Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Handy GSM Störgeräusche im Kopfhörer

+A -A
Autor
Beitrag
PhilippF.
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Apr 2015, 15:59
Moin Moin,

Seit längerem plagt mich das Geräusch von meinem Handynetz im Kopfhörer, jeder Traffic vom Handy, abgesehen von WLAN, löst das aus. Es ist wirklich LAUT, die Lautstärke auf die, die Soundkarte eingestellt ist, spielt übrigens keine Rolle.
Das klingt wie in diesem Video, finde ich aber wenig hilfreich weil hier als Lösung lediglich das Abschalten des Mobilnetzes geboten wird wird.

Kopfhörer: Beyerdynamic Custom One Pro
Soundkarte: Asus Xonar Essence STX mit gewechselten LME49720HA Opamps

Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht anderweitig helfen, als das Netz abzuschalten
DB
Inventar
#2 erstellt: 04. Apr 2015, 07:45
Kauf Dir halt einen PC mit HF-dichtem Gehäuse / Schnittstellen.

MfG
DB
cr
Moderator
#3 erstellt: 07. Apr 2015, 17:09
Das machen auch etliche HiFi-Verstärker, die pflegen dann auch zu knacksen, wenn in der Nähe der Kühlschrank oder die Neonröhre angeht. Der Laie meint dann, Netzfilter, als obs übers Stromnetz käme.

Aber zum Thema:

Handy weit genug weglegen, indem man ein langes Kabel (5m) verwendet. Das sollte genügen, außer die Störgeräusche kommen schon aus dem Handy-Verstärker selber, da kann man dann gar nichts machen, außer anderes Handy.
PhilippF.
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Apr 2015, 17:20
Schade, naja dann muss ich wohl immer das mobilnetz ausmachen oder das Handy weglegen
cr
Moderator
#5 erstellt: 07. Apr 2015, 17:35
Ob das mit dem langen Kabel funktioniert, kannst eh leicht probieren.
Auch wenn das Handy nicht angeschlossen ist, sollte es bei Empfangstätigkeit stören, wenn es nahe dem Computer liegt, und nicht stören, wenn es weiter weg liegt. Kannst ja probieren, ab welcher Entfernung es reicht, viell. genügen auch 2 m.
DB
Inventar
#6 erstellt: 08. Apr 2015, 06:50

PhilippF. (Beitrag #4) schrieb:
Schade, naja dann muss ich wohl immer das mobilnetz ausmachen oder das Handy weglegen :Y

Stell Dir mal vor, es gibt Leute, die haben nicht mal ein Mobiltelefon und die führen auch ein ganz normales Leben.

MfG
DB


[Beitrag von DB am 08. Apr 2015, 06:51 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#7 erstellt: 08. Apr 2015, 10:37
Die STX ist eigentlich nicht unbedingt als HF-Sensibelchen bekannt, deswegen wundert mich das etwas. Da würde ich mal die Original-Opamps wieder reintun und sehen, ob das was bringt. Was ist denn das für'n Gehäuse?
Slatibartfass
Inventar
#8 erstellt: 08. Apr 2015, 11:12
Und es gibt Leute, die wie ich, zum mobilen Musik hören einen eigenständigen MP3-Player verwenden, da ihnen der Klang ihrer Musik grundsätzlich zu wichtig ist um sie einem Gerät zu überlassen, das dieses nur als Zusatzfunktion anbietet, weil sie leicht integrierbar ist. Das Audioelektronik empfindlich für HF-Einstrahlung ist, liegt nunmal in der Natur der Technik.

Slati
PhilippF.
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Apr 2015, 09:39
Ich hoffe ihr seht mich jetzt nicht als Handy Fanatiker der das Teil immer dabeihaben muss, da er ansonsten durchdreht. Ich nehme es halt, wenn ich mich an den PC setze, aus der Tasche und auf den Tisch, sodass ich eben sehe falls ein Anruf kommt (eigentlich muss ich das gar nicht sehen, weil sobald was kommt, fangen meine Kopfhörer an mich mit furchtbaren Störgeräuschen darauf hinzuweisen).
Um ehrlich zu sein suche Ich einfach aus Bequemlichkeit einen anderen Weg, als mein Netz immer auszuschalten. Und es ist auch ungut, falls mal wirklich ein wichtiger Anruf kommt, und dann ist man nicht erreichbar.


Und es gibt Leute, die wie ich, zum mobilen Musik hören einen eigenständigen MP3-Player verwenden, da ihnen der Klang ihrer Musik grundsätzlich zu wichtig ist um sie einem Gerät zu überlassen, das dieses nur als Zusatzfunktion anbietet, weil sie leicht integrierbar ist. Das Audioelektronik empfindlich für HF-Einstrahlung ist, liegt nunmal in der Natur der Technik.


Von mobiler Musik hat hier doch nie einer gesprochen oder?


Was ist denn das für'n Gehäuse?


Phanteks Enthoo Luxe

Hab 3 verschiedene paare opamps 49710NA (orginal), 49720HA und OPA1602AID. Verhalten sich alle gleich. Der 49720HA müsste ja wegen to-99 sogar noch am besten sein (klingt auch am besten ).

Weiter weg legen bringt auch nur bedingt was, bei 3 Metern Entfernung hör ich es zwar leiser, aber immer noch deutlich.
Slatibartfass
Inventar
#10 erstellt: 10. Apr 2015, 10:11

PhilippF. (Beitrag #9) schrieb:

Von mobiler Musik hat hier doch nie einer gesprochen oder?

Sorry, aber ich hatte ein Handy bisher immer für ein mobiles Gerät gehalten. Ich mag mich auch irren.

