Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kassetten digitalisieren und restaurieren am Mac

+A -A
Autor
Beitrag
Barton518
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Dez 2011, 16:21
Guten Abend

Mir war nicht ganz klar, wohin dieses Thema gehört. Ich machs mal hier.
Wir haben hier einige Kassetten, die digitalisiert werden sollen. Zum Teil in sehr schlechter Qualität. Kopie von Kopie von Kopie...

Hardware ist vorhanden. Ein gut erhaltenes NAD 613 Tapedeck, welches ich recht günstig in der Bucht gefunden hab (Auktion läuft noch) und ein iMac.

Als Aufnahmesoftware hab ich Spin Doctor verwendet, nur seit dem Update von Toast 10 auf 11 sind wohl die EQs und Klangverschlimmbesserungs Einstellungen verschwunden. Diese hab ich früher mal bei meinen ersten Versuchen verwendet, gefiel mir aber eh nicht so.
Es sollen soweit wie möglich die Höhen wiederhergestellt und eine möglichst gute Qualität erreicht werden.
Is natürlich völlig klar, dass keine CD Qualität erreicht werden kann aber ich will das beste raus holen mit meinen Verfügbaren Mitteln.

Eigentlich fehlts mir nur noch an der Software um die Aufnahmen zu restaurieren. Es sollte nicht allzu komplex sein und auch kein Vermögen kosten.

MAGIX Audio Cleaning Lab MX scheint hier genau das zu sein was ich brauche, aber das gibts ja nicht für OSX.
Dann hab ich Wavelab 7 getestet. Da komm ich mit der Bedienung nicht zurecht und es gab überhaupt keine Töne von sich...
Was gibt es denn noch für Programme?

Besten Dank schonmal und einen guten Rutsch!
Barton518
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 01. Jan 2012, 03:34
Ich arbeite jetzt mit Audacity.
Nicht schön anzusehen aber ein hervorragendes Programm und tut genau das was ich brauche. Sehr zu empfehlen!

Super ist hier auch das Spektrogramm, was Rauschen und Fiepen sehr gut zeigt.

eBill
Inventar
#3 erstellt: 01. Jan 2012, 13:02
Zu Programmen für MAC/OSX kann ich nichts sagen. Bei Kassettenaufnahmen ist eher Rauschen ein Problem. Ich erkläre mal, wie eine Restauration/Entrauschung grundsätzlich funktioniert. In einer Pause zwischen 2 Titeln ohne Nutzsignal wird ein Rauschprofil (Noise Footprint) entnommen und als neues Preset abgespeichert. Da man zweckmäßigerweise eine gesamte Kassettenseite im Stück behandelt, wird die gesamte Seite markiert und das abgespeicherte Rauschprofil verwendet. Gute Programme erlauben Echtzeitvorhören mit Veränderung verschiedener Parameter.

Wenn man eine gute Einstellung gefunden hat (gut entrauscht ohne hörbare Beeinträchtigung des Nutzsignals), wird die gesamte MC-Seite endgültig so behandelt. Die jeweilige andere Kassettenseite wird man mit dem gleichen Preset meist ebenso entrauschen können. Sollte sich über die ursprüngliche Aufnahme das Rauschverhalten über die MC-Seite ändern, so ist die gesamte Aufnahme abschnittsweise getrennt zu behandeln. Es sollte klar sein, eine qualitativ sehr gute Abhörmöglichkeit zu haben (z. B. guter Kopfhörer), um die Ergebnisse richtig einzuschätzen.

Zum Schluß werden die Titel der Kassettenseiten vereinzelt (bei Bedarf neu ein-/ausblenden).

Daß man bei einem anderen/neuen Kassettendeck die Tonkopftaumelung überprüfen und auf die jeweiligen bespielten Kassetten eventuell neu einstellen muß, sollte bekannt sein - ansonsten droht Höhenverlust.

Weiterhin kann man versuchen, bei schlechten Aufnahmen mittels Equalizer und Enhancer-Funktionen (Plug-ins) die Aufnahme aufzupeppen. Wunder bei wirklichen schlechten Aufnahmen sind nicht zu erwarten. Wenn man mit den Programmen ungeübt ist, muß man beachtliche Einarbeitszeit und viel Probiererei einplanen. Ein Programm wie WaveLab 7 hat eigentlich alle erforderlichen Funktionen implementiert. Klick-und-fertich-Programme gibt es - Ergebnis allerdings sehr fragwürdig! Bei YouTube gibt es zu verschiedenen Programmen übrigens Tutorials ...


eBill
Barton518
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 01. Jan 2012, 17:21
Audacity kann genau das wie du es beschreibst mit dem Rauschen entfernen

Dann darf aber die Dolby Rauschunterdrückung nicht aktiviert sein, richtig? Das macht das Programm besser denke ich.

