Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zwei Rechner an einer externen Festplatte???

+A -A
Autor
Beitrag
Thor79
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jun 2006, 08:44
Hallo,

kann man zwei Rechner an einer externen Festplatte anschliessen? Das beide gleichzeitig darauf zugreifen können??

Will meine ganze Musik auf eine externe Platte packen und dann mit zwei Rechnern gleichzeitig darauf zugreifen, geht das?? Vielleicht per USB??

Gruß
Thor79
FATALITY
Stammgast
#2 erstellt: 01. Jun 2006, 08:59
Ich hab selbst ne Xterne Festplatte. Bin da nicht so informiert, aber bei mir hab ich nur einen USB Ausgang.
Du bräuchtest dann ja mindestens 2 davon.
Obs funktioniert kann ich dir aber nicht sagen, zumal die Platte dann doch eh deutlich langsamer arbeitet
Dodap
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Jun 2006, 13:08
Es geht über eine Netzkiste (aka Network attached Storage Device, kurz NAS). Ich habe z.B. das billigste Teil dieser Sorte, ein Netgear SC101, so was kostet rund 90 € und faßt bis zu zwei IDE-Platten, die sogar zu einem RAID-Spiegelverbund zusammengefaßt werden können. Die Kiste wir über (leider nur) Standard-Ethernet mit dem oden den Rechnern vernetzt. Die Konfiguration geht praktisch automatisch. Dank Kühlrippenkühlung (man sollte aber doch möglichst keine heißen Öfen als Platten benützen)auch recht leise, also gerade als Musikserver geeignet.
Leider ist mir mein Teil gerade abgeraucht, als ich zwei nigel- nagelneue 250er-Platten reinstopfen wollte. In dieser Art gibt es mittlerweile aber auch ein paar andere Lösungen.
Django_Phat
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Jun 2006, 13:34
hab das auch, bei uns hängt die platte einfach an einem pc und die festplatte ist freigegeben, dann muss halt nur der eine pc immer an sein...
irchel
Inventar
#5 erstellt: 02. Jun 2006, 08:27
Also, ich wär fürs netgear NAS

Das andere ist ziemliche Stromverschwendung.

Sgibt übrigens auch NAS-SYSTEMe mit integriertem Druckerserver undund..., da kannst du z.B. dein Inkjet-Druckerchen zu einem Netzwerkdrucker mutieren, eben ohne dass irgend ein PC mit Datei und Druckerfreigabe laufen müsste.
Rennsemmel
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jun 2006, 18:48
Salve!

Setz einfach einen kleinen USB-Hub davor. Ein passiver reicht schon aus. Klappt wunderbar.

Für den Fall, dass Du Dir ne Platte zulegen möchtest: Es gibt auch Platten, die schon ein integriertes Hub haben, z.B. Trekstor in der Serie y.uh.

MfG
Alumette
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Jun 2006, 23:14

Rennsemmel schrieb:
Salve!

Setz einfach einen kleinen USB-Hub davor. Ein passiver reicht schon aus. Klappt wunderbar.

Für den Fall, dass Du Dir ne Platte zulegen möchtest: Es gibt auch Platten, die schon ein integriertes Hub haben, z.B. Trekstor in der Serie y.uh.

MfG


Wow, ich würde mal sagen, mit diesem Trick bekommst Du ganz schnell zwei neue Rechner.

Eventuell sogar Krebs, denn wenn Dir bei dieser Verschaltung einer der Rechner abfackelt entstehen ganz viele schädliche Substanzen. Wahrscheinlich sterben beide, ganz sicher aber einer.

Ich würds nicht tun, NAS ist viel billiger und funktioniert obendrein sogar.
DerRudi
Stammgast
#8 erstellt: 03. Jun 2006, 07:14
Von AVM gibt es auch DSL-WLAN-Router (Fritz!Box), an die man eine normale externe Festplatte anschließen kann. Ich hab's zwar noch nie probiert, soll aber funktionieren...

