Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dolby Digital Echtzeit Encoding per Software Filter

+A -A
Autor
Beitrag
Poison_Nuke
Inventar
#1 erstellt: 16. Sep 2006, 11:35
Hallo,


Ziel ist es, normale MP3s und eventuell andere Quellen in einem 5.1 AC3 Datenstrom über SPDIF auszugeben. Wenn möglich sogar DTS und/oder 6.1


Hardwareseitig gibt es da ja nur Chips wie den Soundstorm, den die wenigsten haben oder nutzen.



Daher muss es softwaremäßig gelöst werden. Im Netz findet man dazu ja auch viele verschiedene AC3 Filter, die auch Echtzeit Encoding bieten.
Z.B.:

  • ffdshow
  • Matrix Mixer
  • AC3 Filter


nur leider sind die Anleitungen und Einstellungen für einen Laien überhaupt nicht wirklich verständlich. Man wird mit vielen Optionen erschlagen, die extrem spärlich erklärt werden und wie der Filter dann genutzt werden kann, ist auch schlecht erklärt, zumindest was ich an Anleitungen bisher gefunden habe.


Gibt es hier vllt. User mit Erfahrungen diesbezüglich? Würde mich sehr freuen, wenn dieser Thread vllt dann sogar als Anleitung für andere dienen kann
Grumbler
Inventar
#2 erstellt: 16. Sep 2006, 13:58

Poison_Nuke schrieb:

Gibt es hier vllt. User mit Erfahrungen diesbezüglich? Würde mich sehr freuen, wenn dieser Thread vllt dann sogar als Anleitung für andere dienen kann

Mit ffdshow habe ich schon erfolgreich herumgespielt. Viel mehr außer "es funktioniert" kann ich aber leider nicht beisteuern.

Ich habe dabei ffdshow als Decoder für AC3 im System verankert (Stichwort GSpot) und dann mit dem dekodierten AC3 rumgespielt. Es gib einen schönen MatrixMixer mit dem man sich seinen eigenen Downmix zusammenspielen kann usw.
Seit ich hier aber echtes Surround habe, nutzte ich ffdshow nur ein paar mal zum Testen des Receivers und der Lautsprecher. Dann eben auch unter Nutzung des Encoders, der leider max. 5.1 kann.

ffdshow kann sich aber nicht als Multikanal-Soundkarte in das System einbinden sondern ist nur ein Dekoder. D.h. man kann nicht aus dem Audioeditor seiner Wahl einen Multikanalmix durch den Echtzeitencoder ausgeben.

ac3filter scheint mir sehr ähnlich und von Matrix Mixer habe ich noch nix gehört.

Warum nun aber MP3 nach AC3 umkodieren möchte ... hm?

Grüße,
Grumbler


[Beitrag von Grumbler am 16. Sep 2006, 14:00 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#3 erstellt: 16. Sep 2006, 15:41
das ganze einfach nur zum rumprobieren. Bei einigen wäre es auch eine sinnvolle Alternative, wenn man den Rechner nur digital anschließen kann und man keinen Upmix eines PCM Signals nutzen will. Oder wenn jmd auf die CMSS Funktion verzichten will, bzw diese nicht vorhanden ist.



Was für ein Eingangssignal muss denn vorliegen, damit ffdshow eine Echtzeitencodierung macht?

und warum sollte es sich nicht direkt als Soundausgabe anbieten können? Soundausgabe läuft doch meist über DirectSound, daher müsste so ein Filter eigentlich einfach nur sich als weiteres Ausgabemodul anbieten ala WaveOut usw.. Dank des HAL in Windows wäre es also nicht schwer zu realisieren.
Grumbler
Inventar
#4 erstellt: 16. Sep 2006, 17:01

Poison_Nuke schrieb:

und warum sollte es sich nicht direkt als Soundausgabe anbieten können? Soundausgabe läuft doch meist über DirectSound, daher müsste so ein Filter eigentlich einfach nur sich als weiteres Ausgabemodul anbieten ala WaveOut usw.. Dank des HAL in Windows wäre es also nicht schwer zu realisieren.


"können" und "kann" ist nicht dasselbe.
Kann es halt nicht. Heißt ja nicht, dass es nicht theoretisch ginge.

ffdshow ist eben ein Filter/Decoder, der so gut wie alles entgegennimmt. MP3 ist auch möglich.
Entweder muss der dafür als default-filter für das jeweilige Format im System eingetragen sein oder man baut sich einen Graphen. Entweder direkt mit graphedt oder indirekt mit Zoomplayer oder so.

