Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bessere Soundkarte trotz D/A Wandlers?

+A -A
Autor
Beitrag
critical_error
Neuling
#1 erstellt: 23. Okt 2011, 21:23
Hallo,
Ich habe einen schicken D/A wandler gekauft, weil mein onboard-soundkarte einen optischen ausgang hat.

Würde es sich jezt besser anhören, wenn ich eine bessere soundkarte hätte? Es wird ja nur das digitale Signal ausgegeben, wenn ich da richtig bin.

Vielen Dank
*Nightwolf*
Inventar
#2 erstellt: 23. Okt 2011, 21:41
Es hängt immer davon ab, was deine Soundkarte mit dem digitalen Signal macht. Wenn es Bitgetreu ausgegeben wird, kannst du da nichts verbessern, wenn es aber noch durch drei Effektstufen geht, resamplet wird und ähnliches, gibt es da durchaus Raum für Verbesserungen. Das ist dann aber zum Großteil erstmal eine Sache des Treibers und der Software.
Tanzmusikus
Inventar
#3 erstellt: 23. Okt 2011, 22:38
Wenn Du z.B. einen AVR oder AVV hinter'm PC betreibst, kann dieser das digitale Signal nutzen um "geilen Raumklang" oder Ähnliches auszugeben ...

Dafür brauchst Du dann aber auch mehr als nur 2 Boxen, sonst kommt auch nur Stereo.

Für was willst Du das Ganze denn überhaupt?

Gruß, TM
critical_error
Neuling
#4 erstellt: 24. Okt 2011, 05:10
Danke für die Antworten,

Ich will nur meinen PC mit meiner Anlage verbinden, habe bis jezt immer den Klinkenstecker zu chinch genommen, das hörte sich aber nicht optimal an.

Ich möchte ganz normalen stereo-sound, der sich ca. so anhört wie vom cd-player.
critical_error
Neuling
#5 erstellt: 24. Okt 2011, 08:42
achja mein digital-ausgang treiber heißt soundMAX Integrated Digital HD.
Da gibt es auch ein häkchen für "Systemeffekte deaktivieren"
und ich kann das Standartvormat einstellen (Bit/Hz).
Tanzmusikus
Inventar
#6 erstellt: 25. Okt 2011, 01:37
Hallo C.E.!

Die Frage ist aber auch, was hat deine Anlage für Eingänge ??
Wenn digi-Eingang dran, dann evtl. da gleich rein.
Denke aber, bei dir geht nur analoger Cinch, dann mußte ja quasi i-wo D/A wandeln.
Also machste das schon richtig - wie heißt denn dein Wandler (genau) ??
Was haste denn für'n Motherboard (genaue Bezeichnung bitte) ??
... um mal einen Vergleich zu starten. Auch die integrierte SK ist ja ein D/A-Wandler.

Gruß, TM
critical_error
Neuling
#7 erstellt: 25. Okt 2011, 09:18
danke schonmal
mein motherboard heißt asus p6t deluxe v2,
und der D/A wandler Denon DA 500,
Tanzmusikus
Inventar
#8 erstellt: 26. Okt 2011, 03:04

Die Frage ist aber auch, was hat deine Anlage für Eingänge ??

? ? ? (würde mich über eine Antwort freuen)


Dein MoBo hat ein "ADI AD2000B"-AudioChip, der übrigens nicht nur Digital-Ton liefert (wie kommste eigentlich darauf?).
Diese Klinkenbuchsen sind analoge Audio Ein- & Ausgänge ...
Mit einem Adapterkabel von 3,5" StereoKlinke auf Stereo-Cinch könntest Du also auch diese nutzen.

Übrigens soll die Qualität des Chips ganz gut sein, was man von dem Treiber (z.B. von der HP) nicht sagt lt. dieser Quelle.
Da sollen die vom BS automatisch installierten MS-Treiber problemloser funktionieren.
Hier noch was Englichsprachiges dazu.


Nun zur 2. Möglichkeit
Der DA-500 scheint eine super Qualtät zu haben, obwohl er auch schon länger am Markt ist.
Durchaus sehr zu empfehlen.

Mein Vorschlag wäre Folgender:
- Für unterwegs hast Du mit einem Klinken-Cinch-Adapter das leichtere Gepäck.
- Zu Hause wäre der DA-500 wohl die bessere Wahl, außerdem kann man an diesen noch andere Digitalquellen zusätzlich anschließen und über deine anlage laufen lassen.

Gruß, TM
mty55
Inventar
#9 erstellt: 26. Okt 2011, 04:34
dein Ansatz ist richtig. Der da wandler wird nen haufen verbessern.