Interessant ist wohl der Regler "Play Trim", obwohl ich noch nicht ganz verstanden habe worum es da geht. Hat auch etwas mit der Rauschunterdrückung zu tun.

Ansonsten hab ich von Kassetten wenig Ahnung. Bin nur ein einfacher Nutzer, aber gerne bereit dazu zu lernen! Was ist Tonkopftaumelung?

Auch vom entmagnetisieren des Tonkopfes hab ich gelesen, was mir auch neu ist. Wie erkenne ich, dass dies notwendig ist?
eBill
Inventar
#5 erstellt: 01. Jan 2012, 19:53

Barton518 schrieb:
Dann darf aber die Dolby Rauschunterdrückung nicht aktiviert sein, richtig? Das macht das Programm besser denke ich.

Interessant ist wohl der Regler "Play Trim", obwohl ich noch nicht ganz verstanden habe worum es da geht. Hat auch etwas mit der Rauschunterdrückung zu tun.

Ich kenne Audacity nur dem Namen nach. Die oben von mir beschriebene Vorgehensweise bezog sich auf Adobe Audition.


Barton518 schrieb:
Was ist Tonkopftaumelung?

Das wird auch als Tonkopfeinstellung bzw. Tonkopfjustage bezeichnet (Google 1, Google 2). Es kommt bei einem Tonbandgerät oder Kassettendeck darauf an, daß der Tonkopfspalt (Mitte Lauffläche) genau senkrecht zur Bandlaufrichtung steht. Dazu benutzt man Testkassetten oder spezielle Messverfahren.

Wenn man Kassetten auf einem anderen Gerät als dem Aufnahmegerät abspielt, kann es sein, daß die Spaltlage anders ist und es so zu einem Höhenverlust kommt - eine Neujustage kann da eine Verbesserung bringen. Das Problem betrifft auch die optimale Wiedergabe von Kaufkassetten.

Einstellung erfolgt durch eine kleine Madenschraube auf der gefederten Seite des Tonkopfes (i. d. R. mit Lack gesichert). Diese Schraube kann meist durch ein kleines Loch im Gehäuse mit Uhrmacherschraubendreher erreicht werden. Vorsicht und aufpassen, daß man es nicht noch verschlimmert!


Barton518 schrieb:
Auch vom entmagnetisieren des Tonkopfes hab ich gelesen, was mir auch neu ist. Wie erkenne ich, dass dies notwendig ist?

Das kann man (jederzeit) machen, ob das notwendig ist - keine Ahnung. Das Thema ist x-fach im Internet behandelt. Ich habe das früher mit alten Relaisspulen an Wechselspannung gemacht.

Es ist ewig her, daß ich mich mit diesem Thema beschäftigt habe ...


eBill
djmcmc
Neuling
#6 erstellt: 03. Jan 2012, 17:47
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kassetten digitalisieren mit GoldWave???
wolle76 am 12.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  2 Beiträge
Platten auf Mac digitalisieren
conny3 am 15.07.2014  –  Letzte Antwort am 15.07.2014  –  3 Beiträge
Platten + Kassetten digitalisieren - speziellere Probleme
Haselmaus13 am 29.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  3 Beiträge
Kassetten digitalisieren - PC-spezifische Frage
LNN am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 20.10.2007  –  8 Beiträge
Schallplatten + Kassetten digitalisieren mit Laptop
moviestar75 am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 20.03.2009  –  7 Beiträge
Digitalisieren
Skayworker am 31.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  5 Beiträge
Vinyl digitalisieren
verena.sch am 20.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  4 Beiträge
KEIN Signal beim digitalisieren von LP´s und Kassetten.
***A*N*D*Y*** am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  7 Beiträge
Musiksammlung digitalisieren
RebelAngel am 24.04.2009  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  18 Beiträge
Audio DVD/Blu-Ray "digitalisieren"
HiFi-Luks am 25.12.2015  –  Letzte Antwort am 25.12.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 178 )
  • Neuestes Mitgliedchris855
  • Gesamtzahl an Themen1.344.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.820