Grüße,
Grumbler
Poison_Nuke
Inventar
#5 erstellt: 16. Sep 2006, 19:28
hm, mit Graphedit habe ich mich bisher nie beschäftigt. War immer nur der Meinung, damit könne man sich lediglich die Schnittstellen im System anzeigen lassen, die ein Datenstream auf seinem Weg zum Output nimmt.


zumindest habe ich den Filter schon beim Media Player Classic ausgewählt, aber es kam dennoch nur das Normale raus.


Könntest du vielleicht bitte mal die Schritte sagen, die man machen muss, damit überhaupt mal ein Ergebnis rauskommt und ich ab da dann selber rumprobieren kann?
Poison_Nuke
Inventar
#6 erstellt: 17. Sep 2006, 09:56
also ich bin selbst schonmal soweit gekommen:

- Media Player Classic
- Interne MPEG Filter deaktiviert und Audio Switcher ebenfalls
- ffdshow Audio Decoder als externen Filter angeben
- in den Optionen von diesem habe ich als Output AC3 mit 640kBit aktiviert


Der Receiver erkennt nun auch ein Dolby Digital 5.1 Signal vom PC....
Problem: dieses Signal bricht mehrmals in der Sekung ab, auf dem Display vom receiver blinkt es extrem schnell zwischen DD5.1 und normalem PCM hin und her. Als ob die SOundkarte ein abgehacktes Signal liefern würde.
Dabei ist die CPU Auslastung bei weniger als 5%.

Habt ihr eine Ahnung, woran das liegen kann?
Grumbler
Inventar
#7 erstellt: 17. Sep 2006, 14:32
Mit graphedit kann man auch beliebige Graphen erzeugen durch hinzufügen von Filtern usw. Die resultierenden Files spielt "eigentlich jeder" ab. Naja, der alte Mediaplayer (6.x), Zoomplayer, vermutlich auch MP Classic. Vielleicht sogar der neue.

Mit MediaPlayer Classic kenne ich mich nunwieder nicht aus.

Ich melde mich nochmal wenn es dunkel ist, muss jetzt noch ein bißchen Licht nutzen

Nachtrag: Die Fehler im Stream könnten evtl. kommen, dass die digitale Ausgabe nicht ganz bitgenau ist. Das übliche Problem.

Grüße,
Grumbler


[Beitrag von Grumbler am 17. Sep 2006, 14:35 bearbeitet]
apollo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Sep 2006, 15:11
Inwiefern kann man diese Filter denn nutzen, um den Sound von Games digital in 5.1 auszugeben? Also EAX1&2 z.B?
Meinem Verständnis nach würde es nur in diesem Fall Sinn machen...
2.0 Kanal mp3 macht doch keinen Sinn hochzurechnen?!? Kann, wenn erwünscht, das prologic am Receiver ebenso...

Hingegen sind bei Games suround Informationen digital vorliegend, die dann in Echtzeit in 5.1 AC3 umgerechnet werden müssten. Schafft das so ein Filter?


Bisher werden diese Daten ja wie z.b bei audigy Produkten in analog gewandelt und dann über olle Klinkenstecker ausgegeben.

Oder aber in einem stereo Signal zusammengefaßt und über S/P-dif ausgegeben (PCM)
Grumbler
Inventar
#9 erstellt: 17. Sep 2006, 20:02
@apollo
ffdshow kann man nicht direkt für Spiele nutzen. Dafür müßte der sich als Soundkarte ausgeben (s.o.). Hinzukommt, dass EAX auch eine Funktion der Soundkarte bzw des Treibers ist.
Es gibt aber Hardwarekarten, die das erledigen (z.B. von Terratec, Club3d). Vielleicht auch reine Softwarelösungen, denn machbar wäre es.

ffdshow ist hier mehr zum Rumspielen und Testen gedacht. Außerdem kann man durch den Mixer wenn man partout möchte sich auch ganz individuelle Upmixes erzeugen.

Grüße,
Grumbler
Grumbler
Inventar
#10 erstellt: 17. Sep 2006, 21:20
@poison

Eine echte Anleitung kann ich nicht bieten, aber ich schreibe mal, was ich so weiß.

Die ffdshow-Version sollte von hier kommen, denn das ist die offizielle Version;
http://ffdshow.sourc...page=Getting+ffdshow

Ist der erstmal installiert, kann man ja aus dem Startmenu die "Audio Decoder configuration" aufrufen.

Auf dem 1.Tab Codecs sucht man erstmal aus für welche Codierungen sich der Codec im System registrieren soll.

Auf dem 2.Tab Info & Debug ist zum Setup eigentlich nur der Slider Merit wichtig. Das ist die Priorität des Codecs, d.h.: Sind für ein Format mehrere Decoder im System registriert (z.B. für MP3) wird zum Abspielen der mit höchsten Priorität also dem höchsten Merit ausgewählt.
(will man wirklich wissen wie die Codec-Situation und die Merits aussehen, kann man GSpot 2.52beta2 (2.6 kenne ich noch nicht) dafür benutzen: http://www.headbands.com/gspot/)

Aber möchte man ffdshow benutzen, dann kann man den Slider ruhig ganz nach rechts schieben.

