handelt es sich nicht um eine übliche Brummschleife.

Daher schaue dir mal das Cinchkabel zwischen DVD-Player und 2.1 System an. Vielleicht ist es ja defekt.

Ob bei dem Monitor ein sicherheitskritischer Fehler vorliegt, kannst du testen, indem du den Stecker andersherum in die Steckdose steckst (Schutzleiterkontakte natürlich nicht abgeklebt). Wenn die Sicherung oder der FI auslöst, ist der Monitor defekt.

Ich denke auch nicht, dass der Monitor selber das Problem ist, sondern eher die Schutzleiterverbindung durch den Schukostecker. Das kannst du auch testen, indem du das VGA-Kabel vom Monitor abziehst und das Gehäuse des Kabels gegen den Schutzleiterkontakt einer Steckdose hältst. Vermutlich wird es dann auch brummen.

Auch wenn mir nicht ganz klar ist, wie das Brummen zustande kommt, so würde ich folgende Lösungen ausprobieren:
  1. Cinchkabel zwischen DVD und 2.1 System überprüfen bzw. austauschen. Überprüfe auch die Anschlussbuchen an den Geräten.
  2. NF-Übertrager (Ground-Loop-Isolator) in die Verbindung zwischen DVD und 2.1 System schalten
  3. Oben beschriebene Kondensatorlösung in das Kabel zwischen Notebook und 2.1 System
  4. Wenn möglich Toslink-Verbindung entweder zwischen Notebook und 2.1 System oder zwischen DVD-Player und 2.1 System
  5. Optischer Trennverstärker (gibt es von ELV) zwischen DVD-Player und 2.1 System
  6. Externer D/A-Wander über Toslink an den DVD-Player und von dem Wandler dann ins 2.1 System.

Sicherlich werden sich nicht alle Vorschläge mangels Anschlüsse realisieren lassen. Aber ich kenne ja deine Geräte nicht und weiß daher auch nicht, welche Anschlussmöglichkeiten vorhanden sind.


Gruß

Uwe
snemies
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Dez 2010, 22:40
Hey,

vielen Dank für deine Hilfe und die Vorschläge.

Leider hat mein Laptop keinen Toslink-Ausgang und an mein 2.1 System will ich DVD Player und Receiver anschließen (was ja auch problemlos funktioniert, solange der Laptop nicht angeschlossen ist).

Das Chinch Kabel habe ich auch ausgewechselt. Dieses ist definitiv nicht defekt.

Daher bräuchte ich wohl, wenn ich es durch "NF-Filter" lösen wollte, sowohl für die Chinch Leitung von DVD Player als auch für die vom Receiver einen solchen Filter.

Alternativ wäre es möglich, dass ich mir einen SPDIF Koax --> Toslink Wandler / Adapter besorge (http://cgi.ebay.de/Koaxial-Cinch-Toslink-TLP-Umwandler-AUDIO-KONVERTER-/320625244390?pt=Audio_Zubeh%C3%B6r&hash=item4aa6c0f8e6) und dann meinen Laptop doch per Toslink anschließen kann. Das ist denke ich die einfachere Methode. Aber ist diese evtl. verlustbehaftet? Dürfte eigentlich ja nicht sein, da es sich um digitale Signale handelt, oder?

Ich tendiere jedenfalls vom persönlichen Gefühl her dazu, die Verbindung PC <-> 2.1 System zu "entstören", um dann nicht für jedes weitere Gerät, was ich vielleicht irgendwann einmal anschließen möchte (und was sehr wahrscheinlich einen EURO Stecker haben wird und daher weniger Probleme macht) einen eigenen Mantelstromfilter / NF-Filter kaufen zu müssen.

Konkret also die Frage: Könntest du den Kauf eines solchen Koax --> Toslink Wandlers für meine Situation empfehlen?

Nochmals besten Dank!
Uwe_Mettmann
Inventar
#11 erstellt: 19. Dez 2010, 23:05

snemies schrieb:
Konkret also die Frage: Könntest du den Kauf eines solchen Koax --> Toslink Wandlers für meine Situation empfehlen?

Ja, das ist ganz klar die beste Lösung.

Wie du schon selber sagst, gibt es aufgrund der digitalen Übertragung keine Signalverluste.

Allerdings kann ich nichts zu der Qualität des von dir verlinkten Konverters sagen. Er kostet ja aber nicht viel, so dass du ihn ohne viel Risiko ausprobieren kannst.

Berichte bitte, was dabei rausgekommen ist.


Gruß

Uwe
snemies
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Dez 2010, 21:28
Hallo Uwe,

vielen Dank nochmal für deine Hilfe!

Ich konnte jetzt das Problem klar lokalisieren und es ist mir ein wenig unangenehm, dass ich das nicht schon früher in Erwägung gezogen habe, obwohl ich durch deine Tipps hätte darauf kommen müssen.

