Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MP3 ein zweites mal Konvertieren

+A -A
Autor
Beitrag
mc-murphy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Aug 2012, 18:34
Guten Abend miteinander

Ich habe mir ein MP3 PLayer gekauft welcher nur knapp 7GB Speicher hat.
Und ich lege Wert auf eine gute Sondqualität.

Ich habe meine Musiksammlung als WAV und als MP3 320kBit CBR abgespeichert. Gerippt mit EAC, konvertiert mit Lame.
Die 320er MP3 benötigen nun relativ viel Platz. Ich habe aber nicht die Zeit sämtliche WAVs nochmals zu konvertieren und alle neuen MP3s neu zu taggen.
Muss ich mit grossen Einbussen rechnen wenn ich die 320kBit CBR nochmals auf 225kBit VBR oä. konvertiere?
Ich möchte, dass die MP3 nach wie vor in einer sehr guten Qualität sind.
Bei einem JPG nimmt ja die Qualität auch stark ab wenn man es mehrmals hinereinander komprimiert...

Welche Kompressionsstufe würdet ihr nehmen:
-V1 225kBit/s VBR oder -V2 190kBit/s VBR

Schnmals vielen Dank für eure Antworten.


[Beitrag von mc-murphy am 04. Aug 2012, 18:35 bearbeitet]
mightyhuhn
Inventar
#2 erstellt: 04. Aug 2012, 18:50
jpg war ein schlechtes beispiel weil dort sich fast garnix tut.

da es sich um einen mp3 player handelt wirst du denn unterschied nicht hören konnen somit...
cr
Moderator
#3 erstellt: 04. Aug 2012, 19:49
Das Ergebnis wird sehr schlecht sein.
Probiers einfach aus.
Marsupilami72
Inventar
#4 erstellt: 04. Aug 2012, 20:15

cr schrieb:
Das Ergebnis wird sehr schlecht sein.

Äh...ja - und warum?
cr
Moderator
#5 erstellt: 04. Aug 2012, 20:41
Weil sich die Artefakte potenzieren, ist dasselbe wie bei jpeg.
Genau aus dem Grund ist mp3 kein archivfähiges Format. Jede weitere lossy-Konvertierung konvertiert es zu Mist.

Ich würde die WAVs nach FLAC konvertieren, taggen und als Basis für die mp3s verwenden.
Marsupilami72
Inventar
#6 erstellt: 04. Aug 2012, 21:04
Also Jpg und mp3 unterscheiden sich schon etwas in der Art der Kompression...

Er will die Dateien ja eben nicht alle neu taggen - und dass bei einer Neukodierung von einer sehr hohen auf eine immer noch hohe Datenrate das Ergebnis auf einmal "sehr schlecht" sein wird, halte ich für äusserst unwahrscheinlich.
cr
Moderator
#7 erstellt: 04. Aug 2012, 21:30
Man muss ja nicht theoretisieren.
In zwei Minuten ist es ausprobiert.
Janno.N
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Aug 2012, 00:08
also bei 192 hört sich für mich die musik noch gut an , tiefer würde ich nimmer gehen .....

aber VBR macht doch schon die mp3s so klein wie möglich ...

ob 225 oder 192 musste selbst sehen was auf deinen mp3 player passt

,ne kleine steigerung ist es wohl bei 225kbs

aber wie schon jemand zuvorsagte bei mp3 playerrn und kopfhörern kann man das kaum noch raushören,

selbst 128kbs klingen da noch sauber ^^ bin auch immer verwundert

aba an der hifi anlage klingen sie dann wie dumpfer müll

192 kbs ist ein guter kompromiss.


[Beitrag von Janno.N am 05. Aug 2012, 00:14 bearbeitet]
cr
Moderator
#9 erstellt: 05. Aug 2012, 00:27
Vielleicht hilft das weiter, um die Qualität nicht zu arg zu verschlechtern:
http://mp3-quality-modifier.softonic.de/
http://mp3resizer.softonic.de/
mc-murphy
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Aug 2012, 00:47
Ich habe den Test nun einmal gemacht.

MP3 190kBit/s, 225kBit/s aus WAV und MP3 320kBit/s.
Das ganze habe ich dann an der Stereoanlage (Denon 710er-Serie mit Visaton Couplets) und mit dem Kopfhörer Denen 2000 direkt ab dem CD-Player verglichen.

Mein Kollege und ich konnten eigentlich keine Unterschiede feststellen. Und wenn wir glaubten etwas zu hören, dann waren es leise und hohe Töne wie die Becken welche gaaaannnnz leicht leiser und dumpfer wurden...Aber dies könnte auch schon Einbildung gewesen sein (Placebo und Ähnliches)...