Wenn ich am PC sitze, spielt dieser der Anlage die Musik störungsfrei zu, nicht nur weil es damit prinzipbedingt keine HF-Störungen durch Funknetze gibt. Zuhause würde ich erst recht nicht auf die Idee kommen, per Handy Musik zu hören.
Gerade zuhause gibt es soviele andere Möglichkeiten.

Slati
PhilippF.
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Apr 2015, 10:28


Sorry, aber ich hatte ein Handy bisher immer für ein mobiles Gerät gehalten. Ich mag mich auch irren.

Wenn ich am PC sitze, spielt dieser der Anlage die Musik störungsfrei zu, nicht nur weil es damit prinzipbedingt keine HF-Störungen durch Funknetze gibt. Zuhause würde ich erst recht nicht auf die Idee kommen, per Handy Musik zu hören.
Gerade zuhause gibt es soviele andere Möglichkeiten.

Slati


Du hast von mobilem Musik hören und dem Handy oder MP3 Player als quelle gesprochen, davon habe ich nie geredet. Die Musik kommt aus dem Computer, FLAC und CD's. Das Handy spielt hier nur eine Rolle da es leider Wellen entsendet die von meiner Soundkarte, oder was auch immer aufgegriffen werden. Ich wüsste nicht warum ich zuhause einen MP3 Player benutzen sollte, wenn ich ein PC hab mit Gigabytes an Musik in FLAC Qualität und einer Soundkarte die wohl die Meisten MP3 Player in den Schatten stellt. Außerdem Schau ich ja auch Filme, Videos und zogg Games. Der MP3 Player spielt leider auch keine CD's ab.
Allerdings hast du insofern recht, jemand der Wert auf gute Musikqualität legt, sollte fürs mobile Musikhören nicht das Handy nehmen, sondern sich dafür ein eigenes Gerät holen.


[Beitrag von PhilippF. am 10. Apr 2015, 10:29 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#12 erstellt: 10. Apr 2015, 12:21

PhilippF. (Beitrag #9) schrieb:

Was ist denn das für'n Gehäuse?


Phanteks Enthoo Luxe

Oha, ein Gehäuse mit Fenster, wenn auch kein ganz billiges. Wenn der Hersteller gut ist, ist das Fenster metallbedampft (geht das bei Acryl überhaupt?) oder mit irgendwas anderem metallischen überzogen und das Gehäuse trotzdem einigermaßen HF-dicht. Wenn nicht, tja, dann ist das so gut wie offen und wird HF in beide Richtungen praktisch ungehindert passieren lassen (so ein PC spuckt da auch selbst einiges aus und ist auch so schon nicht ganz einfach HF-dicht zu kriegen, entsprechend wenig halte ich von dieser Mode mit den Fenstern).

So als Test: Kannst du mal den PC ausschalten, stromlos machen, das Handy reinlegen (am besten so, daß man es von außen sehen kann) und testweise anrufen? Ich weiß nicht, ob es Apps gibt, die die Empfangsstärke mitloggen können (gibt es bestimmt), sowas wäre in dem Fall praktisch. Wenn der Empfang im Gehäuse immer noch bombastisch ist, weißt du Bescheid.

PhilippF. (Beitrag #9) schrieb:
Hab 3 verschiedene paare opamps 49710NA (orginal), 49720HA und OPA1602AID. Verhalten sich alle gleich. Der 49720HA müsste ja wegen to-99 sogar noch am besten sein (klingt auch am besten ).

Wegen der nötigen Adapteritis hätte ich das Problem am ehesten dort vermutet, es scheint aber woanders reinzukommen. Kannst du mal testweise das Kopfhörerkabel ab Stecker ganz kurz aufwickeln?

Die Abschirmung der STX ist wieder montiert, oder?

PhilippF. (Beitrag #9) schrieb:
Weiter weg legen bringt auch nur bedingt was, bei 3 Metern Entfernung hör ich es zwar leiser, aber immer noch deutlich.

Das ist ja echt übel. Wie ist denn bei dir so generell der Empfang? Sollte der eh schon schwach sein, weil z.B. der nächste Handymast weit weg oder das Haus ein Betonbunker mit metallbedampften Fenstern ist (Worstcase), dann wird das Handy nötigenfalls voll aufdrehen.

So empfindlich sind bei mir nur wenige Gerätschaften. Das eine wäre ein Transistorradio von Mitte der 70er (da war GSM noch kein Thema), das andere ein 2.1-Lautsprecherset von '99.


[Beitrag von audiophilanthrop am 10. Apr 2015, 12:22 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe, Störgeräusche aus Laptop Netzteil
uweskw am 18.04.2010  –  Letzte Antwort am 20.04.2010  –  3 Beiträge
PC - Störgeräusche
Xanrel am 04.07.2015  –  Letzte Antwort am 07.07.2015  –  5 Beiträge
Extreme Störgeräusche
Elcrian am 19.10.2011  –  Letzte Antwort am 20.10.2011  –  2 Beiträge
Störgeräusche bei Notebook
i-v-o am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  6 Beiträge
Durchgehende Störgeräusche am PC
Cixor am 25.01.2016  –  Letzte Antwort am 20.02.2016  –  12 Beiträge
Störgeräusche von laptop entfernen
athlontakter am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  8 Beiträge
Notebook-Netzteil: Störgeräusche
zebrawood_family am 25.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  6 Beiträge
Störgeräusche
dr-dezibel am 11.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  6 Beiträge
Störgeräusche
bocki99 am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  7 Beiträge
Störgeräusche zu hören am PC
addicTix am 15.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • beyerdynamic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 178 )
  • Neuestes Mitgliedchris855
  • Gesamtzahl an Themen1.344.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.832