Ich denke, um ein Netzwerk wirst du nicht rumkommen. Entweder verkabelst du die Rechner direkt, oder über den Umweg eines Routers. Die externe Festplatte muss dann entweder an den Router oder einen der beiden Rechner angeschlossen werden.
shiosai
Stammgast
#9 erstellt: 03. Jun 2006, 11:54
Bau doch einfach in jeden Rechner ein Festplatte ein. Dann hast du auch immer gleich ein Backup von deiner Sammlung. Wäre auf jeden Fall eine vernünftigere Lösung... falls dir deine Sammlung etwas wert ist.
Rennsemmel
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jun 2006, 17:27
Salve!

@Alumette

Wie meinen?

Was denkst Du, wofür so ein USB-Hub gemacht ist?
Kennst Du die Serie y.uh?
Verkauft Trekstor mit seiner angesprochenen Serie etwa schon seit langem etwas, das nicht funtioniert?

Wenn ich Thor79 richtig verstanden habe, dann will er zwei eigenständige Rechner an eine ausgelagerte, also externe Speicherquelle anschliessen. Die Rechner sollen die externe Platte nicht als Systemlaufwerk verwenden. Einen Kurzschluss gibt es aufgrund des Hub nicht, weil dessen Aufgabe es u.a. ist, eben diesen zu verhindern.

Kennst Du das Netgear SC101? Kostet ohne Festplatten alleine um die 90 Taler. Wenn das kein Schnapp ist...

Erbitte Statement.

MfG


[Beitrag von Rennsemmel am 03. Jun 2006, 17:28 bearbeitet]
Thor79
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Jun 2006, 17:56
Hallo an alle,

erst mal "DANKE" für eure tipps.

ich habe das so vor:

eine externe platte für meine musik. und zwei rechner die unabhängig welcher an ist darauf zugreifen können. auf der platte wird kein betriebssystem laufen. eventuell soll später noch ein dritter (laptop) mit darauf zugreifen können. als drucker server wäre ein feines add-on.

Habe bis jetzt verstanden, dass es zwei möglichkeiten gibt, entwedern ein NAS-System (bei Amazon etwa 280 Euro) oder einen HUB (das habe ich aber nicht ganz verstanden).

Könnt ihr mir das nochmal genauer erklären, mit dem HUB??
Das ist doch dann auch günstiger als ein NAS-System, oder??

Habe bereit einen Router, hilft mit das??

Gruß
Thor79
Alumette
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Jun 2006, 18:15
Hallo,


Dodap schrieb:
Die Kiste wir über (leider nur) Standard-Ethernet mit dem oden den Rechnern vernetzt.


Was heisst denn hier leider? Wenn Du 256KBit MP3 hörst, kannst Du mit einem 'leider nur' 100MBit schnellen Netz knapp 400 Stücke gleichzeitig übertragen. Brauchst Du ein Gigabit für 4000 Titel parallel?

Was Ihr euch so einreden lasst, tz, tz...

@Rennsemmel:

Ich denke, ein USB-Hub ist dafür gemacht, an einen USB-Master (den Controller im PC) mehrere Peripheriegeräte zu hängen, und die Stromversorgung die über zwei der Adern des USB-Kabels mitgeliefert wird, durch Parallelschalten aller Geräte an diese zu verteilen. Der Master regelt die Kommunikation auf dem Bus, vergibt die Geräte-IDs und versorgt die Peripherie mit Spannung. Ein passiver Hub verteilt diese Spannung an alle Buchsen. Jetzt kannst Du Dir vorstellen, was passiert, wenn der USB-Ausgang des einen Rechners 5,5 Volt und der andere 4,5 Volt liefert und beide in den Hub gestöpselt werden. Dann fliesst zwischen den USB-Ausgängen der PCs über den Hub ein Strom, der nur durch den Innenwiderstand der Kabel begrenzt wird. Hat das Kabel 0,2 Ohm fließen 5 Ampere von einem Rechner in den anderen.

Ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Kommunikation zweier Master mit einem Endpunkt funktioniert, denn ich kenne keinen USB-Endpunkt-Controller, der neben dem Konfigurationspunkt 0 und dem vom Master zugewiesenen Geräteendpunkt noch einen zweiten, von einem anderen Master zugewiesenen Geräteendpunkt verwalten könnte.

Ich könnte aber mal nachfragen. Ich habe einen Freund, der USB-Endgeräte entwickelt. Ich weiss, dass er vor ein paar Jahren mal einen USB-IDE-Controller programmiert hat, also den Teil der Elektronik, der in der mobilen Festplatte steckt. Möglicherweise steckt sein Controller ja in einer der mobilen Festplatten, die Du verwendest (zumindest wenn sie made in China ist). Er sollte es genau wissen. Vielleicht hat er ja die Spezifikation von USB in elektronischer Form, dann schicke ich sie Dir.

Die Trekstor-Geräte, die Du erwähnst, haben einen integrierten USB-Hub, wie auch der Vobis-TFT, den ich an meinem Server betreibe, oder die Dell-Tastaturen an meinen Thin Clients. Sie funktionieren als Hub tadellos, aber niemand, ausser vielleicht Dir, würde auf die Idee kommen, zwei Master an einen USB-Bus zu hängen. Sorry, aber das halte ich für einen ausgemachtn Quatsch.

@Thor79: Lass Dich nicht auf Experimente ein, es kostet Dich Deine Hardware.

Ein System das passen könnte wäre TEAC HD 35NAS 250GB für 198,-
oder TEAC HD 35NAS 300GB für 219,-
bei www.atelco.de


[Beitrag von Alumette am 03. Jun 2006, 18:29 bearbeitet]
Rennsemmel
Stammgast
#13 erstellt: 03. Jun 2006, 18:19
Salve!

Ein Hub funktioniert wie ein Stromverteiler: Ein Stecker in die Quelle, mehrere Anschlussmöglichkeiten (Steckdosenleiste).

Gibt es auch für USB-Anschlüsse:

http://www.kmelektro...il&ArtNr=7796&Shop=0

Zur detaillierteren Erklärung:

http://de.wikipedia.org/wiki/USB-Hub

"Aktives" Hub bedeutet, dass ein Trafo angeschlossen ist, der entweder die Signale verstärkt oder eine abzugreifende Spannung zur Verfügung stellt. Ist meistens bei mehr als vier Anschlüssen der Fall.

Ein "passives" Hub kommt ohne Stromversorgung/ Netzteil aus, da es die benötigte Arbeitsspannung aus dem Quellstecker entnimmt. Meistens bis oder weniger als vier Anschlüssen.

MfG
Alumette
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Jun 2006, 18:34
@Rennsemmel:
Abgesehen von der Tatsache, dass Du es immer noch nicht verstanden hast, dass ein Hub eine Stromversorgung des Einen Master an mehrere Peripheriegeräte verteilt, und nicht mehrere Stromversorgungen für ein Endgerät konsolidiert, kostet für Dich ab jetzt jede weitere Beratung Geld. Mein Stundensatz liegt bei 120 Euro plus Steuer.

@Thor79:
Frag ruhig, wenn Du es nicht verstehst, aber bitte mach Dich nicht unglücklich mit Tipps die keine sind.


[Beitrag von Alumette am 03. Jun 2006, 18:34 bearbeitet]
Rennsemmel
Stammgast
#15 erstellt: 03. Jun 2006, 18:35
Salve!


Spezifikation von USB in elektronischer Form, dann schicke ich sie Dir.


Würde mich mal interessieren.

Komme auf den "Quatsch", weil die Spezies nebenan im Grafikbüro mobile Festplatten benutzen, um ihre Illustrationen bishin zu fertigen Handouts auf externen Festplatten speichern und damit zum Druckstudio gehen. Da steht dann öfter mal eine Festplatte, die über ein Hub an mehrer Stationen angeschlossen ist. Zeit ist bei denen viel Geld, Multitasking spart Zeit...