Ob du ne bessere soundkarte brauchst lässt sich aber nur durch blindtest rausfinden.
Bestell dir ne gute externe und bitte dann jemanden für dich ein paar mal umzuschalten ohne zu sagen was grad läuft.
Wenn du dann zuverlässig nen unterschied entdeckst ist der fall klar.
Wenn nicht geht es dir ähnlich wie mir. Oft genug ist der digiausgang vom motherboard schon so gut genug.

Ich bin nach einigen ausgiebigen tests auch mit teurem zeugs bei dem original geblieben weils gleich gut bzw. In einem fall sogar besser war.

Arbeite erst mal ne zeit mit dem neuen da wandler und genieß das, und irgendwann kannste noch mal ne andere soundkaarte checken.

Viel spaß
mty55
Inventar
#10 erstellt: 26. Okt 2011, 04:37
@ tanzmusikus: verstehe deine frage nach "welche eingänge" nicht.
Er hat einen externen da wandler der gut ist, also sollte er ihn nutzen und nicht den quatsch von der soundkarte.
einzige anschlussmöglichkeit die sinn macht ist also pc an d/a via optisch bzw. Coax und dann per chinch stereo an den verstärker
critical_error
Neuling
#11 erstellt: 26. Okt 2011, 11:31
Vielen Dank, das hat mir geholfen!
critical_error
Neuling
#12 erstellt: 27. Okt 2011, 11:33
ok ich habs jezt angeschlossen, hört sich super an!!!
mty55
Inventar
#13 erstellt: 27. Okt 2011, 14:31
mty55
Inventar
#14 erstellt: 27. Okt 2011, 14:38
Wenn Du jetzt noch richtig guten soudn willst, solltest Du auf mp3 mit 128bkit verzichten

Was am Besten kommt sind FLAC Dateien die direkt vonder CD gerippt wurden. Geht gut mit db poweramp cd ripper. Kostet bisschen was aber ists wert.

Mit dem Programm kann man die CD fehlerfrei einlesen und hat dann genau das was mal ursprünglich auf die CD gepresst wurde.

Besser gehts nicht mehr

Und wie gesagt, irgendwann - wenn Verstärker und Lautsprecher in der 5000,- plus Klasse spielen kannst Du noch mal sehen, ob sich eine externe Soundkarte bemerkbar macht. Alternativ gibts auch nen sehr guten USB Adapter der einzig ein digitales Signal ausgibt. Hat aber gegenüber meinem onboard digisignal nix gebracht.

Kommt also immer drauf an.

Ich schätze mal der größte nächste Fortschritt liegt darin, qualitativ hochwertige songs an Land zu ziehen - falls noch nicht geschehen.

weiter viel Spaß!
critical_error
Neuling
#15 erstellt: 27. Okt 2011, 16:26
habe bis jezt immer footbar bei 320kbps mp3 benuzt.
An lautsprecher in der 5.000 € liga komme ich als schüler nicht ran , danke aber für die tipps.
mty55
Inventar
#16 erstellt: 27. Okt 2011, 16:52
doch, kommst Du.
www.Lautsprecherbau.de

das wäre mal ein geiles Projekt




Die Qualität die Du im Nachbau von Bausätzen erreichen kannst liegt bei gleichem Budget ca. 5-10 mal so hoch wie beim Kauf von fertigen.

Beispiel: Ich habe die Duetta für 1000,- das Stück gebaut. Klingen aber deutlich besser als Piega für 3000/ Stück und in der gleichen Klasse wie VCanton Reference für 10k das Stück. Schau Dir meinen Baubericht in der Signatur an. Geht aber auch deutlich einfacher als ich es mir gemacht habe.

Wenn Du 200€ zusammenbekommst durch Ferienjob, Weihnachten und co kann da was bei herauskommen was sonst keiner von Deinen Freunden hat! Das Geld für die Soundkarte hast Du ja schon mal gespart...

