Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Creative oder m Audio oder doch was anderes ?

+A -A
Autor
Beitrag
Chalcin
Stammgast
#1 erstellt: 29. Mai 2006, 15:18
Wie der Titel hoffe ich sagt ist meine Entscheidung heute mal einer neuen Soundkarte gewidmet .
Also ich suche eine SOundkarte , welche per S/P-Dif mit dem Heimkino Receiver verbunden werden kann (Denon AV-2106 )-.

Sie sollte eine gute Wiedergabequalität im Stereo aber auch im Heimkinobereich haben !

Meine Anforderungen sind :
Musik
Spiele (Cs Day of Defeat Battlefield 2 ...)
Dvds werden ja eher am DVD Player geschaut aber man kann ja nie wissen !

Ich denke mal dass M Audio eher auf Musikqualität bedacht ist und Creative eher auf Spiele (EAX-II) und so .

Was mich an der Creative abschreckt ist erstmal , dass man den SPDIf nur mit einem ErweiterungsAdapter erhalten kann (wieder ein langes Kabel was die Qualitäten verschlechtert mehr )

Und die ABERTAUSENDEN Einstellmöglichkeiten wo man echt nicht mehr durchblickt !

Jetzt noch zwei Fragen :

1.Ist M-Audio auch für Spiele aktzeptabel ?
2.Und warum kann man keine Spiele und keine Musik (wenn die Musik in 5.1 vorliegt) über Coaxial übertragen ?
3.Wie muss das SIgnal geschaffen sein , damit es funktioniert ?
Wäre ich in der Lage ,wenn ich zB wie auf dem bild zu sehen ist im Audiomanager diesen MehrkanalTest mache , den Ton auch als Mehrkanalton auf meinen Hifi Boxen (receiver) zu hören ?



Ich freue mich auf Antworten und ein controverses Gespräch über Creative und m-audio !
-resu-
Inventar
#2 erstellt: 29. Mai 2006, 18:08
Hallo,
mal der Reihe nach:

1. Ja. Aber eben ohne Effekte - Stereo pur

2. Sound von Filmen können über coxial übertragen werden. Kein Thema
Spiele nutzen EAX bzw. CMSS - diese Surround-Signale können nur Analog übertragen werden. Stereo von Spielen ist natürlich auch kein Thema....

3. Optimal wäre es sicherlich, wenn man eine Digitale Verbindung zum Reciever (für Musik/Filme) und eine analoge für Spiele. Das wären natürlich ne Menge Kabel...

Man brauch kein Adapter um die X-Fi digital anzuschliessen. Ein Kabel Cinch->Klinke (Verstärker->PC) wäre ausreichend. Aber da das Ganze ja eh digital wäre, gäbe es auch keinen Verlust.

Frank
Chalcin
Stammgast
#3 erstellt: 29. Mai 2006, 18:22
Danke für die Antwort !
Aber ich muss dann doch noch was nachfragen !

Also Musik meinst du ja soll man über coaxial zum Receiver übertragen !
Aber was ist mit DVD-Audio
oder SACD(bei SACD ja nicht vom PC aber egal )
?
Bei diesen beiden Tonträgern ist es doch auch Anaog notwenid oder ? DEnn im FAq steht dass mUsik nicht über Digital übertragen werden kann (mehrkanal)

ZITAT VON DENON Beschreibung des Receivers


6-Kanal-Eingang für DVD-Audio oder SACD

Der 6-Kanal-Eingang dient zum Anschluss eines DVD-Audio- oder SCAD-Players an den AV-Receiver/Verstärker. Da die hochauflösenden Audiosignale dieser Player nicht über den bekannten koaxialen oder optischen Digital-Ausgang des DVD-Audio/SACD-Players ausgegeben werden können, ist diese Verbindung zusätzlich vorzunehmen. DENON empfhiehlt die Verwendung von 3 hochwertigen Cinchkabeln, um ein Maxiumum an Klang aus DVD-Audio- und SACD- zu bekommen.



Man brauch kein Adapter um die X-Fi digital anzuschliessen. Ein Kabel Cinch->Klinke (Verstärker->PC) wäre ausreichend. Aber da das Ganze ja eh digital wäre, gäbe es auch keinen Verlust.


Em doch denn die Karte hat AFAIK keinen S/P-Dif ausgang onboard !
irchel
Inventar
#4 erstellt: 30. Mai 2006, 15:36

Chalcin schrieb:
Danke für die Antwort !
Aber ich muss dann doch noch was nachfragen !

Also Musik meinst du ja soll man über coaxial zum Receiver übertragen !
Aber was ist mit DVD-Audio
oder SACD(bei SACD ja nicht vom PC aber egal )
?
Bei diesen beiden Tonträgern ist es doch auch Anaog notwenid oder ? DEnn im FAq steht dass mUsik nicht über Digital übertragen werden kann (mehrkanal)

ZITAT VON DENON Beschreibung des Receivers


6-Kanal-Eingang für DVD-Audio oder SACD

Der 6-Kanal-Eingang dient zum Anschluss eines DVD-Audio- oder SCAD-Players an den AV-Receiver/Verstärker. Da die hochauflösenden Audiosignale dieser Player nicht über den bekannten koaxialen oder optischen Digital-Ausgang des DVD-Audio/SACD-Players ausgegeben werden können, ist diese Verbindung zusätzlich vorzunehmen. DENON empfhiehlt die Verwendung von 3 hochwertigen Cinchkabeln, um ein Maxiumum an Klang aus DVD-Audio- und SACD- zu bekommen.