Sehe ich das richtig, FLAC ist ebenfalls ein Verlustfreies Verfahren und man kann es wie MP3 tagen was das Ganze etwas einfacher macht, wenn man die Daten erneut konvertieren will?
FLAC kann man problemlos direkt ins MP3 konvertieren mit dem gleichen Ergebniss wie mit WAVs?
Wenn das so ist, werde ich mir einen Umstieg auf FLAC überlegen...
cr
Moderator
#11 erstellt: 05. Aug 2012, 01:26
Flac kann man taggen und alles dann in mp3 übernehmen.
Die Einsparung bei FLAC liegt bei 60 bis 30%, hängt von der Musikart ab und ob es zB voll ausgesteuert war.....
Standard-Kompression ist Stufe 5 (von 0 bis 8 ), aber die Größenunterschiede zwischen 0 und 8 sind wenige Prozentpunkte.
Alle Stufen sind verlustfrei, nur der Rechenaufwand steigt beim komprimieren stark an.


[Beitrag von cr am 05. Aug 2012, 01:27 bearbeitet]
vstverstaerker
Moderator
#12 erstellt: 05. Aug 2012, 09:17
Ich glaube, du musst nicht mal unbedingt alles neu taggen, wenn du jetzt neu rippst. Wenn du die alten Dateien noch hast, dann sollte mit MP3Tag http://www.mp3tag.de/ das Kopieren der Tags von den alten zu den neuen Dateien auch möglich sein. Ob das dann von mp3 zu flac ist und aus den flacs dann wieder mp3 werden sollen, spielt auch keine Rolle.

Einfach mal testen. Wenn man sich reingefuchst hat, merkt man ja, wie man schneller vorwärts kommt.
mc-murphy
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Aug 2012, 10:39
Danke für den Tipp mit dem mp3tag.
ICh denke, ich werde meine WAV wohl in FLACs umwandeln und taggen, gibt etwas zu tun, ist aber wohl das bessere/praktischere Format als WAV.
Macht es noch Sinn die WAVs zu behalten, wenn ich die Musik als FLAC abgespeichert habe? Bez. hat das WAV irgendein Vorteil gegenüber dem FLAC?
mightyhuhn
Inventar
#14 erstellt: 05. Aug 2012, 10:57
gibt hier in forum ein "script" wie du alles gleichzeitig mit foobar umwandeln kannst und alel daten dann direct neben denn wave daten liegen oder mit der gleichen ordner struktur angelegt werden in einen neuen ordner. das sidn nur wenige klicks udn alles ist wiedr so wie es war. dann bleibt "nur" noch das taggen.

frag an besten mal direct bei hilogic hab das von ihn mal gelesen so um 2008 rum X-)

wave hat keinen vorteil gegen über flac. auser wenn man es als vorteil sieht das es bei playern funktionieren kann die kein flac lesen können ...
cr
Moderator
#15 erstellt: 05. Aug 2012, 11:28
Ist wohl der Thread gemeint http://www.hifi-foru...12504&postID=102#102

(siehe auch am Anfang des Threads)
mc-murphy
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Aug 2012, 12:10
Danke für die vielen Tipps.
Da ich aber "nur" ca. 180 Alben habe, werde ich diese mit dem EAC ins FLAC konvertieren, mit dem mp3tag tagen und schliesslich mit foobar am Stück mit Lame -v1 ins MP3 konvertieren. funktioniert so super.
Zudem kann ich noch gerade fehlerhafte Angaben ändern.
Ist etwas Arbeit aber noch im vertretbaren Ramen...

Nachtrag:
Da ich ein Namenschema bei den WAVs hatte in welchem Interpret, Album, Track Nr. und Titel enthalten ist, hält sich das neu tagen mit dem mp3tag in Grenzen, da ich aus dem Dateinamen alles herausnehmen kann.


[Beitrag von mc-murphy am 05. Aug 2012, 13:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Konvertieren
fatzke am 22.08.2003  –  Letzte Antwort am 22.08.2003  –  7 Beiträge
WMA in MP3 konvertieren - Verluste?
DamonDiG am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  7 Beiträge
Frage zu mp3 nach konvertieren
Shadowblade am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  3 Beiträge
CDs rippen und in MP3 konvertieren ? mit was?
Django8 am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  27 Beiträge
Kann wma-Dateien nicht zu mp3-Dateien konvertieren
klangmotorik am 23.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  9 Beiträge
Film Audiodateien in MP3/WMA konvertieren
martinthali am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  6 Beiträge
Adobe Audition bearbeitete mp3 OHNE konvertieren abspeichern?
MIMHHS am 11.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  5 Beiträge
Zu welchem Format konvertieren?
Knobson am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 15.04.2012  –  11 Beiträge
MP3 in CD konvertieren?
Shaker am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 30.01.2010  –  8 Beiträge
MP3 in Flac und wieder zurück konvertieren > Qualtitätsverlust
goofy69 am 15.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Labtec

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedRollo1961
  • Gesamtzahl an Themen1.346.114
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.955