Sehr hilfreich ist es auf dem 3.Tab Tray, ... Show tray Icon anzuschalten, denn dann erscheint ein TracIcon (na sowas) wenn der ffdshowaudio aktiv ist und man kann darüber direkt an die Settings ran und größtenteils auch in Echtzeit ändern.

Eigentlich! reicht das schon und sollte dafür sorgen, dass Programme die das System zum abspielen benutzen, auf ffdshow zurückgreifen. Dazu gehört auch Mediaplayer 10. Übrigens, auf den meisten Windows XP gibt es auch noch den alten Mediaplayer 6.4. Einfach unter Ausführen mal mplayer2 eingeben.
Für AC3 und DTS sollte das auch so klappen.

MP3 ist etwas anderes - und da muss ich raten - und hat anscheinend Priorität, da der MP3 Codec nicht ein "DirectShow"-Filter ist (wie ffdshow) sondern ein "AudioCodec". Ich nehme an der "wohnt" in einer anderen (älteren?) API.

Nun wie auch immer. Ich habe jetzt einer Weile mit MediaPlayerClassic rumgespielt und ihn auch dazu gebracht ffdshow zu benutzen, leider erst auch nur mit defektem AC3 bis mir auffiel, dass ein AC3 mit 44.1 kHz erzeugt wird. Sowas habe ich natürlich noch nie gesehen und mein Receiver wohl auch nicht. Also flugs den Resampler auf 48 kHz zugeschaltet und schon klappt es. MPC ggf. Neustarten.
Kann man nun sagen was man will. ffdshow ist und will eine Bastellösung sein. Vielleicht gibt es ja auch Geräte die AC3 bei 44.1 kHz verstehen. Mein Receiver aber wohl eher nicht oder die Soundkarte spielt nicht mit.

ffdshow Kür
Sehr schön ist nun in diesem Zusammenhang der Mixer. Per Custom matrix kann man sich seine Kanäle zusammenmischen. Das ganze wird in Echtzeit mit einem leichten Delay übernommen. Normalize Matrix verhindert Übersteuerung.
In die Matrix trägt man Zahlen ein, die ein Faktor sind. So zum Beispiel eine 1 wenn den Kanal einfach nur kopieren möchte, eine -1 wennn die Phase invertieren möchte. Dezimalstellen mit Punkt sind möglich (-1.25). Natürlich macht eine 4 den Kanal 4 mal so laut bzw. alle anderen entsprechend leiser wenn Normalize Matrix an ist.

Okay, soweit so gut. Mehr weiß ich eigentlich auch nicht. Das hat mir bisher gereicht. Auf das 44.1 kHz-Problem war ich bisher noch nicht gestoßen, da ich ffdshow eigentlich nur als AC3-Dekoder in Verwendung hatte, um mir einen eigenen Downmix zu erstellen. Zum Beispiel mit LFE- oder Center-Verstärkung.

Grüße,
Grumbler
Poison_Nuke
Inventar
#11 erstellt: 18. Sep 2006, 05:14



danke für die Ausführliche Erklärung.

Leider bin ich von Montag bis Freitag auf Arbeit und erst ab Freitag Abend kann ich das ganze dann ausprobieren.
Aber ich bin schonmal zuversichtlich, es scheint so, also könnte es so gehen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dolby Digital Live - Encoding Unterschied?
Firestorm6X6 am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 25.01.2008  –  5 Beiträge
Receiver mit DD encoding?!
T-Lymphozyt am 11.11.2003  –  Letzte Antwort am 23.11.2003  –  4 Beiträge
dts/dolby digital encoding on the fly?
hoax23 am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 23.06.2007  –  10 Beiträge
Vuvuzuela Frequenz per Software herausfiltern
Fidelity_Castro am 11.06.2010  –  Letzte Antwort am 14.06.2010  –  9 Beiträge
Software für Stereo -> Dolby Digital?
Psilocybin am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 10.04.2004  –  6 Beiträge
Soundkarte mit Hardware Encoding in DTS/DD
fluidblue am 04.04.2010  –  Letzte Antwort am 06.04.2010  –  6 Beiträge
Echtzeit Software Equalizer für FLAC
bmhh am 17.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.10.2010  –  2 Beiträge
AC3 Filter 1.01a
Psilocybin am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  11 Beiträge
TV->PC->Dolby Digital
funky_monk1 am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  6 Beiträge
dolby digital player gesucht
H.i.G am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 16.07.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJasonhudgens
  • Gesamtzahl an Themen1.345.922
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.876