PS: Foobar und 320 ist schon mal ein guter Einstieg


[Beitrag von mty55 am 27. Okt 2011, 16:54 bearbeitet]
Das_Ohr
Stammgast
#17 erstellt: 27. Okt 2011, 22:51
Zum Einlesen der CDs empfehle ich Exact Audio Copy - in meinen Augen die beste Software dafür und auch noch kostenlos.
Foobar ist die richtige Wahl.
Der D/A-Wandler ist technisch gesehen ganz gut, gehört habe ich ihn aber noch nicht.
Nach vielem Experimentieren bin ich von meiner Soundkarte überzeugt (E-MU 1212 PCIe) und werde in nächster Zeit auf die 1616 umsteigen (gleicher D/A-Wandler wie beim großen Pro-Tools und das ist echte Studiotechnik).
Daher mein Tipp an Dich:
Leg dir bei thomann.de eine 1212 zu (129€) und Du wirst Deinen Ohren nicht trauen.
Die techn. Daten sind über jeden Zweifel erhaben und ich habe dafür meinen Einstein "The last record player" verkauft.
Auch wenn es hart klingt - verkauf den Denon, und kauf Dir die 1212 oder sogar die 1616, ASIO-Treiber installieren, Mini-Klinke auf Cinch (wenn möglich Reinsilberkabelleitung) und die Sonne geht auf!

Viel Spaß
critical_error
Neuling
#18 erstellt: 28. Okt 2011, 00:38
ehrlich gesagt bin ich mit meinem ergebnis sehr zufrieden.
Ich habe mich jezt entschlossen, mty's Empfehlung nachzugehene, und erstmal alles dabei zu belassen, wie es ist. Wenn ich irgendwann mal zu viel Geld habe , werde ich darüber nachdenken, mir eine andere karte zu kaufen, aber den D/A wandler zu verkaufen, in den ich mich gerade soooo verliebt habe kommt überhaupt nicht in frage . Danke trotzdem!
mty55
Inventar
#19 erstellt: 28. Okt 2011, 06:47
Ich denke auch dass Critical Error gut ausgestattet ist, Ohr - man muss ja auch immer die Anlage im Gesamtbild sehen.
Und an deinem ASR Emitter wirst Du Details wahrnehmen, die bei Lautsprechern in einer Schülerkompatiblen Preisklasse nicht durchkommen.
die 130,- würd ich erst mal für Lautsprecher zur Seite legen - das ist fast immer die Stelle wo man am einfachsten deutliche Verbesserungen machen kann.
Silberkabel kommen erst gaaaanz zum Schluss - wenn man an so was glaubt

Das_Ohr
Stammgast
#20 erstellt: 28. Okt 2011, 13:33
Es gin aber nicht um eine allgemeine Empfehlung sondern konkret um einen Rat bzgl. Soundkarte und Quelle.
Natürlich macht es anfangs am meisten Sinn, alles in gute LSP zu stecken... doch darum ging es hier nicht, oder?

Und was das Reinsilber angeht:
Das ist durchaus hörbar, wenn die Komponenten passend sind. Jedoch ein Kabel von NBS oder Konsorten - das macht NULL Sinn!

Ihm ging es jetzt um die bestmögliche QUELLE - daher mein Rat.
Und durch den Verkauf des Denon wäre das Ganze für ihn ohne Mehraufwand umsetzbar.

Aber es war nur ein Rat.
Jeder soll seinen Weg gehen und damit glücklich werden.
mty55
Inventar
#21 erstellt: 28. Okt 2011, 16:40
jau klar, kein Angriff - hab den Kontext ungefragt ein wenig ausgeweitet
Am Ende frag ich mich immer noch einmal was eigentlich das größere Ziel ist - und da gehts bei den meisten um bestmöglichen Klang zum geeigneten Preis.

Silber oder nicht ist wahrscheinlich auch ein gutes Stück Geschmackssache...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundprobleme trotz externem D/A Wandler/externer Soundkarte nicht behoben
cds23 am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2010  –  11 Beiträge
Störgeräusche trotz D/A-Wandler
/dreikant/ am 29.12.2014  –  Letzte Antwort am 31.12.2014  –  2 Beiträge
Digitales Signal von A/D-Wandler in PC
Vhancer am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 24.05.2010  –  2 Beiträge
A/D-Wandler
Tiehscher am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  7 Beiträge
[S] FireWire Soundkarte (ohne PC als D/A-Wandler nutzbar)
-resu- am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  5 Beiträge
Soundkarte zum externem D/A Wandler - Stereo und/oder surround?
carismafreund am 31.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  4 Beiträge
externer D/A Wandler hinter Soundkarte und CD-Player sinnvoll?
Borste99 am 01.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2008  –  9 Beiträge
Soundkarte mit hochwertigem D/A-Wandler für PA
-.MagnuM.- am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  8 Beiträge
suche 5.1 Soundkarte mit gutem D/A Wandler und Treibersupport
Preacher0815 am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  10 Beiträge
Aqvox USB 2 D/A MKII = beste ?Soundkarte? für PC?
DanielSun am 24.09.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.984