Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Soundkarte an analog-Verstärker oder Soundkarte an digital Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
xTr3Me
Inventar
#1 erstellt: 12. Jan 2007, 15:09
Hi Leute,

in 2-3 Tagen werden meine Visaton ALTO II fertiggestellt sein.

Die Boxen sollen über den Verstärker an den PC angeschlossen werden, da auf diesem meine ganze Musik im MP3 - Format vorliegt. Außerdem höre ich gerne Streams. Ab und zu höre ich natürlich auch eine "normale" Audio-CD.


Ich bin jetzt also auf der Suche nach der besseren Lösung:

Soll ich einen Verstärker mit D/A-Wandler an den digital-out Ausgang meiner Soundkarte hängen

oder

soll ich einen normalen Stereoverstärker kaufen und diesen auch analog an die Soundkarte anschliessen und das Signal von der Soundkarte ins analoge umwandeln lassen..

Was würdet ihr empfehlen? Ich bin persönlich eigentlich eher für digital! Allerdings weiß ich nicht wo das Problem dabei besteht denn scheinbar muss ja die Ausgabequalität mit der Qualität die der AMP unterstützt harmonieren. Außerdem muss ja der D/A-Wandler des Verstärkers mp3, mp4 usw können.

Bin dankbar für jede Art von Hilfe!

greetZ,
xTr3Me
BASSinsFACE
Stammgast
#2 erstellt: 12. Jan 2007, 15:15
welcher stereoverstärker hat schon einen digitaleingang? also ich würde es einfach analog anschließen. wozu auch digital? ich glaube, man könnte da keinen unterschied hören.
xTr3Me
Inventar
#3 erstellt: 12. Jan 2007, 15:16
Naja ich hab schon oft gelesen (und bin auch davon überzeugt), dass der Wandler von Soundkarte sehr schlecht ist.

Mir wurde erst heut in der Schule bestätigt dass man einen Unterschied hören kann..

der Akai AM 55 hat zB einen digitalen Eingang..

ich frage mich aber welche Formate das gute Stück unterstützt..


[Beitrag von xTr3Me am 12. Jan 2007, 15:16 bearbeitet]
chilman
Inventar
#4 erstellt: 12. Jan 2007, 15:22
nö, der verstärker muss nur spdif/pcm können, wenn du nur stereo hören willst.denn der rechner wadnelt die mp3s&co in ganz normale pcm-ausgabe um, vergleichabr mit wave-dateien.
heutzutage sind stereoverstärker mit digi-in auch nicht so selten.
ich würde auch die digitale lösung bevorzugen.
genau begründen kann ich das nicht, ein argument wäre jedoch. dass im verstärker bessere bedingungen bezüglich der versorgungsspannung und emv herrschen.
xTr3Me
Inventar
#5 erstellt: 12. Jan 2007, 15:37
Also am besten einfach eine Soundkarte mit digital out verwenden und diese mit einem Koaxial Kabel mit dem Verstärker verbinden.

Der Verstärker muss dann einen möglichst guten D/A-Wandler inne haben und möglichst viele Formate unterstützen ja?

Welche Verstärker würdet ihr hier denn empfehlen?

dazu vllt in diesem Thread fortsetzen wenn meine Überlegungen richtig sind:
http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=17028

greetZ,
xTr3Me



edit:

ach ja: welche probleme können denn beim übertragen der digitalen signale von der soundkarte auf den verstärker auftreten? da gibts ja irgendwie ... probleme bei der übertragung wenn der verstärker intern mit 44khz und die soundkarte mit 48khz oder so arbeitet? könnt ihr mich da mal aufklären..


[Beitrag von xTr3Me am 12. Jan 2007, 15:41 bearbeitet]
chilman
Inventar
#6 erstellt: 12. Jan 2007, 16:32

möglichst viele Formate unterstützen ja?