Man brauch kein Adapter um die X-Fi digital anzuschliessen. Ein Kabel Cinch->Klinke (Verstärker->PC) wäre ausreichend. Aber da das Ganze ja eh digital wäre, gäbe es auch keinen Verlust.


Em doch denn die Karte hat AFAIK keinen S/P-Dif ausgang onboard !


KÖNNTE problemlos, nur wollen sie das überhaupt nicht. Weil DVD-Audios sind DRM-geschützt und sollen nicht einfach so Digital kopiert werden können. Was aber blöderweise natürlich doch geht (IMHO, nicht mehr ganz sicher).

SACD ist vom PC her leider kein Thema.

Des weiteren: Ja, ich empfehle dir eine X-Fi. Die Wandler der M-Audio brauchst du in deinem Fall nicht.
Analog verbinden solltest du auf jeden Fall, wenn du das nicht willst, gibts von Creative das ultratolle (ohne Ironie..) DTS-610 Kästchen.

Wenn du noch etwas weniger ausgeben willst (und dafür den DTS-610 oder so), würde ich dir eine Audigy 4 ans Herz legen: Nein ,sie resampelt nicht, jedenfalls nicht digital (keine Haftung, ich habs aber immer so verstanden). Beim Gamen resampelt sie, aber "so what?


[Beitrag von irchel am 30. Mai 2006, 15:37 bearbeitet]
Chalcin
Stammgast
#5 erstellt: 30. Mai 2006, 19:13
En dieser Kasten wandelt also EAX in Audiosignale usw ?
irchel
Inventar
#6 erstellt: 31. Mai 2006, 08:13

Chalcin schrieb:
En dieser Kasten wandelt also EAX in Audiosignale usw ?


Nein, es ist ein wenig komplizierter: Die Creative-Soundkarte macht aus den EAX-Befehlen einen tollen digitalen "Soundstream" (wobei das noch vereinfacht gesagt ist), dann wird der D/A gewandelt ,dann geht der über kurze Käbelchen raus zum DTS-610, dort wird dann wieder A/D nach 5.1 PCM gewandelt und dies dann durch den DTS live chip komprimiert.

Dann gehts über S/PDIF in deinen AV-Receiver und dort wirds dann wieder dekomprimiert, nach analog gewandelt, verstärkt und auf die Lautsprecher geschickt.



Ich weiss wie beknackt das tönt, aber es funzt. Und zwar gut, und ist die einzige Möglichkeit ausser dem uralt Nforce2 (im Moment), "schnelles" EAX digital in den Receiver zu bringen.


[Beitrag von irchel am 31. Mai 2006, 08:17 bearbeitet]
Chalcin
Stammgast
#7 erstellt: 31. Mai 2006, 18:29
und wie funktioniert es eigentlich ?
Sonst wird halt aus EAX ein Audiostrem generiert (software für eax sage ich jetzt mal ) und dieses normale Audiosignal dann im D/A Wandler decomprimiert öhh in Analog gewandelt ...??

PS : Wie liegt denn SACD und DVD-Audio vor ?
Bei denenn soll man ja irgendwie auch kein coaxial nehmen aber wrum ?


[Beitrag von Chalcin am 31. Mai 2006, 18:30 bearbeitet]
irchel
Inventar
#8 erstellt: 01. Jun 2006, 05:36

Chalcin schrieb:
und wie funktioniert es eigentlich ?
Sonst wird halt aus EAX ein Audiostrem generiert (software für eax sage ich jetzt mal ) und dieses normale Audiosignal dann im D/A Wandler decomprimiert öhh in Analog gewandelt ...??

PS : Wie liegt denn SACD und DVD-Audio vor ?
Bei denenn soll man ja irgendwie auch kein coaxial nehmen aber wrum ?


Weils nicht funktioniert. Punkt.

Ist wohl am besten, du kaufst dir eine Audigy4 und verbindest diese analog UND digital. Aber steht alles im FAQ, musst halt mal lesen.

Der DTS-610-Kasten ist nur noch eine zusätzliche "Veredelung".

So, und die nächste Frage bitte etwas anderes.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
M-Audio und Creative gleichzeitig?
Kashyyk am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  5 Beiträge
Creative oder was? :)
Zion am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  2 Beiträge
Stereo-Soundkarte M-Audio oder x-fi ???
TheDude85 am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 12.05.2006  –  5 Beiträge
DAC707SE oder doch was anderes? Neuer AVR?
mogo am 28.07.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2008  –  3 Beiträge
"M-Audio Fast Track Ultra" oder anderes (High-Quality) Interface?
Tscheckoff am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  10 Beiträge
M-audio Audiophile 2496 ersetzen
Danutz am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  33 Beiträge
Esi Maya 44, Audiotrak oder M-Audio
zuyvox am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  13 Beiträge
Auzentech X-Fi Prelude oder was anderes?
Morta am 18.07.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  32 Beiträge
M Audio Treiber
Sound__Ozzy am 10.06.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  22 Beiträge
Soundkarte? M-Audio? Onkyo?
Duckshark am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Behringer
  • JBL
  • Klipsch
  • Labtec

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.511 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSickboy123
  • Gesamtzahl an Themen1.352.522
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.788.910