Das Brummen kommt vom Anschluss der Satellitenschüssel, der in den Receiver hineingeht, von dort in den Fernseher und von dort scheinbar über die HDMI Leitung zum Computer bzw. über den DVD Player. Daher hat es auch immer gebrummt, egal ob nur DVD Player oder nur Receiver angeschlossen waren. Sobald ich das SAT-Kabel (das übrigens von der Schüssel in einen SAT-Verteiler geschleift wird und dann in meinen Receiver geht) aus dem Receiver herausziehe, hört das Brummen auf und angenehme Stille ist die Folge Ich bin nun erst einmal sehr zufrieden, dass ich das Problem gefunden habe. Jetzt brauche ich nur noch eine Lösung...

Ich habe nun den Verdacht, dass ein Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung zwischen Receiver und Sat-Kabel das Problem beseitigen könnte. Dazu habe ich zB diesen hier gefunden: http://www.amazon.de...id=1293049580&sr=1-9

Ist es wahrscheinlich, dass mein Brummen damit weg ist? Ist dieser überhaupt geeignet? Ich meine v.A. wegen der angegebenen Frequenzen (5 - 1000 MHz). Oder brauche ich für die Sat Anlage einen anderen Filter?


Nochmals besten Dank für deine Hilfe!


[Beitrag von snemies am 22. Dez 2010, 21:35 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#13 erstellt: 22. Dez 2010, 21:46

snemies schrieb:
Das Brummen kommt vom Anschluss der Satellitenschüssel, der in den Receiver hineingeht, von dort in den Fernseher und von dort scheinbar über die HDMI Leitung zum Computer bzw. über den DVD Player.

Damit ist meine Verständniswelt wieder in Ordnung


snemies schrieb:
Ich habe nun den Verdacht, dass ein Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung zwischen Receiver und Sat-Kabel das Problem beseitigen könnte.

Das sicherlich aber den Empfang auch.
Mantelstromfilter können in der Regel nicht bei SAT-Empfang eingesetzt werden, weil sie das Schaltsignal, dass der Receiver abgibt, nicht passieren lassen.


snemies schrieb:
Dazu habe ich zB diesen hier gefunden: http://www.amazon.de...id=1293049580&sr=1-9

Der ist so schlecht, der sollte gleich wieder entsorgt werden.

Weiterhin ist die beste Maßnahme gegen das Brummen der Koax-Tosling-Wandler. Eine weitere Lösungsmöglichkeit findest du hier.


Gruß

Uwe
snemies
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Dez 2010, 23:22
Hey!

Vielen, vielen Dank! Ich habe jetzt folgendes gemacht:

Die Ummantelung des SAT-Kabels abgegriffen und mit dem Schutzleiter meiner Steckdose verbunden (über einen schraubbaren Stecker). Ergebnis: Beim Anschluss des DVD Players (der über SCART mit dem Receiver verbunden ist) kein Brummen mehr, auch wenn der PC angeschlossen ist. Auch das Brummen bei Anschluss des Receivers selber ist stark abgeschwächt.

Fazit: Fast perfekt. Jetzt werde ich noch einen Mantelstromfilter / NF-Entstörfilter kaufen, den ich in das Chinch Kabel zwischen Receiver und 2.1 System klemme und dann ist hoffentlich das Brummen ganz vorbei. Dieser hier (http://cgi.ebay.de/KFZ-NF-Filter-Noise-Filter-Massefilter-Entstorfilter-/190471186637?pt=Netzanschluss&hash=item2c58f7a8cd) wäre richtig, oder?

Besten Dank nochmals für die vielen Tipps und das Auffinden der Lösung!


[Beitrag von snemies am 22. Dez 2010, 23:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe Lautes Brummen
Thorben_B am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  11 Beiträge
Brummen bei Anschluss
Rabenklaue am 28.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  3 Beiträge
Brummen beim Anschluss an Notebook
FooFan am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.12.2006  –  8 Beiträge
brummen beim anschluss von mischpult
hifi-anfänger90 am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 29.04.2009  –  18 Beiträge
2.1 System: Edifier S730D oder S530D
mdan87 am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  15 Beiträge
Edifier S530D & ESI Juli@ ?
schonzis am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  2 Beiträge
Wie neues Soundsystem (warscheinlich Edifier S530D) an Onboard/Urarlt Soundkarte anschließen
Franconian am 19.12.2009  –  Letzte Antwort am 19.12.2009  –  2 Beiträge
Starkes Brummen beim Anschluss Laptop/Verstärker
CNC am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2011  –  13 Beiträge
SPDIF-Adapter
tom78 am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  7 Beiträge
Thinkpad + Fiio oder + Sonar
Dualplattenspieler am 16.07.2014  –  Letzte Antwort am 18.07.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Edifier

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 114 )
  • Neuestes Mitgliedsharequest
  • Gesamtzahl an Themen1.345.645
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.104