Würde mich auch mal interessieren, was die unter Beachtung Deiner Aufstellung da machen. Gehe nächste Woche mal rüber und interviewe die Herrschaften.

Wie schaut es denn dann mit den USB-Netztwerken aus? Die Link-Kabel sind zwar spezial, aber die Verbindung ist doch die zweier Master...!?

MfG


[Edit]

@Alumette

Lasse mich gerne belehren, will es auch gerne detailliert wissen. Ich versuche mich mal schlau zu machen, wie vor.


kostet für Dich ab jetzt jede weitere Beratung Geld. Mein Stundensatz liegt bei 120 Euro plus Steuer.


Ich will hier kein Duell mit Dir. Und wenn Du Dich auf den Schlips getreten fühlst, dann will ich mich entschuldigen. Ausserdem überschneiden sich die Postst. Werde mal abwarten.


[Beitrag von Rennsemmel am 03. Jun 2006, 18:50 bearbeitet]
Alumette
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Jun 2006, 18:46
edit: http://www.usb-infos.de/USB-FAQ-31000.html

edit:

http://www.computerh...bel-USB2-0_14441.htm
Achte auf den Knubbel in der Mitte und rate, was da wohl drin ist. Zwei USB-Endgeräte, eins für jeden PC? Dazwischen eine Datenleitung...? Ich weiss es auch nicht, vermute es aber. Alle Kabel dieser Art, die ich kenne, haben so eine kleine Elektronik.

edit: Ich möchte ja nur nicht, dass andere sich unglücklich machen. Ich halte die Atelco-Lösung mit den Netzwerkplatten für gut, es ist ja nichts anderes als ein mini-Fileserver, der keinen Administrationsaufwand hat.

edit: Ja, ich war ziemlich angepisst, aber das hat sich jetzt gelegt. Ab Jetzt Stundensatz 90 Euro



[Beitrag von Alumette am 03. Jun 2006, 19:27 bearbeitet]
Rennsemmel
Stammgast
#17 erstellt: 03. Jun 2006, 19:41
geht klar

Rennsemmel
Stammgast
#18 erstellt: 06. Jun 2006, 17:29
Salve!

Bin heute mal rüber bei den Nachbarn schauen, was die denn für eine Box vor ihre externen Festplatte angeschlossen haben:

Entgegen der doch ziemlich hartnäckigen Annahme von mir, es sei ein Hub, ist es ein Auto Sharing Switch für USB:

http://www.kmelektro...il&ArtNr=7799&Shop=0

Gibt es als zweifach und als vierfach. Eigentlich eine bequeme Sache. Vor allem aber klein und günstig. Halt 20 bis 30 Taler plus Kabel.

Ist mir vorher noch nicht begegnet, scheint auch nicht sonderlich verbreitet zu sein. Andernfalls wären wir (Alumette und ich) bei unserem Disput mit Sicherheit irgendwie darauf gestossen.

MfG
Alumette
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Jun 2006, 17:36
boah! Dabin ich ja beruhigt. Ich dachte schon, ich hätte was verpasst...

Schöne Grüße nochmal,

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mal eine Frage zu einer externen Festplatte
resa8569 am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  5 Beiträge
Festplatte an Anlagen-USB
c1performance am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  14 Beiträge
externe Festplatte an Stereoanlage anschließen
makrele am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  9 Beiträge
audioprobleme rechner an anlage
maniax am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  5 Beiträge
USB D/A Wandler auch für USB Festplatte oder nur für Rechner?
uepps am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  7 Beiträge
Musik Festplatte - richtige Formatierung?
Asgard~ am 20.04.2013  –  Letzte Antwort am 21.04.2013  –  19 Beiträge
Schlechte Klangqualität bei Anschluss einer externen Soundkarte
Phil1111 am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  4 Beiträge
FRAGEN zur externen Soundkarte
AndyInTheMix am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  2 Beiträge
Notebook/Rechner an Verstärker anschließen
crunchtime am 12.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  8 Beiträge
Externe Festplatte
Mageta am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.268