nein...ausser du willst nen surround verstärker...
ansonsten kann jeder verstärker mit digitalem eingang, egal ob optisch oder koaxial sämtlichen stereo-kram wiedergeben, den du am pc abspielst, vorausgesetzt du hast die richtige software und treiber installiert, aber mit winamp, windumm mediaplyer, itunes und den standard treibern ist das kein problem...
die soundkarte bzw. der decoder des software players wadnelt das spezielle datenformat (mp3, mp4, alles mögliche andere) in einen normalen pcm-stream um, den können alle wandler umwandeln...
zu den problemen bei 44 und 48 khz:
wie du vll. weisst haben mp3s und anderer kram eine abtastrate von 44khz, weil sie von cds stammen, die eben mit dieser frequenz arbeiten.
normalerweise wird der datenstrom direkt über spdif an den wandler durchgereicht.
das problem bei manchen soundkarten jedoch, dass sie intern mit 48kHz arbeiten und z.t. auch nur 48kHz ausgeben können.
also müssen die 44kHz auf die 48 hochgerechnet werden, in dem mittelwerte gebildet werden und zwischen die samples geshcoben werden (interpolation) dabei enstehen zwangsläufig verluste...
allerdings:ich würde das nicht zu ernst nehmen, denn es macht keinen extrem gravierenden unterschied aus, ich würde sowieso erstmal auf das quellmaterial achten, bei mp3s is das sowieso wurscht...und normalerweise kann ein verstärker auch problemlos mit den 48kHz umgehen.
was hast du denn bis jetzt für eine soundkarte? onboard? manche onboard-lösungen haben oft einen digitalen ausgang, für den man nur eine kleine, günstige adapterplatine braucht (max. 15euro). allerdings haben onboard-lösungen oft auch das 48kHz problem.
also wenn du eine onboard soundlösung hast mit digital ausgang, würde ich den nehmen, für den äusserst geringen verlust des resamplings (so nennt man das umwandeln..) rechtfertigt in meinen augen keine neue soundkarte, bei mitelmässigen mp3s sowieso nicht.
falls du das nicht bereits hast, würde ich eine billige soundkarte mit digital ausgang empfehlen, der dann aber schon 44khz unterstützen sollte, wenn man schon extra was neues kauft, da würde ich die kosten auf so 30euro schätzen (evt. ebay..)
xTr3Me
Inventar
#7 erstellt: 12. Jan 2007, 16:52
In einem anderen Thread sind wir jetzt so weit Linknull
dass es vllt doch besser ist einen analogen Verstärker zu verwenden und eine gute Soundkarte dazu..

ich selbst weiß jetzt schon gar nicht mehr was ich machen soll!

Bin extrem verwirrt und weiß doch nicht was ich machen soll..

Im moment benutz ich onboardsound habe aber noch eine creative live 5.1 soundkarte rumliegen. die hat allerdings bescheidene treiber da der support für die treiber eingestellt worden ist

--


deiner beschreibung nach wandelt die soundkarte also IMMER erst die musikdateien in den normalen pcm-stream um.. also kommt es wohl letztendlich doch zu 100% auf die soundkarte an? weil dann macht ja digital und analog keinen unterschied weil die dateien sowieso von der soundkarte in das pcm-stream format umgewandelt werden?


[Beitrag von xTr3Me am 12. Jan 2007, 16:53 bearbeitet]
Andy2211
Inventar
#8 erstellt: 12. Jan 2007, 17:06

xTr3Me schrieb:
Naja ich hab schon oft gelesen (und bin auch davon überzeugt), dass der Wandler von Soundkarte sehr schlecht ist.

Mir wurde erst heut in der Schule bestätigt dass man einen Unterschied hören kann..

der Akai AM 55 hat zB einen digitalen Eingang..

ich frage mich aber welche Formate das gute Stück unterstützt..


Ein weit verbreiteter Irrtum:
http://www.alternate.de/html/productDetails.html?artno=KK%23C65

Man muss es eben relativ sehn, mit nem 500€ Stereovollverstärker kann keine Soundkarte mithalten^^

Gruß Andy
xTr3Me
Inventar
#9 erstellt: 12. Jan 2007, 17:12
Dann eben:
in einem realistischem Preisbereich sind die Soundkarten schlechter.. ich kauf doch keine 250€ Soundkarte wenn meine boxen insgesamt nichtmal 200e kosten -.-
chilman
Inventar
#10 erstellt: 12. Jan 2007, 17:39
hmm ich würds digital machen, aber ich muss ehrlich sagen, das is rein subjektiv, die m-audio karten sind bestimmt nicht schlecht, stellt sich nur die frage ob da die relation noch vernünftig ist, zumal du ja sowieso nur mp3s hörst...

deiner beschreibung nach wandelt die soundkarte also IMMER erst die musikdateien in den normalen pcm-stream um.. also kommt es wohl letztendlich doch zu 100% auf die soundkarte an? weil dann macht ja digital und analog keinen unterschied weil die dateien sowieso von der soundkarte in das pcm-stream format umgewandelt werden?

nein..bei der umwandlungen entstehen eiegntlich keine verluste, is ja digital. ausserdem tut eine eine normale soundkarte ja auch nix anderes, der einzige unterschied ist nur, dass bei der die d/a wadnler und die analog-sektion auf der platine sind, und da liegt das problem...das kritischste ist einfach der analoge signal-weg und die unmittelbare umwandlung digital-analog.
weil wenn störungen auf analoge signal wege einstrahlen, hört man die, bei digital sind die ziemlich egal, 1 ist 1, 0 ist 0.
und der analoge signal weg ist d/a wandler->vorverstärker->auskoppelkondensatoren->der weg auf der platine innerhalb des pcs->die kabel zum verstärker usw. usf.
xTr3Me
Inventar
#11 erstellt: 12. Jan 2007, 18:11
Hm also ich hab jetzt wohl folgende Möglichkeiten:

1. Die M-Audio 2496 kaufen und daran analog einen Verstärker hängen

2. Die M-Audio 2496 kaufen und daran einen externen D/A-Wandler hängen und daran dann den analogen Verstärker

3. Die M-Audio 2496 kaufen und daran einen Verstärker mit D/A-Wandler hängen

4. Meine alte Creative SB!Live 5.1 Soundkarte verwenden und daran analog per Klinke an Cinch einen Verstärker hängen

Vor und Nachteile sind mehr oder minder klar:

Digital: super Klang, teurer

Analog: für gleiches Geld besseren Verstärker, allerdings schlechtere Qualität

Kann ich eigentlich auch meine Creative SB!Live 5.1 Soundkarte verwenden und daran an den digital out einen Verstärker hängen ohne dass die Soundqualität von der Soundkarte beeinflusst wird? Bei der M-audio ist es ja so dass kein resampling etc stattfindet bevor das Signal den PC verlässt. Geht das mit der alten Creative auch?

Mir persönlich ist digital immernoch sympathischer allerdings.. bin ich mir trotzdem nicht sicher. Hier kann irgendwie niemand etwas eindeutiges sagen und jedesmal wenn ich eine neue Antwort bekomme werfen sich mir noch mehr Fragen auf.

Was auch verwirrend ist: Digital ist besser aber man muss dann mehr für den Verstärker zahlen. Allerdings ist ein Stereo-Verstärker mit D/A-Wandler wieder viel zu teuer und viel schlechter wie ein analoger da es sich bei Diesen um ein "Nischenprodukt"handelt. Also muss manmehr bezahlen bekommt aber trotzdem nicht die Verstärkerqualität von einem analogen Verstärker. Also hat man mit einem digitalem zwar die bessere Übertragungsqualität aber fürs gleiche Geld den schlechteren Klang und scheinbar auch für mehr Geld einen nicht so guten Klang. Und bei den analogen hat man zwar einen bessere Verstärkerklang aber das Signal dorthin wird gestört und damit hat man wieder einen schlechteren Klang?

Seid ihr jetzt verwirrt? Falls ja fühlt ihr euch gerade wie ich mich.

greetZ,
xTr3Me


[Beitrag von xTr3Me am 12. Jan 2007, 18:15 bearbeitet]
BASSinsFACE
Stammgast
#12 erstellt: 13. Jan 2007, 06:17
ich behaupte, man kann keinen unterschied hören, wenn der D/A wandler der soundkarte genausogut ist wie der des verstärkers. das signal wird bei analoger übertragung ja nicht zwangläufig gestört, so wie es hier dargestellt wird. bei kurzen leitungslängen ist es sowieso egal. wer verbindet seinen cd-player schon digital mit seinem verstärker? dieser ganze digitalkram stammt doch sowieso vom surround-zeugs. kauf dir einen normalen verstärker und investiere das restliche geld in die lautsprecher, da hast du mehr von als von ein paar metern "digital" statt analog.
xTr3Me
Inventar
#13 erstellt: 13. Jan 2007, 08:57
Ja das denke ich mittlerweile auch. Ich werde mir eine M-Audio Audioohile 2496 kaufen. Der Wandler von dieser soll sehr gut sein.

greetZ,
xTr3Me

p.s. Boxen haben mich schon 200€ gekostet (Alto II Selbstbau)
az
Stammgast
#14 erstellt: 13. Jan 2007, 09:47
Hallo, ich habe derzeit eine Terratec 6Fire 24/96 zu verkaufen, die den gleichen Chip wie die M-Audio nutzt. Die Karte hat mich damals (mit Fronteinschub, der natürlich auch mitverkauft wird) etwas über 200 Euro gekostet. Sie ist in einwandfreiem Zustand, ich verkaufe sie nur, weil ich von nem "großen" Rechner auf ein Notebook umsteige, und da leider keine PCI-Karten reinpassen

Vielleicht werden wir uns ja wegen des Preises einig, dann hast Du eine sehr gute Soundkarte für relativ wenig Geld und ich erspare mir eBay
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundkarte digital oder anlaog an Verstärker?
aLLan0n am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 24.03.2010  –  17 Beiträge
pc an verstärker, welche Soundkarte ?
Coffmon am 03.10.2009  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  6 Beiträge
Verbindung Soundkarte zum Verstärker
davidgredig am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  13 Beiträge
Soundkarte?
Roadrunner003 am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  15 Beiträge
Soundkarte vs Verstärker?
Lautersprecher am 17.04.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  8 Beiträge
Soundkarte oder Verstärker (Sony F319R)
meopo am 20.04.2011  –  Letzte Antwort am 20.04.2011  –  2 Beiträge
Externe Soundkarte die digital in analog wandelt?
ooley am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  7 Beiträge
Welche Soundkarte für mich? Analog/Digital?
zuyvox am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  6 Beiträge
Soundkarte für Digital und Analog
popschutz am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  2 Beiträge
4.1 Soundkarte?
lampion am 05.09.2012  –  Letzte Antwort am 10.09.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Play on

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 93 )
  • Neuestes Mitgliedjazzrocker!
  • Gesamtzahl an Themen1.345.293
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.641